Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 

2. Fest der Kulturen am Samstag, 24. September 2011

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 24. September 2011 das 2. Fest der Kulturen in der Jülicher Innenstadt statt. Zahlreiche Stände mit Bewundernswertem und Kulinarischem aus aller Welt sowie ein kunterbuntes und abwechslungsreiches Bühnenangebot lockten Besucher aus dem ganzen Kreisgebiet und darüber hinaus nach Jülich. Kaum ein Besucher war nicht von der angebotenen Vielfalt beeindruckt und nutzte die Gelegenheit zum Austausch.

So konnten die Besucher entlang der Schlemmermeile Fleischspieße, Coucous, Tamal (eine peruanische Maispastete), Pstella Briouates (gefüllte Blätterteigtaschen) und andere Leckerbissen vorfinden und bei Tee, Pisco Sour oder einem irischen Bier bei einem lockeren und informativen Gespräch die Sonne und das internationale Flair genießen. Kunst und Kunsthandwerk aus den verschiedenen Teilen der Welt, wie handgemachter Schmuck, ritualistische Masken der Tikunas, Stickereien, Malereien und Informationen zu den Ländern und Sitten, vervollständigten das Angebot an den Ständen. 

Tanzende Kinder
Spezialitäten

Für die jungen Besucher boten die Stände des Sozialdienst katholischer Frauen und des städtischen Familienzentrums „Hand in Hand“ ein umfangreiches Angebot. Neben Kinderschminken und Basteln konnten sich es die Kinder bei Waffeln mit Schlagsahne richtig gut gehen lassen. Aber auch am chilenischen Stand sorgte eine Piñata für leuchtende Kinderaugen. In Zusammenarbeit durften mehrere Auserwählte eine Piñata-Vulcana aufschlagen, bevor sich alle Kinder auf die Süßigkeiten stürzten. Am Nachmittag versammelten sich dann noch einmal alle Kinder vor der Bühne, um bei der Kinder-Tombola einen der begehrten Preise zu ergattern, die von Einzelhändlern aus Jülich gestiftet worden waren. Um allerdings einen dieser Preis zu erhalten, hatten die Kinder den ganzen Tag lang Zeit Fragen zu beantworten, deren Antworten sie an den verschiedenen Ständen auf dem Marktplatz finden konnten.

Drei Frauen einer Dixi-Gruppe
Maibräute in festlichen Kleidern

Den Auftakt des Bühnenprogramms machten die Maibräute des Maiclubs Barmen, der dieses Jahr sein 100 jähriges Bestehen gefeiert hat. Anschließend verzauberte der Tamilische Kulturverein mit traditionellem tamilischen Tanz, gefolgt von dem Chor Susana, Folklore des Albanischen-, Marokkanischen- und Portugiesischen Kulturverein, einem Thai-Chi-Meister sowie der chilenisch-kölschen Gruppe Zanate. Die Runaway Boots aus Koslar reisten sogar mit ihrem eigenen Caller an, der während des Square Dance die Schritte ansagt. Für Abwechslung im Bühnenprogramm sorgte auch die Tanzschule Zitadelle die am Mittag einen offenen Salsa Kure vor der Bühne anbot.

Für ein weiteres Highlight sorgten nach Sonnenuntergang die „Los Mariachi Ludos“ mit südamerikanischen Klängen und Musik die noch einmal für Stimmung sorgten und den ein oder anderen Besucher zum Tanzen brachten. Mit den SpellOtones ließen die Besucher schließlich den Abend bei einem Glas Wein, einem Cocktail oder landestypischen Getränken und Gerichten ausklingen.   

So kann die Stadt auch 2011 das Fest der Kulturen, dank der Unterstützung vieler Sponsoren, der Migrantenselbstorganisationen und Kulturvereine, zahlreicher Einzelpersonen, den Mitgliedern des Intengrationsrates, dem Sozialdienst katholischer Frauen, der Tanzschule Zitadelle und dem städtischen Familienzentrum „Hand in Hand“, wieder als Erfolg verbuchen.

Wer in zwei Jahren gerne mit dabei sein möchte, kann sich bereits jetzt beim Amt für Familie, Generationen und Integration oder der Stabsstelle Stadtmarketing der Stadt Jülich melden. Ansprechpartnerin ist Julia Huneke (JHuneke@juelich.de).

„China German Story – Start from Taicang“

Eine Fotoausstellung im Rahmen der Städtepartnerschaft Jülich-Taicang

Klabubooking presents: Start A Revolution & Invoke & Monkey Breath

28. Juli, 20 Uhr, Kuba

Kino: Ein Kuss von Béatrice

24. & 25. Juli, jew. 20 Uhr, Kuba

Kino: Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde

24. & 25. Juli, jew. 17 Uhr, Kuba

Stabwechsel bei der Stadtwerke Jülich GmbH: Eine Powerfrau sagt „Adieu“ (1)

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 22.06.2015 | © 2017