Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 

Heiner Altmeppen - Landschaften in Bewegung

Arbeiten auf Papier

Ausstellung in der Schlosskapelle der Zitadelle
6. Juli - 17. August 2014



Heiner Altmeppen, Kleines Rasenstück bei Inden, 2013
© VG Bild-Kunst Bonn, 2014


Heiner Altmeppen gehört zu den profiliertesten Vertretern des Realismus in der zeitgenössischen Kunst. Er setzt sich in seinem Werk mit von Menschen gestalteter Landschaft auseinander. Seine Arbeiten fordern durch die gekonnte Verdichtung die Wahrnehmungen des Betrachters heraus. Heiner Altmeppens Bildkompositionen stehen in der Tradition von Breughel, Dürer und den Landschaftsmalern des 19. Jahrhunderts.

Zum ersten Mal wird der Künstler einen „Blick hinter die Kunstwerke“ zulassen. Unveröffentlichte Skizzen und Fotografien geben dem Besucher einen Einblick in den Entstehungsprozess seiner detailreichen Gemälde.


Weitere Informationen zum Künstler finden Sie auf seiner Homepage.




Altmeppen Wolke

Zur Ausstellung erscheint im E. A. Seemann Verlag eine Publikation:


Weite Landschaften, Industriegebiete, gewaltige Wolkenfelder – Heiner Altmeppen gehört zu den profiliertesten Vertretern des Realismus in der zeitgenössischen Kunst. Seine detaillierten Gemälde, die er in die Tradition der Malerei der Romantik stellt, üben auf den Betrachter eine nahezu magische Wirkung aus. Die komplexe Entstehung der Gemälde durchläuft viele Phasen – von der fotografierten Einzelvorlage bis zum komponierten Atelierbild. Die vollendeten Arbeiten fordern die Wahrnehmung heraus: Altmeppen bildet die Realität nicht ab, sondern inszeniert seine Motive, die »wirklicher als die Wirklichkeit« erscheinen und eine neue, faszinierende Qualität erhalten.
ISBN: 978-3-86502-335-3
28x24 cm, ca. 160 S., 160 Farbabbildungen,
Fadenheftung, Hardcover
Preis an der Museumskasse: 19,80 €
Preis im Verlagshandel: 29,95 €
Achtung

Achtung!

Während der Ausstellung ist der stadtseitige Zugang im Süden der Zitadelle über die Pasqualini-Brücke gesperrt. Der Zugang zum Museum ist dann nur über den Norden (Straße „Am Wallgraben“) möglich. Bitte folgen Sie den Hinweisschildern.
Parkmöglichkeiten finden Sie auf dem Parkplatz Ecke Kurfürstenstraße/Breslauer Straße (Mo–Fr 9–18.00 Uhr kostenpflichtig, Sa 9.00–18.00 Uhr 3h mit Parkscheibe frei, So frei) sowie „Am Wallgraben“ (Mo–Fr 9.00–18.00 Uhr 3h mit Parkscheibe).

Die Ausstellung ist Teil des Projekts
ERLEBNISRAUM RÖMERSTRASSE | Agrippastraße - Via Belgica 2010-2014
und wird gefördert durch

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 22.12.2017 | © 2016