Aktionswoche des Museums Zitadelle zum Tag der Druckkunst am 15. März 2022

Seit 2018 sind die künstlerischen Drucktechniken von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt. Die sogenannte „Schwarze Kunst“ – Holzschnitte, Radierungen, Lithografien – wurden von vielen Künstlern und Künstlerinnen seit Dürer genutzt.
Die ursprünglichste Drucktechnik ist der Stempeldruck des Holzschnitts. Dieses „Hochdruck“ genannte Verfahren ermöglicht allerdings durch die Abnutzung der Druckstöcke nur niedrige Auflagen. Die Einführung des Kupferstichs in der Renaissance ermöglichte nicht nur eine faszinierende Detailgenauigkeit, sondern auch wesentlich höhere Auflagen. Bilder entwickelten sich von „holzschnitzartig“ zu „gestochen scharf“. Als künstlerische Techniken mit unterschiedlichem Ausdruck bestehen beide Druckformen bis heute fort.

Jülich hat eine spannende Grafiksammlung von der Renaissance bis zur Moderne, die die Entwicklung der Kunst und Medienwelt nachzeichnet. Das klimatisierte Magazin des Museums im Kulturhaus konnte gerade mit Unterstützung der Bezirksregiering Köln neu eingerichtet werden. Umso mehr freut sich das Museum Zitadelle Jülich über die jüngste Bereicherung seiner Sammlung durch Schenkungen von Holzschnitten von Dietmar Biermann (1926-2020) und des gesamten druckgrafischen Werks von Heiner Altmeppen (*1951). Diese künstlerischen Positionen stehen exemplarisch für die Gestaltungsmöglichkeiten von Hoch- und Tiefdruck.

Zum Tag der Druckkunst startet das Museum in Kooperation mit dem Kunstverein Jülich in eine Aktionswoche:

15. März, 19 Uhr: Kostenlose Führung durch die Grafische Sammlung des Museums im Kulturhaus am Hexenturm, Kleine Rurstraße 20

Museumsleiter Marcell Perse und Professor Walter Dohmen führen im Dialog Werke aus sechs Jahrhunderten vor. Vorgestellt werden lokale und internationale Kunst, verschiedene Techniken, sowie Schadensbilder und Restaurierungsfragen bei Kunstwerken auf Papier – und nicht zuletzt die neu geordneten Sammlungsschränke.

19. März, 11 - 17 Uhr: Workshop für Erwachsene

In Zusammenarbeit mit der VHS Jülicher Land gibt es den Workshop  „Mehr Druck! Museumsstücke und eigene Experimente“ zur künstlerischen Drucktechnik unter Leitung von Marcell Perse. Der kostenpflichtige Kurs K06-440 findet in den Räumlichkeiten der VHS, Am Aachener Tor 16, statt. Anmeldungen nimmt die VHS unter www.vhs-juelicher-land.de oder 02461/ 63 -220 entgegen.

20. März, jeweils 11/13/15 Uhr: Workshop für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche von 10-14 Jahren können in diesem Workshop mit verschiedenen Drucktechniken experimentieren. Der vom Kulturrucksack NRW geförderte Kurs findet jeweils um 11/13/15 Uhr im Foyer des Museums Zitadelle statt. Parallel können die Begleitpersonen an einer kostenlosen Museumsführung teilnehmen. Anmeldungen werden unter museum@juelich.de oder 02461-63510 entgegengenommen

Das Programm als pdf-Datei

Mehr über Druckkunst erfährt man auch in unseren Videos zum Tag der Druckkunst 2021

 

Videos 2021

  • 28  Feb  2024

    „Café Auszeit“

    Ein Treffen für pflegende Angehörige im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel

    mehr
  • 28  Feb  2024

    LGBTQIANP+ - Stammtisch trifft sich

    Kurzfristig geänderter Ort

    mehr
  • 27  Feb  2024

    Im technischen Immobilienmanagement der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Amtsleitung zu besetzen

    Bewerbungen möglich bis 17.03.2024

    mehr
  • 26  Feb  2024

    Ausstellung zum Internationalen Frauentag     

    Jülicher Frauen sollen „Sichtbar sein“

    mehr
  • 26  Feb  2024

    Kino: Eine Million Minuten

    04. & 05.03.2024, jeweils um 20 Uhr, Kuba

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK