Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 

Ren Rong

Dialog der Weltkulturen

Ausstellung im Renaissancegarten der Zitadelle

Verlängert bis 1. November 2017

Wir freuen uns sehr, dass wir die Ausstellung bis zum 1. November verlängern konnten. Die geplante Finissage am 27. August muss deshalb leider entfallen. An ihrer Stelle wird um 11.00 Uhr eine Kuratorenführung angeboten.
Am Tag des offenen Denkmals, 10. September 2017, werden Prof. Klaus Schneider, Direktor des Rautenstrauch-Joest-Museums, Köln, und Marcell Perse, Leiter des Museums Zitadelle Jülich, den Katalog zur Jülicher Ausstellung präsentieren. Bis 18.00 Uhr wird es Führungen durch die Ausstellung und durch die Anlage geben.
Zwei weitere Kuratorenführungen finden am 17. September 2017 und am 15. Oktober 2017 statt, jeweils um 11 Uhr.

© VG Bild-Kunst Bonn 2017, Foto: Angela van den Hoogen


Vom 21. Mai bis zum 1. November 2017 verwandelt sich der Renaissancegarten des Museums Zitadelle Jülich in eine ganz besondere Galerie – wenn der chinesische Künstler Ren Rong dort seine Metallskulpturen zu einem "Dialog der Weltkulturen" arrangiert.

Ren Rong kam vor dreißig Jahren nach Deutschland, lebt heute in Bonn und Peking und ist in der ganzen Welt zu Hause, wie die Fülle internationaler Ausstellungen, Auszeichnungen und Kunstpreise unschwer erkennen lässt. Umgekehrt ist auch die ganze Welt in seinem Schaffen daheim: In seinen Eisenskulpturen fließen Symbole der großen Kulturen ein, sie offenbaren die Zusammengehörigkeit von Mensch und Natur und dringen zu jenen unterschwelligen Bewusstseinsschichten vor, aus denen jede Kunstform ihre Nahrung zieht. Ren Rong lässt aus ihnen seine vielgestaltigen Pflanzenmenschen emporwachsen, die er als Zeichen der Hoffnung und der positiven Energie in Symbole östlicher und westlicher Kulturen einbettet.

Für die Zitadelle Jülich ist der »Dialog der Kulturen« eine Premiere, denn der Renaissancegarten wird erstmals als Ausstellungs- und Installationsraum genutzt. Hier wird Ren Rong 30 seiner zwischen 250 und 300 cm hohen Stelen als Zwiegespräch mit der historischen Architektur aufstellen und den Besuchern die Möglichkeit zum Dialog mit den Kunstwerken bieten: Nicht nur anschauen, sondern auch berühren kann man die Gegenstände, und wer mag, darf sie sogar zum Klingen bringen. So erweckt eine moderne Installation den Garten aus Herzog Wilhelms Zeiten zu ungeahntem Leben...

Neben dem Gang unter den Stelen kann die Installation auch von dem neu geöffneten Panoramaweg auf dem Ostwall der Zitadelle betrachtet werden.

Bitte beachten Sie auch das Begleitprogramm zur Ausstellung.

Cover
Begleitend zur Ausstellung bieten wir über izi.TRAVEL einen kostenlosen Audioguide der Ausstellung für Ihre eigenen Mobilgeräte an. Die izi.TRAVEL App kann über den Apple Store (iPhone oder iPad), Google Play Store (Android) oder Windows Store heruntergeladen werden. Nach der Installation suchen Sie nach “Ren Rong”. Im Infopavillon bieten wir Ihnen einen freien Wifi-Zugang.
So installieren sie die izi.TRAVEL App:
Laden Sie die kostenlose izi.TRAVEL App herunter, indem Sie izi.travel/app in Ihrem Smartphone oder Tablet eingeben
Lassen Sie den Zugriff auf Ihren Standort zu
Öffnen Sie „Ren Rong“

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 10.08.2017 | © 2016