Veranstaltungen 2022

Das Kulturbüro der Stadt Jülich erweitert seine Onlinepräsenz

Das Kulturbüro der Stadt Jülich präsentiert sich nun auf Facebook. Informationen rund um das Kulturbüro, wer das ist, was dort gemacht und geplant wird, wird dort zu finden sein.

Auf der Facebook Seite „Kulturbüro Stadt Jülich“ werden die Bürger:innen von Jülich und alle Interessierten auf kurzem Wege über aktuelle kulturelle Veranstaltungen informiert, ein Klick genügt um alles Wichtige zu den Veranstaltungen zu erfahren.

Des Weiteren werden dort auch Angaben zu den Kooperationsprogrammen wie Kulturrucksack, Kulturstrolche oder JeKits für interessierte Schulen, Institutionen und Neugierige zu finden sein.

Das Kulturbüro freut sich über einen Besuch und ein Abonnement: www.facebook.com/KulturbueroJuelich

 

 

Mi. 12.01.2022

Lutz Großmann: Geschichten gegen die Angst

Nach dem Buch „Geschichten für die Kinderseele“ von Linde von Keyserlingk, für Kinder ab 5 Jahren.

 Jeder von uns hat Angst vor irgendwas oder vor irgendwem- ob er will oder nicht. Meist ist es das Unbekannte, vor dem wir uns fürchten; und weil für Kinder vieles unbekannt und neu ist, sind Ängste ständige Begleiter bei der Erforschung und Entdeckung ihrer Welt.

Linde von Keyserlingk schreibt in dem Vorwort zu ihrem Buch „Geschichten gegen die Angst“, in welchem die Familientherapeutin mit ihren Geschichten Kindern und Eltern Mut machen will, sich mit kindlichen Ängsten auseinanderzusetzen:

„Wer keine Angst hat, kann auch nicht mutig sein.“

Basierend auf diesem Buch packt Lutz Großmann seine Angstkommode aus und öffnet drei geheimnisvolle Schubladen, in denen er ganz unterschiedliche Ängste verborgen hält:

Woher die dunkle Nacht kommt

Der Angst vor dem Einschlafen tritt mutig ein Pinguin entgegen, der erzählt, woher die Nacht kommt und warum es gut ist, dass es sie gibt.

Die Drei auf der Dachrinne

Sind diese Gespenster, die einem immer wieder einflüstern wollen, dass man den gestellten Aufgaben nicht gewachsen sei.

Bärhirsch und Hirschbär

Erzählt von der Angst, dass Kinder vielleicht nicht mehr von ihren Eltern geliebt werden, nur weil diese sich nicht mehr so verstehen wie früher.

 Lutz Großmann erzählt unter der Regie von Tristan Vogt mit ganz unterschiedlichen Figuren und Objekten, wie man den großen und kleinen Ängsten, die uns immer wieder heimsuchen, mutig begegnen kann.

„Zusammen sind wir nämlich am stärksten und mutigsten.“ schließt Linde von Keyserlingk ihr Vorwort verheißungsvoll ab.

 

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 10:00 Uhr | Preis: Kinder 5,00 € | VVK nur für Gruppenanmeldungen im Kulturbüro unter 02461 63-243 oder -416

Sa. 19.03.2022
Anka Zink: Gerade noch gutgegangen **Verschoben**
Kabarett

Die Kabarettveranstaltung mit Anka Zink am 19.03.2022 um 20:00 Uhr im Kulturbahnhof in Jülich wird auf den 28.01.2023 verschoben!

Das Kulturbüro und Anka Zink haben sich aufgrund der aktuellen angespannten Lage dazu entschieden die Veranstaltung zu verschieben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit, können auf Wunsch  storniert werden. Informationen zur Stornierung werden im Kulturbüro der Stadt Jülich unter 02461 – 63 243 oder 63 416 bekannt gegeben.

Das aktuelle „StehtaufMenschen!“ Programm 2021/22.
Ein kabarettistischer Wohlfühlabend mit inspirierenden Animations-Anteilen.
Ein vorausschauender Rückblick auf morgen!
Anka Zink ist bei uns...
...und wie die Erdmännchen klettern wir alle zusammen aus den Schlupflöchern, nehmen Witterung auf und fragen uns, ob jetzt wieder alles beim Alten ist.
Können wir unsere digitalen Wohlfühloasen mit Hygge-Deckchen und Aroma Kerzen überhaupt verlassen, obwohl wir das Staffel Finale auf Netflix noch nicht gesehen haben?
Versaut einem am Ende eine Quasi überstandene Pandemie sogar die Aussicht auf ein gemütliches „Weiter-So“?
Mit Anka Zink durchgeimpft durch die Nacht
Hatten wir vor, aus dem Lockdown etwas für den Klimawandel zu lernen? Nö!
Knüpfen wir nach dem ganzen Desaster ungeniert ans Wirtschaftswachstum an? Ja!
Haben wir unsere Bürokratie modernisiert? Nö!
Sind unsere Politiker als ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für Amazon und Co tätig? Ja!
Lassen wir die Frauen nach Homeoffice, Kinderbetreuung und Homeschooling am liebsten gleich auf dem Sofa sitzen? Aber gerne!
Doch wenn sich sogar Angela Merkel, Dieter Bohlen und Jogi Löw neu erfinden müssen und noch nicht mal Melinda Gates zum Alten zurück möchte, dann will auch Anka Zink zu neuen Ufern!
Gerade nochmal gutgegangen ist wie eine Fahrt auf der Titanic, bei der der Eisberg umschifft wird, während neue in Sicht sind.
Wo sich die einen nur noch in der Nähe der ausgeschilderten Fluchtwege aufhalten und die anderen auf Deck ihre Bestellungen aufgeben, guckt Anka Zink statt in die Röhre ins Fernglas. Weil sie das von der Bar aus macht, wird diese Fahrt so richtig lustig.
Ein visionäres Programm mit hohem Wellengang und einer sturmerfahrenen
Anka Zink, die uns ein bisschen Mut gegen das „Zurück-zur-Normalität-Virus“ einimpft.
* Anka Zink, bekannt für ihre Marke „ZinkPositiv“, ist eine berühmte, bescheidene, deutsche Kabarettistin mit europäischer Abstammung. Man kann sie googeln.
Anka Zink behandelt typische Frauenthemen wie Digitalisierung, Weltraumforschung und autonomes Fahren, wirtschaftspolitische Aspekte von Relevanz sowie philosophische Grenzüberschreitungen. Das Superwerkzeug dafür hat sie: Humor!

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK: 17,00 € zzgl. Geb. | AK: 20,00 € | Tickets bei Thalia oder unter https://ztix.de

 

Do. 31.03.2022

Theater Anna Rampe: Bei Vollmond spricht man nicht

Puppentheater. Für Zuschauer*innen ab 4 Jahren.

Wie oft hat die Prinzessin das von ihrem Vater schon gehört: „Kind, mit vollem Mund spricht man nicht!“ Doch Prinzessin Lora hört lieber das, was sie hören möchte. Und überhaupt, all die Anweisungen „Tu dies nicht, tu das nicht!“ gehen ihr mächtig auf die Nerven. Lora möchte Abenteuer erleben und die Welt außerhalb der Schloss­mauern entdecken! Leider ist ihr Vater viel zu beschäftigt, um mitzubekommen, was seine Tochter wirklich braucht. Er denkt nur ans Regieren, aber ohne an sein Volk zu denken oder an die Bedürfnisse seiner Tochter. Deshalb merkt er auch nicht, dass sich Lora auf die Reise macht, um des Königs Reich zu erkunden.

Es beginnt eine aufregende Reise durch ein Märchenland mit Zwergen, einer Hexe, dem Riesenkind Mariese und allerlei freundlichen und weniger freundlichen Geschöpfen. Die Prinzessin lernt auch einen Prinzen kennen  – und am Ende der Vater seine Tochter.

 

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 10:00 Uhr | Preis: Kinder 6,00 € / Erw. 8,00 € | VVK nur für Gruppenanmeldungen im Kulturbüro unter 02461 63-243 oder -416

Sa. 09.04.2022
Barbara Ruscher: Mutter ist die Bestie
Kabarett

Präsentiert von WDR 2

Satirisch, bissig und charmant knöpft sich die aus TV-Sendungen („Nuhr im Ersten“,
„Ladies Night“ etc.) bekannte Kabarett-Lady, WDR-Radiokolumnistin und
alleinerziehende Mutter Barbara Ruscher erneut die brennenden Themen unserer Zeit
vor. Wer weiß schon genau, wer man ist? Ist man der Typ 'Earth, Wind and Eier' mit
Hang zur eigenen Hühnerhaltung, aber gegen Windräder, sobald sie vorm Wohnhaus
stehen? Wo fängt gesellschaftliche Verantwortung an und wo sind die Grenzen?
Warum ist der Nachbar ein natur-affiner Stand-up-Paddeling-Fetischist, hat aber
vorm Haus einen Schottergarten des Grauens? Wir verhalten uns ambivalent und
Mutter Erde hat langsam die Schnauze voll. Ein Abend über Partnerportale,
Nachhaltigkeit, Familie, Cancel Culture, Patchwork im Wohnwagen, Klimawandel,
SUP, Rassismus, Welpen-Schwemme aus dem Dognet. Denn seit dem Lockdown hat
jeder ein Haustier. Wer keins hat, hat Alexa.
Barbara Ruscher ist die großartige Kabarett-Bestie im doppelten Sinne –
hemmungslos die Gesellschaft zerfleischend und zugleich beste Freundin des
Publikums.
Lassen Sie sich berauschen von versierter weiblicher Satire vom Feinsten. Herrlich
böse, selbstironisch und vor allem unfassbar lustig.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK: 17,00 € zzgl. Geb. | AK: 20,00 € | Tickets bei Thalia oder unter https://ztix.de

 

Do. 28.04.2022

Theater Urknall: Ich bin Einhorn - wer bist du?

Theater mit Puppen und Menschen. Für Zuschauer*innen ab 3 Jahren.

Das Einhorn mag keine Drachen. Das ist einfach so. Doch plötzlich ist einer da, und nichts ist mehr einfach so. Jetzt müssen Einhorn und Drache teilen. Das Schiff, das Flugzeug, die Lokomotive und die Aufmerksamkeit. Da kommt es schnell zum Streit, und alles fällt auseinander. Da hilft nur noch Zaubern. Das Theater Urknall spielt eine fabelhafte Geschichte über eine magische Freundschaft zweier Fabelwesen, die jeder kennt, aber so noch nie gesehen hat.

 

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 10:00 Uhr | Preis: Kinder 6,00 € / Erw. 8,00 € | VVK nur für Gruppenanmeldungen im Kulturbüro unter 02461 63-243 oder -416

Fr. 06.05.2022 **VERSCHOBEN AUF DEN 03.03.2023**
Jan van Weyde: Große Klappe die Erste
Comedy

Bereits erworbene Tickets behalten die Gültigkeit! Stornierungen im Kulturbüro unter 02461 - 63 -243 oder -416.

Jan van Weyde ist ein Stand-Up Comedian und Synchronsprecher aus Köln. Er lebt sozusagen von Ersprochenem. Eigentlich begann seine Karriere als Schauspieler. Eigentlich. Dieses Wort begleitet sehr viele Schauspieler, die aber EIGENTLICH Kellner, Taxifahrer oder Facility-Manager sind - das sind ,,eigentlich" Hausmeister, klingt aber besser.  EIGENTLICH wollte Jan aber etwas ganz anderes, nämlich in der Königsdisziplin antreten.
Er wollte auf die Stand-Up Bühnen dieser Welt und dort steht er nun: Ein Mann, ein Mikro.

Er begeistert das Publikum mit seiner authentisch-unaufgeregten Art und einem großartigen Slapstick-Talent!

Sein Solo-Programm ,,GROSSE KLAPPE - die Erste" umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein Familienvater zu kämpfen hat, der mit einem Beruf ,,in den Medien" seine Familie zu ernähren versucht. Ob als Werbegesicht, auf der Bühne oder im Tonstudio - oder eben in der Rolle seines Lebens: als Papa.

Zwischen Kunst und Kommerz, Kameras und Klamauk, Kinderbettchen und KACKAstrophen - seine große Klappe ist seine größte Waffe. Hätte er die nur nicht weiter vererbt...

Inzwischen ist Jan aus der jungen Comedy-Szene nicht mehr wegzudenken, er spielt regelmäßig im Quatsch Comedy Club oder bei NightWash und gewann in den letzten drei Jahren schon etliche Preise. So machte er unter anderem den ersten Platz bei Frischfleisch Comedy, gewann den Trierer, den Stuttgarter und den Hamburger Comedy Slam, und jüngst den "Komischen Kauz" Bad Wildungen.

Mit seinem Solo geht er nun im deutschsprachigen Raum auf große Tour.
Ton ab, Kamera läuft, Große Klappe - die Erste... und Äktschn!

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK: 18,00 € zzgl. Geb. | AK: 22,00 € | Tickets bei Thalia oder unter https://ztix.de

Kultur neu starten – Lesung – Gymnasium Zitadelle


Alex Pohl liest: „Forever, Ida – Und raus bist Du“


Alex Pohl hatte jede Menge Jobs, bevor er mit seinen Bestsellern das große Publikum eroberte.
Nach abgeschlossenem Studium hielt er es nur wenige Jahre in einem Ingenieurbüro aus.
Anschließend tourte er als Berufsmusiker durch die Lande, arbeitete in Tonstudios und in der
Werbebranche, bevor es ihn erneut an den Schreibtisch zog, diesmal allerdings als Schriftsteller. Alex
lebt und arbeitet in Leipzig, der Schauplatz einiger seiner Bücher. »Forever, Ida – Und raus bist du«
ist der Auftakt seiner Krimireihe im Jugendbuch.
In seiner spannenden Jugendthriller-Trilogie »Forever Ida« entführt uns Alex Pohl in die Welt der
sechzehnjährigen Adi. Diese ermittelt auch im zweiten Band der Reihe in einem brisanten
Kriminalfall, als im Spind eines Schülers eine Waffe gefunden wird. Doch Adi hat auch mit eigenen
Problemen zu kämpfen, während sie an der Schule neue Freunde - und Feinde gewinnt. Abseits der
Ermittlungen der Protagonistin wird auch vor schwierigen Themen nicht Halt gemacht: Drogen,
Mobbing, Suizidgedanken - aber auch die erste Liebe kommen nicht zu kurz.
„Forever, Ida – Und raus bist Du“
…..
Neue Stadt, neue Schule, neues Glück: Adi ist froh über den Wechsel nach Sonderberg. Sie will ihre
Vergangenheit hinter sich lassen. Doch gleich am Tag ihrer Ankunft beobachtet sie einen Trauerzug:
Ahmet, ein Junge an Adis neuer Schule, ist zu Tode gekommen. Selbstmord, sagen die einen, ein
Unfall, meinen die Behörden. Adi findet sich bald im Freundeskreis von Ahmet wieder; vor allem Ben,
Ahmets bester Freund, fasziniert sie.
Doch Ahmets Tod lässt ihr keine Ruhe: Was ist mit Ahmet wirklich passiert? …..

Wann? Freitag 03.06.2022
Ort: Gymnasium Zitadelle
Schulveranstaltung - Nicht Öffentlich -

Kultur neu starten – Lesung – Sekundarschule Jülich


Cally Stronk liest: „Unheimlich gefährlich – Survivals-Camp mit Ruby Black“


Cally Stronk lebt und arbeitet mit ihrem Mann und ihren Katzen in Berlin. Sie hat an der Universität
der Künste Berlin studiert und ist hauptberuflich Autorin, Künstlerin und Schreibcoach.
Sie hat bereits über 40 Bücher (u.a. für die Verlage Ravensburger, KOSMOS und dtv) geschrieben. In
ihren Büchern behandelt Cally ernste Themen wie u.a. Umweltschutz, Schulangst, erste Liebe und
(Cyber)-Mobbing. Ihr ist es aber wichtig solche Themen auch spannend und lustig zu vermitteln, um
Kinder fürs Lesen zu begeistern.
2020 erschien dann das erste Buch der Ruby Black Reihe „Unheimlich peinlich“ im dtv Verlag. Es
folgte 2021 der zweite Teil „Unheimlich gefährlich“. Weitere Bände sind in Arbeit.
Eingebettet in die Lesungen spielt Cally Stronk auch Ukulele und singt mit dem Publikum. Ihre
Lesungen sind interaktiv, die Comedy-Lesung zu Ruby Black bietet den Kindern ebenfalls Raum für
Diskussionen zum Thema Mobbing. Die spielerische Herangehensweise und die aktive, teilhabende
Einbindung, erleichtert den Kindern nicht nur den Zugang und die Auseinandersetzung mit dem doch
ernsten Thema, es hat auch den höchstmöglichen nachhaltigen Effekt.
„Unheimlich gefährlich“….
Juhuuuu!!! Klassenfahrt! Ruby ist begeistert - bis sie erfährt, dass es nicht an den Strand, sondern ins
Survivals-Camp geht. Mit der fiesen Hyäne, dem verpeilten Schulpsychologen und dem
durchgeknallten Hausmeister in die Wildnis? Und dann auch noch ohne Ben?
Ruby kriegt Panik. Und zu allem Überfluss kommt auch noch eine neue Schülerin in die Klasse: Hilde –
eine der Mobberinnen von Rubys alter Schule ...
Erleben Sie ein schräg-skurriles Abenteuer mit Ruby Black. Lernen sie ihre verrückte Familie, ihre
Freunde und ihre Feinde kennen…


Wann? Donnerstag, 09.06.2022
Ort: Sekundarschule Jülich
Schulveranstaltung - Nicht öffentlich -

Do. 09.06.2022

Bandkonzert: Beat it!

Bandworkshop der Musikschule | Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Ort: Kuba Jülich | Eintritt frei

Kultur neu starten – Öffentliche Lesung - 15 Juni 2022


Peter Granzow liest: „Salim – Ein syrischer Flüchtling bei mir zu Gast“


Peter Granzow wurde 1966 in Stadt Hameln geboren. Seit 1988 arbeitet er als freier Moderator und blickt
heute auf über 150 Fernsehsendungen (RTL, WDR, tm3, DSF) und viele Live-Shows zurück.
2014 schrieb er sein erstes Buch "Störfaktor Kunde", in dem er auf humorvolle Weise selbsterlebte
Begebenheiten zwischen ihm als Kunden und Dienstleistern erzählt.
2016 erschien Granzows zweites Buch "Salim - Ein syrischer Flüchtling bei mir zu Gast", in welchem er die
emotionale Geschichte von Salim erzählt, der sein Heimatland Syrien im Alter von 19 Jahren aus Angst vor
dem Bürgerkrieg verließ und in Kauf nimmt, in eine ungewisse Zukunft zu flüchten.
Das Ziel lange nicht vor Augen wartet ein weiter, steiniger Weg auf ihn. Salim bewältigt viele scheinbar
unüberwindbare Hürden, bevor ihn das Schicksal erst nach über zwei Jahren in Köln ankommen lässt.
Die ersten Wochen erlebt er einsam, bis er durch Zufall auf den Autor trifft, der ihm Hilfe anbietet. Je
mehr Zeit die beiden verbringen, desto intensiver wächst ihr gegenseitiges Vertrauen und Salim beginnt
schon bald schrittweise von den Erlebnissen seiner Flucht zu erzählen.
Dass Flüchtlingshilfe nicht überall gleichermaßen gut aufgenommen wird, zeigt sich schon bald in
öffentlichen Netzen. Doch unbeirrt machen sie weiter, erhalten beispielhafte Unterstützung und sehr
viele emotionale Ereignisse folgen.
Trotz Alters- und kulturellem Unterschied, entwickelt sich zwischen den beiden eine bis heute bestehende
tiefe Freundschaft
Tauchen Sie ein in die rührende Geschichte über eine besondere Freundschaft zwischen einem syrischen
Flüchtling und seinem Helfer, eine Geschichte, die aktueller nicht sein könnte …


Wann? Mittwoch 15.06.2022
Ort: Schlosskapelle Zitadelle
Einlass 18.30 Uhr – Beginn 19.00 Uhr.
Öffentliche Veranstaltung - Eintritt frei -

Neu Start Kultur – Musikalische Lesung im Kuba

Florian Wintels zündet die Slam-Raketen mit seinem Programm - „schön, dass ich da bin“

Man sagt, er gehört zu den charmantesten, vielseitigsten und erfolgreichsten Bühnen-Protagonisten der deutschsprachigen Slam-Szene.

Dass der niedersächsisch-bremische Rekordlandesmeister auch Sänger und Gitarrist ist, der es beinhart hinter den Aussage-Löffeln hat, schleicht sich dem Zuhörer ziemlich relaxed aus dem Hinterhalt ins Herz des Bewusstseins. Mit Witz, jeder Menge bitterbösem Humor und abgrundtiefem Schwiegermütter-Charme, mischt er die Szene auf.

Kurz: Dieser junge Mann setzt einem mit seinen Texten und Songs einen „Flo“ ins Ohr. Hahaha.

Florian singt Lieder, erzählt Geschichten und trägt Gedichte vor. Das alles macht er so intensiv und energetisch, dass es nicht nur ihm die Schweißperlen um die Ohren treibt.

Programm: Florian Wintels hat nun ein Best off zusammengestellt und macht sich auf, mit Reimen und Gitarre bewaffnet, die Bühnen der Welt zu erobern. Seine Gedichte sind preisgekrönt, seine Stimme engelsgleich und jetzt gibt es beides glücklicherweise abendfüllend zu genießen. „Schön, dass ich da bin“ ist eine Wundertüte an Wort und Musik, voller Ohrwürmer, Tröstlichem, aber vor allem jeder Menge Spaß. Es geht um die Absurditäten des Alltags, den Wunsch zu fliegen, Zweifel und nützliche Tipps dagegen. Es geht um die leichten und schweren Themen des Lebens, aber immer mit einer gehörigen Portion Witz und reichlich Selbstironie.

Kommt mit auf eine Reise, vorbei an spektakulären Reimen, wilden Pointen und verträumt bis verrückten Gitarrenklängen. Auf das wir am Ende des Abends sagen: „Schön, dass wir da waren.“

 

Wann?                        Dienstag 21.06.2022

Einlass:                        17.30 Uhr

Beginn:                       18.00 Uhr

Wo?                            Biergarten Kuba

-Eintritt frei -

 

So. 26.06. | Sa. 02.07. | Sa. 09.07. | Sa. 16.07. | So. 24.07.

Kinderkulturpicknick 2022

Zaubershow, Artistik, Clownerie, Kinderkonzert, Figurentheater und Spielepicknick - umsonst und draußen

Das Kulturbüro der Stadt Jülich läutet die zweite Runde des Kinderkulturpicknicks im Renaissance-Garten der Zitadelle ein. Nach dem grandiosen Start im letzten Jahr geht es dieses Jahr genauso grandios weiter. Willkommen sind alle großen und kleinen Zuschauer, ab drei Jahren.

Für ein gelingendes Kinderkulturpicknick wird gute Unterhaltung benötigt. Dafür hat das Kulturbüro an vier aufeinanderfolgenden Terminen in den Sommerferien mit einem breitgefächerten Kulturprogramm aus Zaubershow, Artistik, Clownerie, Kinderkonzert und Figurentheater gesorgt. Des Weiteren gibt es einen fünften Termin an dem das Stadtmarketing der Stadt Jülich ein Spielepicknick ausrichtet. Die ideale Abwechslung zum Alltag, die sowohl Freude als auch Spaß macht und vielfältige Kulturformate erleben lässt.

Den zauberhaften Anfang des Kinderkulturpicknicks macht der Zauberer Markus Poétes am Sonntag, den 26.06. und nimmt die Kinder mit auf eine bunte Reise durch die Welt der Magie. Im Flair eines Stummfilms begeben sich Monsieur und Pianistin Nora Born mit Artistik und Clownerie am Samstag, den 02.07. auf eine Reise in eine andere Zeit und schaffen einen magischen Raum für das Unfassbare. Weiter geht es am Samstag, den 09.07 mit Kindermusik zum Mitrocken. Fröhliche, rockige-poppige Musik mit lustigen und frechen Texten, bringt die sympathische Kinderband Pia & Nino mit viel Witz und Charme auf die Bühne. Den künstlerischen Abschluss des Kinderkulturpicknicks bildet das Theater Artisanen am Samstag, den 16.07. mit dem sauturbulenten Puppentheater „3 Kleine Schweinchen“ nach dem berühmten englischen Märchen. In diesem Jahr bedeutet Abschluss nicht gleich Abschluss, denn am Sonntag, den 24.07. findet das Spielepicknick des Stadtmarketings der Stadt Jülich ebenfalls im Renaissance-Garten der Zitadelle statt. Auf die gesamte Familie warten die verschiedensten Spiele der vergangenen historischen Epochen.

Alle Besucher:innen werden gebeten, ihre eigene Decke und Verpflegung mitzubringen. Das Kulturbüro hat bereits gutes Wetter mit viel Sonnenschein bestellt, sollte es trotzdem regnen, wird kurzerhand in das nahegelegene Pädagogische Zentrum des Gymnasiums Zitadelle ausgewichen.

Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats Gütersloh NRW, ist der Zugang zu allen Vorstellungen kostenlos.

Stadt Jülich / Kulturbüro und Stadtmarketing | Beginn: 15:00 Uhr, außer am So. 24.07. um 11:00 Uhr | Ort: Renaissance-Garten der Zitadelle, bei Regen im PZ der Zitadelle | Eintritt: Kostenlos

So. 26.06.2022

Markus Poétes: Zaubershow für Zuschauer:innen ab 3 Jahren

Markus Poétes ist ein Spassmacher der Kinder zum Lachen und Staunen bringt. In seinem Programm bindet er die Kinder immer wieder ein und nimmt sie mit auf eine bunte Reise durch die Welt der Magie. Egal ob mit seiner Zauberei, seiner Clownerie oder seiner Luftballonmodellage, sowohl Kinder als auch Junggebliebene Erwachsene werden in seinen Bann gezogen. Ein buntes Programm für die ganze Familie.

Alle Besucher:innen werden gebeten, ihre eigene Decke und Verpflegung mitzubringen. Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich ist der Eintritt zu dem Kinderkulturpicknick frei.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 15.00 Uhr | Ort: Renaissance-Garten der Zitadelle, bei Regen im nahegelegenen PZ | Eintritt frei

Sa. 02.07.2022

Monsieur und Pianistin Nora Born: Monsieur macht Kunst!

Monsieur ist grimmig, tanzt auf dem Schlappseil, jongliert und manipuliert allerlei Dinge und ganz besonders das Publikum. Ganz ohne Worte, bildgewaltig, beeindruckend und urkomisch!

Am Miniaturflügel begleitet ihn die Pianistin Nora Born mit ihrer Musik und macht das Stummfilmfeeling perfekt. Das mehrfach preisgekrönte Programm ist wie eine Reise in eine andere Zeit und schafft einen magischen Raum für das Unfassbare. Ein großartiges Erlebnis für die ganze Familie!

Der Clown, Pantomime, Artist und die Pianistin zeigen eine Show, die für Zuschauer:innen ab 4 Jahren geeignet ist. Alle Besucher:innen werden gebeten, ihre eigene Decke und Verpflegung mitzubringen. Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats Gütersloh NRW ist der Eintritt frei.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 15 Uhr | Wo: Renaissance-Garten der Zitadelle Jülich, bei Regen im PZ | Eintritt frei

Sa. 09.07.2022

Pia & Nino: Deine Kinderband für Zuschauer:innen ab 3 Jahren

Top-Platzierungen in den Kindermusik-Charts, Gewinner von mehreren Kinderliederpreisen und deutschlandweite Konzerte: Pia & Nino begeistern mit ihrer Kindermusik-Show zum Mitrocken ihre kleinen und großen Zuhörer auf kleiner und großer Bühne.

Die Kinder werden aktiv vor und auf der Bühne in die Kindermusik-Show von Pia & Nino mit einbezogen. Fröhliche, rockige-poppige Musik mit lustigen und frechen Texten, bringt die sympathische Kinderband mit viel Witz und Charme auf die Bühne. Die Kinder sind von Anfang bis Ende der Show durch Bewegung, Tanz und Mitsingen immer voll dabei, denn Kindermusik zum Mitrocken ist wirklich zum Mitrocken.

Alle Besucher:innen werden gebeten, ihre eigene Decke und Verpflegung mitzubringen. Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich sowie des Kultursekretariats Gütersloh NRW ist der Eintritt zu dem Kinderkulturpicknick frei.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 15.00 Uhr | Ort: Renaissance-Garten der Zitadelle, bei Regen im nahegelegenen PZ | Eintritt frei

Sa. 16.07.2022

Artisanen: 3 Kleine Schweinchen

Die 3 kleinen Schweinchen Bob, Beate und Bernhardt haben nichts Anderes im Sinn als Fressen, Spielen und Krach machen. Da muss doch jemand mal ein Machtwort sprechen! So werden sie von den eigenen Eltern aus dem Haus gejagt und müssen ihre eigenen Wege gehen. Jedes Schweinchen baut sich ein eigenes Haus, eins aus Stroh, eins aus Holz und eins aus Stein. Aber die 3 haben nicht mit dem gewitzten Wolf gerechnet, der sich etwas ganz Besonderes ausgedacht hat, um sie zu überlisten.

Das Puppentheater ist für Zuschauer ab 4 Jahren geeignet. Alle Besucher:innen werden gebeten, ihre eigene Decke und Verpflegung mitzubringen. Dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats Gütersloh NRW ist die Vorstellungen kostenlos.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 15.00 Uhr | Ort: Renaissance-Garten der Zitadelle Jülich, bei Regen im PZ | Eintritt frei

Open-Air-Kino-Reihe 2022: Amüsant, berührend und unterhaltsam

„Film ab!“: Nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder Open-Air-Kino in Jülich

Die Open-Air-Kino Reihe startet am Freitag, den 1. Juli um 21 Uhr mit der deutschen Komödie „Contra“. Das war eine fremdenfeindliche Bemerkung zu viel: Professor Richard Pohl droht von seiner Universität zu fliegen, nachdem er die Jura-Studentin Naima Hamid in einem vollbesetzten Hörsaal beleidigt hat. Als das Video viral geht, gibt Universitätspräsident Alexander Lambrecht seinem alten Weggefährten eine letzte Chance: Wenn es dem rhetorisch begnadeten Professor gelingt, die Erstsemestlerin Naima für einen bundesweiten Debattier-Wettbewerb fitzumachen, wären seine Chancen vor dem Disziplinarausschuss damit wesentlich besser. Pohl und Naima sind gleichermaßen entsetzt, doch mit der Zeit sammelt die ungleiche Zweckgemeinschaft erste Erfolge – bis Naima erkennt, dass das Multi-Kulti-Märchen offenbar nur einem Zweck dient: den Ruf der Universität zu retten.

Die zweite Runde wird am Freitag, den 8. Juli um 21 Uhr mit der Dramakomödie „À la Carte! – Freiheit geht durch den Magen“ eingeläutet. Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses... für alle!

Am Freitag, den 15. Juli um 21 Uhr, wird mit „Meine schrecklich verwöhnte Familie“ eine bewegende Komödie über Familie, Kinder und das liebe Geld gezeigt. Faul, arrogant und verschwenderisch. Die drei Kinder des Geschäftsmannes Francis Bartek machen nichts aus ihrem Leben, außer das Geld auszugeben, das ihr Vater hart verdient hat. Wütend und enttäuscht über ihr Verhalten, täuscht er vor, sein Vermögen verloren zu haben, und zwingt sie dadurch, das Undenkbare zu tun: Arbeiten! Frisch und humorvoll inszeniert von Nicolas Cuche mit Gérard Jugnot in der Hauptrolle.

Am darauffolgenden Freitag, den 22. Juli um 21 Uhr, flimmert „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ über die Leinwand. Felix Krull, ein attraktiver junger Mann aus gutbürgerlichem Haus, hat seine Verwandlungskünste und Rollenspiele seit frühestem Kindesalter perfektioniert. Als sich ihm nach einigen Schicksalsschlägen die Möglichkeit eröffnet, als Liftboy in einem Pariser Luxushotel zu arbeiten, zögert er nicht lange, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Dort im Hotel passt sich Felix allen Gegebenheiten gekonnt an und steigt rasch zum Oberkellner auf, wobei er vor allem die weiblichen Gäste um den Verstand bringt. Bei einem Zusammentreffen mit dem jungen, unglücklich verliebten Marquis Louis de Venosta kommen die beiden auf die Idee, ihre Identitäten zu tauschen, um dem Marquis ein Zusammenleben mit der temperamentvollen und freizügigen Zaza zu ermöglichen. Dies bedeutet für Felix zwar, seine große Liebe Zaza an einen anderen Mann zu verlieren, jedoch ist sein unstillbarer Drang nach Veränderung und gesellschaftlichem Aufstieg größer. Die Fähigkeit, die Menschen zu bezaubern und zu betrügen, führt ihn schließlich bis an den Königshof von Lissabon, wo er sein Meisterstück als Hochstapler abliefern kann.

Mit der Komödie „Monsieur Claude und sein großes Fest“ gibt es am Freitag, den 29. Juli um 21 Uhr ein Wiedersehen. Denn Monsieur Claude, der Meister der formvollendeten Zerknirschung, ist zurück! Keiner beherrscht die Kunst der gerümpften Nase so unterhaltsam wie er: Christian Clavier brilliert in seinem langerwarteten neuen Leinwandabenteuer in der Königsklasse interkultureller Diplomatie: dem Großfamilienfest. MONSIEUR CLAUDE UND SEIN GROSSES FEST ist genau das: ein Fest der Situationskomik, voller Esprit und Dialogwitz, eine Kinokomödie, wie sie sein muss – mitreißend, sympathisch und vor allem extrem witzig.

„Wunderschön“, der Episodenfilm über fünf Frauen im gesellschaftlichen Selbstoptimierungswahn bildet den Abschluss der wieder erwachten Open-Air-Kino-Saison am Freitag, den 5. August um 21 Uhr. Frauke, die sich mit fast 60 nicht mehr begehrenswert findet, während ihr pensionierter Mann Wolfi ohne Arbeit nicht weiß, wohin mit sich. Ihre Tochter Julie will als Model endlich durchstarten und versucht verbissen, ihren Körper in das Schönheitsideal der Branche zu pressen. Das verfolgt wiederum Schülerin Leyla, die überzeugt ist, mit Julies Aussehen ein besseres Leben führen zu können, und selbst keinen Bezug zu sich findet. Julies Schwägerin Sonja hat mit ihrem Körper zu kämpfen, der nach zwei Schwangerschaften zum Ausdruck einer Lebenskrise wird. Ihr Mann Milan hat dabei nicht im Blick, welchen Druck sie sich als junge Mutter auferlegt. Für Sonjas beste Freundin Vicky ist das keine große Überraschung, ist sie doch überzeugt davon, dass Frauen und Männer niemals gleichberechtigt auf Augenhöhe zusammenfinden werden, zumindest nicht in der Liebe. Ihr neuer Kollege Franz würde sie allerdings gern vom Gegenteil überzeugen.

dank der Unterstützung der Sparkasse Düren – wieder: „Film ab!“

Stadt Jülich - Kulturbüro / Kuba Jülich / Brückenkopf-Park / DPvB-Veranstaltungstechnik | Einlass: 20.00 Uhr | Beginn: 21.00 Uhr | Eintritt: 8,00 € / 7,00 € erm. | Ort: Veranstaltungszelt im idyllischen Rosengarten des Brückenkopf-Parks

 

 

 

Fr. 02.09.2022

Jochen Malmsheimer: Dogensuppe Herzogin - ein Austopf mit Einlage

Kabarett

Machen wir uns doch nichts vor: Kabarett ist dieser Tage wichtiger denn je!

Die gefühlte Arschlochdichte und Idiotenkonzentration, die Sackgesichtsüberfülle und
Kackbratzendurchseuchung, die allgemeine, bimssteinerne Generalverblödung und präsenile Allgemeinabstumpfung, kurz: die cerebrale Fäulnis in diesem Land war, subjektiv gefühlt, immer schon hoch, aber nun läßt sich dieses trübe Faktum nicht mehr nur im Experiment nachweisen, sondern ist für uns alle, die wir über ein entwickeltes humanoides Sensorium, über Geist, Witz, Verstand und Geschmack verfügen, fühlbar im Freiland angekommen.

Und so begibt sich Malmsheimer auf eine Reise nach Venedig, in die Urstätte der Renaissance und des Humanismus, bereit, sich diesem geradezu enzephalen Unsinn in den Weg zu stellen: gegürtet mit dem Schwert der Poesie und gewandet in die lange Unterhose tröstenden Mutterwitzes. Denn wie schon Erasco von Rotterdam wußte: Wer oft genug an's Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK: 20,00 € zzgl. Geb. | AK: 23,00 € | Tickets bei Thalia oder unter ztix.de

 

Do. 08.09.2022

Fithe - Das Figurentheater aus Ostbelgien: Fridolin & Friederike - Eine Hühnerliebe

Für Kinder von 3 bis 6 Jahren.

Fridolin der Hahn, und Friederike, die Henne, haben sich ineinander verliebt. Wie alle Verliebten benehmen sie sich ein bisschen komisch. Die Bäuerin kann Friederikes Eier nicht mehr finden! Und Fridolin vergisst früh morgens zu krähen! Da verliert die Bäuerin die Geduld: Sie will den Hahn zum Kornbauern bringen. Gefangen im Käfig verspricht Fridolin seiner Friederike auf jeden Fall zurückzukommen. Doch so einfach ist das nicht: Der Weg nach Hause ist weit, und im Wald lauert der Fuchs ... aber zum Glück wissen alle Kinder: Heinrich Heimlich´s Geschichten gehen immer gut aus …

Heinrich Heimlich spielt das Figurentheater für Menschen ab 3 Jahren, mit vielen Hühnern, einer Bäuerin, dem Kornbauern, einem Moped, Schatten in der Nacht und Musik, die glücklich macht... Er erzählt von Fridolin und Friederike frei nach dem Kinderbuch von Maja Nielsen und Henrike Wilson.
Eine Geschichte zum Schmunzeln über das erste Verliebtsein, darüber wie die anderen das finden und darüber, dass es sich irgendwie sehr schön anfühlt ...

 

Stadt Jülich / Kulturbüro | Beginn: 10:00 Uhr | Preis: Kinder 5,00 € | VVK nur für Gruppenanmeldungen im Kulturbüro unter 02461 63-243 oder -416

 

 

Mi. 07.12.2022

Konrad Beikircher: Beikirchers Weihnachts-Special - Sternenstunde

Kabarett

Konrad Beikircher stimmt mit seinem Programm „Sternstunden“ amüsant und kurzweilig auf die besinnliche Weihnachtszeitszeit ein. Denn wenn die stillste Zeit im Jahr in unseren Städten die lauteste ist, dann darf man  auch auf der Bühne mal mit Zimtsternen werfen, oder?! Konrad Beikircher  hat zu diesem Thema Geschichten und das ein oder andere Lied zusammengesucht und das sind köstliche, abartige, zum Schreien komische und zum Kuscheln traute Geschichten. Das ein oder andere Lied und die ein oder andere rheinische Geschichte runden den Abend ab.

Stadt Jülich / Kulturbüro | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK: 17,00 € zzgl. Geb. | AK: 20,00 € | Tickets bei Thalia oder unter ztix.de

  • 24  Jun  2022

    Monsieur und Pianistin Nora Born: Monsieur macht Kunst!

    Am Samstag, den 02.07.2022 präsentieren Monsieur und Pianistin Nora Born im Renaissance-Garten der Zitadelle Humor in schwarz-weiß.

    mehr
  • 24  Jun  2022

    Tarifanpassung Parkplatz an der Ellbachstraße

    Ab 1. Juli 2022 neue Tarife

    mehr
  • 23  Jun  2022

    Jetzt abstimmen für Jülich beim Publikumspreis von „Kommune bewegt Welt“

    Der Wettbewerb zeichnet das gemeinsame entwicklungspolitische Engagement von Kommunen und zivilgesellschaftlichen Akteuren aus.

    mehr
  • 23  Jun  2022

    Pflege-Kick-Off vor den Sommerferien

    Das Klimateam der Sekundarschule Jülich packt im Mustergarten mit an

    mehr
  • 23  Jun  2022

    Sperrung Brücke Am Schulzentrum

    Die Brücke Am Schulzentrum in Jülich wird vom 27.06. bis 05.08.2022 vollgesperrt.

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK