Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles

Viele offene Ohren für Jülicher Bürger

27.03.2020

Seit vielen Tagen im Dienst ist die Corona-Hotline der Stadt Jülich, an der täglich zahlreiche Fragen der Bürgerinnen und Bürger bearbeitet und koordiniert werden.

„Ich habe ein Problem, bitte helfen Sie mir!“ und „Ich habe Zeit, wem kann ich helfen?“ wechseln sich dabei regelmäßig ab. Von morgens bis zum späten Nachmittag sind in einem eigens dafür eigenrichteten Raum je nach Anfrageaufkommen bis zu vier Plätze - abwechselnd von einem insgesamt siebenköpfigen Team – besetzt, das nicht nur mit Informationen, sondern auch mit Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen hilft, soweit es geht.

Während in den ersten Tagen fast jeder Anruf und jede Mail von außen Rückfragen in Fachämtern erforderlich machte, wächst das „Teamwissen“ mit jedem Tag und die meisten der Fragen können nun direkt beantwortet oder an die zuständige Stelle weitervermittelt werden.

Während medizinische Fragen und Probleme rund um Tests oder Quarantäne an das Gesundheitsamt des Kreises Düren weitergeleitet werden, können auch viele Fragen vor Ort beantwortet oder Hilfestellung geleistet werden.

Einer Bürgerin, die einen kranken Nachbarn versorgt und nun wegen eines eigenen Krankenhausaufenthaltes um dessen Verpflegung besorgt ist, kann beispielsweise geholfen werden, indem über das Sozialamt ein Hilfsdienst zu ihrem Nachbarn geschickt wird. Einem schwerhörigen Bürger, der ein Problem mit seinem Induktionskopfhörer hat, kann in einem anderen Fall ein Akustiker vermittelt werden.

Genauso vielfältig sind die Angebote der Anrufenden, die sich einbringen und anderen helfen wollen. Ob Einkaufsdienst, Besorgungen, das Herstellen von Mundschutzen oder einfach nur Gesprächsangebote erreichen die Hotline täglich und werden an den städtischen Einkaufsdienst oder Hilfsdienste weitergeleitet.

Das Hotline-Team ist montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr und samstags und sonntags von 9 bis 15 Uhr unter 02461-63605 erreichbar.

 



Wie schütze ich mich und andere beim Einkaufen?

27.03.2020

Jülich. Die Vermeidung von Kontakten ist laut Empfehlung des Robert-Koch-Institutes (RKI) die derzeit beste Methode, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Ist man für notwendige Einkäufe unterwegs, sollten in Jülich zwei Meter Mindestabstand zu anderen Menschen eingehalten werden. Die meisten Bürgerinnen und Bürger geben sich laut Beobachtungen der städtischen Kontrollgruppen große Mühe, diese Regeln einzuhalten. Fragen gibt es aber auch immer wieder rund um die Verwendung von Einkaufswagen, die in großen Supermärkten zu benutzen sind. Deren Griffe müssen viele Menschen in kurzer Zeit anfassen.

Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist vieles im Zusammenhang mit dem Coronavirus noch nicht eindeutig geklärt, beispielsweise, ob und wie lange eine Übertragung über solche Kontaktflächen möglich ist. Derzeit geht man unter den Experten davon aus, dass Coronaviren, die durch direktes Niesen oder Husten einer infizierten Person auf Oberflächen gelangen, dort eine Zeit lang überleben können. Eine Schmierinfektion einer weiteren Person erscheint dann möglich, wenn das Virus kurz danach über die Hände auf die Schleimhäute des Mund- und Rachenraumes oder die Augen übertragen wird. Um sich vor Virusübertragungen über kontaminierte Oberflächen zu schützen, sei es wichtig, die allgemeinen Regeln der Hygiene des Alltags wie regelmäßiges Händewaschen und Fernhalten der Hände aus dem Gesicht zu beachten. Ganz konkret bedeutet das: vor und nach dem Einkaufen gründlich Hände waschen und insbesondere unterwegs nicht mit den Händen ins Gesicht fassen, so das BfR.

Viele Kunden nutzen desinfizierende Feuchttücher oder Einweghandschuhe während des Einkaufs. Leider werden auf vielen Supermarkt-Parkplätzen nicht nur in Jülich diese Einweghandschuhe nach der Benutzung achtlos weggeworfen. Dies führt nicht nur zu einem unnötigen und unschönen Vermüllen der Parkplätze, damit werden diejenigen, die diesen Abfall einsammeln müssen, auch einer unnötigen Infektionsgefahr ausgesetzt. Daher die eindringliche Bitte der Stadt Jülich, sich und andere zu schützen und die benutzten Schutzmaterialien in vorhandenen Abfallbehältern zu entsorgen.

Aktuelle Informationen finden Sie auf www.juelich.de/coronavirus.

Bei Fragen hilft auch die Hotline der Stadt Jülich weiter.

Hotline Stadt Jülich

E-Mail: Hotline@juelich.de

Tel.: 02461 63–605

Mo - Fr: 8.00-16.30 Uhr

Sa - So: 9.00-15.00 Uhr



Die Stadt Jülich beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

25.03.2020

·         Bezügerechnerin / Bezügerechner im Haupt- und Personalamt (w, m, d)

(EG 9a TVöD).

Es handelt sich um eine unbefristete Ganztagsstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden, die im Falle von Job-/Desk-Sharing wechselseitig besetzt werden kann.

 

·         Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Bauverwaltungsamt (w, m, d)

(EG 6 TVöD).

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden.

 

 

Weitere Einzelheiten zu den o.g. Stellenausschreibungen finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Stadtwerke Jülich informieren

24.03.2020

SWJ sichert die Energie- und Wasserversorgung mit vielen Maßnahmen

Die zunehmende Verbreitung des Coronavirus hat erhebliche Auswirkungen auf alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens. „Die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) hat frühzeitig umfangreiche Maßnahmen zur Sicherung der Energie- und Wasserversorgung sowie zum Gesundheitsschutz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeleitet. Sollte sich die allgemeine Lage weiter verschärfen, können wir auf einen Notfallplan und weitere Maßnahmen zurückgreifen, welche die Aufrechterhaltung der Versorgungs­sicherheit garantieren. Die SWJ steht selbstverständlich in engem Kontakt zur Stadt Jülich“, sagte Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich.

Mit diesem Vorgehen unterstützt die SWJ die bundesweit weitreichenden Maßnahmen zur Verlangsamung der Virus-Ausbreitung.

„Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des SWJ-Kundenzentrums sind weiterhin für alle Anliegen über Telefon (02461 – 625 122) per mail an service@stadtwerke-juelich.de oder über unsere website (www.stadtwerke-juelich.de) erreichbar. Nutzen Sie vermehrt unseren Online-Service sowie unsere SWJ-App. Mit der Service App können Sie die wichtigsten Anliegen erledigen“, ergänzt Dr. Hildegard Hoecker, Leiterin des Kundenservice der SWJ.

Die Stadtwerke Jülich haben zahlreiche Vorsorge- und Schutzmaßnahmen ergriffen, um die Energie- und Wasserversorgung auch weiterhin sicherzustellen.

Bereits in den vergangenen Wochen wurden eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, um die Infektionsgefahr für Kunden und Mitarbeiter einzudämmen. Dazu gehören:

  • Für alle Mitarbeiter, deren Anwesenheit nicht dringend notwendig ist, wurde die Möglichkeit zum Arbeiten im Home Office geschaffen
  • Die Absage von Veranstaltungen wurde schon früh umgesetzt
  • Dienstreisen sind untersagt
  • Hygieneregeln, wie regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände, wurden aufgestellt
  • Kundenzentrum und Hallenbad wurden geschlossen
  • Baumaßnahmen, die nicht zwingend erforderlich sind, wurden verschoben
  • Sogenannte Turnus-Wechsel von Zählern werden nicht durchgeführt
  • Es gibt Abstandsregelungen bei Besprechungen mit mehreren Mitarbeitern
  • Besprechungen erfolgen nun fast ausschließlich Mittels Video- oder Telefonkonferenzen

„Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die direkt für die Sicherung der Energie- und Wasserversorgung verantwortlich sind, gelten besondere Vorsorgemaßnahmen. Dies gilt insbesondere für unseren Bereitschaftsdienst. Die Kollegen der technischen Rufbereitschaft sind bis auf Weiteres von verschiebbarer Arbeit freigestellt und stehen dafür rund um die Uhr für eventuell anfallende Störungen bereit“, erklärt Dr. Uwe Macharey, Prokurist und Technischer Leiter.

Sauberes Wasser, ganz sicher

Sowohl die Energie- und Wasser-Versorgung sowie die Qualität des Wassers sind in Jülich sichergestellt. Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung kann nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden. „Trinkwasser ist das am stärksten kontrollierte Lebensmittel“, erläutert Andreas Kayser, der das Wasserwerk in seinem Verantwortungsbereich hat. Das Umweltbundesamt führt in der aktuellen Stellungnahme zu SARS-CoV-2 aus, dass Trinkwasser, das „unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt“ sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Coronaviren, geschützt sei. Auch von einer Übertragung durch Personal sei aufgrund des hohen Automatisierungsgrades in der Wasserversorgung nicht auszugehen.

Ein weiterer Sicherheitsaspekt: das SWJ-Wasser, das von drei Brunnen gefördert wird, kommt aus einer Tiefe von 130 Metern. Es ist von konstant guter Wasserqualität, die ständig überprüft wird. In der aktuellen Untersuchung der „Eurofins Hygiene Institut Berg GmbH“ wird ihm beste Trinkwasser- und eine weiche Wasser-Qualität bescheinigt.

„Die Aufrechterhaltung des Betriebs und der Schutz unserer Mitarbeiter haben für uns höchste Priorität. Wir beobachten ständig die aktuellen Entwicklungen und passen unsere Vorsorgemaßnahmen täglich in morgendlichen Telefonkonferenzen an“, betont Ulf Kamburg. “Wichtig ist, dass bei allen weiteren Maßnahmen die Belange der Energie- und Wasserversorgung berücksichtigt werden. Das muss gewährleistet sein, und dafür tun wir alles. Denn wir wollen unserer Versorgungsaufgabe uneingeschränkt nachkommen.“



Kontaktreduzierende Maßnahmen

23.03.2020

Der Krisenstab der Stadt Jülich arbeitet mit Hochdruck daran, die gestern von der Landesregierung getroffenen Maßnahmen umzusetzen.

Die vom Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW erlassene Verordnung (CoronaSchVO) wird durch die von der Stadt Jülich ebenfalls gestern in einer Allgemeinverfügung getroffenen Regelungen ergänzt.

Ziel aller Bemühungen ist es, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Nur so bleibt unser Gesundheitssystem in der Lage die erkrankten Menschen gut zu versorgen.

„Darum kommt es auf jeden und jede von uns an! Helfen Sie mit! Reduzieren Sie den Kontakt zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum!“ wird Bürgermeister Axel Fuchs nicht müde, an die Jülicherinnen und Jülicher zu appelieren.

Das gilt ab heute in Jülich:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, oder zu zweit gestattet.

Wesentliche Ausnahme hiervon: Wer in häuslicher Gemeinschaft zusammenlebt, darf auch gemeinsam in die Öffentlichkeit. Also z.B. Eltern mit ihren Kindern oder Lebenspartner.

Halten Sie in der Öffentlichkeit einen Mindestabstand von 2 m zu anderen Menschen ein und beachten Sie die Hygienemaßnahmen. Zu finden z.B. unter https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html. Dies gilt draußen, auf der Straße oder im Park genauso, wie z.B. vor oder in Geschäften und Gastronomiebetrieben.

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe sind zu schließen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Auch Hausbesuche zu diesen Zwecken sind nicht mehr erlaubt. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

Für Restaurants, Imbisse und ähnliches bleibt es bei der Regelung, dass ein Außer-Haus-Verkauf unter strengen Regeln erlaubt ist.

Die Regelungen im Einzelnen:

Die vom Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW erlassene „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO)“ finden Sie unter CoronaSchVO.

Ergänzende Regelungen hierzu enthält die ebenfalls gestern veröffentlichte „Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 22.03.2020 zum Erlass weiterer kontaktreduzierender Maßnahmen“: https://www.juelich.de/bekanntmachungen/220320201938_Allgemeinverfuegung_Coronavirus_22032020.pdf

Die Ergänzungen sind in diesem Dokument zusammengefasst: Kontaktreduzierende Maßnahmen - Ergänzungen zur CoronaSchVO.pdf

Aktuelle Informationen finden Sie auf www.juelich.de/coronavirus.

Sie haben Fragen zum Thema? Wir sind für Sie erreichbar:

Hotline Stadt Jülich

E-Mail: Hotline@juelich.de

Tel.: 02461 63–605
Mo - Fr: 8.00-16.30 Uhr
Sa - So: 9.00-15.00 Uhr



Ergänzende Regelung zur Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 19.03.2020 zum Erlass weiterer kontaktreduzierender Maßnahmen – ab 20.03.2020, 15.00 Uhr

20.03.2020

Die Stadt Jülich wird nachstehende Regelung in ihre nächste Allgemeinverfügung aufnehmen und die Umsetzung kontrollieren. Die genannten Betriebe werden im Rahmen ihrer Eigenverantwortung jedoch jetzt schon eindringlich gebeten, so schnell wie möglich zu schließen.

1. Frisöre, Tattoo und Piercing Studios, Massagesalons, Kosmetiksalons, Nagelstudios und ähnliche Betriebe, die keinen medizinischen Zwecken dienen bzw. anerkannten Heilberufen zuzuordnen sind und deren Tätigkeit einen zwingenden Körperkontakt erfordern, sind ab sofort zu schließen.

2. Die Durchführung von Hausbesuchen durch in Ziffer 1. genannte Betriebe ist zu unterlassen.

3. Die nicht unter Ziffer 1 fallenden Dienstleister und Handwerker dürfen den Betrieb samt Hausbesuchen unter den folgenden Auflagen weiter aufrechterhalten:

- Es erfolgt eine Besucherregistrierung mit Kontaktdaten

- Die Besucherzahl ist so zu beschränken, sodass ein Mindestabstand zwischen den Anwesenden von 2 Metern gewährleistet wird.

- Geeignete Hygienemaßnahmen nach RKI Empfehlung werden ergriffen.

- Hinweise zu richtigen Hygienemaßnahmen nach RKI Empfehlung sind auszuhängen



Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 19.03.2020

19.03.2020

Den Text der Allgemeinverfügung finden Sie in der PDF-Datei.



Einkaufsservice für Jülicher Bürgerinnen und Bürger im Stadtkern und in den Stadtteilen

19.03.2020

Bürgermeister Axel Fuchs dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für ihr derzeitiges Engagement im Rahmen der Nachbarschaftshilfe in den Tagen und Wochen der momentanen Krisensituation.

Es gibt aber auch Menschen, die kein soziales Netzwerk haben. Aufgrund dessen richtet die Stadt Jülich ab Montag, den 23. März 2020, einen zusätzlichen kostenlosen Einkaufsdienst ein. Dieser soll die notwendige Nachbarschaftshilfe ergänzen, jedoch nicht ersetzen.

Gemeinsam mit dem Bürgerbus Jülich e.V., der Jülicher Tafel e.V. sowie dem Deutsche Roten Kreuz Kreisverband Jülich e.V. koordiniert das Amt für Familie, Generationen und Integration diesen kostenlosen Service. Der Kooperationspartner DRK bietet seinen Einkaufsservice darüber hinaus für den gesamten Nordkreis an.

Von montags bis freitags stehen Ihnen von 9 bis 11 Uhr die städtischen Kolleginnen unter folgenden Telefonnummern

 

63 610 und 63 611

 

zur Verfügung. Hier nehmen Mitarbeiterinnen Ihre Einkaufswünsche entgegen. Diese können Sie uns aber auch per E-Mail Einkaufsdienst@juelich.de übermitteln. Ein entsprechendes Bestellformular finden Sie ab Montag auf der Internetseite der Stadt Jülich (www.juelich.de).

Die Auslieferung erfolgt im Laufe des Nachmittags, ausschließlich gegen Barzahlung. Pro Haushalt werden nur Einkäufe in haushaltsüblichen Mengen für den täglichen Bedarf sowie Medikamentenabholung in der Apotheke erledigt.



Landesregierung sagt NRW-Rettungsschirm zu

19.03.2020

Eine Übersichtliche Darstellung des Maßnahmenpakets der NRW Landesregierung finden Sie in dieser PDF-Datei.



Stadt Jülich richtet Hotline ein

19.03.2020

Aufgrund der Corona-Krise müssen aktuell zahlreiche Regelungen getroffen und teilweise täglich konkretisiert werden. Dies erfolgt in enger Absprache zwischen der Stadt Jülich, den übergeordneten Dienststellen wie Land NRW und Kreis Düren und den Nachbarkommunen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Jülich arbeiten mit Hochdruck daran, die betroffenen Betriebe über die neuen Regelungen zum Schutz von Kunden und Personal zu informieren. Auch die Betriebe brauchen etwas Zeit um die Maßnahmen umzusetzen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Jülich sind vor Ort um Fragen zu klären und die Einhaltung der Regelungen zu kontrollieren.

Bürgermeister Fuchs appelliert an alle Jülicherinnen und Jülicher: „Helfen Sie mit und bleiben Sie möglichst zuhause. Gehen Sie nur für notwendige Einkäufe in die Stadt und beachten Sie die grundsätzlichen Hygienevorschriften unabhängig davon, wie deutlich dies im einzelnen Betrieb ausgeschildert ist. Halten Sie z.B. beim Warten vor und in Geschäften immer einen Mindestabstand zu anderen von 2 Metern ein.“

Alle Regelungen werden auf juelich.de und auf der Facebook Seite der Stadt Jülich ständig aktualisiert. Dabei dient auch Facebook als reine Informationsplattform.

Die getroffenen Regelungen führen verständlicherweise zu vielen Detailfragen. Bürgermeister Fuchs weist darauf hin, dass es seitens der Stadt Jülich nicht leistbar ist Fragen, die auf der Facebook-Seite der Stadt Jülich oder des Bürgermeisters gestellt werden, zu beantworten.

Zur Bündelung Ihrer Fragen hat die Stadt Jülich eine Hotline eingerichtet. Die Hotline ist telefonisch montags bis freitags von 8.00 bis 16.30 Uhr sowie samstags und sonntags von 9.00 bis 15.00 Uhr erreichbar. Während dieser Sprechzeiten und zu allen übrigen Zeiten steht die E-Mail Hotline@juelich.de zur Verfügung.

Soweit möglich werden Ihre Fragen sofort beantwortet. Komplexere Fragen werden aufgenommen und kurzfristig intern geklärt, so dass die Anrufer schnellstmöglich eine Rückmeldung erhalten.

 

Hotline Stadt Jülich

 

E-Mail: Hotline@juelich.de

 

Tel.: 63 – 605

Mo - Fr: 8.00-16.30 Uhr

Sa - So: 9.00-15.00 Uhr



VERSCHOBEN: Ingolf Lück: Sehr erfreut! Die Comedy Tour 2020

19.03.2020

Aufgrund der aktuellen Corona–Pandemie und der daraus resultierenden Vorsichtsmaßnahmen wird die Kabarettveranstaltung „Ingolf Lück“ am Freitag den 17.04.2020 um 20 Uhr im Kulturbahnhof Jülich verschoben. Der neue Veranstaltungstermin ist Donnerstag der 01.10.2020 um 20 Uhr im Kulturbahnhof.  

Bitte haben Sie Verständnis und ein wenig Geduld, die Rückabwicklung der Eintrittskarten wird organisiert.

Bei dringenden Rückfragen steht Ihnen das Kulturbüro der Stadt Jülich unter der Telefonnummer: 02461-63243 zur Verfügung.



Zitadelle wird früher geschlossen

19.03.2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise wird die Zitadelle Jülich ab sofort montags – samstags bereits um 16 Uhr geschlossen. Auch sonntags bleibt die Zitadelle bis auf weiteres geschlossen.



Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 18.03.2020

18.03.2020

Den Text der Allgemeinverfügung finden Sie in der PDF-Datei.



Corona-Virus

18.03.2020

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stellen für viele Unternehmen eine wirtschaftliche Herausforderung dar.

Als kurzfristige Entlastungsmaßnahme bietet die Stadt Jülich den betroffenen Unternehmen an, die Gewerbe- und Grundsteuerzahlungen vorerst bis zum 30.06.2020 zinslos zu stunden.

Diese Maßnahme soll einen Beitrag dazu leisten, möglichst viele Arbeitsplätze und Existenzen zu erhalten und einen zeitlichen Übergang bis zum Einsetzen von Hilfsmaßnahmen durch Bund und Land ermöglichen.

Unternehmen die von dem Angebot der Stundung Gebrauch machen wollen können dies durch formlose Mail an kaemmerei@juelich.de mit Angabe des Kassenzeichens und einer entsprechenden Begründung (z.B: Umsatzeinbußen aufgrund Schließung etc.).

Nach Eingang der Mail erfolgt zeitnah eine Bestätigung ebenfalls per Mail.

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Regelung lediglich für die Grund- und Gewerbesteuer gilt, da hierfür die Zuständigkeit bei der Stadt Jülich liegt. Für alle anderen Steuerarten, wie beispielsweise die Einkommens- oder Körperschaftssteuer, Lohn- und Umsatzsteuer bleibt es bei den zuständigen Ansprechpartnern im örtlichen Finanzamt.



Ergänzende Klarstellung zur Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 18.03.2020

18.03.2020

Den Text der Allgemeinverfügung finden Sie in der PDF-Datei.



Stadtwerke Jülich verschieben planbare Maßnahmen:

18.03.2020

Zum Schutzihrer Mitarbeiter und Kunden, aber auch der Jülicher Bevölkerung, verschieben die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) ab sofort alle geplanten und planbaren Maßnahmen. „Die Energie- und Wasserversorgung haben für uns höchste Priorität und sind sichergestellt“, betont Ulf Kamburg, SWJ- Geschäftsführer. „Das gleiche gilt für die Beseitigung von Störungen und zwingend erforderliche und nicht aufschiebbare Maßnahmen.“

Mit dieser Entscheidung unterstützt die SWJ die bundesweit weitreichenden Maßnahmen zur Verlangsamung der Virus-Ausbreitung.

Auch Verschiebung von Jülink-Aktivitäten

Die Verschiebung gilt unter anderem für den turnusmäßigen Wechsel von Zählern für Gas, Wasser und Strom, aber auch für die Aktivitäten rund um Jülink, das SWJ-Glasfaserprodukt. Hier war der Beginn des Jülink-Netzbetriebes für April geplant, so dass die ersten Bürger und Gewerbekunden das schnelle Internet hätten nutzen können. Dieser Netzbetrieb-Start wird bis auf weiteres verschoben. Auch die weiteren Baumaßnahmen in den Glasfaser-Ausbaugebieten werden sich verzögern.

Die Mitarbeiter des SWJ-Kundenzentrums sind weiterhin für alle Anliegen über Telefon (02461 – 625122), Internet (www.stadtwerke-juelich.de) oder den Postweg erreichbar und können über diese Kommunikationswege auch mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Allen Kunden der SWJ steht auch die Möglichkeit offen, im online-Kundenportal ihre Angelegenheiten schnell und einfach selbst zu erledigen. Damit entlaste man die Mitarbeiter in der Bewältigung ihrer umfangreichen Aufgaben, erklärt die SWJ.

Eine Vielzahl von Funktionen zu allen Leistungen, Fragen zu Tarifen. sonstigen Angelegenheiten und Vertragsinformationen können auch über die „Stadtwerke Jülich Service-App“ bearbeitet werden.



Unterstützungsmaßnahmen für von der Corona-Lage betroffene Wirtschaftstreibende

18.03.2020

Informationen erhalten Sie über folgenden Link:

https://patriciapeill.de/2020/03/unterstuetzungsmassnahmen-fuer-von-der-corona-lage-betroffene-wirtschaftstreibende/?fbclid=IwAR09CBsnhJ2cv1Nu3mhvl2VLkYiYZYi_2Chmn7Z5-qbufPRdwOqgkbX5G9Y

 



vhs.wissen live

18.03.2020

Das Corona Virus zwingt die VHS ihre Türen zu schließen nicht aber ihr Angebot.

So sind alle Interessentinnen und Interessenten herzlich eingeladen, im Livestream online Vorträge zu verfolgen. Nach den Vorträgen gibt es anschließend die Möglichkeit, über einen Chat Fragen zu stellen und mit den Referenten zu diskutieren.

Am Donnerstag, 19. März, 20 Uhr, spricht Felix Hütten über die aktuellen Entwicklungen zum Corona-Virus.Felix Hütten ist studierter Mediziner und Wissenschaftsjournalist der Süddeutschen Zeitung, 

Aus technischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung unter https://www.vhs-juelicher-land.de bis Donnerstag, 19.3. möglichst 12 Uhr, spätestens aber bis 17.30 Uhr. 



Städt. Angebote für Senioren machen Corona-Pause

17.03.2020

Das Coronavirus und das damit verhängte Versammlungsverbot macht auch vor den ehrenamtlichen Hilfsdiensten nicht Halt. Diese Dienste werden von Senioren für Senioren durchgeführt und damit zählen die Helferinnen und Helfer zu der gefährdeten Bevölkerungsschicht. Da alle Veranstaltungen in städtischen Räumen untersagt sind, bleibt das Stadtteilzentrum geschlossen. Der Reparaturdienst ist über die Handynummer 0162-891 3887 erreichbar und wird im Einzelfall dringliche Kleinreparaturen vornehmen.

Die Hilfenetzwerke in den Dörfern entscheiden ebenfalls im Einzelfall, ob Anfragen bearbeitet werden.

Alle Veranstaltungen des Seniorenbeirates sind abgesagt. Auch der Einkaufsdienst nimmt zurzeit keine neuen Anfragen entgegen.

Senioren ins Netz sagt ebenfalls alle Veranstaltungen in der Dachsteinhütte und den PC-Heimservice ab.

Sobald sich die Lage stabilisiert, nehmen die ehrenamtlichen Gruppen ihre Arbeit wieder auf. Weitere Infos erfolgen zu gegebener Zeit über die Presse.



Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

17.03.2020

Mit eindringlichen Worten gab Ministerpräsident Laschet am 17.03.2020 weitere Verschärfungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bekannt: „Die Entwicklung der Infektion mit dem Coronavirus in Nordrhein-Westfalen ist nicht nur dynamisch, sondern dramatisch. Es muss nun der Letzte verstehen, wir befinden uns in einer schweren Krise, für die Gesundheit, für den Wohlstand und für den Zusammenhalt in unserem Land.“ Und weiter sagte er: „Wir werden das nur gemeinsam schaffen, dieses Virus zu bekämpfen, wenn jetzt alle mitmachen und helfen Menschenleben zu retten. Es geht um Leben und Tod. So einfach ist das und auch so schlimm.“ Er wiederholte seinen dringenden Appell an alle: „Bleiben Sie zuhause und helfen mit, das Virus einzudämmen.“

Die am 16.03.2020 von der Stadt Jülich hierzu erlassene Allgemeinverfügung wurde umgehend an die neuen Vorgaben angepasst. Demnach sind ab sofort auch alle Kinderspielplätze und Bolzplätze gesperrt. Kneipen und Cafés sind ebenfalls geschlossen. Restaurants und Speisegaststätten dürfen unter den bereits gestern genannten strengen Auflagen nur bis maximal 15.00 Uhr öffnen.

„Mir ist klar, dass diese Regelungen den Lebensalltag vieler Menschen massiv einschränken. Kinderbetreuung und Berufstätigkeit ohne Schule und Kita zu organisieren ist eine große Herausforderung und nicht wenige machen sich berechtigte Sorgen um ihre berufliche Existenz. Angesichts der steigenden Infektionszahlen gibt es zu den jetzt getroffenen Maßnahmen aber keine Alternative.“ so Bürgermeister Axel Fuchs. „Mehr denn je ist jetzt gesellschaftlicher Zusammenhalt gefragt, um diese schwere Herausforderung zu bewältigen“, appelliert er an die Jülicherinnen und Jülicher ihre sozialen Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu reduzieren. Nachbarschaftshilfe, gegenseitige Unterstützung und Rücksichtnahme sind jetzt besonders gefragt, damit auch die Menschen mit höherem Risiko gut versorgt bleiben. Jederzeit sollten die Verhaltensregeln des Robert-Koch-Institutes befolgt werden.

Die vollständige Allgemeinverfügung finden Sie nachfolgend. Änderungen und Konkretisierungen der Vorgaben der übergeordneten Behörden sind auch in den nächsten Stunden und Tagen zu erwarten. Die Stadt Jülich wird auch diese schnellstmöglich umsetzen und entsprechend informieren.

Aktuelle Informationen finden Sie auf juelich.de/coronavirus.



Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 16.03.2020

16.03.2020

Den Text der Allgemeinverfügung finden Sie in der PDF-Datei.



Auftaktveranstaltung „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik in Jülich“ wird abgesagt

16.03.2020

Die für den 26.03.2020 geplante Auftaktveranstaltung zum Projekt Kommunale Entwicklungspolitik der Stadt Jülich muss leider aufgrund der aktuellen Situation der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus COVID-19 abgesagt werden. Die Veranstaltung soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!



Bürgerbus stellt Betrieb vorerst ein

16.03.2020

Das Coronavirus zwingt den Jülicher Bürgerbusverein dazu, den Betrieb mit Wirkung ab 17. März bis vorerst 19.04.2020 einzustellen. „Das Wohlergehen und die Sicherheit unserer Fahrgäste und Fahrer hat für uns höchste Priorität“, sagt Klaus Krüger, 1. Vorsitzender des Vereins.

 

Über den aktuellen Stand informiert der Verein auf deren Homepage www.buergerbus-juelich.de und über die lokale Presse.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Ihr Bürgerbus-Team



Die Verwaltung kommt zu Ihnen …

16.03.2020

Die für den 19. und 25.03.2020 geplanten Veranstaltungen „Die Stadtverwaltung kommt zu Ihnen“ in den Stadtteilen Daubenrath und Welldorf/Serrest/Güsten müssen leider abgesagt und verschoben werden.

Bürgermeister Axel Fuchs bedauert dies sehr. Die Veranstaltungen werden auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.



Einschränkung des „Services vor Ort" in den Finanzämtern Nordrhein-Westfalen

16.03.2020

Das Finanzamt Jülich verzichtet vorübergehend auf den Publikumsverkehr. In dringenden Ausnahmefällen kann ausnahmsweise nach vorheriger Terminvereinbarung ein Termin im Finanzamt stattfinden.

Wir stehen Ihnen gerne während der gewohnten Öffnungszeiten telefonisch unter 02461-685 0 zur Verfügung.

Steuererklärungen und Anträge können fristwahrend in den Hausbriefkasten geworfen werden. Sie werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

Vordrucke erhalten Sie in unserem Foyer beziehungsweise Sie können diese auch auf den Internetseiten des Bundesfinanzministeriums online downloaden.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich bei www.elsteronline.de zu registrieren und Ihre Steuererklärung kostenfrei online von zuhause zu machen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Ihr Finanzamt Jülich



Girls‘ Day 2020 entfällt

16.03.2020

Der für den 26.03.2020 geplante Girls‘ Day bei der Stadt Jülich muss leider aufgrund der aktuellen Situation der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus COVID-19 abgesagt werden.



Keine Veranstaltungen im Kuba

16.03.2020

Im Jülicher Kulturbahnhof werden bis einschließlich 19. April 2020 keine Konzerte, Kino-Vorstellungen, Partys oder sonstige Veranstaltungen stattfinden. ALLE Veranstaltungen sind abgesagt. Auch die Erste Hilfe Kurse der Deutschen Unfallhilfe sonntags finden bis zum 19.04. nicht statt.

Ersatztermin für DAVE DAVIS (20.03.) ist  am Sonntag den 06.12.2020, 18 Uhr. Erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Rückgabe von Tickets erfolgt im Kulturbüro der Stadt Jülich oder bei der Buchhandlung Thalia in Jülich.

Ingolf Lück am 17.04. findet nicht statt. Ein Ersatztermin folgt noch.

Neuer Termin ROCKNIGHT - PIT IS OPEN! (ursprünglich 11.04.) – 05.12.2020
Neuer Termin CUPFUL SWILL (ursprünglich 18.04.) – 21.11.2020

Weitere Infos, auch zu den anderen abgesagten Veranstaltungen, gibt es unter: www.kuba-juelich.de

 

Wir hoffen, bald wieder für Sie da sein zu können.

Bleiben Sie gesund!!

Ihr Team vom Kulturbahnhof



Musikschule geschlossen!

16.03.2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bezüglich der Corona-Pandemie ist auch die Musikschule der Stadt Jülich ab Montag, den 16.03.2020 zunächst bis zum 19.04.2020 geschlossen.

 

Betroffen sind davon sind neben dem Unterricht auch alle weiteren Angebote, Kurse und Veranstaltungen der Musikschule. Die Lehrkräfte sind aber bemüht das Üben der Schüler online, per E-mail oder telefonisch so weit wie möglich zu unterstützen.

 

Zu den üblichen Bürozeiten sind wir weiterhin per Mail oder telefonisch zu erreichen.

 

Weitere Informationen unter https://www.juelich.de/coronavirus

 

Die Schulleitung



„Tag der Druckkunst“ im Museum Zitadelle Jülich wird abgesagt

13.03.2020

Wegen der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus wird der „Tag der Druckkunst“ im Museum Zitadelle Jülich am 15. März abgesagt.



Aktuelle Situation der Schulen

13.03.2020

Die Stadt Jülich wartet auf die konkreten Informationen der Landesregierung und wird an dieser Stelle kurzfristig über notwendige Entscheidungen informieren.



Viele offene Ohren für Jülicher Bürger

Hotline der Stadt Jülich leistet Hilfestellungen

Wie schütze ich mich und andere beim Einkaufen?

Stadt Jülich bittet, Hinweise zu beachten

Die Stadt Jülich beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

Stellenausschreibungen

Stadtwerke Jülich informieren

Unsere Zusage: Sicherheit und Zuverlässigkeit für Jülich

Kontaktreduzierende Maßnahmen

Das gilt ab dem 23. März 2020 in Jülich!

Ergänzende Regelung zur Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 19.03.2020 zum Erlass weiterer kontaktreduzierender Maßnahmen – ab 20.03.2020, 15.00 Uhr

Frisöre, Tattoo und Piercing Studios, Massagesalons, Kosmetiksalons, Nagelstudios und ähnliche Betriebe sollen ab sofort schließen.

Allgemeinverfügung der Stadt Jülich vom 19.03.2020

zum Erlass weiterer kontaktreduzierender Maßnahmen ab dem 19.03.2020, 15 Uhr

Einkaufsservice für Jülicher Bürgerinnen und Bürger im Stadtkern und in den Stadtteilen

Start am Montag, 23. März 2020

Landesregierung sagt NRW-Rettungsschirm zu

Wirtschaftsgipfel am 19.03.2020

Stadt Jülich richtet Hotline ein

Bürgermeister Fuchs bittet um Mithilfe zur Eindämmung des Coronavirus

  • 27  Mär  2020

    Viele offene Ohren für Jülicher Bürger

    Hotline der Stadt Jülich leistet Hilfestellungen

    mehr
  • 27  Mär  2020

    Wie schütze ich mich und andere beim Einkaufen?

    Stadt Jülich bittet, Hinweise zu beachten

    mehr
  • 25  Mär  2020

    Die Stadt Jülich beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

    Stellenausschreibungen

    mehr
  • 24  Mär  2020

    Stadtwerke Jülich informieren

    Unsere Zusage: Sicherheit und Zuverlässigkeit für Jülich

    mehr
  • 23  Mär  2020

    Kontaktreduzierende Maßnahmen

    Das gilt ab dem 23. März 2020 in Jülich!

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK