Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 

RWE-Klimaschutzpreis 2011 erfolgreich beendet

Die fünf Siegerprojekte des RWE-Klimaschutzpreises 2011 in Jülich stehen fest und wurden im großen Sitzungssaal des Rathauses am 18. April geehrt. Die Stadt Jülich und die RWE Deutschland AG hatten den mit insgesamt 2500 € dotierten Preis im vergangenen Jahr ausgeschrieben. Bürgermeister Heinrich Stommel freute sich über die rege Beteiligung der Jülicher Bürger und betonte die Bandbreite der Bereiche aus der die Bewerbungen eingingen. Dies zeige, dass Umwelt- und Klimaschutz in jedem unserer Lebensbereiche umgesetzt werden kann und umgesetzt wird.
Im Rahmen einer Juryentscheidung wurden dabei folgende Projekte ausgezeichnet:

Platz 1: Firma indialogo Hoepner Gbr.

Die Firma indialogo beschäftigt sich bereits seit mehreren Jahren neben dem Hauptgeschäft, einer Marketing- und Dialog-Beratung, intensiv mit dem Thema Klimaschutz und hat diesen als ganzheitlichen Ansatz innerhalb des Unternehmens gefestigt. Der Bau eines Niedrigenergiesparhauses mit Solaranlage und eines Schwimm-Biotops, sowie die Regenwassernutzung zur Toiletten- und Gartenbewässerung sind nur einige wenige Maßnahmen die das Unternehmen in den letzten Jahren realisiert hat. Umweltschutz als Zukunftsinvestition!

Platz 2: Dirk Köhler

Herr Köhler erhielt den 2. Preis für den optimierten Energieeinsatz in seinem Einfamilienhaus mit Hilfe eines Zentralholzheizherdes. Während zuvor mit Elektrogeräten und Gas die
Heizung, das Kochen und das Warmwasser aufbereitet wurden, konnte durch den Austausch der Geräte durch einen Zentralholzheizherd in der Summe der gesamte Energieverbrauch verringert werden.

Platz 3: Sonja Köhler

Den 3. Platz erhielt Frau Köhler für die Anpflanzung einer Obstwiese mit angrenzenden
heimischen Bäumen und Sträuchern. Auf diese Weise deckt die Familie ihren Eigenbedarf an Apfelsaft (400 l jährlich), schafft auf dem kultivierten Land Rückzugsmöglichkeiten für Tiere und trägt zur spürbaren Umweltverbesserung und Verminderung vorhandener Umweltbeeinträchtigungen bei.

Platz 4 und 5: Kolpingsfamilie Jülich & Kindergarten Purzelbaum

Seit bereits zwei Jahrzehnten trägt die Kolpingsfamilie mit ihrem Nistkästenprojekt zum Erhalt des Lebensraums einheimischer Vögel bei und fertigt aus umweltfreundlichen Materialien Nistkästen, Futterhäuschen und -spender. Darüber hinaus fertigen sie Fledermauskästen und Igelhäuser als Schlafstätten für den Winterschlaf an und verkaufen diese erfolgreich bis in die entfernteste Ecke Europas.
Frau Martensen und Frau Oetjen (Kindergartenleiterin) nahmen die Auszeichnung für
den Kindergarten Purzelbaum und ihr Konzept „Tiergehege" entgegen. Klein- und Vorschulkinder werden hier schon früh für Umweltbewusstsein, Lebensräume und Lebewesen sensibilisiert und erlernen den artgerechten Umgang und Wissen über Tiere und Natur.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und vielen Dank für Ihr Engagement der Umwelt zuliebe!

Gewinner RWE-Klimaschutzpreis 2011
v.r.: Prof. Dr. Gert Hoepner und Ilka Hoepner, Bürgermeister
Heinrich Stommel, Sonja, Ben und Dirk Köhler und Mitglieder
der Kolpingsfamilie Jülich mit Herrn Schumacher (1 v.l.), dem
stellvertretenden Vorsitzenden

Amtlicher Endspurt zur Wahl (1)

Vorbereitungen im Wahlbüro laufen auf Hochtouren

Amtlicher Endspurt zur Wahl (2)

Vorbereitungen im Wahlbüro laufen auf Hochtouren

Betriebsveranstaltung der Stadt Jülich

10. Seniorentag des Jülicher Seniorenbeirats

Rund um das Alter

Kino: Das große Museum

24. September, 14 Uhr, Kuba

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 03.07.2015 | © 2017