Herzlich Willkommen in Jülich. Bildung, Gesellschaft, Soziales

Projektbericht: Interkulturelle Öffnung der Verwaltung - am Beispiel der Stadt Jülich

Ein praxisbezogenes Projekt an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW

Seit Mai 2015 tagt die Arbeitsgruppe „Interkulturelle Öffnung der Verwaltung der Stadt Jülich" regelmäßig und beschäftigt sich mit entsprechenden Maßnahmen, die auch schon in großen Teilen umgesetzt wurden.

Die Aktivitäten der Arbeitsgruppe sind die konsequente Fortsetzung der bisherigen Ausrichtung der Stadt Jülich als „Ort der Vielfalt" und des „Miteinander-Füreinander".

So wurden beispielsweise Sprachangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Jülich erarbeitet, „Ad-hoc-Sprachpaten" zur ersten Kontaktaufnahme / Kommunikation mit Kundinnen und Kunden mit Zuwanderungsgeschichte innerhalb der Stadtverwaltung ermittelt, Fortbildungen zur Interkulturellen Grundsensibilisierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angeboten, der Leitfaden für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte überarbeitet.

Nicht zuletzt ist die Stadt Jülich im September 2016 der Partnerinitiative des Landes NRW „Vielfalt verbindet! Interkulturelle Öffnung als Erfolgsfaktor" beigetreten.

Aktuell konnte die Inspektoranwärterin der Stadt Jülich, Frau Dommel, mit weiteren Mitstudierenden dafür gewonnen werden, an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Abteilung Köln ein entsprechendes Projekt zu initiieren.

Die Studienkolleginnen und -kollegen Frau Yasemin Adsan, Frau Luisa Kersgens, Frau Melissa Meyer, Herr Tobias Müller, Herr Noah Rottenfußer und Herr Thomas Schepp kommen aus Einstellungsbehörden der Städteregion Aachen sowie der Städte Alsdorf, Eschweiler und Stolberg.

Das „Praxisbezogene Projekt - Interkulturelle Öffnung der Verwaltung - am Beispiel der Stadt Jülich" erfolgte im Rahmen des Dualen Studiums zum Bachelor of Laws, Fachbereich Kommunaler Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung.

Die Projektleitung hatte Herr Marcell Raschke, Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Abteilung Köln.

Das Ergebnis der Projektarbeit wurde am 12.07.2017 in der 14. Sitzung des Integrationsrates der Stadt Jülich vorgestellt und kann hier als PDF-Dokument (11 MB) heruntergeladen werden.

Die Arbeitsgruppe „Interkulturelle Öffnung der Verwaltung der Stadt Jülich" und der Bürgermeister der Stadt Jülich Herr Axel Fuchs bedanken sich noch einmal herzlich für die geleistete Arbeit und wünschen den Studierenden für den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums alles Gute und bei den späteren Tätigkeiten in ihren Einstellungsbehörden beruflich viel Erfolg.

Ein weiterer Dank gilt Herrn Raschke für die Projektleitung.

Thank You, Merci, Gracias, Obrigado, Grazie, Dank je wel, Teşekkür Ederiz, Dziekuje, شكرا

  • 14  Jun  2019

    Bebauungsplan A 48 „Pavillon Schlossplatz“

    Klarstellung zur Bekanntmachung

    mehr
  • 12  Jun  2019

    Ausschuss für Kultur, Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing

    13.06.2019

    mehr
  • 11  Jun  2019

    9,6 Millionen Euro für den Wohnungsbau im Kreis Düren

    Unterstützung Wohnungsbau

    mehr
  • 07  Jun  2019

    Bürgerbeteiligung geht in die zweite Runde

    Stadtspaziergänge zur Identifikation der Wünsche vor Ort

    mehr
  • 06  Jun  2019

    18 Semester und annähernd 100 Besuche bei Künstlern in der Region

    Projekt „Kultur im Alter – Kunst von meiner Haustür“ des Seniorenbeirates ist eine Erfolgsstory

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK