Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


10.07.2019 | Pressestelle (allgemein)

Nachts im Museum – Fledermäuse in der Zitadelle

Bild: Das Braune Langohr ist eine Art, die in der Zitadelle überwintert
Foto: Das Braune Langohr ist eine Art, die in der Zitadelle überwintert
(Foto und Copyright: H. Körber, Arbeitskreis Fledermausschutz Aachen,
Düren Euskirchen (NABU/ BUND /LNU)

24. August 2019, 20:00 - 24:00 Uhr

Kennen Sie die Zitadelle bei Nacht? Während tagsüber hier ein reger Schul- und Museumsbetrieb herrscht, huschen ab Einbruch der Dunkelheit Fledermäuse um die Festungsmauern. Am 24. August 2019 stellen Arbeitskreis Fledermausschutz Aachen, Düren, Euskirchen (NABU/ BUND/ LNU) und das Museum Zitadelle ab 20 Uhr die faszinierenden Jäger der Nacht vor.

Die Zitadelle ist eines der wichtigsten Quartiere im Jülicher Land für die streng geschützten Tiere. Hunderte von Fledermäusen nutzen die alten Festungsmauern als Unterschlupf, denn die unterirdischen Gänge und Kasematten voller Spalten und Fugen bieten ein optimales Rückzugsgebiet für die scheuen Nachtjäger. Wer die faszinierenden Kobolde der Nacht live erleben will, dem bietet sich die Fledermausnacht als familien- und kinderfreundliche Veranstaltung an. Ab 20:30 Uhr bieten wir am 24. August jede halbe Stunde eine Führung zu den Lebensräumen in der Zitadelle an, bei der einzelne Arten und deren Lebensweise vorgestellt werden. Mit etwas Glück und einem Fledermausdetektor können die Tiere beim Ein- und Ausfliegen beobachtet werden. Im Rahmen des Projekts zur Erforschung der Fledermäuse in der Zitadelle führt der Arbeitskreis Fledermausschutz einen Lebendfang durch, bei dem einzelne Tiere aus der Nähe betrachtet werden können. Wer mehr über Fledermäuse erfahren möchte, kann sich an einen Infostand wenden, an dem den ganzen Abend Fledermausexperten Rede- und Antwort stehen. Mit dabei ist auch der Deutsche Amateur Radio Club e.V. mit dem Bat-Detektor und der künstlichen Fledermaus, die es aufzuspüren gilt. Ein Kreativprogramm für Kinder, Führungen durch die Zitadelle sowie ein Imbissstand runden das Angebot ab.

Einlass ist um 20:00 Uhr, die erste Führung startet um 20:30 Uhr an der Bastion Salvator, gegenüber des Pädagogischen Zentrum (PZ) des Gymnasium Zitadelle, und dann halbstündlich. Die letzte Führung beginnt um 23:00 Uhr. Führung und Vorstellung am Netz dauern insgesamt ca.1 Stunde. Bitte bringen Sie eine Taschenlampe und festes Schuhwerk mit.

Die Teilnehmerzahl pro Gruppe ist begrenzt, eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich. Besucher ohne Anmeldung können selbstverständlich die Zitadelle und Infostände besuchen, an einer Zitadellenführung teilnehmen oder einen Imbiss einnehmen. Sie müssen aber auf einen freien Platz bei einer Fledermausführung warten und es könnte zu längeren Wartezeiten kommen.

Daher bitte unbedingt anmelden unter:

museum@juelich.de, cfischer@juelich.de oder 02461-93 76 80

Wir erheben keinen Eintritt. Vielmehr haben Sie die Möglichkeit Ihr Gefallen an den Aktionen frei nach dem Motto „Pay what you want!“ – „Zahl was Du willst!“ zu äußern und damit auch das Museum und den Arbeitskreis Fledermausschutz zu unterstützen.

Nachts im Museum – Fledermäuse in der Zitadelle

Samstag, 24. August 2019, 20:00 – 24:00 Uhr

Kostenbeitrag: keiner, „Pay what you want!“ – „Zahl was Du willst!“

Anmeldung: museum@juelich.de, cfischer@juelich.de oder 02461-937680

Information: www.juelich.de/fledermausnacht

200. Ehrenamtskarte in Jülich vergeben

Bürgermeister Fuchs überreicht Karte

Kanalbauarbeiten „Am Aachener Tor“ in Jülich

Straßensperrungen ab 22. Juli erforderlich

7. Medientag von Senioren ins Netz

Wettbewerb mit Film, Fotoshow, Fotografie und Fotobuch

Land NRW bietet attraktive Eigenheimförderung

Eigenheimförderung

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Bürgerbüro gesucht

Bewerbung bis 04.08.2019 möglich

Glasfaser-Ausbau im Königskamp startet

jülink verlängert Sommer-Special bis 30. August

Meisterlicher Empfang

Festakt 50 Jahre Fußball-Amateurmeisterschaft im Jülicher Rathaus

Mitarbeiterin / Mitarbeiter für den Bauhof gesucht

Bewerbungen bis 28.07.2019 möglich

Neubau der Brücke am Sportplatz Altenburg

5. August bis 31. Oktober

OPEN AIR KINO: 25 km/h

9. August, 21 Uhr, Bühne im Rosengarten im Brückenkopf-Park Jülich


10.07.2019 | Pressestelle (allgemein)

Nachts im Museum – Fledermäuse in der Zitadelle

Bild: Das Braune Langohr ist eine Art, die in der Zitadelle überwintert
Foto: Das Braune Langohr ist eine Art, die in der Zitadelle überwintert
(Foto und Copyright: H. Körber, Arbeitskreis Fledermausschutz Aachen,
Düren Euskirchen (NABU/ BUND /LNU)

24. August 2019, 20:00 - 24:00 Uhr

Kennen Sie die Zitadelle bei Nacht? Während tagsüber hier ein reger Schul- und Museumsbetrieb herrscht, huschen ab Einbruch der Dunkelheit Fledermäuse um die Festungsmauern. Am 24. August 2019 stellen Arbeitskreis Fledermausschutz Aachen, Düren, Euskirchen (NABU/ BUND/ LNU) und das Museum Zitadelle ab 20 Uhr die faszinierenden Jäger der Nacht vor.

Die Zitadelle ist eines der wichtigsten Quartiere im Jülicher Land für die streng geschützten Tiere. Hunderte von Fledermäusen nutzen die alten Festungsmauern als Unterschlupf, denn die unterirdischen Gänge und Kasematten voller Spalten und Fugen bieten ein optimales Rückzugsgebiet für die scheuen Nachtjäger. Wer die faszinierenden Kobolde der Nacht live erleben will, dem bietet sich die Fledermausnacht als familien- und kinderfreundliche Veranstaltung an. Ab 20:30 Uhr bieten wir am 24. August jede halbe Stunde eine Führung zu den Lebensräumen in der Zitadelle an, bei der einzelne Arten und deren Lebensweise vorgestellt werden. Mit etwas Glück und einem Fledermausdetektor können die Tiere beim Ein- und Ausfliegen beobachtet werden. Im Rahmen des Projekts zur Erforschung der Fledermäuse in der Zitadelle führt der Arbeitskreis Fledermausschutz einen Lebendfang durch, bei dem einzelne Tiere aus der Nähe betrachtet werden können. Wer mehr über Fledermäuse erfahren möchte, kann sich an einen Infostand wenden, an dem den ganzen Abend Fledermausexperten Rede- und Antwort stehen. Mit dabei ist auch der Deutsche Amateur Radio Club e.V. mit dem Bat-Detektor und der künstlichen Fledermaus, die es aufzuspüren gilt. Ein Kreativprogramm für Kinder, Führungen durch die Zitadelle sowie ein Imbissstand runden das Angebot ab.

Einlass ist um 20:00 Uhr, die erste Führung startet um 20:30 Uhr an der Bastion Salvator, gegenüber des Pädagogischen Zentrum (PZ) des Gymnasium Zitadelle, und dann halbstündlich. Die letzte Führung beginnt um 23:00 Uhr. Führung und Vorstellung am Netz dauern insgesamt ca.1 Stunde. Bitte bringen Sie eine Taschenlampe und festes Schuhwerk mit.

Die Teilnehmerzahl pro Gruppe ist begrenzt, eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich. Besucher ohne Anmeldung können selbstverständlich die Zitadelle und Infostände besuchen, an einer Zitadellenführung teilnehmen oder einen Imbiss einnehmen. Sie müssen aber auf einen freien Platz bei einer Fledermausführung warten und es könnte zu längeren Wartezeiten kommen.

Daher bitte unbedingt anmelden unter:

museum@juelich.de, cfischer@juelich.de oder 02461-93 76 80

Wir erheben keinen Eintritt. Vielmehr haben Sie die Möglichkeit Ihr Gefallen an den Aktionen frei nach dem Motto „Pay what you want!“ – „Zahl was Du willst!“ zu äußern und damit auch das Museum und den Arbeitskreis Fledermausschutz zu unterstützen.

Nachts im Museum – Fledermäuse in der Zitadelle

Samstag, 24. August 2019, 20:00 – 24:00 Uhr

Kostenbeitrag: keiner, „Pay what you want!“ – „Zahl was Du willst!“

Anmeldung: museum@juelich.de, cfischer@juelich.de oder 02461-937680

Information: www.juelich.de/fledermausnacht

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK