Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


04.06.2020 | Pressestelle (allgemein)

Mobilitätskonzept der Stadt Jülich

Jülicherinnen und Jülicher sind gefragt - Bürgerbeteiligung startet am Montag, 08. Juni

Wie sieht die klimagerechte und nachhaltige Mobilität unserer Stadt aus?

Mit dieser Frage beschäftigt sich die Stadtverwaltung Jülich, die das Thema Mobilität im Rahmen eines umfassenden Konzeptes erstmals ganzheitlich betrachtet. Dabei haben Teilhabe für Alle, Klimaschutz und Nachhaltigkeit oberste Priorität. 

Menschen bewegen sich und sie bewegen Waren mit Hilfe eines vielfältigen Verkehrsnetzes: Ob zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Auto oder mit Bus und Bahn. Die Gesellschaft wird immer mobiler, die Bürger nutzen unterschiedliche Verkehrsmittel und wollen sie kombinieren. Die Ansprüche an das Mobilitätsangebot verändern sich. „Wir stehen am Beginn eines multimodalen Zeitalters. Im immer dichter werdenden Straßenverkehr unserer Stadt steigt der Bedarf an sinnvollen Mobilitätslösungen. Daher lassen wir derzeit ein Mobilitätskonzept für Jülich durch das Verkehrsplanungsbüro BVS Rödel & Pachan ausarbeiten. Unser primäres Ziel ist es, die Lebensqualität und die Teilhabe für Alle durch eine umfassende und nachhaltige Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung zu gewährleisten,“ so Bürgermeister Axel Fuchs.

„Nur, wenn wir die konkreten Probleme und Bedürfnisse der Jülicherinnen und Jülicher genau kennen, können wir zielgerichtet planen,“ erläutert Kai Pachan vom Büro BVS. „Viele Problemfelder sind in den meisten Städten gleich und die Lösungsansätze zur Verbesserung der Mobilität sind bewährt. Jedoch gibt es auch große regionale Unterschiede“. „Genau diese müssen wir kennenlernen und hoffen daher auf eine rege Beteiligung der Bevölkerung“, wünschen sich Bürgermeister Fuchs und Kai Pachan gemeinsam.

Eine wichtige Säule des Mobilitätskonzepts ist die Beteiligung der Jülicher Bürgerinnen und Bürger. Den Auftakt macht eine erste Online-Befragung im Juni. Die Jülicherinnen und Jülicher sind eingeladen, ihre ganz konkreten Bedürfnisse, Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge zu den Themen öffentlicher Nahverkehr, Rad-, Fuß- und Autoverkehr sowie zur Barrierefreiheit auf einer interaktiven Karte zu verorten und zu beschreiben. Durch das einfache platzieren von Stecknadeln an den von Ihnen gewählten Standorten können Sie uns Ihre Anregungen für das gesamte Stadtgebiet mitteilen. Die vielfältigen Hinweise und Ideen, die bereits im Rahmen vorheriger Beteiligungsschritte wie dem Integrierten Handlungskonzept sowie über die Meldeplattform RADar eingereicht wurden, werden in der Beteiligungsplattform abgebildet und fließen somit in das neue Mobilitätskonzept ein.

Die Online-Beteiligungsplattform ist erreichbar unter:

www.juelich.de/mobilitaetskonzept

Für Rückfragen rund um das Thema Mobilität stehen Ihnen die Mobilitätsbeauftragte der Stadt Jülich, Frau Tonic-Cober (Tel.: 02461 63-268, CTonic-Cober@Juelich.de) sowie

Klimaschutzmanager Herr Ross (02461 63-267, SRoss@juelich.de) jederzeit gerne zur Verfügung.

Biergarten Konzert im Kuba

Fluegge und Der Ole

Fundsachen

Januar - Juni 2020

Kino: La Palma

20. & 21. Juli, jew. 20 Uhr, Kuba

Kino: Mina und die Traumzauberer

20. & 21. Juli, jew. 17 Uhr, Kuba

Kino: Narziss und Goldmund

13. & 14. Juli, jew. 20 Uhr, Kuba

Stadt Jülich informiert

Klage gegen Sperrung der Badestelle am Barmener See

Eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Jülich

Wartungsarbeiten am 09.07.2020

Integrationsratswahl 2020

Die Politik in unserer Stadt mitgestalten

Eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Jülich

Reparaturarbeiten laufen

Jülich wird fair!

Jülich unterstützt die 17 Ziele für eine bessere Welt und will Fairtrade-Stadt werden


04.06.2020 | Pressestelle (allgemein)

Mobilitätskonzept der Stadt Jülich

Jülicherinnen und Jülicher sind gefragt - Bürgerbeteiligung startet am Montag, 08. Juni

Wie sieht die klimagerechte und nachhaltige Mobilität unserer Stadt aus?

Mit dieser Frage beschäftigt sich die Stadtverwaltung Jülich, die das Thema Mobilität im Rahmen eines umfassenden Konzeptes erstmals ganzheitlich betrachtet. Dabei haben Teilhabe für Alle, Klimaschutz und Nachhaltigkeit oberste Priorität. 

Menschen bewegen sich und sie bewegen Waren mit Hilfe eines vielfältigen Verkehrsnetzes: Ob zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Auto oder mit Bus und Bahn. Die Gesellschaft wird immer mobiler, die Bürger nutzen unterschiedliche Verkehrsmittel und wollen sie kombinieren. Die Ansprüche an das Mobilitätsangebot verändern sich. „Wir stehen am Beginn eines multimodalen Zeitalters. Im immer dichter werdenden Straßenverkehr unserer Stadt steigt der Bedarf an sinnvollen Mobilitätslösungen. Daher lassen wir derzeit ein Mobilitätskonzept für Jülich durch das Verkehrsplanungsbüro BVS Rödel & Pachan ausarbeiten. Unser primäres Ziel ist es, die Lebensqualität und die Teilhabe für Alle durch eine umfassende und nachhaltige Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung zu gewährleisten,“ so Bürgermeister Axel Fuchs.

„Nur, wenn wir die konkreten Probleme und Bedürfnisse der Jülicherinnen und Jülicher genau kennen, können wir zielgerichtet planen,“ erläutert Kai Pachan vom Büro BVS. „Viele Problemfelder sind in den meisten Städten gleich und die Lösungsansätze zur Verbesserung der Mobilität sind bewährt. Jedoch gibt es auch große regionale Unterschiede“. „Genau diese müssen wir kennenlernen und hoffen daher auf eine rege Beteiligung der Bevölkerung“, wünschen sich Bürgermeister Fuchs und Kai Pachan gemeinsam.

Eine wichtige Säule des Mobilitätskonzepts ist die Beteiligung der Jülicher Bürgerinnen und Bürger. Den Auftakt macht eine erste Online-Befragung im Juni. Die Jülicherinnen und Jülicher sind eingeladen, ihre ganz konkreten Bedürfnisse, Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge zu den Themen öffentlicher Nahverkehr, Rad-, Fuß- und Autoverkehr sowie zur Barrierefreiheit auf einer interaktiven Karte zu verorten und zu beschreiben. Durch das einfache platzieren von Stecknadeln an den von Ihnen gewählten Standorten können Sie uns Ihre Anregungen für das gesamte Stadtgebiet mitteilen. Die vielfältigen Hinweise und Ideen, die bereits im Rahmen vorheriger Beteiligungsschritte wie dem Integrierten Handlungskonzept sowie über die Meldeplattform RADar eingereicht wurden, werden in der Beteiligungsplattform abgebildet und fließen somit in das neue Mobilitätskonzept ein.

Die Online-Beteiligungsplattform ist erreichbar unter:

www.juelich.de/mobilitaetskonzept

Für Rückfragen rund um das Thema Mobilität stehen Ihnen die Mobilitätsbeauftragte der Stadt Jülich, Frau Tonic-Cober (Tel.: 02461 63-268, CTonic-Cober@Juelich.de) sowie

Klimaschutzmanager Herr Ross (02461 63-267, SRoss@juelich.de) jederzeit gerne zur Verfügung.

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK