Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 
Bild: Klapperstorch mit Kind

Sie haben Nachwuchs!


Was ist bei der Geburt Ihres Kindes zu tun?
  • Innerhalb einer Woche ist die Geburt beim Standesamt des Geburtsortes anzumelden.
  • Sofern es sich um eine Totgeburt handelt, ist diese spätestens am dritten auf die Geburt folgenden Werktag anzumelden.
Mitzubringen sind
 
bei einem Kind, dessen Eltern miteinander verheiratet sind:
  • Geburtsanzeige (Formular wird vom Krankenhaus ausgestellt)
  • Erklärung zur Namensführung des Kindes (von beiden unterschrieben)
  • Personalausweise oder Reisepässe der Eltern und ggf. des Anzeigenden
  • Familienstammbuch oder eine beglaubigte Abschrift des Familienbuches oder (sofern die Eheschließung im Ausland erfolgte)
  • Eheurkunde und Scheidungsurteil bzw. Sterbeurkunde des Ehegatten
bei einem Kind, dessen Mutter nicht verheiratet ist:
  • Bescheinigung der Hebamme über die Geburt
  • Personalausweis oder Reisepass der Mutter und ggf. des Anzeigenden
  • Geburtsurkunde der Mutter (wenn ledig) oder
  • beglaubigte Abschrift des Familienbuches mit Auflösungsvermerk (wenn Mutter geschieden oder verwitwet) oder
  • Eheurkunde der Eltern (sofern die Eheschließung im Ausland erfolgte)

(Eine freiwillige Angabe sind evtl. akademische Grade der Eltern, die allerdings, sofern die Eintragung gewünscht wird, nachzuweisen sind (Nachweis bereits im Familienbuch vorhanden oder Diplomurkunde etc. mit vorlegen.) Urkunden sind jeweils im Original und ausländische Urkunden ausserdem mit einer Übersetzung vorzulegen.

Für weitere Auskünfte vor allem auch in Bezug auf
  • Vaterschaftsanerkennung und
  • Namenserteilungen
stehen die Standesbeamtinnen gerne zur Verfügung.



Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Bau

18. Januar, 18 Uhr, Großer Saal

Parken während Karnevalsveranstaltungen

Stadt Jülich und innogy überreichen innogy-indeland Klimaschutzpreis (2)

Klimaschützergruppen erhalten Preisgelder von 2.500 Euro

Stadt Jülich und innogy überreichen innogy-indeland Klimaschutzpreis (2)

Klimaschützergruppen erhalten Preisgelder von 2.500 Euro

Jülicher Künstler – Jülicher Kunst: Wege zur Geschichte und Forschung

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 06.07.2015 | © 2017