Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Pressemitteilungen

„Café Auszeit“

28.02.2024

Für pflegende Angehörige gibt es seit Beginn dieses Jahres ein neues Angebot im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel. Dort findet jeden ersten Donnerstag im Monat von 10.00 bis 11.30 Uhr das "Café Auszeit" statt. Der nächste Termin ist der 07.03.2024. Hier haben sie die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Unterstützung und Verständnis zu finden, hilfreiche Informationen zu erhalten und neue Perspektiven kennenzulernen.

Dieses Angebot ist eine Kooperation zwischen dem Fachbereich für Quartiersmanagement und Mehrgenerationen der Stadt Jülich und dem Projekt "Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe" des Caritas Verbandes für die Region Düren-Jülich e.V. Das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe wird durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW sowie durch die Landesverbände der Pflegekassen und dem Verband der Privaten Krankenversicherung gefördert.

Die Teilnahme am "Café Auszeit" ist kostenlos. Zur Anmeldung und für weitere Informationen steht das Kontaktbüro unter der Telefonnummer 02421 – 96 76 25 oder Mobil unter 0173 – 14 820 83 gerne zur Verfügung.



LGBTQIANP+ - Stammtisch trifft sich

28.02.2024

Der am heutigen Mittwoch, 28.2. ab 18 Uhr stattfindende LGBTQIANP+ - Stammtisch trifft sich nicht wie angekündigt im „First, Coffee & Bar“ sondern in „Charlie’s Little Kitchen“ (Marktstraße 2).



Im technischen Immobilienmanagement der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Amtsleitung zu besetzen

27.02.2024

Im technischen Immobilienmanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als 

 

Amtsleitung

(w/m/d)

 

zu besetzen (EG 13 TVöD-VKA – Ingenieurinnen und Ingenieure/A 13 LBesG NRW). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden (Tarifbeschäftigte) bzw. bis zu 41 Stunden (Beamtinnen/Beamte). Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Ausstellung zum Internationalen Frauentag     

26.02.2024

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Der Tag wird weltweit seit über 100 Jahren gefeiert und erinnert zum einen an die erreichten Erfolge in der Gleichstellung von Männern und Frauen, soll jedoch zugleich auch auf nach wie vor bestehende Diskriminierungen hinweisen.

In diesem Jahr nehmen die Gleichstellungsstellen der Städte Jülich und Linnich, die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen im Kreis Düren, die VHS Jülicher Land und die Gleichstellungsbeauftragte im Forschungszentrum Jülich diesen Tag zum Anlass, um die eigens konzipierte Ausstellung „Sichtbar sein“ im Foyer des Neuen Rathauses zu präsentieren.

Die Aachener Fotografin Rosa Engel hat hierzu Fotos von über 20 Frauen aus oder mit Bezug zu Jülich und Linnich geschossen. Die entstandenen Porträts zeigen die Stärke und Einzigartigkeit jeder einzelnen Projektteilnehmerin und machen die vielfältigen Frauen der Region sichtbar. Über einen zugehörigen QR-Code können zudem persönliche Worte und Geschichten der Teilnehmerinnen abgerufen werden.

Am Freitag, 8.3. um 17 Uhr laden die Veranstalterinnen zur Ausstellungseröffnung in das Neue Rathaus, OG Foyer ein. Die Ausstellung kann im Anschluss den gesamten März im Rathaus zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.



Kino: Eine Million Minuten

26.02.2024

Komödie, Drama, Familie | Deutschland 2023 | FSK: o.A. | 125 Min. | 6.50 Euro / 6.00 Euro erm.

Regie: Christopher Doll | Darsteller: Tom Schilling, Karoline Herfurth, Pola Friedrichs

Eigentlich weiß es jeder: Die wirklich wichtigen Dinge stehen auf den blöden To-do-Listen nicht drauf. Aber warum eigentlich nicht? – Von außen betrachtet führen Vera und Wolf Küper mit ihren beiden Kindern Nina und dem einjährigen Bruder Simon ein Traumleben: eine schöne Wohnung in Berlin, er macht als Biodiversitätsforscher und Gutachter für die Vereinten Nationen Karriere, sie hat neben Haushalt und Kindern noch einen Job als Bauingenieurin mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Doch bei genauerem Hinsehen sieht es ganz anders aus: Die Ehe kriselt, und beide sind, wie die meisten Paare, in dem unglücklichen Dilemma, beim Jonglieren des Alltags das Gefühl zu haben, dem Leben vorn und hinten nicht mehr gerecht zu werden. Als bei Nina eine Entwicklungsverzögerung diagnostiziert wird, ist Wolf und Vera klar, dass sich spätestens nun etwas grundlegend ändern muss.

Eines Abends beim Zubettgehen sagt Nina auf einmal: „Ach, Papa, ich wünschte, wir hätten eine Million Minuten. Nur für die ganz schönen Sachen, weißt du?“ Der Wunsch trifft Wolf mitten ins Herz, und auf einmal wird ihm klar, dass es viel wichtiger ist, wie es Nina, Vera und Simon geht, und jede gemeinsame Minute wertvoller ist als eine glänzende Karriere.

Eine Million Minuten, 694 Tage, knapp zwei Jahre. Los geht’s! Erst nach Thailand, dann weiter nach Island. Die Küpers machen sich auf die Suche nach einem neuen, einem anderen Lebensmodell und stellen dabei jeden Tag aufs Neue fest: Wir haben jede Minute nur einmal.

https://www.kuba-juelich.de/



Neuland Hambach GmbH: Rahmenplan Hambach

26.02.2024

Neuland Hambach GmbH. Wie sieht die Landschaft rund um den Tagebau Hambach zukünftig aus? Wie lebt und wohnt es sich hier nach 2029, wenn das Ende der Braunkohlenförderung erreicht ist? Der Rahmenplan Hambach gibt Antworten und zeigt, wie der größte Tagebau im Rheinischen Revier den Weg ins Morgen findet. Am 22. Februar 2024 wurde der Rahmenplan vor rund 250 Gästen aus Politik, Verwaltung und der Bürgerschaft in Niederzier vorgestellt.

Weitere Informationen:

https://www.neuland-hambach.de/aktuelles/artikel/rahmenplan-hambach-vorgestellt



Schwertransporte durch Mersch

23.02.2024

Im Zusammenhang mit dem Repowering des Windpark – Güsten, werden voraussichtlich in folgenden Nächten Schwertransporte durch Mersch fahren.

03.03. auf 04.03. bis 06.03. auf 07.03.2024

10.03. auf 11.03. bis 13.03. auf 14.03.2024

17.03. auf 18.03. bis 20.03. auf 21.03.2024

24.03. auf 25.03. bis 27.03. auf 28.03.2024

Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.



„Gemeinsam für unsere Nachbarschaft“

22.02.2024

Im Rahmen der städtischen Quartiersentwicklung werden die Bewohnerinnen und Bewohner der Quartiere Nordviertel und Heckfeld regelmäßig zu Runden Tischen in die jeweiligen Quartierszentren eingeladen. Der Runde Tisch gehört zu den Angeboten der Stadt, die die aktive Beteiligung der Bevölkerung an den Gestaltungsprozessen in ihrem Quartier fördern soll. Gemeinsam werden Ideen für eine lebendige Nachbarschaft entwickelt.

In der kommenden Woche findet in beiden Quartieren wieder ein Runder Tisch statt. Im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel (Nordstr. 39) am Montag, den 26. Februar, und im Quartierzentrum Heckfeld (Rochusheim, An der Lünette 9) am Donnerstag, den 29. Februar, jeweils um 18.00 Uhr.

Wenn Sie selbst in einem der beiden Quartiere wohnen und Ideen für ein schöneres Zusammenleben haben, sind Sie hiermit herzlich zur Teilnahme eingeladen. Informationen zu diesem und anderen Angeboten der städtischen Quartiersentwicklung erhalten Sie beim Fachbereich für Quartiersmanagement und Mehrgenerationen unter der Tel.: 02461-63211 oder per E-Mail: SHaxha@juelich.de.

 



Blickpunktführung „Tierisch was los“ – Internationaler Frauentag – Künstlerinnen im Focus

22.02.2024

Am 8. März, 19 Uhr findet zu der Präsentation „Tierisch was los! Vom Schoßhund bis zum Wildtier in der Landschaftsmalerei“ eine öffentliche Führung mit der Kunsthistorikerin Stephanie Decker statt. Der internationale Frauentag ist für uns Ausgangspunkt um die Perspektive von Frauen im 19. Jahrhundert in der Kunst zum Thema zu machen. Hier ergeben sich tolle Beispiele in der aktuellen Ausstellung. Die Führung ist kostenlos, der reguläre Eintritt ist zu entrichten.



Quiz für Tierkenner zur Ausstellung „Tierisch was los“

22.02.2024

Das Quiz für Tierkenner zur Ausstellung „Tierisch was los“ in der Landschaftsgalerie im Kulturhaus am Hexenturm ist für die ganze Familie! Es ist ein interessantes Such- und Wissensspiel für Kinder und Erwachsene. Den Quizbogen erhält man in der Ausstellung bei der Aufsicht und zum Schluss gibt es direkt das Ergebnis.

Vom 17. Februar bis 15. Dezember | samstags + sonntags



Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses

22.02.2024

Am Donnerstag, dem 29.02.2024, 18:00 Uhr, findet im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses eine öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses mit folgender Tagesordnung statt.

Tagesordnung:

A. Öffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der Sitzung am 06.12.2023

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Anregung 03/2023 - Ergänzung der Beschreibung der Denkmaleigenschaft der Villa Buth

5. Anträge

5.1 Antrag 02/2024 (SPD) - Bezahlbarer Wohnraum

5.2 Antrag 01/2024 (Bündnis90/Die Grünen) - Prüfantrag zur Einführung von hybriden Sitzungen in den Ausschüssen der Stadt Jülich

6. Erlass einer ordnungsbehördlichen Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen aus Anlass des Frühlingsfestes (24.03.), des Kunsthandwerkerinnenmarktes (16.06.), des Erntedankfestes (06.10) und der Feierlichkeiten Jülich im Advent/Weihnachtsmarkt (08.12.)

7. Kommunale Mitfinanzierung des Schulträgeranteils für das Gymnasium Haus Overbach ab 2024

8. Personalentwicklung Musikschule

9. Fortschreibung des Gleichstellungsplanes

10. Neubau Feuerwehrgerätehaus Broich hier: Budgeterhöhung für die gesamte Maßnahme um 500.000 Euro brutto.

11. Verschiedenes

B. Nichtöffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der Sitzung am 06.12.2023 - 2 -

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Übertragung der Leitung des Amtes 23 - Kaufmännisches Immobilienmanagement - sowie des Amtes 34 - Standesamt

5. Beförderung von Beamtinnen und Beamten

6. Genehmigung einer Dringlichkeitsentscheidung nach § 60 Abs. 2 GO NRW Betreff: Finanzielle Beteiligung von Kommunen an Windenergieanlagen gemäß § 6 EEG 2023 hier: Vertragsangebot der „NEW Windpark Linnich GmbH & Co. KG“ für die Windenergieanlagen WEA 1 bis 3 im Bereich des Windparks Linnich, nördlich von Broich

7. Genehmigung einer Dringlichkeitsentscheidung nach § 60 Abs. 2 GO NRW Betreff: Finanzielle Beteiligung von Kommunen an Windenergieanlagen gemäß § 6 EEG 2023 hier: Vertragsangebot der „WEA Jülich Broich GmbH & Co. KG“ für die Windenergieanlage WEA 3 im Bereich der WKZ 5, nördlich von Broich (B-Plan A 42)

8. Genehmigung einer Dringlichkeitsentscheidung nach § 60 Abs. 2 GO NRW Betreff: Finanzielle Beteiligung von Kommunen an Windenergieanlagen gemäß § 6 EEG 2023 hier: Vertragsangebot der „Energiepark Jülich-Ost WP JO II GmbH & Co. KG“ für die Windenergieanlage WEA 2 im Bereich der WKZ 5, nördlich von Broich (B-Plan A 42)

9. Geplante Errichtung von Windenergieanlagen im Bereich Aldenhoven-Pattern II hier: Vertrag mit der REA über die Nutzung von Wegeflächen im Stadtgebiet Jülich

10. Geplante Errichtung von Windenergieanlagen im Bereich Aldenhoven-Pattern II hier: Vertrag mit der STAWAG über die Nutzung von Wegeflächen im Stadtgebiet Jülich

11. Finanzielle Beteiligung von Kommunen an Windenergieanlagen gemäß § 6 EEG 2023; Vertragsangebot der „MVV Windenergie GmbH“ für die geplanten Windenergieanlagen WEA 1 bis WEA 4 im Bereich des Bebauungsplanes Güsten Nr. 10 (Repowering Wind)

12. Verschiedenes

 

Unterlagen im Ratsinformationssystem:

https://ratsinfo.juelich.de/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZbi3TR5eqXqTBh3FfTrkAnc



Veranstaltungskalender

22.02.2024

siehe pdf.Datei



Gedächtnis der Stadt – Einblicke ins Stadtarchiv

21.02.2024

Alle zwei Jahre wird am bundesweiten Tag der Archive die öffentliche Aufmerksamkeit ganz besonders auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive gelenkt. Seit 2006 steht der Aktionstag unter einem wechselnden Motto, dass von den Mitgliedern des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. ausgewählt wird. Der diesjährige „Tag der Archive“ am 2. März 2024 steht unter dem Motto "Essen und Trinken". Erstmals nimmt auch das Stadtarchiv Jülich teil und öffnet von 11.00 bis 16.00 die Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Das Stadtarchiv Jülich präsentiert im Foyer des Zentrums für Stadtgeschichte ausgewählte Unterlagen aus seinen Beständen zum Thema. So wird zum Beispiel die Chronik der Bäckerinnung gezeigt. Daneben geben die ausgestellten Quellen u.a. Einblicke in die Besteuerung von Brot und Bier im 18. Jahrhundert, es wird informiert über Gaststätten vom 19. bis 20. Jahrhundert, es werden Quellen zur Lebensmittelversorgung in Notzeiten gezeigt und Quellen zu den Molkereien in Jülich präsentiert.

Daneben bietet das Stadtarchiv Einblicke in seine Arbeit, zum Beispiel in die technische Bearbeitung der Akten zur dauerhaften Aufbewahrung oder der Erfassung der Unterlagen in der Archivdatenbank und steht für Fragen zur Stadtgeschichte und zur archivfachlichen Arbeit zur Verfügung. Gezeigt wird auch eine Wanderausstellung des Arbeitskreises der Nordrhein-Westfälischen Papierrestauratoren e.V. Sie beschäftigt sich unter dem Thema „Papier ist nicht geduldig“ unter anderem mit Schäden und ihren Ursachen und zeigt, wie man Papier restaurieren kann.

Der Freundekreis Stadtarchiv Jülich e.V. ist vertreten mit einem Bücherbasar heimathistorischer Schriften aus den Dublettenbeständen des Archivs. Auch die neue Veröffentlichung „Jülich zwischen den Kriegen“ kann beim Bücherbasar erworben werden.

Da immer wieder Bürgerinnen und Bürger mit Anfragen zur Schriftenkunde an uns herantreten geben wir am Tag der Archive auch Hilfestellungen beim Lesen alter Handschriften (Sütterlin und Kurrent) und es wird eine kleine spielerische Einführung in das Lesen historischer Handschriften angeboten.

Als besonderes Highlight können an diesem Tag auch die Magazinräume, das Herzstück des Archivs, besichtigt werden. Führungen finden jeweils um 11.30, 14.00 und 15.00 statt. Um Voranmeldung für die Führungen wird gebeten unter Archiv@juelich.de oder 02461-63 531.



Kino: 791 km

21.02.2024

Komödie, Drama | Deutschland 2023 | FSK: ab 12 | 103 Min. | 6.50 Euro / 6.00 Euro erm.

Regie: Tobi Baumann | Darsteller: Iris Berben, Joachim Król, Nilam Farooq, Lena Urzendowsky, Ben Münchow

791 Kilometer, das ist die Fahrtstrecke zwischen München und Hamburg. Die man schnell und bequem per Zug oder Flugzeug hinter sich bringt – es sei denn, ein Sturm legt alle Verbindungen lahm. So wie an diesem Abend. An dem Marianne (Iris Berben), Tiana (Nilam Farooq), Susi (Lena Urzendowsky) und Philipp (Ben Münchow) im heiß umkämpften Taxi von Josef (Joachim Król) landen. Sie kennen sich nicht, sie alle müssen aber nach Hamburg – und gehen auf gemeinsame nächtliche Reise. Auf engstem Raum prallen in Josefs Taxi die unterschiedlichsten Persönlichkeiten, Lebensgeschichten und Ansichten aufeinander. Hier wird gestritten, gelacht, geweint, sich versöhnt, gelogen und die bittere Wahrheit gesagt – und mit jedem der 791 Kilometer, die die kleine Schicksalsgemeinschaft ihrem Ziel näherkommt, wird klarer, dass es die eine, eigene Wahrheit nicht gibt, und dass die Dinge manchmal anders liegen, als es auf den ersten Blick scheint.

Unterhaltsam, berührend, zum Lachen und zum Weinen – 791 km ist ein mitreißender Film, der uns spüren lässt, dass uns mehr verbindet als uns trennt, und dass miteinander zu reden manchmal kleine Wunder bewirken kann.

https://www.kuba-juelich.de/



Konzert: 6 aus 49

21.02.2024

Am Samstag, 9. März 2024, findet das Konzert der in Jülich bekannten Band „6 aus 49“ im Kulturbahnhof in Jülich statt.

„6 aus 49“ sind 13 teils professionelle Musiker, die zum wiederholten Mal zu Gast auf der Bühne im KuBa sind.

Hajo Hintzen (Gitarre), Jochen Wainwright (Piano), Sebastian Keutgen (Percussion), die beiden Neuzugänge aus Düsseldorf, Olaf Buttler (Bass) und Elmar Stolley (Schlagzeug) sowie die Sängerinnen Beate Heukeshofen und Dorit Horsch, sind Künstler, die in der anspruchsvolleren Musik unterwegs sind und mit viel Spaß zusammenarbeiten.

Die 6-stimmige Bläsersektion bestehend aus Klaus Luft (Trompete), Didier Dhondt (Trompete), Rolf Kratzborn (Saxophon), drei erfolgreiche Big Band Leiter, Ruth Achenbach (Saxophon), Joachim Locker (Saxophon) und Florian Maurer (Posaune) unterstreichen die funkig-soulige Note der Band.

Das Repertoire reicht von Titeln aus den 60 er Jahren bis zu aktuellen Titeln aus den Genres Funk, Soul, Rock Pop und einem Abstecher in den “Latin Rock”: Jocelyn Brown, Randy Crawford, Crusaders, Incognito, Michael Jackson, Jamiroquai, Chaka Khan, Bruno Mars, Tower of Power, Amy Winehouse und Carlos Santana.

Das Konzert beginnt um 20:00 h, der Einlass ist um 19:30 h. Der Preis beträgt an der Abendkasse 15 Euro, im Vorverkauf auf KuBa-Juelich.de oder bei der Buchhandlung Thalia, Kölnstraße 9, Jülich 10 Euro + VVK-Geb.. Für Personen unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Sa. 09.03.2024

Kulturbahnhof Jülich

Einlass: 19:30 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

VVK: 10 € zzgl. Gebühren - Tickets gibt es online unter www.kuba-juelich.de oder bei der Buchhandlung Thalia in Jülich

AK: 15 |Für Personen unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

https://www.kuba-juelich.de/



Lärmaktionsplan (Stufe 4) der Stadt Jülich

21.02.2024

Die EU-Umgebungslärmrichtlinie verpflichtet die Mitgliedstaaten, in einem Turnus von 5 Jahren Lärmkarten und darauf aufbauend Lärmaktionspläne zu erstellen bzw. bestehende Lärmaktionspläne zu überprüfen und ggf. zu überarbeiten.

Die Stadt Jülich ist im Rahmen der 4. Runde der Lärmaktionsplanung erstmalig verpflichtet, einen Lärmaktionsplan aufzustellen.

Nach § 47d Abs. 3 BImSchG soll die Öffentlichkeit rechtzeitig und effektiv die Möglichkeit erhalten, an der Aufstellung des Lärmaktionsplans mitzuwirken. Dazu sind zwei Beteiligungen der Öffentlichkeit durchzuführen: Eine frühzeitige Mitwirkung der Öffentlichkeit (Phase I der Öffentlichkeitsbeteiligung) und die Offenlage (Auslegung) mit Gelegenheit zur Mitwirkung der Öffentlichkeit sowie Beteiligung von Trägern öffentlicher Belange (TÖB) und anderen Behörden (Phase II der Öffentlichkeitsbeteiligung).

Zur frühzeitigen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wurde im Zeitraum vom 23. Oktober bis zum 20. November 2023 über die Aufstellung des neuen Lärmaktionsplans informiert und die Möglichkeit zur Mitwirkung (u. a. mit Hilfe einer digitalen Karte) gegeben.

Insgesamt wurden während des genannten Zeitraums seitens der Öffentlichkeit über 100 Eingaben mit Anmerkungen gemacht, die teilweise mehrfach kommentiert wurden.

In der 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung ist eine Offenlage des Entwurfs des Lärmaktionsplans vom 26. Februar bis 19. April 2024 mit Gelegenheit zur Stellungnahme vorgesehen.

Der Entwurf des Lärmaktionsplanes (Stufe 4) der Stadt Jülich mit allen dazugehörigen Anlagen können im genannten Zeitraum auf der städtischen Homepage www.juelich.de/beteiligung oder dem Beteiligungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.beteiligung.nrw.de/portal/juelich/beteiligung/themen abgerufen werden.

Zusätzlich können die Unterlagen zu diesem Verfahren auch bei der Stadtverwaltung Jülich, Große Rurstraße 17, während der Dienststunden

 

montags bis freitags von 08.30   - 12.00 Uhr

montags bis mittwochs von 14.00   - 15.30 Uhr

donnerstags von 14.00   - 16.30 Uhr

 

öffentlich eingesehen werden.

Stellungnahmen können im genannten Zeitraum über die vorgenannten Online-Angebote, per E-Mail (planungsamt@juelich.de bzw. aheidt@juelich.de), oder schriftlich eingereicht werden.



Marc Breuer - „Traumtypen“

21.02.2024

Was ist bloß los mit den Männern? Rüpel auf der Autobahn, Chauvis im Chefbüro und „Rechnung-Getrennt-Bezahler“ beim Blind Date.

Doch es gibt sie noch: Qualitätsmänner von mittlerer und höherer Güte. Gewissenhaft, fleißig und pünktlich. Richtige Traumtypen! Und sie haben die Zeichen der Zeit längst erkannt: Leg Dich nicht mit den Frauen an!

Die „Traumtypen“ von Marc Breuer kennen wir alle und er verkörpert sie ganz wunderbar. Ob als Frauenschwarm ganz neuer Art, als Marketing-Genie oder als Feuerwehr-Führungskraft aus dem Selfkant. Wenn er spielt, singt und tanzt kommt es immer wieder zu schweren Lachanfällen im Publikum.

Richard beispielsweise hat eine erstaunlich große Wirkung auf Frauen. Ob am Arbeitsplatz, im Zumba-Kurs oder in der Vorstadt-Pizzeria. Sobald der gut gelaunte Heiopei den Raum betritt, brennt die Luft. Stefan hat eine Werbeagentur und kennt sich mit Social-Media aus. Bis zu 10.000 Leute täglich löschen seine Urlaubsgrüße. Josef ist Leister einer Freiwilligen Feuerwehr in Jottwehdeh. Wenn er das Wort ergreift, dann schlackern selbst altgediente Feuerwehr-Experten mit den Ohren und alle Comedy-Freunde liegen lachend unterm Stuhl. Manni schließlich ist Frontman der beliebten Hobby-Rock-Band „Top Sound“. Gegen ihn und seine hoch energetische Tanzperformance kann Mick Jagger einpacken. Und das obwohl auch bei Manni so langsam die Wechseljahre einsetzen.

Von daher… keine Sorge vor der „Krise der Männlichkeit“! So lange es noch solche Hoffnungsträger gibt!

-------

Marc Breuer steht seit über 20 Jahren auf Deutschlands Kabarett- und Comedybühnen. Früher spielte er beim legendären Rurtal Trio. Mittlerweile ist er mit viel Erfolg solo unterwegs (z.B. Quatsch Comedy Club, WDR Mitternachtsspitzen, Nightwash on tour, Senftöpfchen Theater Köln, Pantheon Bonn). Moderne und intelligente Comedy. Immer nah an der Realität.

„Umwerfend komisch“, Rheinische Post

„Der Mann besitzt die perfekte Beobachtungsgabe“, Kölner Stadt Anzeiger

„Eine echte Entdeckung“, Nordseezeitung

www.marcbreuer.de

 

Freitag, 01. März 2024
Kulturbahnhof Jülich
Beginn: 20 Uhr |Einlass: 19:30 Uhr

VVK: 19 € zzgl. Gebühren | AK: 23 € - Tickets gibt es online unter www. kuba-juelich.de oder bei Thalia in Jülich.



Udo Wolff

21.02.2024

Udo Wolff (QuatschComedyClub, NightWash, SKY, AIDA) ist direkt sehr direkt, um genau zu sein. In seinem Soloprogramm „Nicht meine Baustelle“ vereint er alles, was eigentlich nicht zusammenpasst.

Er nimmt uns mit in seine Welt zwischen rostigen Betonmischern und dem Feierabend eines genervten Familienvaters. Nach 35 Jahren Bau, 25 Jahren Ehe und der Schöpfung von drei Töchtern hat sich einiges angestaut – das muss jetzt raus.

„Bei den Pausen im Bauwagen geht es zu wie zu Hause. Fingernägel werden gefeilt und lackiert, die Frisur wird gecheckt, Selfies werden geschossen und alle sind übertrieben cool.“

Doch was hat sich über die Jahre verändert? „Genau genommen nix!“

Im Sommer ist es heiß, im Winter kalt und Regen ist immer noch nass.

80% seiner Auszubildenden haben keine Ahnung von Prozent- oder Bruchrechnung.

„So viele sind wir doch gar nicht!“

Und die Ausreden sind im Kern auch noch die Gleichen.

„Meine Mutter hat vergessen, mich zu wecken.“

„Der Hund hat die Rechnung gefressen.“

„Wir arbeiten den ganzen Tag so hart es geht.“

„In zwei Wochen sind wir fertig.“

 

Am Freitag, den 08. März 2024 um 20.00 Uhr freut sich Udo Wolff das Jülicher Publikum im Kulturbahnhof in Jülich begrüßen zu dürfen.

Tickets sind bei der Buchhandlung Thalia Jülich und auf der Internetseite des Kulturbüros unter www.juelich.de/kulturbuero erhältlich. VVK: 19,00 € zzgl. Gebühren | AK: 23,00 € inkl. Gebühren.



Der Teufel von Tempelhof

20.02.2024

Am Dienstag, 12.03.2024 liest Susanne Goga in der VHS Jülicher Land aus ihrem neu erschienenen Kriminalroman "Der Teufel von Tempelhof", dem neunten Band der Kriminalreihe um den Berliner Kommissar Leo Wechsler. Die Lesung beginnt um 19 Uhr.

Berlin, Februar 1929: In einer Grünanlage am Ufer des Gewässers Blanke Hölle wird ein Mann ermordet aufgefunden. Man identifiziert ihn als Dr. Ferdinand Clasen, der in der Nähe in einem Haus wohnte, das im Volksmund Spukvilla genannt wird. Es finden sich Hinweise darauf, dass Dr. Clasen sehr freigiebig mit der Verordnung von Medikamenten war, solange das Honorar stimmte. Ein Mordmotiv? Eine weitere Spur führt Oberkommissar Leo Wechsler zum Kloster vom Guten Hirten im benachbarten Marienfelde, das ein Erziehungsheim für Mädchen unterhält. Clasen hatte dort einen Kollegen bei der ärztlichen Versorgung unterstützt. Gerade ist die junge Erika von dort verschwunden, die von ihm behandelt werden sollte. Doch wo ist das Mädchen jetzt und könnte sie eine Mörderin sein?

Nach der Lesung gibt es für das Publikum die Gelegenheit, mit der Autorin ins Gespräch zu kommen.

Wie schreibt man überhaupt einen Roman? Woher kommen die Inspirationen und wie stellt man sicher, dass die historischen Details auch stimmen?  

VHS Jülicher Land, Dienstag, 12.03.2024, 19 Uhr, Anmeldung unter 02461/63201 oder www.vhs-juelicher-land.de



Kreis berät in Jülich über gesetzliche Betreuung und Vorsorgevollmachten

20.02.2024

Kreis Düren. Die Betreuungsbehörde des Kreises Düren bietet regelmäßige Sprechstunden zur gesetzlichen Betreuung, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung inden Räumlichkeiten des Kleinen Kreishauses an.

Bernd Kornblum-Becker, Mitarbeiter der Betreuungsbehörde des Kreises Düren, berät sie dazu und zu allen Fragen rund um die gesetzliche Betreuung gern, und zwar vertraulich, neutral und kostenlos, denn einige formale Besonderheiten gilt es bei der Vorsorge zu beachten. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Beratungsort: Kleines Kreishaus Jülich, Düsseldorfer Str. 6, 52428 Jülich, Zimmer 311

Anmeldung bitte unter Telefon 02421/221052901

Termine für das Jahr 2024: 19.03.2024, 28.05.2024, 24.09.2024, 26,11,2024, jeweils dienstags 14:00 bis 16:00 Uhr



Neue Angebote für Rückenpatienten

19.02.2024

Mit Kristin Aretz übernimmt eine erfahrene Spezialistin die Sektionsleitung.

Jeder dritte Erwachsene leidet in Deutschland unter Rückenproblemen. Und die Zahl der Betroffenen nimmt immer weiter zu. Das Krankenhaus Jülich baut deshalb sein medizinisches Angebot aus und macht die Wirbelsäulenchirurgie zu einem weiteren Schwerpunkt. Mit Kristin Aretz konnte das Krankenhaus dafür eine erfahrene Wirbelsäulenspezialistin als Leitung gewinnen.

„Ich freue mich sehr, dass Kristin Aretz sich dafür entschieden hat, unser Team zu verstärken und die Sektionsleitung der Wirbelsäulenchirurgie zu übernehmen“, sagt Dr. Michael Lörken, der Anfang Februar als neuer Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie in Jülich gestartet ist. „Ich kenne sie gut von unserer Zusammenarbeit im Aachener Marienhospital. Sie war meine Wunschkandidatin“, betont der Chefarzt. „Für mich war es eine leichte Entscheidung, weil ich sicher bin, dass ich hier mit Dr. Lörken und dem gesamten Team etwas aufbauen kann, von dem die Patientinnen und Patienten in Jülich und Umgebung sehr profitieren werden“, sagt Kristin Aretz. Angeboten werde ein großes operatives Spektrum: „In der Wirbelsäulenchirurgie behandeln wir neben den traumatischen und osteoporotischen Wirbelfrakturen alle verschleißbedingten Erkrankungen von Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule.

Kristin Aretz hat sich in ihrer medizinischen Weiterbildung früh auf die Wirbelsäulenchirurgie spezialisiert. „Das liegt womöglich daran, dass mich hervorragende Ärzte gerettet haben, als ich mir mit 20 Jahren bei einem Reitunfall einen Wirbel zertrümmert habe“, sagt die 48-Jährige. Ihre Hauptausbildung absolvierte sie bei dem international renommierten Wirbelsäulenchirurgen Prof. Dr. Jürgen Harms in Langensteinbach. Über ein Fellowship am „Hospital for Special Surgery in New York City, die Schulthess Klinik in Zürich und weitere Stationen in Simmerath, Köln und Düren kam sie 2020 ans Marienhospital Aachen, wo sie die Sektionsleitung der Wirbelsäulenchirurgie übernahm. Jetzt freut sich die Mutter eines zwölfjährigen Sohns darauf, im Krankenhaus Jülich den Ausbau des orthopädischen Leistungsspektrums mit voranzutreiben.

Wirbelsäulen-Sprechstunde

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie des Krankenhauses Jülich bietet eine spezielle Wirbelsäulen-Sprechstunde für Patientinnen und Patienten mit Rückenleiden an.

Montag: 12.30 - 15.00 Uhr Donnerstag: 09.00 - 12.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung (Telefon: 02461 620-2201)

Krankenhaus Jülich: https://www.krankenhaus-juelich.de/

 

 

 

 



Bei der Feuerwehr, im Bauordnungsamt und im Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt verschiedene Stellen zu besetzen.

15.02.2024

Bewerbungen möglich bis 29.02.2024.

 

Bei der Feuerwehr ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Brandmeisterin / Brandmeister

oder

Oberbrandmeisterin / Oberbrandmeister

(w/m/d)

(Beamtin / Beamter der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes)

zu besetzen (A 8 LBesG NRW). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 48 Stunden.

 

Im Bauordnungsamt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter

(w/m/d)

zu besetzen (EG 9b TVöD/A 10 LBesG NRW). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden (Tarifbeschäftigte) bzw. bis zu 41 Stunden (Beamtinnen/Beamte).

 

Im Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sozialpädagogin/Sozialpädagoge

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter

Diplom-Pädagogin/Diplom-Pädagoge

Erziehungswissenschaftlerin/Erziehungswissenschaftler

Erzieherin/Erzieher

(w/m/d)

für die Mobile Offene Kinder- und Jugendarbeit zu besetzen (S 11b TVöD-SuE). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden.

 

Im Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sozialpädagogin / Sozialpädagoge

Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter mit staatlicher Anerkennung (FH)

(w/m/d)

mit der Funktion der Jugendheimleitung zu besetzen (S 11b TVöD-SuE). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden.

 

Die Stellen sind grundsätzlich teilbar.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote

 

 



Die Biologische Station Düren ist im Frühling mit vielen Aktivitäten unterwegs

15.02.2024

(Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenfrei, jedoch ist eine Anmeldung über https://biostation-dueren.de/termine/ erforderlich)

  • 22.02.2023 18:30 Uhr – 20:00 Uhr, online-Vortrag „Kompostierung mit Regenwürmern“

Mit dem Thema „Kompostierung mit Regenwürmern“ findet die kostenfreie online- Veranstaltungsreihe eine interessante Fortsetzung zum Thema Verwertung von Speise- und Grünabfällen im Garten. Frau Heinrich von der AWA wird uns dabei in die Welt der Regenwürmer als versierte Aufbereitungskolonne einführen.

  • 2.03.2024 9:00 bis 13:00 Uhr Workshop Veredelung von Obstgehölzen mit Timo Sachsen

Nach einer Vorstellung theoretischer Veredelungstechniken können Sie selber im Praxisteil das Veredeln von Obstgehölzen üben. Eigene Reiser, und wenn vorhanden, Werkzeuge, können zu dem Kurs mitgebracht werden. Bitte vorher anmelden unter: sarah.hartmann@biostation-dueren.de

Die Workshops und Vorträge werden durch die LEADER Projekte „Zukunftsdörfer“ gefördert und sind somit für die Teilnehmenden kostenlos. Das Projekt unterstützt alle, die im eigenen Garten, am Hof, auf öffentlichen Grünflächen, im Verein oder in der KiTa/ Schule die Artenvielfalt unterstützen möchten. In den Projektgebieten Eifel, Zülpicher Börde und dem Rheinischen Revier an Inde und Rur stellen die Projektleiterinnen dafür auch Nisthilfen für verschiedene Vogel- und Säugetierarten zur kostenlosen Verfügung.

  • 23.02.2023 17:00 – 18: 30 Uhr, Auftaktveranstaltung LEADER Projekt „Zukunftsdörfer im Rheinischen Revier an Inde und Rur“ mit Vortrag

„Insektenschutz vor der eigenen Haustür“, Referent Dr. Matthias Schindler,

in der Schirmer Schule, Linnicher Str.62, Jülich, 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Das LEADER Projekt „Zukunftsdörfer im Rheinischen Revier an Inde und Rur“ der Biologischen Station Düren e.V. startet, ebenso wie in den LEADER Regionen Eifel und Zülpicher Börde, in die Gartensaison.

Die ersten Sonnenstrahlen läuten erste Gartenvorbereitungen ein. Grund genug jetzt Flächen und Orte zu suchen, um der Natur möglichst viele Entfaltungsspielräume zu geben. Mit dieser Auftaktveranstaltung zu den neuen Projekten „Zukunftsdörfer“ bietet die Biologische Station im Kreis Düren e.V. allen engagierten und interessierten Bürger*innen in den drei LEADER-Regionen Rheinisches Revier an Inde und Rur, Eifel und Zülpicher Börde, beratende und finanzielle Unterstützung an.

Die Projektleiterin für die LEADER Region Rheinisches Revier an Inde und Rur, Henrike Körber, stellt an diesem Abend die Projektinhalte in der Region vor. Anschließend wird Dr. Matthias Schindler (Biolog. Station Bonn/ Rhein-Erft) mit seinem Vortrag zum „Insektenschutz vor der eigenen Haustür“ die praktische Umsetzung einiger Inhalte aufzeigen.

Ansprechpartnerinnen:

Rheinisches Revier an Inde und Rur: Henrike Körber, henrike.koerber@biostation-dueren.de, Tel.: 02427/ 90584 - 92

Eifel und Zülpicher Börde: Sarah-Maria Hartmann, sarah.hartmann@biostation-dueren.de, Tel.: 02427/ 90584 - 94

 

Biologische Station Düren: https://biostation-dueren.de/



Die Lebensqualität erhalten

15.02.2024

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung, kurz COPD, ist Thema der Jülicher Gesundheitsstunde am Montag, 26. Februar (Beginn: 17 Uhr), im Foyer des Krankenhauses Jülich. Unter der Überschrift „Volkskrankheit COPD – Wenn die Luft wegbleibt“ möchte Abudlbassit Alshian, Sektionsleiter der Pneumologie im Krankenhaus Jülich, vor allem Mut machen. „Die COPD ist nicht heilbar. Aber die Betroffenen können viel dazu beitragen, dass sie langsamer voranschreitet und dass ihnen trotz Erkrankung die Lebensqualität erhalten bleibt“, sagt der Oberarzt der Klinik für Innere Medizin. Gesunde Ernährung, Bewegung, Vermeidung von Infektionen und vor allem den Verzicht aufs Rauchen nennt Alshian als wichtige Voraussetzungen.

Im Patientenforum, zu dem das Krankenhaus in Kooperation mit der AOK einlädt, wird der Pneumologe diese Punkte genauer erläutern. Er erklärt, wann unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden soll, und welche Folge-Erkrankungen die COPD auslösen kann. „Wir sprechen bei der COPD von einer Systemerkrankung, da sie oft mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose, Muskelschwäche und einigen weitere Erkrankungen einhergeht“, sagt Oberarzt Alshian. Umso wichtiger sei es für die Patientinnen und Patienten, medizinisch gut versorgt zu sein und gut auf sich zu achten.

Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortet der Lungenarzt gerne die Fragen der Besucherinnen und Besucher.

Krankenhaus Jülich: https://www.krankenhaus-juelich.de/

 



Einladung zum Nachbarschaftskaffee im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel

15.02.2024

Die Stadt Jülich lädt herzlich zum Nachbarschaftskaffee am Montag, den 19. Februar um 15 Uhr in das Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel, Nordstr. 39, ein. Der Nachbarschaftskaffee ist eine wunderbare Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Genießen Sie zudem eine Auswahl an köstlichen Kuchen und Kaffee in gemütlicher Atmosphäre. Für die Teilnahme am Kaffee- und Kuchenbuffet, wird ein Beitrag in Höhe von 2,50 Euro pro Person erhoben.

Weitere Informationen zu dieser und anderen Veranstaltungen im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel erhalten Sie im Fachbereich für Quartiersmanagement und Mehrgenerationen unter der Telefonnummer 02461/63211 oder per E-Mail an SHaxha@juelich.de.



FILMFRÜHSTÜCK IM KUBA: Joan Baez – I am a noise

15.02.2024

Dokumentarfilm | USA 2023 | FSK: ab 12 | 113 Min. | Reservierung erforderlich: 02461-346 643 oder online im Ticketshop | 12 Euro (inkl. Frühstück)

Regie: Miri Navasky, Karen O'Connor, Maeve O'Boyle | Darsteller: Joan Baez, Mimi Farina, Bob Dylan, David Harris, Pauline Baez, Michael Moore

Do. 22.02.2024, 9:30 Uhr Frühstück und 10:30 Uhr Filmbeginn

Seit mehr als 60 Jahren ist Joan Baez eine der bekanntesten Stimmen der populären Kultur, hat mit ihren Liedern, aber auch ihrer aufrechten, kämpferischen Haltung Generationen von maßgeblichen Künstlern sowie Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst. Nun blickt die wichtigste amerikanische Folksängerin zurück auf ihre Karriere und ihr Leben: von ihren lebenslangen emotionalen Problemen, über ihr Engagement in der Bürgerrechtsbewegung mit Martin Luther King, bis hin zu der schmerzlichen Beziehung mit dem jungen Bob Dylan. In offenen, ungeschminkt ehrlichen Gesprächen, die ungeahnte persönliche

Kämpfe und innere Dämonen zu Tage fördern, gewährt sie einen tiefen Blick in ihre Seele. Das Ergebnis ist ein filmisches Dokument von mitreißender Power, das einer außergewöhnlichen Frau ein würdiges Denkmal setzt.

https://www.kuba-juelich.de/



Inspektoranwärterin der Stadt Jülich, Eva Mackedanz, von NRW-Innenminister Herbert Reul ausgezeichnet

15.02.2024

Am Freitag, den 02.02.2024, wurden die besten Thesisarbeiten des Abschlussjahrgangs 2023 der Hochschule für Polizei und Verwaltung (HSPV) geehrt. 13 von insgesamt rund 3.700 Abschlussarbeiten wurden seitens des Ministeriums des Inneren des Landes NRW prämiert. Ausgewählt von einer Fachjury wurde diesen Arbeiten eine besondere Relevanz sowie Aktualität für den öffentlichen Dienst attestiert. Auch die Arbeit von Eva Mackedanz, Stadtinspektorin bei der Stadt Jülich, gehörte zu den 0,35 % der ausgewählten Arbeiten. Zu dieser besonderen Leistung gratuliert die Stadt Jülich herzlich.

Die Stadt Jülich ist beeindruckt von der Leistung aller Absolventinnen und Absolventen und beglückwünscht alle zur bestandenen Prüfung.

Die Stadt Jülich hat die Notwendigkeit der Förderung junger Nachwuchskräfte erkannt und sieht darin entscheidendes Potential, den Herausforderungen des öffentlichen Dienstes gerecht zu werden.

Vor diesem Hintergrund bietet die Stadt Jülich jährlich Ausbildungsplätze in verschiedenen Bereichen an. Der nächste Einstellungstermin ist im Sommer 2025.

Nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen sowie den entsprechenden Bewerbungsfristen werden frühzeitig auf der Internetseite der Stadt Jülich unter www.juelich.de/ausbildung und auf der Seite des Netzwerks „jüwork – jülife“ (www.juework-juelife.de) bekannt gegeben.



Kino: Perfect Days

15.02.2024

Komödie, Drama | Japan 2023 | FSK: o.A. | 124 Min. | 6.50 Euro / 6.00 Euro erm.

Regie: Wim Wenders | Darsteller: Koji Yakusho, Tokio Emoto, Arisa Nakano, Aoi Yamada, Yumi Aso, Sayuri Ishikawa, Tomokazu Miura as Tomoyama

Mo. 19.02.2024 & Di. 20.02.2024 um 20 Uhr

Hirayama reinigt öffentliche Toiletten in Tokio. Er scheint mit seinem einfachen, zurückgezogenen Leben vollauf zufrieden zu sein und widmet sich abseits seines äußerst strukturierten Alltags seiner Leidenschaft für Musik, die er von Audiokassetten hört, und für Literatur, die er allabendlich in gebrauchten Taschenbüchern liest. Durch eine Reihe unerwarteter Begegnungen kommt nach und nach eine Vergangenheit ans Licht, die er längst hinter sich gelassen hat. PERFECT DAYS ist eine tief berührende und poetische Betrachtung über die Schönheit der alltäglichen Welt und die Einzigartigkeit eines jeden Menschen.

https://www.kuba-juelich.de/



Kino: Wish

15.02.2024

Animation, Abenteuer, Familie | USA 2023 | FSK: ab 0 | 95 Min. | 17:00 Uhr | 4.00 Euro

Regie: Chris Buck, Fawn Veerasunthorn

Mo. 19.02.2024 & Di. 20.02.2024

Asha, ein 17-jähriges, optimistisches Mädchen mit einem scharfen Verstand und einer großen Hingabe an ihre Lieben, lebt in Rosas, einem Königreich, in dem buchstäblich jeder Wunsch in Erfüllung gehen kann. In einem Moment der Verzweiflung richtet sie einen Wunsch in den Himmel, der von einer kosmischen Kraft beantwortet wird: einem kleinen Ball aus unendlicher Energie namens Star. Obwohl Star ein kleiner Unruhestifter ist, begibt er sich mit Asha und ihrer Ziege Valentino auf eine abenteuerliche Reise durch unterschiedliche Welten, um ihre Gemeinschaft zu retten. Gemeinsam stellen sie sich dem größten aller Feinde und beweisen, dass der Wunsch einer entschlossenen Person in Verbindung mit der Magie der Sterne Wunder bewirken kann.

https://www.kuba-juelich.de/



Neue Erlebnisführungen des indeland Tourismus e.V. starten

15.02.2024

Den Wandel in der Region hautnah erleben – das verspricht das Programm 2024 des indeland Tourismus e.V. Mit einer vielfältigen Auswahl an Gästeführungen lädt das Programm sowohl Einheimische als auch Besucherinnen und Besucher ein, die faszinierende Geschichte und die dynamischen Veränderungen des indelands zu erkunden.

Unter dem Titel „indeland erleben“ bietet das Jahresprogramm ein breites Spektrum an Rundgängen, Wanderungen und Radtouren an, die Einblicke in den Strukturwandel gewähren und die landschaftliche Vielseitigkeit der Region hervorheben. Das Programm liegt ab sofort an zahlreichen Stellen im indeland aus und kann auch als PDF-Datei auf der Website des indeland Tourismus e.V. (www.indeland-erleben.de/tour-buchen) heruntergeladen werden.

„Alle Interessierten aus dem indeland sind herzlich eingeladen, an den Touren teilzunehmen und ihre Heimatregion auf neue Weise zu entdecken“, sagt Sabine Spohrer, Geschäftsführerin des indeland Tourismus e.V. „Mit dem Erlebnisprogramm wollen wir den Menschen, die hier leben, aber auch Gästen aus nah und fern die Besonderheiten der Region nahebringen. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Veränderungen im Laufe der Zeit.“

Vielfältiges Programm

Zu den Dauerbrennern des Programms 2024 zählen unter anderem die Touren „Gestern und heute im Westrevier“, „Rund um die Kohle am Indemann“, „Auf den Spuren der verschwundenen Dörfer“ und „Himmelhoch hinaus auf der Sophienhöhe“. Besonders beliebt sind zudem die Nachtwächter-Rundgänge in Linnich, die Kräuterwanderungen im Jahreskreis, die Führungen in der historischen Festungsstadt Jülich sowie die Radtouren zu den geheimnisvollen Burgen zwischen Eschweiler und Langerwehe.

Ein Schwerpunkt liegt erneut auf Angeboten für Kinder und Familien. So gibt es etwa in den Sommerferien wieder eine geführte Naturexkursion auf den Spuren der „Haselmaus Sophie“ sowie spezielle Führungen im Töpfereimuseum in Langerwehe und dem Glasmalereimuseum in Linnich.

Informationen und Buchungen: www.indeland-erleben.de/tour-buchen



„Café Auszeit“

Ein Treffen für pflegende Angehörige im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel

LGBTQIANP+ - Stammtisch trifft sich

Kurzfristig geänderter Ort

Im technischen Immobilienmanagement der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Amtsleitung zu besetzen

Bewerbungen möglich bis 17.03.2024

Ausstellung zum Internationalen Frauentag     

Jülicher Frauen sollen „Sichtbar sein“

Kino: Eine Million Minuten

04. & 05.03.2024, jeweils um 20 Uhr, Kuba

Neuland Hambach GmbH: Rahmenplan Hambach

Ein Plan für die Tagebaufolgelandschaft

Schwertransporte durch Mersch

in mehreren Nächten im März

„Gemeinsam für unsere Nachbarschaft“

Einladung zum Runden-Tisch im Nordviertel und im Heckfeld

Blickpunktführung „Tierisch was los“ – Internationaler Frauentag – Künstlerinnen im Focus

8. März 19:00 Uhr

Quiz für Tierkenner zur Ausstellung „Tierisch was los“

Vom 17. Februar bis 15. Dezember | samstags + sonntags

  • 28  Feb  2024

    „Café Auszeit“

    Ein Treffen für pflegende Angehörige im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel

    mehr
  • 28  Feb  2024

    LGBTQIANP+ - Stammtisch trifft sich

    Kurzfristig geänderter Ort

    mehr
  • 27  Feb  2024

    Im technischen Immobilienmanagement der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Amtsleitung zu besetzen

    Bewerbungen möglich bis 17.03.2024

    mehr
  • 26  Feb  2024

    Ausstellung zum Internationalen Frauentag     

    Jülicher Frauen sollen „Sichtbar sein“

    mehr
  • 26  Feb  2024

    Kino: Eine Million Minuten

    04. & 05.03.2024, jeweils um 20 Uhr, Kuba

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK