Veranstaltungen 2021

Do. 11.03.2021
Das Da Theater: Oh, wie schön ist Panama
Familienstück mit Musik für Menschen ab 3 Jahren

!! Verschoben auf den 28. 10.2021 !!

Do. 15.04.2021
Das Da Theater: Pünktchen und Anton

Familienstück mit Musik für Menschen ab 6 Jahren

Luise, genannt Pünktchen, ist ein selbstbewusstes Mädchen aus gutem Hause. Sie hat ein großes Herz und eine sprudelnde Phantasie, mit der sie den Erwachsenen um sie herum mitunter gehörig auf den Wecker fällt. Sie trifft auf Anton, einen Jungen aus weniger begüterten Verhältnissen, der sich um seine kranke Mutter kümmern und neben der Schule arbeiten muss, damit die Familie über die Runden kommt. Pünktchen aktiviert all ihre Kräfte und greift zu außergewöhnlichen Mitteln, um ihrem Freund zu helfen. Doch da sind auch noch das Au-pair-Mädchen Peggy, ihr dubioser Liebhaber und einige unerwünschte Verwicklungen, bis die Geschichte nach spannenden Wendungen und fröhlichen Abenteuern endlich ihren gerechten Ausgang nimmt.

Gerade heute, wo die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht, entfaltet die Detektivgeschichte, die die besondere Freundschaft von Pünktchen und Anton ins Zentrum stellt, eine große Strahlkraft für Kinder und Erwachsene. Das Stück für die ganze Familie wird mit viel Musik, Bewegung und Witz auf die Bühne gebracht.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Uhrzeit: 10.00 und 11.30 Uhr | Preis: Kinder 5,00 zzgl. Geb. und Erw. 7,00 zzgl. Geb. | VVK nur im Kulturbüro unter 02461 63-243

Willi Achten, Mann angelehnt an einen Pfeiler Do. 06.05.2021
Willi Achten: Die wir liebten
Lesung

In seinem bewegenden neuen Roman „Die wir liebten“ entführt Willi Achten die Leser in die niederrheinische Provinz der 70er-Jahre und gräbt ein dunkles Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte aus.

Stadt Jülich / Kulturbüro und Stadtbücherei | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Preis: 10,00 € | erm. 8,00 € | VVK nur in der Stadtbücherei Jülich
 

 

Lutz Großmann Geschichten gegen die Angst

Bild: Lutz Großmann: Geschichten gegen die Angst

Do. 20.05.2021
Lutz Großmann: Geschichten gegen die Angst
Nach dem Buch „Geschichten für die Kinderseele“ von Linde von Keyserlingk für Menschen ab 5 Jahren

Jeder von uns hat Angst vor irgendwas oder vor irgendwem - ob er will oder nicht. Meist ist es das Unbekannte, vor dem wir uns fürchten; und weil für Kinder vieles unbekannt und neu ist, sind Ängste ständige Begleiter bei der Erforschung und Entdeckung ihrer Welt.

Linde von Keyserlingk schreibt in dem Vorwort zu ihrem Buch „Geschichten gegen die Angst“, in welchem die Familientherapeutin mit ihren Geschichten Kindern und Eltern Mut machen will, sich mit kindlichen Ängsten auseinanderzusetzen:

„Wer keine Angst hat, kann auch nicht mutig sein.“

Basierend auf diesem Buch packt Lutz Großmann seine Angstkommode aus und öffnet drei geheimnisvolle Schubladen, in denen er ganz unterschiedliche Ängste verborgen hält:

Woher die dunkle Nacht kommt
Der Angst vor dem Einschlafen tritt mutig ein Pinguin entgegen, der erzählt, woher die Nacht kommt und warum es gut ist, dass es sie gibt.

Die Drei auf der Dachrinne
Sind diese Gespenster, die einem immer wieder einflüstern wollen, dass man den gestellten Aufgaben nicht gewachsen sei.

Bärhirsch und Hirschbär
Erzählt von der Angst, dass Kinder vielleicht nicht mehr von ihren Eltern geliebt werden, nur weil diese sich nicht mehr so verstehen wie früher.

Lutz Großmann erzählt unter der Regie von Tristan Vogt mit ganz unterschiedlichen Figuren und Objekten, wie man den großen und kleinen Ängsten, die uns immer wieder heimsuchen, mutig begegnen kann.

„Zusammen sind wir nämlich am stärksten und mutigsten.“ schließt Linde von Keyserlingk ihr Vorwort verheißungsvoll ab.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Uhrzeit: 10.00 und 15.00 Uhr | Preis: Kinder 5,00 € zzgl. Geb. | Erwachsene 7,00 € zzgl. Geb. | VVK in der Buchhandlung Thalia und unter https://ztix.de

 

Kinderkulturpicknick 2021

Figurentheater, Akrobatik und Kinderkonzert umsonst und draußen

 

Nach zehn Jahren wird der Kinderkultursommer dieses Jahr zum ersten Mal vom Kinderkulturpicknick, der neuen Veranstaltungsreihe, abgelöst. Das Picknick findet im Renaissance-Garten der Zitadelle für große und kleine Zuschauer, ab drei Jahren, statt.

Was braucht man für das Picknick? Alle Besucher*innen werden gebeten, ihre eigene Decke und Verpflegung mitzubringen.

Das breitgefächerte Kulturprogramm mit Figurentheater, Akrobatik und Musik verspricht an drei Samstagen im Juli eine ideale Abwechslung zum Alltag. Für das Jülicher Kinderkulturpicknick hat das Kulturbüro der Stadt Jülich speziell ein qualitatives Programm konzipiert, das sowohl Freude als auch Spaß macht und vielfältige Kulturformate erleben lässt.

Den Anfang des Kinderkulturpicknicks am Samstag, den 17.07. bildet das Figurentheater "Die Prinzessin auf der Erbse" von Mensch, Puppe!. Das wunderbare Märchen wird von der Putzfrau Helga Flink und dem Gitarrist Udo voller Hingabe erzählt, gespielt und gesungen, sodass sie dabei fast ihre Arbeit vergessen. Am Samstag, den 24.07. präsentiert elabö - Zirkus und Theater "Schachmatt" in Form eines Schachspiels, welches die Besucher*innen mit viel Akrobatik und Theater in die Atmosphäre eines Stummfilms entführt. Mit einer Choreografie aus atemberaubender Hand-auf-Hand-Akrobatik und urkomischem Slapstick-Theater wird in „Schachmatt“ gesprungen, geklettert, manipuliert, balanciert und sich gegenseitig in die Luft katapultiert. Die mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnete Show bringt Jung und Alt zum Lachen und Staunen. Dass sie dabei ganz ohne Worte auskommt, macht das Zuschauen umso spannender! Den Abschluss des Kinderkulturpicknicks bildet Toni Geiling & das Wolkentrio am Samstag, den 31.07. mit dem Kinderkonzert "Gedanken wollen fliegen". Das Ensemble begibt sich mit seinem Konzert in eine fantasievolle Kinderliederwelt und wirbelt die Gedanken des Publikums ordentlich durcheinander. Dabei wird es ausreichend Gelegenheit zum Tanzen, Mitsingen, Lachen und Staunen geben.

Gutes Wetter und Sonnenschein für das Publikum wurde bereits bestellt, sollte es trotzdem regnen, wird kurzerhand in das nahegelegene Pädagogische Zentrum ausgewichen.

Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats Gütersloh NRW, ist der Zugang zu allen Vorstellungen kostenlos.

Mensch, Puppe!: Die Prinzessin auf der Erbse

Figurentheater frei nach H. C. Andersen. Für Zuschauer*innen ab 3 Jahren.

Prinz Enno braucht dringend eine Frau. Eine richtige Prinzessin! Aber so einfach ist es nicht, die Richtige zu finden. So muss Enno in viele fremde Länder reisen und Abenteuer bestehen, um am Ende doch ohne Braut zum elterlichen Schloss zurückzukehren. Da taucht plötzlich mitten in einem fürchterlichen Unwetter ein Mädchen auf. Ob sie auch wirklich eine Prinzessin ist? Das kann nur der berühmte Erbsen-Test zeigen!

Putzfrau Helga Flink und Gitarrist Udo erzählen, spielen und singen dieses wunderbare Märchen so voller Hingabe, dass sie dabei fast ihre Arbeit vergessen.

 

Stadt Jülich / Kulturbüro | Wo: Renaissance-Garten der Zitadelle Jülich (bei Regen im PZ des Gymnasiums Zitadelle) | Uhrzeit: 15.00 Uhr | Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats NRW Gütersloh ist der Eintritt frei

 

elabö – zirkus und theater: Schachmatt

Akrobatik und Theater. Für Zuschauer*innen ab 4 Jahren.

Das Brett steht, die Uhr läuft, das Spiel beginnt: Im Flair eines Stummfilms entführt die preisgekrönte Show „Schachmatt“ in die Welt eines Schachspiels, das auf amüsante und zugleich poetische Weise aus dem Ruder läuft. Was mit der Präzision eines akkuraten Schachspielers beginnt, entwickelt sich rasant zu einer artistischen Verfolgungsjagd: Turbulent geht es zu, wenn die Schachfiguren plötzlich zum Leben erwachen, das Schachbrett auf enorme Größen anwächst und der Spieler sich bemüht, trotz allem die Oberhand über seine wirbelige Gegnerin zu behalten. Doch diese wächst ihm mit ihren Späßen und Tricks schon bald über den Kopf …

Mit einer Choreografie aus atemberaubender Hand-auf-Hand-Akrobatik und urkomischem Slapstick-Theater wird in „Schachmatt“ gesprungen, geklettert, manipuliert, balanciert und sich gegenseitig in die Luft katapultiert. Die mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnete Show bringt Jung und Alt zum Lachen und Staunen. Dass sie dabei ganz ohne Worte auskommt, macht das Zuschauen umso spannender!

 

Stadt Jülich / Kulturbüro | Wo: Renaissance-Garten der Zitadelle Jülich (bei Regen im PZ des Gymnasiums Zitadelle) | Uhrzeit: 15.00 Uhr | Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats NRW Gütersloh ist der Eintritt frei

 

 

 

Toni Geiling & das Wolkenorchester: Gedanken wollen fliegen

Ein Kinderlieder- und Familienkonzert. Für Zuschauer*innen ab 4 Jahren.

Der Liedermacher TONI GEILING begibt sich mit seinem Konzert „Gedanken wollen fliegen“ in eine fantasievolle Kinderliederwelt und wirbelt die Gedanken des Publikums ordentlich durcheinander. In den Texten kreist ein Rotmilan auf unbekannte Weise, ein Bücherwurm verspeist Gedichtebände und beim Berglied kommt es zur Begegnung mit der Dritten Art. Der Multi-Instrumentalist und Sänger spielt dabei selbst auf Gitarre oder Maultrommel und wird mit KASPAR DOMKE hinter dem Kontrabass und JON SANDERS aus Irland an Mandola oder Ukulele zum WOLKENORCHESTER. Virtuos, verspielt, originell und pointiert wickeln die Musiker das kleine und große Publikum um ihre musikalischen Finger. Natürlich gibt es ausreichend Gelegenheit zum Tanzen, Mitsingen, Lachen und Staunen.

 

Stadt Jülich / Kulturbüro | Wo: Renaissance-Garten der Zitadelle Jülich (bei Regen im PZ des Gymnasiums Zitadelle) | Uhrzeit: 15.00 Uhr | Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats NRW Gütersloh ist der Eintritt frei

Sa. 28.08.2021
Dave Davis: Ruhig Brauner! Demokratie ist nichts für Lappen.

Comedy

Dave Davis, der "Sunshine-Generator" der deutschen Kabarett- und Comedy-Szene, hat sein als Liveshow getarntes Soforthilfepaket für Deutschland pickepackevoll geschnürt: Herzlich willkommen zu "Ruhig, Brauner! - Demokratie ist nichts für Lappen".

Wir Menschen verstehen uns als die letzte Sprosse der Evolutionsleiter, und das Leben könnte doch so einfach sein, wären da bloß nicht all die anderen.

Unsere Mitmenschen lassen unseren "Aggrozytenpegel" in kritische Höhen schnellen und wir eskalieren.

Grassierende Pandemien, ein beschleunigter Klimawandel und Wut beflügelnde soziale Ungleichheit drängen sich in unser gesellschaftliches Panorama. Gibt es beim Menschen - ähnlich wie bei Hunden – auch Rassen? Und wenn ja, für welche Menschen gilt dann die Leinen- und Maulkorbpflicht? Ein nicht unerheblicher Teil der deutschen Bevölkerung fühlt sich von der Komplexität unserer Welt überfordert. Mit dem Klöppel der einfachen Lösungen läuten Verschwörungstheoretiker ihre Hochkonjunktur ein und finden nicht nur bei geistigen Abendgrundschülern Anklang.

Was nun? Untergang als Weg? Krise als Devise? Kann man machen, muss man aber nicht. Oder vielleicht lieber "Singing In The Rain"? Muss man nicht machen, sollte man aber!

Sie wollen wissen wie? Dann erleben Sie Dave Davis live!

Der zweifache Prix-Pantheon-Gewinner, Comedypreisträger und Träger des Stuttgarter Besens in Gold spricht und singt in "Ruhig, Brauner!" ein Plädoyer für Lebensfreude und Zufriedenheit in sowohl geschmeidigen, als auch widrigen Zeiten.

Stadt Jülich / Kulturbüro |Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr|
VVK : 17,00 € zzgl. Geb. | AK: 20,00 € | Tickets bei Thalia oder unter
https://ztix.de

Sa. 25.09.2021
Moritz Netenjakob: Das Ufo parkt falsch

Comedy

Der Grimmepreisträger und Bestseller-Autor präsentiert seinen perfekten Mix aus brüllend komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren:

  • Ufo-Attacke wird von Grönemeyer, Lindenberg und Calmund abgewehrt …
  • Fußballreporter erzählt Hänsel und Gretel …
  • Blick in die Zukunft: Berliner Runde 2021 …
  • Netenjakobs erster und letzter Auftritt auf einer "Damensitzung"…
  • Kulturen-Clash: Deutsche Intellektuelle, türkische Fundamentalisten - und sehr viel Alkohol …

Wer Moritz Netenjakob noch nicht kennt, hat bestimmt schon über seine Texte gelacht – in den Sendungen „Switch“, „Wochenshow“, „Stromberg“ oder „Pastewka“. Und wer ihn kennt, weiß längst, dass intelligenter Humor und Lachtränen bei ihm zusammengehören.

Für die Augen: Eine One-Man-Show. Für die Ohren: Ein großes Ensemble.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr |VVK: 17 € zzgl. Geb. |AK: 20 € | Tickets bei Thalia oder unter https://ztix.de

Rene_Steinberg. Bild des Künstlers im weißen Hemd mit erhobenen Händen.

Bild: Rene Steinberg

Fr. 22.10.2021
René Steinberg: Freuwillige vor! Wer lacht macht den Mund auf

Kabarett

Unsere Zeit: unübersichtlich, ökonomisiert, aufgeheizt und – kurz gesagt – „alle bekloppt“. In den Innenstädten Leere, auf den Autobahnen Chaos, in den sozialen Netzen Wut und in der Gesellschaft immer mehr Gegeneinander.

Was also tun? Schimpfen? Schaukeln gehen? Alu Hut aufsetzen? René Steinberg meint: wir müssen mehr Humor wagen!

Gemäß Steinbergs Motto „Gemeinsinn statt gemein sein“ erlebt das Publikum, was Humor ist und wie man sich mit diesem gegen all die Beklopptheiten unserer Zeit wappnet. Guter, handgemachter, feiner bis krachender Humor. Um unsere Zeit zu verstehen. Um sich zu wehren. Und was zu ändern. Der gelernte Literaturwissenschaftler Steinberg ist sich sicher: Humor ist ein Wutdrucksenker! Eine Waffe gegen die Widrigkeiten des heutigen (oder modernen) Lebens.

Und vor allem etwas, was Menschen zusammenbringt und verbindet. Machen sie deshalb mit bei einem Trainingscamp der nachhaltigen Art, in dem es unter anderem um Homer, Goethe, WhatsApp, Netflix, Heimat und pubertierende Monster geht – interaktiv, spontan, aberwitzig und lehrreich. Gemeinsam rufen wir „make Humor great again“ - reflektiert, fröhlich und vor allem mit Herz.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr |VVK: 17€ zzgl. Geb. |AK: 20 € | Tickets bei Thalia oder unter https://ztix.de

 

Oh, wie schön ist Panama. Der kleine Bär (mit Rucksack, Wanderstock und Hut ausgestatet)  und der kleine Tiger (mit der Tigerente) auf dem Weg nach Panama. Hier zusammen mit einer Kröte.

Bild: Janosch - Oh wie schön ist Panama

Do. 28.10.2021
Das Da Theater: Oh, wie schön ist Panama
Familienstück mit Musik für Menschen ab 3 Jahren


Der kleine Bär und der kleine Tiger haben alles, was das Herz begehrt, und das Leben ist unheimlich schön. Sie finden Pilze und gehen gerne angeln.

Eines Tages findet der kleine Bär eine Kiste. Sie kommt aus Panama und riecht von oben bis unten nach Bananen.

Dort scheint plötzlich alles viel schöner, und Tiger und Bär erklären Panama zum Land ihrer Träume. Sie bauen sich einen Wegweiser, packen die Tigerente ein und machen sich auf den Weg. Es beginnt eine abenteuerliche Suche von ihrem Zuhause über den Fluss, zum Bauern, durch den Wald bis hoch in die Lüfte. Dabei haben sie spannende Begegnungen und lernen neue Freunde und Weggefährten kennen. Jeder hilft ihnen auf eigene Art, den Weg nach Panama zu finden. Der Kinderbuchklassiker erzählt mit viel Musik von Sehnsucht und Neugier nach der Ferne, der Suche nach Glück und einer besonderen Freundschaft. "Oh, wie schön ist Panama" wurde 1979 mit dem "Deutschen Jugendliteraturpreis" ausgezeichnet und gehört seither zu den schönsten und meistverkauften Kinderbüchern.


Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Uhrzeit: 10.00 und 11.00 Uhr | Preis: Kinder 5,00 zzgl. Geb. und Erw. 7,00 zzgl. Geb. | VVK nur im Kulturbüro unter 02461 63-243

 

Tina Teubner. Frau im schwarzen Pullover mit verschränkten Armen vor einer roten Wand stehend.

Bild: Tina Teubner

So. 31.10.2021
Tina Teubner und Ben Süverkrüp: Protokolle der Sehnsucht

Kabarett

Eine Verneigung vor all den heißgeliebten nicht-systemrelevanten genialen Köpfen, die uns in der Krise ein Zuhause gegeben haben: Schubert, Element of Crime, Marquez, Brel, Barbara, sowie eigene Lieder und Erkenntnisse: wenn schon nicht system-, dann aber ganz unbedingt relevant. Mit Klavier, singender Säge, Stimme, Rotwein, Geige, Ukulele, E-Gitarre, Witz und Wehmut. Ein Fest der Sehnsucht, ein Feuerwerk der Melancholie!

Denn ohne die Kunst, ohne Bücher, Filme, Musik hätte ich gar nicht gewusst wohin mit mir in den letzten Monaten, mit all meiner Sehnsucht nach Berührung und Menschen, Meer und Wind und Süden und überhaupt. Und nach Nähe. Ich wäre noch unleidlicher gewesen. Das können dann am Ende doch nur die nicht system-Relevanten: trösten. Trösten können nur die Liebe und die Kunst. Beide, schreibt Karl Kraus, beide umarmen nicht, was schön ist, sondern was eben dadurch schön wird.

Wir haben also die wehmütigsten Lieder, die betörendsten Gedanken und die allerschönste Musik zusammengetragen: Ergebnisse langer, vielleicht auch dunkler Nächte. Schubert hätte mit Sicherheit anders komponiert, wenn er angeschickert vom Après-Ski in Ischgl gekommen wäre.

Oder von der Karnevalsfeier in Heinsberg. Für uns wäre es das Schönste, wenn Ihr nach der Vorstellung nach Hause geht in der tiefen Überzeugung: Wenn das das Ergebnis der Traurigkeit ist, dann kann ich mich getrost hineinfallen lassen.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 18.00 Uhr | Einlass: 17:30 Uhr |VVK: 17,00 € zzgl. Geb. | AK: 20,00 € | Tickets bei Thalia oder unter https://ztix.de

 

Fr. 19.11.2021
Antonella Simonetti:
Die Wunderfängerin
Lesung

Geschichten sind Kleinode der Literatur. Ob Parabeln, Mythen, Märchen, Anekdoten: sie enthalten Wunder. Sie sind Balsam für die Seele in einer Zeit der Hektik und Reizüberflutung. Geschichten aus aller Herren Länder, gehört auf Reisen, gelesen in Büchern, gefunden in virtuellen Welten oder von Menschen geschenkt. Begegnet Antonella Simonetti einer Geschichte so fängt sie diese ein. Sie ist die Wunderfängerin.

Das neue Programm von Antonella Simonetti steckt voller Überraschungen. Manche Geschichten erleben eine überraschende Evolution und werden neu interpretiert. Andere, die in Vergessenheit geraten waren, finden wieder Kraft und drängen um erzählt zu werden. Neue kommen hinzu. Und so verändert sich das Programm beständig. Der Zeit angepasst, der Situation, dem Moment. Es sind die schönsten Geschichten aus aller Welt die Antonella Simonetti mit dem typischen Charme ihrer Zweisprachigkeit frei erzählt. Eine Symbiose klassischer, klarer Erzählkunst und einem geradezu überwältigenden emotionalen Vortrag durch ihr italienisches Temperament.

Die Geschichten handeln von Liebe, Hoffnung, Verzweiflung, guten Taten und glücklichen Enden. Sie lassen Fragen offen und nehmen den Zuhörer mit auf eine Reise zu sich, ins eine Phantasie.

„Es gibt nichts schöneres als Menschen zu bewegen, Ihnen einen Abend voller Wohlgefühl zu überbringen, und ihnen den Weg zu sich selbst zu öffnen“, beschreibt Antonella ihre Motivation auf die Bühne zu gehen.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Stadtbücherei Jülich | Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Preis: 10,00 € | erm. 8,00 € | VVK in der Buchhandlung Thalia, Jülich

Fr. 03.12.2021
Lars Reichow: ICH!

Kabarett

Lars Reichow hat ein neues Bühnenprogramm geschrieben. »Ich» ist mehr als ein Blick in den Spiegel, eine Scheitelkorrektur oder das Richten einer Strähne.

Mit »Ich! » gelingt dem musikalischen Humanisten ein kabarettistischer Vergnügungskurs für den Umgang mit Selbstgefälligkeit und Selbstverliebtheit unter den Menschen.

Endlich wieder Spaß dabei, in den Spiegel zu schauen. Wir müssen lernen, mehr über uns selbst zu lachen und uns nicht so wichtig zu nehmen.

Courage. Mut. Haltung. Moral. Es tut gut, an andere zu denken, ohne immer sofort an sich selbst erinnert zu werden.

Auf dem Weg zur Zurückhaltung und zur bedingungslosen Bescheidenheit bringt der nach eigener Einschätzung „beste Kabarettist im gesamten deutschsprachigen Raum“ sein humoristisches Manifest auf die Bühne. Ein Programm ohne Skrupel und ohne jeden Selbstzweifel! Ideal für Charismatiker und Radiologen – als Fortbildung steuerlich anerkannt für Schauspieler und Maskenbildner!

»Ich! » – An der Grenze zum Wir, tief im Inneren des Selbst auf der Suche nach Lob und Anerkennung. In Zeiten stürmischen Beifalls und nicht enden wollender „Bravo“-Rufe ist es gar nicht so leicht, sich Gehör zu verschaffen.

Reichow ist »Ich!» - Die Rolle seines Lebens!

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK: 17,00 € zzgl. Geb. | AK: 20,00 € | Tickets bei Thalia oder unter https://ztix.de

  • 23  Jul  2021

    Aktuelles aus der Hotline

    UPDATE 23.07.2021, 13 Uhr

    mehr
  • 23  Jul  2021

    Stadtwerke Jülich informieren:

    Stromausfall in Jülicher Innenstadt ist behoben

    mehr
  • 23  Jul  2021

    Toni Geiling & das Wolkenorchester: Gedanken wollen fliegen

    31. Juli 2021, 15 Uhr

    mehr
  • 22  Jul  2021

    Aktuelles aus der Hotline

    UPDATE: 22.07.2021, 14.40 Uhr

    mehr
  • 22  Jul  2021

    Mitteilung des WVER zu den für das kommende Wochenende erneut zu erwartenden Niederschlägen

    Niederschläge vom DWD angekündigt

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK