Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 

Wirtschaftsstandort

Jülich bietet seinem Umland ein Forschungs- und Entwicklungspotential, das seinesgleichen sucht. Das Forschungszentrum Jülich leistet auf vielen Gebieten einen Beitrag zur internationalen Forschung. Durch das Forschungszentrum, den Campus Jülich der Fachhochschule Aachen, das solarthermische Kraftwerk und durch das Technologiezentrum (TZJ) hat Jülich einen großen Anteil am Forschungs- und Technologiepotential der Region Aachen, das weltweit in dieser Dichte kaum anzutreffen ist. Von dieser Forschungs- und Wissenschaftsdichte partizipiert die ortsansässige Wirtschaft in höchstem Maße.

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich den drängenden Fragen der Gegenwart. Mit seiner besonderen Expertise in der Physik, den Materialwissenschaften, der Nanotechnologie und der Informationstechnologie sowie den Biowissenschaften und der Hirnforschung  entwickelt es Schlüsseltechnologien für morgen. Damit leistet das Forschungszentrum Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Energie und Umwelt sowie Informationstechnologie. Mit mehr als 4.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört es als Mitglied der Helmholtzgemeinschaft zu den großen interdisziplinären Forschungszentren Europas.

Im Vergleich zu den großen Hochschulen in Deutschland sind die Strukturen der Fachhochschule Aachen, Campus Jülich leicht überschaubar und ermöglichen einen engen Kontakt mit Kommilitonen, Professoren und Mitarbeitern. Das Bachelor-Studienangebot der drei Fachbereiche am Campus Jülich reicht von Biotechnologie, Chemie- und Physikingenieurwesen über Biomedizinische Technik und Technomathematik bis Maschinenbau und Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Energie- und Umwelttechnik. In den dualen Studiengängen Elektrotechnik PLuS, Maschinenbau PLuS, Physiotherapie und Scientific Programming kann neben dem Studium auch eine Ausbildung absolvieret werden. 

Das Technologiezentrum Jülich (TZJ) ist ein Partner mit vielfältigen und interessanten Möglichkeiten gerade für junge, innovative Unternehmen. In enger Anbindung an die Forschung und Entwicklung des Forschungszentrums und auch die Fachhochschule Jülich, ist das TZJ ein Kristallisationspunkt für die wirtschaftliche Nutzung des Know-hows aus der Region sowohl für Neugründungen als auch für Joint Ventures und Forschungsprojekte etablierter Unternehmen. Das multifunktionale Flächenangebot des TZJ von ca. 12.000 m² ist individuell und variabel nutzbar für Büros, Labore, Produktionsstätten und Hallen von forschungs- und entwicklungsorientierten Technologieunternehmen und innovativen Existenzgründern, aber auch für Kooperationspartner und Lizenznehmer aus Wissenschaft und Industrie.

 

Jülicher Unternehmen

In Jülich sind bedeutende Unternehmen aus folgenden Bereichen angesiedelt:

  • Forschung und Entwicklung
  • Baugewerbe
  • Papierindustrie
  • Maschinenbau
  • Kunststoffherstellung
  • Druck und Verlagswesen

Die Stadt Jülich hat es sich zur Aufgabe gemacht, das vorhandene Forschungs- und Wissenschaftspotenzial für die regionale Wirtschaft und für Neuansiedlungen zu erschließen. Technologietransfer und Beratungsnetzwerke sollen die Entwicklung junger Technologieunternehmen sowie das Wachstum bestehender Unternehmen begünstigen und so dazu beitragen, zukunftsfähige Produkte und Arbeitsplätze in der Region zu schaffen und zu sichern.

Für die Ansiedlung bzw. die Erweiterung ortsansässiger Unternehmen bietet die Stadt Jülich hochwertige Gewerbeflächen zu günstigen Konditionen an. Jülich verfügt über eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur. Zwei Auffahrten auf die A 44 innerhalb des Stadtgebietes von Jülich und die Nähe zu den Autobahnen A 4 und A 61 machen Jülich zu einem idealen Wirtschafts- und Wohnstandort zentral gelegen in der Region Aachen-Düsseldorf-Köln.

Weitere Informationen zur Wirtschaftsförderung und zum Wirtschaftsstandort Jülich können Sie bei der SEG Jülich erhalten.

Kirchgracht in Barmen gesperrt

23. Oktober bis voraussichtlich 10. November

Theater: Die Physiker

20. Oktober, 20 Uhr, Stadthalle

Quartierswerkstatt „Wohnen im Alter – welche Möglichkeiten gibt es für mich?“

Veranstaltung für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Jülich

Beißen, Hauen, Kratzen – Umgang mit kleinen Giftzwergen?

Umgang mit kleinen Giftzwergen?

Comedy: Löschmeister Josef Jackels & seine guten Bekannten „Löschen, Retten, Keller Leerpumpen“

20. Oktober, 20 Uhr, Kuba

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 03.07.2015 | © 2017