Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 

"Menschen mit Handicap – herzlich willkommen!"

Arbeitskreis für ein inklusives Jülich setzt sich für barrierefreie Angebote in Jülich ein

Der Besuch einer Gaststätte oder der Einkaufsbummel ist für Menschen, deren Mobilität eingeschränkt ist, nicht ohne Probleme zu bewältigen. Aus diesem Grund haben die Mitglieder des Arbeitskreises Integration der Stadt Jülich (AKI) eine Fragebogenaktion gestartet, um Geschäften, Gaststätten, Praxen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen einen Anreiz zu bieten, ihre Räumlichkeiten behindertengerecht zu gestalten. Insgesamt wurden rund 350 Einrichtungen vom Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung angeschrieben und die Rückläufe ausgewertet. Ziel dieser Aktion ist es, Menschen mit Behinderungen eine bessere Teilnahme am alltäglichen Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

„Barrierefreies Leben in Jülich richtet sich an alle," erklärt Beate Wirth-Weigelt, Vorsitzende des Arbeitskreises Integration.
Nicht nur Menschen mit einer Behinderung profitieren von einem barrierefreien Angebot in der Stadt, sondern auch Familien mit Kindern, Senioren und Menschen mit (temporär) eingeschränkter Mobilität wie z.B. Eltern mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer mit mobilem Rollstuhl, elektrischem Rollstuhl, mit oder ohne Begleitperson.
"Einschränkungen in Mobilität, Gehör oder Sehen sind vielfältig," erinnert die Vorsitzende. In Zusammenarbeit mit dem Jülicher Stammhaus wurde eine Plakette entwickelt, die alle erhalten, die neben der behindertengerechten Gestaltung ihrer Räumlichkeiten auch besonderen Wert auf den freundlichen, hilfsbereiten und respektvollen Umgang mit Menschen mit unterschiedlichsten Einschränkungen legen. Im Zentrum steht eine geöffnete Tür, die sowohl durch eine Rampe als auch durch Treppen erreichbar ist. Damit wirbt die Plakette für mehr Offenheit und menschliches Miteinander.
"Mit dieser Aktion hoffen wir, das Bewusstsein der Bevölkerung für Menschen mit einem Handicap zu schärfen und mehr Rücksichtnahme zu entwickeln," sagt Dezernentin Katarina Esser, Geschäftsführerin des AKI.

Bereits bei den ersten Ausschreibungen in 2010/2011 und 2013 wurden über 100 Einrichtungen ermittelt, die die Voraussetzungen für den Erhalt des Signets „Menschen mit Handicap – herzlich willkommen!" erfüllen.

Jährlich erinnert der AKI zum Welt-UNO-Tag der Behinderten am 3. Dezember an die Belange und Bedürfnisse der Menschen mit Handikap

Eine Teilnahme an der Aktion ist jederzeit möglich.
Fragebogen zum downloaden.

Infoblatt AKI zum Download.

Signet Barrierefreiheit
Mit Alan Mihilcic, seinem Mitbewohner im Stammhaus, hat Christoph Beckers eine ausdrucksstarke Plakette entwickelt, die durch die Farben Orange, Blau und Weiß besonders auffällt.

 

Kontakt: Stadt Jülich - Amt für Familie, Generationen und Integration - Geschäftsstelle AKI, Beatrix Lenzen, Große Rurstr. 17, 52428 Jülich, Tel.: 02461  63-239, Mail: BLenzen@juelich.de.

 

Wolfshovener Straße weiterhin gesperrt

Öffnungszeiten an Weihnachten und Silvester 2017 sowie Erreichbarkeit der Bereitschaftsdienste

Neuer Wegweiser für Seniorinnen und Senioren in Jülich

Weihnachtsrallye durch die Stadt

Aktionswochenende lockt durch die Innenstadt – Tolle Preise zu gewinnen

Kino: Plötzlich Santa

18. & 19. Dezember, jew. 17 Uhr, Kuba

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 11.05.2017 | © 2017