Prima Klima für Jülich und die Welt. Energie, Umwelt, Klimaschutz

Die 17 Nachhaltigkeitsziele in Jülich

Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen die Agenda 2030 mit ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals - SDGs) verabschiedet. Unter dem Schlagwort „Global denken, lokal handeln“ sind auch die Kommunen als bürgernahe Politik- und Verwaltungsebene in der Verantwortung, die SDGs bekannt zu machen und zu ihrer Umsetzung beizutragen.

In fünf kurzen Videoclips (Kamera und Editing: Claudio Colonna (info@claudiocolonna.de) stellen wir Ihnen einige Jülicher Nachhaltigkeitsakteure vor, die sich für eine nachhaltige Zukunft engagieren.

Wir möchten die Menschen für entwicklungspolitische Themen sensibilisieren und Wissen über globale Herausforderungen vermitteln. Dazu müssen wir uns vernetzen und zusammenarbeiten. In diesem Video sehen Sie Beispiele, wie das gelingen kann.

Seit August 2021 ist Jülich Fairtrade-Town. Wir möchten die Bevölkerung für nachhaltigen Konsum und einen fairen Umgang miteinander begeistern. Dazu gehört auch soziale Teilhabe hier vor Ort. In diesem Video sehen Sie, wie sich Nachhaltigkeitsakteure in Jülich für den Fairen Handel und ein faires Miteinander einsetzen.

Wir möchten verantwortungsvoll mit unserer Erde und den natürlichen Ressourcen umgehen und uns für die Klimaziele einsetzen. In Jülich gibt es schon seit längerer Zeit ein Klimaschutzkonzept und auch am Thema nachhaltige Mobilität wird derzeit intensiv gearbeitet. In diesem Video sehen Sie, was in Jülich bereits dafür getan wird, um Umwelt und Klima weltweit zu schützen.

Wir setzen uns für Diversität und kulturelle Vielfalt sowie einen respektvollen und partnerschaftlichen Umgang miteinander ein. Jülich ist eine internationale und bunte Stadt. Beispiele dafür sind das Fest der Kulturen oder die Städtepartnerschaft mit Taicang in China. Viele Akteure in Jülich setzen sich für eine offene und tolerante Gesellschaft ein, denn globale Herausforderungen kann man nur gemeinsam bewältigen.

Tu Du’s für eine bessere Welt

Wir alle können zum Erfolg der Agenda 2030 beitragen. Hier finden Sie Ideen, wie Sie sich für eine global nachhaltige Zukunft einsetzen können.

  • Armut in allen ihren Formen und überall beenden.
    Spenden Sie nicht mehr gebrauchte Gegenstände, z.B. Kleidung.
  • Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.
    Beugen Sie Lebensmittelverschwendung vor und spenden Sie übrig gebliebene Lebensmittel, z.B. an die Tafel.

  • Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.
    Fahren Sie öfter Fahrrad statt Auto – Das ist gut für die Gesundheit und das Klima.
  • Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewähr­leisten und Möglichkeiten lebens­langen Lernens für alle fördern.
    Tauschen Sie Bücher, z.B. in Offenen Bücherschränken.

  • Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.
    Hinterfragen Sie Rollenbilder und regen Sie Diskussionen dazu an.
  • Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten.
    Trinken Sie Leitungswasser und verzichten Sie auf Plastikflaschen.

  • Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern.
    Schalten Sie Elektrogeräte immer aus und vermeiden Sie Standby-Verbrauch.
  • Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschen­wür­dige Arbeit für alle fördern.
    Kaufen Sie regionale oder fair gehandelte Produkte.

  • Widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.
    Beteiligen Sie sich bei Stadtentwicklungsprojekten, z.B. unter www.zukunftsstadt-juelich.de
  • Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern.
    Unterstützen Sie Unternehmen, die auf Inklusion setzen.

  • Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten.
    Nutzen Sie kostenfrei die E-Lastenräder der Stadt Jülich: www.juelich.de/lastenrad
  • Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.
    Nutzen Sie Kleidertauschbörsen und Secondhand-Shops

  • Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.
    Prüfen Sie, ob sich Ihr Hausdach für eine Solaranlage oder eine Dachbegrünung eignet: Kataster - Solar und Gründach
  • Ozeane, Meere und Meeres­res­sourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen.
    Verzichten Sie auf Produkte mit Mikroplastik.

  • Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen.
    Entsorgen Sie Ihren Müll ordnungsgemäß.
  • Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.
    Gehen Sie wählen.

  • Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen.
    Erzählen Sie anderen von den 17 Zielen.

Kontakt:
Stefanie Reichenbach
Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik

SReichenbach@juelich.de
Tel. 02461 63-284

 

 

  • 20  Mai  2022

    Stadtarchiv geschlossen

    und eingeschränkte Öffnungszeiten

    mehr
  • 19  Mai  2022

    Sitzung des Ausschusses für Kultur, Dorf- und Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung

    25.05.2022, 18 Uhr, Kulturmuschel im Stadtgarten des Brückenkopf-Parks Jülich

    mehr
  • 19  Mai  2022

    Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses

    24.05.2022, 19 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

    mehr
  • 19  Mai  2022

    Unwetter für 19. und 20. Mai angekündigt

    Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit ORKANBÖEN, HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL

    mehr
  • 19  Mai  2022

    Vom Tagebau- zum Seeanrainer:

    Rahmenplan Indesee ist Thema von Workshops für Bürgerinnen und Bürger

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK