Prima Klima für Jülich und die Welt. Energie, Umwelt, Klimaschutz

Projektförderung durch das Land NRW: "Investitionspakt zur energetischen Erneuerung sozialer Infrastruktur"

Grundsanierung Schulzentrum Jülich, Linnicher Straße 67

Unter Berücksichtigung energetisch effizienter Technologien und unter Beachtung der derzeit gültigen Energieeinsparverordnung (EneV 2009) wird das Schulzentrum seit 2010 in drei Bauabschnitten saniert.

Haupteingang während des 3. Bauabschnitts Baustelle 3. Bauabschnitt

Bauabschnitt 1 und 2 sind abgeschlossen.
Die Hauptschule ist zwischenzeitlich in die fertig sanierten Bereiche eingezogen.
Allgemeine Bereiche
Multifunktionsraum Einbau von Aufzügen - barrierefreie Schule
saniertes Treppenhaus sanierte WC-Anlagen Vorraum

Normalklassen und Fachklassen
 
allgemeiner Unterrichtsraum allgemeiner Unterrichtsraum
EDV Unterrichtsraum Lehrerarbeitsplatz EDV Unterrichtsraum Schülerarbeitsplätze
Fachklasse Textil Fachklasse Textil
Lehrküche Lehrküche


Der Umzug von Sekundarschule, Realschule und Musikschule in das grundsanierte Gebäude ist für Mitte 2014 geplant. Bauabschnitt 3 wird zur Zeit ausgeführt.

Bücherei Selbstlernzentrum Fachklassenbereich Ebene0
FachklassenbereichEbene II Klassenbereich Ebene IV
Pädagogisches Zentrum 1 Foyer

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2014/15 wird die Sanierungsmaßnahme abgeschlossen sein. Schulgebäude und Dreifachsporthalle werden dann allen Nutzern uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Mit der Fertigstellung der energetischen Sanierung wird eine Reduzierung des Primärenergiebedarfs um 5.313.000 kWh/Jahr erreicht.

Gleichzeitig reduziert sich die CO2-Menge des Gebäudes von 1.420 CO2 t/Jahr um 1.120 CO2 t/Jahr auf 300 CO2 t/Jahr.

Um diese Ziele zu realisieren werden bis Mitte 2014 die folgenden energetischen Maßnahmen im Gebäude umgesetzt:

  • Ertüchtigung der äußeren Gebäudehülle durch Dämmmaßnahmen an Flachdach, Wänden, Deckenuntersichten sowie Erneuerung von Fenstern und Türen.
  • Wirkungsgradverbesserung am wärmeerzeugenden System durch Erneuerung der Wärmeerzeuger und des Wärmeverteilsystems
  • Einbau einer Gebäudeleit- und Regeltechnik für einen bedarfsorientierten Betrieb der Wärmeverteilung.
  • Einbau hocheffizienter Beleuchtungssysteme mit tageslicht- und präsenzabhängigen Steuerungen
  • Minimierung von Wärmeverlusten in den Lüftungsanlagen durch Erneuerung der Zu- und Abluftaggregate und Nutzung von Wärmerückgewinnungstechnik.
  • Einbau einer Solarthermieanlage zur Unterstützung von Warmwasserbereitung und Heizung durch Sonnenenergie.
  • Einbau einer Fotovoltaikanlage zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie.
Elektro Unterverteiler geöffnet Elektro Unterverteiler geschlossen
Mittelspannungsanlage Niederspannungshauptverteilung
 Pelletkessel Zuführschnecke Solaranlage 
 Wärmeverteiler Warmwasserbereitung 
 Zentraler Zuluftturm Lüftungszentrale 
Lüftungszentrale  

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen ca. 22.300.000,- €. Das Land NRW beteiligt sich mit einer Fördersumme von ca. 6.650.000,- € an den energetischen Maßnahmen.

  • 05  Mai  2021

    Ausbildung 2022

    Ausbildung oder Studium? Bei uns kannst Du beides haben!

    mehr
  • 05  Mai  2021

    Letzte Information zur Veranstaltung „Neugestaltung Marktplatz“ am 08.05.2021

    Hybridverstaltung

    mehr
  • 05  Mai  2021

    Live Stream aus dem Jülicher Kulturbahnhof: Die große Kuba Frühlings-Show

    Mittwoch, den 12. Mai 2021, ab 20 Uhr

    mehr
  • 03  Mai  2021

    Das Stadtarchiv Jülich wird digital

    Förderung Stadtarchiv

    mehr
  • 03  Mai  2021

    Kunsthandwerkerinnenmarkt abgesagt

    Verlegung in den Herbst wird geprüft

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK