Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Pressemitteilungen


21.02.2024 | Pressestelle (allgemein)

Gedächtnis der Stadt – Einblicke ins Stadtarchiv

Bild: Lehrlinge in der Backstube der Bäckerei Sebastian Kurth im März 1935
Lehrlinge in der Backstube der Bäckerei Sebastian Kurth im März
1935 (aus: Chronik der Bäckerinnung, Stadtarchiv Jülich, 016-81,
S. 74).

Stadtarchiv Jülich öffnet am Tag der Archive

Alle zwei Jahre wird am bundesweiten Tag der Archive die öffentliche Aufmerksamkeit ganz besonders auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive gelenkt. Seit 2006 steht der Aktionstag unter einem wechselnden Motto, dass von den Mitgliedern des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. ausgewählt wird. Der diesjährige „Tag der Archive“ am 2. März 2024 steht unter dem Motto "Essen und Trinken". Erstmals nimmt auch das Stadtarchiv Jülich teil und öffnet von 11.00 bis 16.00 die Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Das Stadtarchiv Jülich präsentiert im Foyer des Zentrums für Stadtgeschichte ausgewählte Unterlagen aus seinen Beständen zum Thema. So wird zum Beispiel die Chronik der Bäckerinnung gezeigt. Daneben geben die ausgestellten Quellen u.a. Einblicke in die Besteuerung von Brot und Bier im 18. Jahrhundert, es wird informiert über Gaststätten vom 19. bis 20. Jahrhundert, es werden Quellen zur Lebensmittelversorgung in Notzeiten gezeigt und Quellen zu den Molkereien in Jülich präsentiert.

Daneben bietet das Stadtarchiv Einblicke in seine Arbeit, zum Beispiel in die technische Bearbeitung der Akten zur dauerhaften Aufbewahrung oder der Erfassung der Unterlagen in der Archivdatenbank und steht für Fragen zur Stadtgeschichte und zur archivfachlichen Arbeit zur Verfügung. Gezeigt wird auch eine Wanderausstellung des Arbeitskreises der Nordrhein-Westfälischen Papierrestauratoren e.V. Sie beschäftigt sich unter dem Thema „Papier ist nicht geduldig“ unter anderem mit Schäden und ihren Ursachen und zeigt, wie man Papier restaurieren kann.

Der Freundekreis Stadtarchiv Jülich e.V. ist vertreten mit einem Bücherbasar heimathistorischer Schriften aus den Dublettenbeständen des Archivs. Auch die neue Veröffentlichung „Jülich zwischen den Kriegen“ kann beim Bücherbasar erworben werden.

Da immer wieder Bürgerinnen und Bürger mit Anfragen zur Schriftenkunde an uns herantreten geben wir am Tag der Archive auch Hilfestellungen beim Lesen alter Handschriften (Sütterlin und Kurrent) und es wird eine kleine spielerische Einführung in das Lesen historischer Handschriften angeboten.

Als besonderes Highlight können an diesem Tag auch die Magazinräume, das Herzstück des Archivs, besichtigt werden. Führungen finden jeweils um 11.30, 14.00 und 15.00 statt. Um Voranmeldung für die Führungen wird gebeten unter Archiv@juelich.de oder 02461-63 531.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar…“

Musikalische Lesung mit Roman Knižka und Bläserquintett OPUS 45 zu 75 Jahre Grundgesetz

Bufdis für`s Museum gesucht

Bewerbungen möglich

Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Bau

18.04.2024, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Informativer Kaffeenachmittag im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel

15.04.2024, 15 Uhr, Stadtteilzentrum Nordviertel

Kino: Maria Montessori

15. & 16.04.2024, jeweils um 20 Uhr, Kuba

Kino: Sowas von Super!

15. & 16.04.2024, jeweils 17 Uhr, Kuba

Konzert: Mit Leidenschaft und Dramatik

Musik von Bowie & Friends mit L.D. Stardust and the Ziggies from Mars

Sascha Thamm: Gesammelte Abrissbirnen

20.04.2024, 20 Uhr, Kneipe im Kuba

„Heute hab ich wieder Rücken“

In der Jülicher Gesundheitsstunde werden konservative und operative Therapien vorgestellt

Wahl der Sitze im Umweltbeirat der Stadt Jülich

Wahl Umweltbeirates


21.02.2024 | Pressestelle (allgemein)

Gedächtnis der Stadt – Einblicke ins Stadtarchiv

Bild: Lehrlinge in der Backstube der Bäckerei Sebastian Kurth im März 1935
Lehrlinge in der Backstube der Bäckerei Sebastian Kurth im März
1935 (aus: Chronik der Bäckerinnung, Stadtarchiv Jülich, 016-81,
S. 74).

Stadtarchiv Jülich öffnet am Tag der Archive

Alle zwei Jahre wird am bundesweiten Tag der Archive die öffentliche Aufmerksamkeit ganz besonders auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive gelenkt. Seit 2006 steht der Aktionstag unter einem wechselnden Motto, dass von den Mitgliedern des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. ausgewählt wird. Der diesjährige „Tag der Archive“ am 2. März 2024 steht unter dem Motto "Essen und Trinken". Erstmals nimmt auch das Stadtarchiv Jülich teil und öffnet von 11.00 bis 16.00 die Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Das Stadtarchiv Jülich präsentiert im Foyer des Zentrums für Stadtgeschichte ausgewählte Unterlagen aus seinen Beständen zum Thema. So wird zum Beispiel die Chronik der Bäckerinnung gezeigt. Daneben geben die ausgestellten Quellen u.a. Einblicke in die Besteuerung von Brot und Bier im 18. Jahrhundert, es wird informiert über Gaststätten vom 19. bis 20. Jahrhundert, es werden Quellen zur Lebensmittelversorgung in Notzeiten gezeigt und Quellen zu den Molkereien in Jülich präsentiert.

Daneben bietet das Stadtarchiv Einblicke in seine Arbeit, zum Beispiel in die technische Bearbeitung der Akten zur dauerhaften Aufbewahrung oder der Erfassung der Unterlagen in der Archivdatenbank und steht für Fragen zur Stadtgeschichte und zur archivfachlichen Arbeit zur Verfügung. Gezeigt wird auch eine Wanderausstellung des Arbeitskreises der Nordrhein-Westfälischen Papierrestauratoren e.V. Sie beschäftigt sich unter dem Thema „Papier ist nicht geduldig“ unter anderem mit Schäden und ihren Ursachen und zeigt, wie man Papier restaurieren kann.

Der Freundekreis Stadtarchiv Jülich e.V. ist vertreten mit einem Bücherbasar heimathistorischer Schriften aus den Dublettenbeständen des Archivs. Auch die neue Veröffentlichung „Jülich zwischen den Kriegen“ kann beim Bücherbasar erworben werden.

Da immer wieder Bürgerinnen und Bürger mit Anfragen zur Schriftenkunde an uns herantreten geben wir am Tag der Archive auch Hilfestellungen beim Lesen alter Handschriften (Sütterlin und Kurrent) und es wird eine kleine spielerische Einführung in das Lesen historischer Handschriften angeboten.

Als besonderes Highlight können an diesem Tag auch die Magazinräume, das Herzstück des Archivs, besichtigt werden. Führungen finden jeweils um 11.30, 14.00 und 15.00 statt. Um Voranmeldung für die Führungen wird gebeten unter Archiv@juelich.de oder 02461-63 531.

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK