Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles

Bundesweiter Vorlesetag auch an der KGS Jülich

19.11.2018

„Kinder und Jugendliche, denen vorgelesen wurde, entwickeln einen engen Bezug zum Lesen, sie haben später selbst mehr Freude daran, lesen häufiger und intensiver und haben in vielen Fächern im Schnitt bessere Schulnoten.“ Dies ist ein Punkt, der das Kollegium der KGS Jülich in jedem Jahr erneut veranlasst, sich am bundesweiten Tag des Vorlesens zu beteiligen und für jede Klasse eine Persönlichkeit aus Jülich und Umgebung zum Vorlesen zu gewinnen. Auch in diesem Jahr fanden sich wieder eine entsprechende Anzahl an engagierten „Prominenten“ in der Schule ein, um den Kindern diese wertvolle Erfahrung zu ermöglichen. Viele von ihnen waren nun schon zum wiederholten Mal an der KGS und kommen nach wie vor gerne. „Was gibt es Schöneres, als in staunende Kindergesichter zu schauen, die einem gebannt zuhören?“ Und so sah man auch nach dem Vorlesen glückliche Kinder und zufriedene Vorleser, denen die Aktion sichtlich Spaß gemacht hatte. Als kleines Dankeschön für die Vorleser konnte Schulleiterin Diana Prömpers in diesem Jahr wieder ein internationales Spezialitätenbuffett präsentieren, das der Elternsprachkurs unter der Leitung von Mirena Kraus und Doris Bössem zubereitet hatte. Die Vorleser konnten sich an Köstlichkeiten aus Thailand, China, Syrien, Kroatien, Mazedonien und Deutschland erfreuen. In geselliger Runde konnten so noch Erfahrungen ausgetauscht und Buchtipps gegeben werden.

Die KGS bedankt sich in diesem Jahr bei Wolfgang Mittag (Fußballtrainer), Birgit Kasberg und Yvonne Schroiff (Stadtbücherei Jülich), Karin Stobbe (kommunales Integrationszentrum Düren), Maria Schmelzer und Josef Jansen (Initiatoren des Jülicher Friedenslaufes), Dorothee Schenk (kleine Hände Jülich e.V.), Stefan Inden (Stadt Jülich Asylbetreuung), Volker Achenbach (stv. Schulleiter Sekundarschule Jülich), Horst Grothe (ev. Pfarrer), Josef Wolff (kath. Pfarrer), Christof Rück (Kantor der GdG Jülich).



Seminar: Erben und Vererben

19.11.2018

Wenn es etwas zu erben gibt, ist Streit oft vorprogrammiert.

Aber auch diejenigen, die etwas zu vererben haben, sollten genau überlegen, wie sie ein Testament formulieren, um eben diesen Streit zu umgehen. Nur ein Bruchteil der bundesdeutschen Bevölkerung hat ein Testament gemacht, das den letzten Willen klar, eindeutig und formgerecht formuliert. Außerdem entsprechen die dann zur Geltung kommenden gesetzlichen Erbregelungen oft nicht dem, was der Erblasser eigentlich gewollt hat. Eine Möglichkeit, sich ausführlich zu informieren, bietet die VHS Jülicher Land mit einem Seminar unter dem Titel "Erben und Vererben" an, das am Dienstag, 27.November, von 19:30-22 Uhr in der VHS am Aachener Tor stattfindet (Kursnummer C02-403). Unter Leitung eines Rechtsanwaltes zeigt das Seminar die richtige Gestaltung von Testamenten. Dabei werden auch die steuerlichen Aspekte, z.B. Freibeträge der Erbschafts- und Schenkungssteuer, berücksichtigt.

Die Teilnehmer/innen erhalten vom Referenten zu einzelnen Fallgestaltungen jeweils Mustertestamente. Eine Voranmeldung unter 02461-63219, -20 oder -31 oder www.vhs-juelicher-land.de ist notwendig.



Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie, Integration, Soziales, Schule und Sport

16.11.2018

Am Montag, dem 19.11.2018, 18:00 Uhr, findet im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Große Rurstraße 17, 52428 Jülich eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie, Integration, Soziales, Schule und Sport mit folgender Tagesordnung statt:

A. Öffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Sachstandsbericht zu den aktuellen Entwicklungen in der Kindergartenlandschaft des Kreises Düren

hier: Kindergartenlandschaft Stadt Jülich

5. Sozialdienst Katholischer Frauen e.V., Jülich

hier: Antrag auf Bezuschussung der Spiel- und Lernstube NORD

6. Sozialdienst Katholischer Frauen e.V. Jülich

hier: Städtischer Zuschuss für das Jahr 2017, Verwendungsnachweis des Vereins.

7. Jülicher setzen ein Zeichen gegen Mobbing mit Carsten Stahl

8. Vorstellung der neuen Jugendmitarbeiterinnen

9. Bundesfreiwilligendienstler in städtischen Einrichtungen

10. Beratungsstelle des Vereins "Frauen helfen Frauen e.V. Jülich"

hier: Verwendungsnachweis zum städtischen Betriebskostenzuschuss 2017

11. Frauen helfen Frauen hier: Planungssicherheit 2019-2023

12. Sozialpädagogisches Zentrum Sucht- und Drogenberatung des Regionalen Caritasverbandes Düren-Jülich e.V.

hier: a) Verwendungsnachweis

b) Jahresbericht 2017

13. Aufhebung der "Bestimmungen über die Mitwirkung in der Musikschule der Stadt Jülich" vom 01.08.1981

14. Sanierung des Sportplatzes Haus Overbach

15. Neubau eines Kunstrasenplatzes und Inwertsetzung der Leichtathletikanlagen auf dem Gelände des Karl-Knipprath-Stadions Antrag 16/2018 der CDU-Fraktion vom 18.09.2018

16. Verschiedenes

B. Nichtöffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Verschiedenes

Ratsinformationssystem: https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZcS1ychwZ_q0rlcrUm0xYBM



Brückenkopf-Park Jülich: Preise für Dauerkarten bleiben stabil

15.11.2018

Im vergangenen Jahr hatte der Brückenkopf-Park die Preise für Dauerkarten fast halbiert. "Heute können wir sagen, dass unser neues Preiskonzept voll aufgegangen ist", so Geschäftsführer Axel Fuchs. Die Zahl der verkauften Dauerkarten hat sich im Vergleich zu 2017 mehr als verdreifacht. Gleichzeitig konnten die Einnahmen auch im Einzelticketbereich leicht gesteigert werden. "Das zeigt uns deutlich, dass der Park von den Jülichern aber auch den Menschen in der Region gerne besucht wird. Wir werden auch zukünftig weiter daran arbeiten, die Attraktivität des Parks zu erhöhen", verspricht Axel Fuchs.

Der Preis für die Dauerkarten für 2019 wird nun um 1 Cent auf 19,99 € erhöht in Anlehnung an das Gründungsjahr 1999 der Brückenkopf-Park Jülich gGmbH. Dauerkarten für Kinder und Jugendliche kosten weiterhin 10 €.

Dauerkarten-Gutscheine gibt es ab dem 22.11.2018 in der Weihnachtshütte der Stadt Jülich auf dem Weihnachtsmarkt sowie auf dem Adventsmarkt im Brückenkopf-Park (14. - 16.12.2018). Sowohl Gutscheine als auch Dauerkarten sind an der Kasse am Lindenrondell während der Öffnungszeiten (täglich von 10 - 16 Uhr) erhältlich.



Fest im Griff, stolperfrei & sicher einsteigen

15.11.2018

Der Vorstand des Bürgerbusvereins freut sich über die Ausstattung des Busses mit einer verlängerten Haltestange, unmittelbar an der Eingangstür. Diese ersetzt den Haltegriff, der auf Schulterhöhe angebracht war. Die neue Haltestange ist senkrecht mit einer Länge von ca. 1m auf Höhe Körpermitte angebracht. Diese Anordnung ermöglicht gleichermaßen Erwachsenen und Kindern einen flexiblen und sicheren Griff, auch mit beiden Händen.

In Zusammenspiel mit der ausfahrbaren und rutschfesten Trittstufe, mit großer Auftrittfläche, ist ein bequemes, stabiles und stressfreies Einsteigen garantiert.



Jülicher Bürgerbus sucht weiteres Fahrpersonal

15.11.2018

Der Jülicher Bürgerbus ist seit nun 4 Jahren im Einsatz. Er ergänzt den innerstädtischen Linienverkehr. Unterwegs ist der Bus immer montags bis freitags von 08:30 Uhr bis 16:50 Uhr sowie samstags in der Zeit von 09:30 Uhr bis 13:20 Uhr.

Im 2-Schichtbetrieb benötigt das Fahrerteam Unterstützung und sucht daher weitere ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer. Wenn Sie mindestens 21 Jahre alt und Interesse haben, melden Sie sich gerne beim Fahrzeugobmann Franz Schopen unter Tel. 02461 1266.



VHS Jülicher Land: Fit fürs Mathe Abi

15.11.2018

Die VHS bietet wieder einen Mathe-Vorbereitungskurs für Abiturientinnen und Abiturienten. Der Kurs beginnt am 14.01.2019 und findet bis Anfang April zweimal pro Woche montags und mittwochs von 17:00 bis 18:30 Uhr statt. Im Crash-Kurs werden alle relevanten Aufgabentypen (Analysis, Lineare Algebra/Analytische Geometrie, Stochastik) für das NRW-Zentralabitur 2019 in Mathematik trainiert. Der Kurs ist geeignet für Q2 -Schülerinnen und -Schüler der gymnasialen Oberstufe sowohl im Leistungskurs als auch im Grundkurs, die mit wissenschaftlichem Taschenrechner arbeiten.

Anmeldung und weitere Informationen in der Geschäftsstelle der VHS mit Angabe der Kursnummer C01-003 unter Tel. 02461/632-19/-20/-31 oder auf der Homepage www.vhs-juelicher-land.de.



Freie Plätze bei Veranstaltung zu Gesundheitsthemen

14.11.2018

„Ich muss ins Krankenhaus – welche Rechte habe ich? Wie geht es weiter nach der Entlassung? Wie kann ich zuhause versorgt werden? Welche kostenpflichtigen Gesundheitsleistungen sind sinnvoll?“ Diese und ähnliche Fragen setzen ältere Patienten unter Zeit- und Entscheidungsdruck, wenn sie akut erkranken. Daher ist es wichtig, sich bereits vorher kundig zu machen. Der Seniorenbeirat hat die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. nach Jülich eingeladen, genau diese wichtigen Informationen an Interessierte weiterzugeben. Nach einer Einführung durch Experten in das jeweilige Thema steht der Meinungs- und Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Am Montag, 26.11.2018 findet die kostenfreie Veranstaltung von 09.15 bis 13.15 Uhr im Andreashaus, Matthiasplatz 1 statt. Über diese Themen wird informiert:

  • Meine Rechte beim Arzt und im Krankenhaus
  • Aus dem Krankenhaus entlassen – was nun? (Entlassmanagement)
  • Mit individuellen Gesundheitsleistungen (IGEL-Leistungen) sinnvoll umgehen
  • Krank zuhause – 24stundenpflege und haushaltsnahe Dienstleistungen

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Gegen 13 Uhr gibt es einen Mittagsimbiss. Das Andreashaus ist barrierefrei.

Für die bessere Planung wird um umgehende Anmeldung gebeten beim Amt für Familie, Generationen und Integration Elisabeth Fasel-Rüdebusch, Telefon 02461-63411 oder per Mail an EFasel@juelich.de



Kalender gestalten als Weihnachtsgeschenk

14.11.2018

Die Weihnachtszeit naht und wie immer stellt sich die Frage: Was schenke ich? Gut, wer im Laufe des Jahres schöne Fotos gemacht hat. Der kann nun für seine Lieben einen persönlichen Advents- oder Jahreskalender herstellen oder schöne Weihnachtsgrußkarten gestalten.

Am Dienstag, 27.11.2018 von 10 bis 12 Uhr bietet Adelheid Jansen eine fachgerechte Anleitung mit Tipps für die Zusammenstellung sowie detaillierte Erklärungen zu Auswahl der Fotos, Größe, Anordnung, Layout und Design mit Hilfe der CEWE-Software. Veranstaltungsort ist die Dachsteinhütte des Altenheims St. Hildegard. Der Kostenbeitrag von 2,- € wird vor Ort eingesammelt. Das eigene Laptop kann mitgebracht werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher wird um Anmeldung gebeten beim Amt für Familie, Generationen und Integration, Elisabeth Fasel-Rüdebusch, 02461-63411 oder per Mail an EFasel@juelich.de



Kino: A Star is born

14.11.2018

Drama, Musical, Romanze | USA 2018 | FSK: ab 12 | 135 Min. | 19. & 20.11.2018 | 20:00 Uhr | 6.50 Euro / 6.00 Euro erm. | Der Film hat Überlänge

Regie: Bradley Cooper | Darsteller: Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott, Dave Chappelle, Anthony Ramos, Bonnie Somerville, Andrew Dice Clay, Michael Harney

Einst war Jackson Maine ein absoluter Superstar der Country-Musik, doch seine beste Zeit liegt nun hinter ihm und sein Stern verblasst langsam. Da lernt er eine junge Frau namens Ally kennen, deren großes musikalisches Talent er sofort erkennt. Zwischen den beiden entwickelt sich schnell eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, im Zuge derer Jackson Ally dazu drängt, sich ebenfalls als Sängerin zu versuchen. Ally wird über Nacht zum Star und lässt Jacksons Ruhm weiter verblassen, womit sich dieser nur schwer abfinden kann.

Warner Bros. Pictures präsentiert eine Neufassung des Musicals „A Star is Born“ mit Hauptdarsteller Bradley Cooper und erstmals Stefani Germanotta, die weltweit als musikalischer ® Superstar und Oscar -Kandidatin Lady Gaga bekannt ist: Sie übernimmt jetzt ihre erste Hauptrolle in einem großen Kinofilm.

https://www.kuba-juelich.de  



Notdienst im Standesamt

14.11.2018

Krankheitsbedingt kann das Standesamt der Stadt Jülich am Donnerstag, 15.11.2018, in der Zeit von 14 Uhr bis 18 Uhr, Ihnen nur im Rahmen einer Antragsentgegennahme behilflich sein.

Leider können keine Beurkundungen, Aushändigung von Personenstandsurkunden, rechtliche Beratungen, Gespräche bzgl. Einbürgerungen  usw. vorgenommen werden. Gerne können Sie Ihr Anliegen mitteilen, die Bearbeitung erfolgt dann zeitnah. Die vereinbarten Termine werden wahrgenommen.

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen.



Sitzung des Ausschusses für Kultur, Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing

14.11.2018

Am Donnerstag, dem 15.11.2018, 18:00 Uhr, findet im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Große Rurstraße 17, 52428 Jülich eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur, Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing mit folgender Tagesordnung statt:

A. Öffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Wachstum Jülich

5. Veranstaltungsstätte auf dem Gelände des Brückenkopfparks

6. Abschlussbericht Wilhelm 500 und Ren Rong

7. Verschiedenes

B. Nichtöffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Verschiedenes 

Ratsinformationssystem: https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZcROckQMMr54iY-l5XKJs4Y



Westfälisches Landestheater: Malala

14.11.2018

Am Freitag, den 16. November 2018 präsentiert das Westfälische Landestheater im Rahmen der Theaterreihe „Junges Theater“ das Klassenzimmerstück „Malala“ von Flo Staffelmayr im Gymnasium Zitadelle.

Malala, ein junges Mädchen aus Pakistan, freut sich auf die Schule, denn sie will viel lernen. Als Tochter eines Lehrers setzt sie sich für das Recht auf Bildung ein und zieht dadurch den Zorn der Taliban auf sich. Voller Vorfreude auf den ersten Schultag erzählt sie uns begeistert vom freundlichen Busfahrer, der sie auf dem Schulweg mitnimmt, von ihrem Leben im Swat-Tal in Pakistan, ihren Freundinnen und von ihrem Vater. Doch im Swat-Tal wüten seit 2004

die fundamentalistischen Taliban. Die Taliban verbieten den Mädchen zur Schule zu gehen, Bücher zu lesen, zu tanzen, zu singen, zu lachen und zu feiern. Alle Frauen und Mädchen müssen Burkas tragen und die Frauen müssen zu Hause bleiben, um für den Mann da zu sein ohne zu klagen. Musik, Filme und Fernseher sind verboten. Die religiösen Extremisten scheuen nicht davor zurück, Schulen anzugreifen und Mädchen zu töten, die sich ihrem Verbot widersetzen. Malala und ihre Freundinnen verstecken ihre Bücher und Schultaschen unter ihren Schals und gehen heimlich zur Schule. Malala wird im Schulbus angeschossen und überlebt nur knapp. Doch sie lässt sich nicht einschüchtern, sie macht öffentlich auf das Schicksal der Mädchen in Pakistan aufmerksam und wird so zur Botschafterin für das Recht auf Bildung und zur jüngsten Friedensnobelpreisträgerin: »Ich erhebe meine Stimme – nicht um zu schreien, sondern um für die zu sprechen, die keine Stimme haben.« (Malala Yousafzai)

Das Stück wird im Rahmen der Kooperation mit dem Gymnasium Zitadelle für Schüler und Schülerinnen um 9.45 Uhr und 11.30 Uhr gezeigt.



Wir suchen Sie!

14.11.2018

Sie sind auf der Suche nach einem tollen Job? Sie wissen, wie man Kinder fördert und in der Entwicklung unterstützt? Dann bewerben Sie sich bei der Stadt Jülich!

Die Stadt Jülich sucht für ihre Kindertagesstätten Erzieher(innen), Heilerziehungspfleger(innen) oder Menschen mit vergleichbarer Qualifikation und Ausbildung, die Spaß an der Arbeit mit Kindern und für Kinder haben.

Wenn Sie gerne zusammen im Team arbeiten, kreativ und flexibel sind und sich für die Entwicklung von Kindern im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren interessieren, bieten wir eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit.

Flexible Arbeitszeiten und eine tarifgerechte Bezahlung sowie viele Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes gehören ebenso dazu wie die Möglichkeit, nicht nur in pädagogischer Hinsicht mitzuwirken, sondern insgesamt verantwortungsvolle Tätigkeiten wahrzunehmen.

Sie sind interessiert? Dann finden Sie weitere Informationen zu einer Bewerbung unter www.juelich.de/stellenangebote



„Faszination Glas“

13.11.2018

Am Donnerstag, 29.11.2018 tauchen Eltern mit Ihren Kindern ab 3 Jahren von 14:00 – 16:00 Uhr mit dem mobilen Glasmalereimuseum Linnich ein in die bunte Welt des „Glases“.

Dabei lernen sie einen vielseitig verwendbaren Werkstoff kennen und erfahren etwas über die Herstellung von Glas bis hin zu seiner Verarbeitung zu facettenreichen Glasfenstern in der Technik der Bleiverglasung. In einer kleinen Präsentation über das Museum schauen wir uns Glasmalereien unterschiedlicher Künstler an. Anschließend besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit Ihrem Kind ein individuelles Kunstwerk in der Technik der Glascollage anzufertigen.

An dem Nachmittag wird eine Materialkostenpauschale von 10 € pro Familie eingesammelt.

Anmeldungen unter: Familienzentrum und integrative Kita Purzelbaum, Kapellenstraße 4, 52428 Jülich – Broich, Tel. 02461/53595 oder purzelbaum@kita-juelich.de



„Fernsehen, Handy, Tablet & Co – Kinder in der digitalen Welt“

13.11.2018

am Dienstag, 20.11.2018 lädt das Familienzentrum und integrative Kita Purzelbaum um 19.30 Uhr herzlich ein zum Elternabend mit Dipl.- Psychologin Sonja Eiden. An diesem Abend dreht sich alles rund um´s Thema „Fernsehen, Handy, Tablet Co – Kinder in der digitalen Welt“.

Dass Kinder Handys, Tablets und Computer faszinierend finden ist kein Geheimnis. Sehen Sie doch auch die Erwachsenen tagtäglich mit elektronischen Medien hantieren. Doch wie bereiten wir Kinder auf diese digitale Welt vor? Welche Chancen und Risiken gibt es zu beachten? Wann sind welche Medien hilfreich und wo müssen wir Grenzen setzen und unsere Kinder schützen? An diesem Elternabend gibt unsere Psychologin Sonja Eiden wichtige Hinweise für den alltäglichen Umgang mit Medien. Sie erhalten einen Überblick über die psychologischen Auswirkungen von Medienkonsum auf die Schlafqualität von Kindern und auf emotionale Prozesse. Des Weiteren gibt es praktische Tipps für den Alltag, Raum für Austausch, Information und Diskussion. Wir freuen uns auf Sie.

Anmeldungen unter: Familienzentrum und integrative Kita Purzelbaum, Kapellenstraße 4, 52428 Jülich – Broich, Tel. 02461/53595 oder purzelbaum@kita-juelich.de



Elternkurs für mehr Gelassenheit und Sicherheit im Erziehungsalltag

13.11.2018

In Kooperation mit der psychologischen Privatpraxis Sonja Eiden bietet das Familienzentrum integrative Kita Purzelbaum im ersten Halbjahr 2019 einen Elternkurs für mehr Gelassenheit und Sicherheit im Erziehungsalltag an. Der aufbauende Elternkurs beinhaltet fünf Termine, die einmal monatlich an einem Mittwochabend in der Zeit von 19:30 – 21:30 Uhr stattfinden.

Insgesamt besteht die Kurseinheit aus 5 Terminen: 16.01.2019, 13.02.2019, 13.03.2019, 10.04.2019 und 15.05.2019. Teilnehmerbeitrag: 25 €

immer wieder gerät man als Eltern an die Grenzen seiner Belastbarkeit. Und immer wieder kommt es im Familienalltag zu anstrengenden Situationen.

Als Eltern hat man gefühlt schon alles ausprobiert. Gutes Zureden, diskutieren oder auch ermahnen. Doch die Reaktionen des Kindes verändern sich nicht. Woran liegt es denn nun? Ziel ist, das eigene Handeln als Eltern so zu stärken, dass Konflikte mit dem Kind entschärft oder auch verhindert werden können und sie einen neuen, gelasseneren Zugang im oft stressigen Erziehungsalltag finden.

Dieses Elterncoaching soll eine erziehungsunterstützende Maßnahme sein, in der Eltern in Form von regelmäßigen Elternabenden in einer festen Gruppe die Möglichkeit gegeben wird, mehr Klarheit und Sicherheit in Erziehungsfragen zu gewinnen.

An jedem Abend werden verschiedene Schwerpunktthemen behandelt, wie z.B. Trotzphasen und der Umgang mit Wutausbrüchen, das Setzen von Grenzen, Abendrituale oder auch die Sauberkeitserziehung.

Und natürlich ist auch Platz für Ihre individuellen Themen. In dieser vertrauten Runde besteht zu dem die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern über persönliche Erfahrungen auszutauschen.

Durchgeführt wird das Elterntraining von Susanne Meuwissen (syst. Therapeutin DGSF; Logopädin bc. dipl.) aus der psychologischen Privatpraxis Sonja Eiden.

Anmeldungen unter: Familienzentrum und integrative Kita Purzelbaum, Kapellenstraße 4, 52428 Jülich – Broich, Tel. 02461/53595 oder purzelbaum@kita-juelich.de



Veranstaltungen zum Volkstrauertag

13.11.2018

Kriegsgräberstätten sind Orte der Trauer und des Nachdenkens. Die Gräber klagen den Krieg an und mahnen künftige Generationen zum Frieden. Nichts ist wichtiger als Frieden. Wir dürfen deshalb die Kriegstoten nicht vergessen. Darum wird zum gemeinsamen Gedenken am Volkstrauertag und um Teilnahme an den Veranstaltungen aufgerufen.

 

Zu der Trauerfeier werden alle Bürger der Stadt, die Mitglieder der Verbände, Vereinigungen und Vereine herzlich eingeladen.

 

Weitere Trauerfeiern finden in den Stadtteilen wie folgt statt:

 

Barmen:               Samstag, den 17. November, gegen 18.30 Uhr am Ehrenmal mit anschließendem Wortgottesdienst

 

Bourheim:           Sonntag, den 18. November um 09:15 Uhr in der Messe mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal.

 

Broich:                Sonntag, den 18. November, nach dem Gottesdienst gegen 10.00 Uhr am

Ehrenmal

 

Daubenrath:        Samstag, den 17. November, gegen 17.30 Uhr am Ehrenmal

 

Güsten:                Samstag, den 17. November, nach der 19.00 Uhr-Messe am Ehrenmal an der Kirche

 

Kirchberg:           Sonntag, den 18. November, nach dem Gottesdienst um 10.15 Uhr mit anschließenden Schweigemarsch auf dem Ehrenfriedhof

 

Koslar:                 Sonntag, den 18. November, nach der Hl. Messe gegen 10.15 Uhr mit anschließendem Schweigemarsch am Ehren­mal

 

Lich-Steinstraß:   Sonntag, den 18. November, 10.15 Uhr nach der Messe am Ehren­mal neben der Kirche

 

Mersch/Pattern:   Sonntag, den 18. November, nach dem Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Gedenkkapelle in der Kirche in Mersch

 

Merzenhausen:    Sonntag, den 18. November, gegen 10.30 Uhr, Gaststätte Wirtz

 

Stetternich:          Sonntag, den 18. November, hält der Ortsvorsteher um 11.00 Uhr die Ansprache in der Kirche. Anschließend findet der Schweigemarsch zum Ehrenfriedhof und die Kranzniederlegung statt.



Vier Jahrzehnte Engagement für Verkehrserziehung gewürdigt

13.11.2018

Sie hatten sich zahlreiche Anekdoten aus vier Jahrzehnten Straßenverkehrserziehung in Jülich zu erzählen: Bürgermeister Axel Fuchs und Hartmut und Karin Dreßen. Im Bürgermeisterbüro tauschten sie Erlebnisse und Erfahrungen aus, die sie als Schüler und Lehrer, Verkehrsteilnehmer und Bürger der Stadt rund um den Straßenverkehr gemacht hatten.

Hartmut Dreßen trat bereits 1978 in die Verkehrswacht ein, war ab 1980 als Beisitzer im Vorstand, wurde 1994 zum 2.Vorsitzenden gewählt und seit 2007 hat er das Amt des 1. Vorsitzenden inne. Zugleich hat er als Pressereferent dafür gesorgt, dass das Tun des Vereins auch publik wurde. „Das war in all den Jahren ganz schön viel Zeit, die ich mit diesem Ehrenamt verbracht habe“, so Dreßen. Ob er nun Fahrradturniere betreute, Ostereier beim Frühlingsfest oder I-Dötzchen-Kappen verteilte; ob Fahrradbörse, Sehtest-Aktionen auf Stadtfesten, Verkehrssicherheitstrainings und viele andere Aktionen der Jülicher Verkehrswacht - Hartmut Dreßen war immer dabei.

Doch er hatte natürlich auch noch einen „hauptamtlichen“ Beruf. Auch diesen konnte er mit seinem ehrenamtlichen Engagement für die Verkehrswacht verbinden. Während seiner 40-jährigen Dienstzeit als Lehrer der ehemaligen Hauptschule Jülich betreute er Schülerlotsen, leitete den Mofa-Kurs, gründete und betrieb die Fahrradwerkstatt und war auch über drei Jahrzehnte Fachberater für Verkehrserziehung beim Schulamt des Kreises Düren für Grund- und Hauptschulen.

Er übernahm die Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen, bereitete diese beispielsweise zur Durchführung des Mofakurses an Hauptschulen vor. Er gründete die Busschule im Kreis Düren mit der Dürener Kreisbahn DKB und bildete sich selber im Verkehrsinstitut Bielefeld fort.

Für insgesamt 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Verkehrswacht wurde ihm bereits Ende September die Goldene Ehrennadel der Landesverkehrswacht NRW verliehen und vom Vizepräsidenten Klaus Voussem (MdL) überreicht. Bürgermeister Axel Fuchs schloss sich den Gratulationen an und überreichte als kleine Aufmerksamkeit einige der neuen Jülicher Souvenirs.



„Immer App-to-date?!“ – Peter Köster referiert am MGJ zur „Generation Handy“

12.11.2018

Smartphones sind in der heutigen Zeit ständige Begleiter. Doch wie entsteht die Faszination für dieses Medium und wie kann es zu suchtähnlichen Zuständen kommen?

Antworten auf diese Fragen und Tools zur Eigen- und Fremdkontrolle sowie Methoden zur Selbststeuerung erläutert im Rahmen der „Elterngespräche“ Studiendirektor Peter Köster, der am Donnerstag, dem 22.11.2018 als Referent Gast des Mädchengymnasiums Jülich ist.

Köster ist Fach- und Hauptseminar am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Köln, Studiendirektor an einem Aachener Gymnasium sowie langjähriger Lehrbeauftragter der Universität zu Köln. Er hat mit seinen Vorträgen zur Pubertät sowie zur Handynutzung von Kindern und Jugendlichen deutschlandweit schon viele Eltern, Pädagogen und weitere Interessierte unterhaltsam informieren und aufklären können.

Der Vortrag im Pädagogischen Zentrum der Schule beginnt um 19:30 Uhr. Eintrittskarten sind für 5 Euro vorab im PZ der Schule sowie am Veranstaltungsabend erhältlich.



Das Da Theater: Ein Sams zu viel / Ausverkauft

12.11.2018

Am Mittwoch und Donnerstag, den 21. und 22. November 2018 jeweils um 10 Uhr und um 11.30 Uhr präsentiert das Das Da Theater „Ein Sams zu viel“ von Paul Maar mit Liedern von Christoph Eisenburger im Kulturbahnhof Jülich.

Das Sams ist ein rotzfreches Wesen, das unbekümmert sagt, was es denkt. Frau Rotkohl kann das Sams allerdings nicht ausstehen. Es klaut Würstchen aus ihrem Kühlschrank und reimt munter drauf los: „Wenn Frau Rotkohl sauer schaut, sieht sie aus wie Sauerkraut!“. So hat Herr Taschenbier große Mühe, das Sams vor seiner mürrischen Vermieterin immer wieder in Schutz zu nehmen. In seiner Not ruft er unbedacht aus: „Ich wünschte...“ Und damit ist es passiert: Plötzlich sitzt unter Frau Rotkohls Esstisch ein zweites Sams! Es sieht haargenau aus wie das Sams von Herrn Taschenbier, aber es findet Fleisch „Bäh!“ und verspeist lieber Möhren und Salat. Außerdem ist es erstaunlich brav. Viel zu brav nach Meinung des ziemlich eifersüchtigen ersten Sams: „So ein saublöder Mistkack!“ Weil alle das neue Sams so schrecklich nett finden, sperrt das Original-Sams das arme Rotkohl-Sams – „diese Heulsuse“ – kurzerhand in den Keller. Denn zwei Samse sind einfach zu viel! Oder vielleicht doch nicht?

Eine warmherzige und humorvolle Geschichte für Kinder ab sechs Jahren, die auf wunderbar leichte Weise von der Konkurrenz zwischen (Geschwister-)Kindern erzählt.

Wie immer gibt es die beliebten DAS DA Kinderlieder, die extra für diese Inszenierung komponiert wurden und auf der Bühne live gesungen werden.



De Frau Kühne: Okay, mein Fehler!

12.11.2018

Am Donnerstag, den 22. November 2018 um 20 Uhr kommt De Frau Kühne mit ihrem neuen Programm „Okay, mein Fehler!“ in den Kulturbahnhof Jülich.

Ingrid Kühne geht es wohl, wie vielen anderen - eigentlich ist sie sowieso immer alles Schuld. Mit einem beschwichtigenden "Okay, mein Fehler!" will sie einfach nur ihre Ruhe. In ihrem zweiten Bühnenprogramm analysiert sie, was alles so schiefgeht und wo man alles schuld sein kann, vor allem warum, wieviel, wie spät und wie lange. Sie bringt zur Sprache, was andere sich komischerweise nie fragen, sich dann aber in den Themen absolut wiederfinden. Alltägliche Situationen skizziert sie so, dass man aus dem Lachen einfach nicht mehr rauskommt. Auch ruhigere Töne finden hier diesmal ihren Platz, aber nur um dann noch mal richtig Fahrt aufs Zwerchfell des Publikums aufzunehmen.

Mit gehöriger Selbstironie spielt sie ihre Trümpfe aus, wo sie dann auch das Publikum schnell mit einbezieht. "Wie isset denn bei dir?" fragt sie nicht selten und jeder hat das Gefühl, dass gerade die Freundin oder Nachbarin etwas fragt und man vergisst völlig, dass man plötzlich live mitten in ihrem Programm ist. Erleben sie einen Abend, wo das Lachen großgeschrieben wird und wo man auf dem Nachhauseweg noch oft kopfschüttelnd lacht... "... genau wie bei uns!“



Die Sekundarschule lädt ein

12.11.2018

Die Sekundarschule Jülich lädt alle interessierten Eltern mit ihren Kindern herzlich ein, die Schule, das pädagogische Konzept, das Kollegium, das Schulzentrum und vieles andere mehr kennenzulernen, damit sie anschließend eine tragfähige Grundlage für die wichtige Entscheidung der Schulwahl haben.

Mittels verschiedener Angebote und Aktionen erhalten die Besucher durch Vertreter aus der Elternpflegschaft, des Lehrerkollegiums und Schülern, die bereits die Schule besuchen, einen Eindruck von der Arbeitsweise und der Philosophie der Schule. Dabei wird es u.a. Informationen zum "Gemeinsamen Anfang", der Arbeit in den "Lernbüros", den „Tutorenstunden“, dem „Logbuch“ und der „iPad-Klasse“ geben.

Da die Bausteine in geschlossenen Einheiten präsentiert werden, ist die Teilnahme von Beginn an empfehlenswert.

Die Sekundarschule vergibt alle Abschlüsse der Sekundarstufe I. Sie unterrichtet nach Vorgaben der Hauptschule, der Realschule und des Gymnasiums.

Alle Details zu unserem Infotag finden Sie auf unserer Homepage unter www.sekundarschule-juelich.de.



Running for Kids ermöglicht eine Märchenwelt

12.11.2018

Über diesen großen Check von Running for Kids freuten sich die Purzelbäume ganz besonders.

Schnell entstanden die Ideen, wie dieses Geld in Aktionen für die Kinder umgesetzt werden kann.

So wird es jetzt möglich, dass Märchenerzählerin Monika Floß die Kinder beim vorweihnachtlichen Budenzauber am Samstag, 24.11.2018 in die Märchenwelt „entführt“.

Der Förderverein der integrativen Kita Purzelbaum lädt an diesem Tag in der Zeit von 14:00 – 18:00 Uhr herzlich in die Kapellenstraße 4, 52428 Jülich – Broich ein.

Um 14:30 Uhr wird beim gemeinsamen Weihnachtsliedersingen der Weihnachtsbaum für Tiere geschmückt. Die tiergestützte Arbeit ist ein fester Bestandteil des pädagogischen Kitaalltags. Daher liegt den Purzelbäumen ganz besonders auch das Wohl der Tiere am Herzen. Der mit reichlich Leckereien verzierte Baum wird auch den heimischen Wildtieren eine schöne Adventszeit bereiten.

Am geschmückten Baum möchten wir uns um 15:00 Uhr nochmal ganz herzlich bei allen Sponsoren bedanken, die im letzten Kitajahr das Zirkusprojekt unterstützt haben und aktuell die Anschaffung der neuen Gruppenküche sowie die Kinderaktion beim Budenzauber ermöglichen.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages ist dann um 16:00 Uhr die Märchenstunde mit Monika Floss.

Das vorweihnachtliche Marktreiben mit verschiedenen Kleinigkeiten zum Stöbern und Kaufen lässt allmählich Weihnachtsstimmung aufkommen.

In der Weihnachtswerkstatt können die Kinder Weihnachtsschmuck selbst gestalten.

Süße Leckereien laden in der Cafeteria zum Schlemmen ein. Herzhaftes und warme Getränke kann man traditionell in Weihnachtsmarktatmosphäre genießen.

 



Seit vielen Jahren bilden Stadtwerke Jülich aus

12.11.2018

Seit Jahrzehnten bildet die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) junge Menschen zu Industriekaufleuten aus. Möglichst immer zwei pro Jahr. „In diesem Jahr haben wir uns für Melina Köhler und Isabel Jörß entschieden“, erläutert Gaby Peters, SWJ-Ausbildungs-Verantwortliche. Beide bringen ausgezeichnete Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung mit: Sie haben ein Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung. Und beide haben diesen Schwerpunkt bewusst gewählt, um eine gute Grundlage für eine spätere Ausbildung zu haben.

Melina Köhler (18) gefiel die Vielseitigkeit der Einsatzmöglichkeiten, bei Isabel Jörß (18) waren es besonders die späteren Weiterbildungsangebote. Beide schätzen schon jetzt den guten Zusammenhalt unter den SWJ-Kollegen.

Den kennt und mag Pascal Klein (19) ebenfalls. Er ist jetzt – ebenfalls nach Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung - gemeinsam mit Annika Napiejai (22) im zweiten Ausbildungsjahr. Zurzeit ist Pascal Klein im Vertrieb und Marketing, was ihm großen Spaß macht. Rica Neffgen (20) und Sebastian Plensky (22) sind im dritten Ausbildungsjahr und werden im nächsten Sommer ihre Prüfung ablegen. „Ich würde mich jederzeit für eine Ausbildung bei den Stadtwerken entscheiden. Sie ist sehr breit gefächert. Wir haben in der Ausbildung viele Abteilungen kennengelernt. So konnten wir uns eine gute Vorstellung machen, wo wir später gern zum Einsatz kommen wollen“, erklärt Rica Neffgen.

„Wir haben bislang alle Auszubildenden, die gute Leistungen gebracht haben, zumindest für ein Jahr übernommen“, so Dr. Anja Böhm, die als Leiterin Zentrale Dienste auch für das Personal verantwortlich ist. „Durch unsere Ausbildung wollen wir einerseits jungen Menschen eine langfristige Arbeits-Perspektive bieten und andererseits unseren eigenen, qualifizierten Nachwuchs ausbilden.“

Gaby Peters freut sich schon auf die Bewerbungen für das nächste Ausbildungsjahr. „Gern dürfen sich auch wieder männliche Bewerber melden“, lacht sie. „Jungs sind genauso willkommen wie Mädchen.“



Einladung Gedenkminute anlässlich der Zerstörung Jülichs

09.11.2018

Am 16. November 2018 jährt sich zum 74. Mal der Tag der Zerstörung Jülichs.

  

Zur Erinnerung wird am Freitag, den 16. November um 15.25 Uhr

die Kranzniederlegung am Mahnmal auf dem Schlossplatz stattfinden.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

 

 

Axel Fuchs

Bürgermeister



Über 700 Jahre Erfahrung, Kompetenz und Einsatz für die Stadt Jülich gewürdigt

08.11.2018

In einem festlichen Rahmen wurden in dieser Woche Jubilare der Stadtverwaltung Jülich für 25 und 40 Jahre im Dienst der Stadt geehrt und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

 

Bürgermeister Axel Fuchs, Dezernent Richard Schumacher sowie Jürgen Hennes als Personalratsvorsitzender begrüßten die Jubilare und zahlreichen Gäste im Rathaus, würdigten deren Arbeit und Engagement und überreichten Urkunden und Präsente.

 

Axel Fuchs freute sich, in Zeiten großer Bewegungen am Arbeitsmarkt auf verlässliche Kräfte zurückblicken zu können. „Mit dieser Feierstunde wollen wir einen kleinen Teil Anerkennung dafür zurückgeben und ehren, was Sie für die Stadt geleistet haben“, so Fuchs. „Familie ist das Wichtigste, das wir haben - und wir als Verwaltung sind alle zusammen eine kommunale Familie, in der man sich als Einheit hilft und austauscht. Und wie es in einer Familie sein muss, stehe ich als Bürgermeister immer hinter Ihnen!“. Er bedankte sich bei den anwesenden Vertretern der Ratsfraktionen, die damit ebenfalls die Arbeit der Jubilare sowie neuen Pensionäre und Rentner würdigten.

 

Richard Schumacher plädierte im Anschluss aus Sicht des Personalamtes für das engagierte Arbeiten der Stadtverwaltung: „Nur wenn wir alle miteinander und füreinander einstehen, uns gegenseitigen Respekt entgegen bringen und uns gemeinsam verantwortungsvoll und fachbereichsübergreifend für die Stadt Jülich engagieren, sind wir ein starkes Team. Auch in diesem Jahr lässt sich an den Jubilaren und Versorgungsempfängern die Vielfältigkeit einer Stadtverwaltung ablesen. In deren Reihen befinden sich eine Politesse, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Bücherei, dem Bauhof, dem Abwasserbereich, der Inneren Verwaltung, der Musikschule, der Feuerwehr, aus Kindergärten und aus der Volkshochschule. Die Stärke eines Teams liegt dabei in der Nutzung der Fähigkeiten und Stärken jedes Einzelnen. Sie alle trugen und tragen trotz der schwieriger werdenden Rahmenbedingungen mit ihrem Wissen, ihren Fähigkeiten und ihrem Tun zum Erfolg der Stadtverwaltung Jülich bei und hierauf dürfen wir, egal ob Vorgesetzter, Bürgermeister, Ratsvertretung, Bürgerin und Bürger, Personalrat und Gleichstellungsstelle gemeinsam sehr stolz sein“, so Richard Schumacher.

 

Dem konnte sich Personalratsvorsitzender Jürgen Hennes nur anschließen: „Viele unserer diesjährigen Jubilarinnen und Jubilare und natürlich auch der ausgeschiedenen Kolleginnen und Kollegen haben einen großen Teil - einige sogar die ganze Dienstzeit - bei der Stadt Jülich verbracht. Wenn in unserer heutigen schnelllebigen Zeit jemand 25 oder 40 Jahre beim gleichen Arbeitgeber bzw. Dienstherrn arbeitet, dann ist dies schon eine Besonderheit, die entsprechend gewürdigt werden muss“, so Hennes. „Seit der letzten Veranstaltung haben wir insgesamt elf 25jährige und fünf 40jährige Dienstjubiläen feiern können. Wenn wir jetzt noch die Dienstzeiten unserer hier anwesenden ausgeschiedenen Kolleginnen und Kollegen hinzurechen, zählen wir über 700 Jahre Erfahrung, Kompetenz und Einsatz für die Stadt Jülich und deren Bürger. Es ist eine schöne und wichtige Sache, dieses mit einer solchen Veranstaltung entsprechend zur feiern und zu würdigen.“

 

Mit einem kleine Imbiss und gemütlichen Beisammensein endete die feierliche Veranstaltung, die traditionell auch dazu genutzt wurde, die eine oder andere Geschichte aus 25 oder 40 Jahren Dienstzeit im Rathaus auszutauschen.

 

Die Geehrten sind für 25 Dienstjahre Margret Esser (Politesse), Birgit Kasberg (Bücherei), Jürgen-Ludwig Künne (Bauhof), Heide Lorenz (Politesse), Helga Schumacher (Immobilienmanagement), Robert Wichmann ((Immobilienmanagement); für 40 Dienstjahre Jörg Keller (Bauverwaltung), Hubert Langen (Abwasserabteilung), Elisabeth Scherer (Bücherei), Gerda Schwartz (Musikschule) . Gisela Bärenz (Schulamt), Beate Neulen (Kindergärtnerin), Kathi Schwarze (Kindergärtnerin) und Heinz-Günter Vogel (Volkshochschule) wurden in die Rente, Rolf Hennes (Feuerwehr) in Pension verabschiedet.



DB-Ticket-Verkauf in Jülich

08.11.2018

Seit Anfang des Jahres bietet das Reisebüro HTI den Verkauf für Zug-Tickets an. Damals ging der Seniorenbeirat auf den Betreiber Thorsten Hau zu, um eine Lösung für die fehlende Möglichkeit zu finden, in Jülich Zugtickets zu erwerben. Knapp ein Jahr später nahmen Marianne Radermacher und Berti Ritschel nun erneut Kontakt auf, um nachzufragen, wie der Verkauf angenommen wird. Insbesondere Senioren profitieren von dieser Dienstleistung. So erspart die Verkaufsstelle den Senioren eine Buchung im Internet oder die aufwendige Reise nach Düren und Aachen.

In seinem Reisebüro auf der Großen Rurstraße 69a berät Thorsten Hau gerne seine Kunden und sucht für sie passgenau das günstigste Ticket. Auch samstags biete er seine Hilfe an. Das Büro liegt verkehrsgünstig gegenüber dem Walramplatz und hat einen barrierefreien Zugang, so dass auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen ohne größere Probleme die Reiseagentur betreten können. Das Ticket wird vor Ort bezahlt und der Kunde kann es sofort mit nach Hause nehmen.

Nach einem Jahr nun kann Thorsten Hau den Erfolg des Verkaufs melden. Viele Kunden kommen wieder. Gisela Booz, die bereits mehrfach ein Ticket im Reisebüro gekauft hat, ist angetan von der freundlichen, kompetenten Beratung und den sachkundigen Informationen. Sie betont ausdrücklich, dass sie die erhobene Gebühr in Höhe von 10 Euro durchaus angemessen findet für den Service und die Zeitersparnis. Diese und ähnliche Rückmeldungen motivieren Thorsten Hau weiterzumachen.

 

Die Tickets können zu den Öffnungszeiten erworben werden:

Mo – Sa von 9 bis 12 Uhr, freitags bis 11 Uhr.

Nachmittags variieren die Zeiten:

Mo 16 – 19 Uhr, Di – Do 13 – 19 Uhr, Fr 15 – 19 Uhr und Sa 13 – 16 Uhr.



Jülicher Kitas mit Babysensormatten ausgestattet

08.11.2018

Ein gesunder und entspannter Schlaf eines Babys ist äußerst wichtig – viele Eltern aber auch die Mitarbeiterinnen der Kitas sorgen sich insbesondere während diesen Schlafstunden ganz besonders um ihr Kind. Da davon ausgegangen wird, dass sich der Plötzliche Kindstod während des Schlafens ereignet, möchte man die Kinder am liebsten gar nicht aus den Augen lassen.

 

Um den Kindern einen möglichst ungestörten und dennoch „kontrollierten“ Schlaf in der Kita zu ermöglichen, freuen sich die Jülicher Kitas über die Spende der 22 Sensormatten der Firma Funny Handel GmbH. Die Firma mit Sitz in Ratingen vertreibt die Produkte des Marktführers Angelcare aus Kanada.

 

Dezernentin Frau Doris Vogel und die Leiterinnen der Einrichtungen hatten sich in der Kita Unterm Regenbogen in Koslar versammelt und nahmen die großzügige Spende von der Marketing Leiterin Frau Eva Greven und dem Gebietsverkaufsleiter Herrn André Biedenbacher dankend an. Frau Vogel wies insbesondere auf die schwierige Situation der störungsfreien Überwachung der Schlafsituation in den Kitas hin, denn mit jedem Überprüfen und Nachschauen stört man entspannten Schlaf der Kinder oder weckt sie gleich auf. Und ist einer wach, sind schnall alle wach. Mittels der Sensormatten können die Kinder ruhiger schlafen und auch die Eltern und Erzieherinnen können ihr Kind entspannt in der Einrichtung abgeben und auch die Erzieherinnen können entspannter arbeiten.

 

Herr Biedenbacher wies unter anderem darauf hin, dass in Amerika diese Sensormatten mittlerweile zur Grundausstattung eines jeden Kinderzimmers gehören. Im Anschluss erklärte er den Kita-Leiterinnen die Funktion und Anbringung der Matten. Sie werden einfach unter die Matratze positoniert, das Empfangsgerät in unmittelbarer Nähe des Bettchens positioniert. Nachdem beide Geräte eingeschaltet und mit Bluetooth miteinander verbunden sind, ist die Atemüberwachung eingeschaltet. Alarm geben sie genau anders als übliche Babyphone. Diese springen bei Geräuschen und Weinen an, die Sensormatten melden bei absoluter Strille und keiner gefühlten Erschütterung Alarm. Solange das Baby atmet passiert nichts. Doch wenn das Gerät 15 Sekunden keine Bewegung misst gibt, es einen kurzen Warnton. Es kommt vor, dass genau dieser Ton ein Weiteratmen des Babys auslöst. Wenn es dann weiteratmet passiert ist alles okay, das Gerät empfängt die Bewegung der Matratze und ruht. Wenn das Gerät allerdings weitere 5 Sekunden nach dem ersten Warnton keine Bewegung misst, dann meldet es einen Alarm mit einem Dauerwarnton.

 

Mit der Hoffnung, dass es nicht dazu kommt und mit der Beruhigung, dass man gut ausgestattet ist, zeigte Herr Biedenbacher wie die Matten unter der Matratze angebracht werden und wie das System miteinander verbunden wird. Die Leitungen der Einrichtungen konnten sich von der kinderleichten Bedienung überzeugen.



Christinakirmes in Jülich

07.11.2018

Vom 9. – 11. November findet auf dem Kirchplatz die Christinakirmes statt. Sie lädt zum Schlendern, Schlemmen und Amüsieren ein. Täglich locken Fahrgeschäfte und Kirmes-Köstlichkeiten.

 

Wochenmarkt

 

Einige Stände, die normalerweise den Kirchplatz nutzen, werden auf dem Marktplatz zu finden sein.



Bundesweiter Vorlesetag auch an der KGS Jülich

Glückliche Kinder und zufriedene Vorleser

Seminar: Erben und Vererben

27. November, 19.30 Uhr, VHS Jülicher Land (Am Aachener Tor)

Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie, Integration, Soziales, Schule und Sport

19. November, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Brückenkopf-Park Jülich: Preise für Dauerkarten bleiben stabil

19,99 € zum 20-jährigen Bestehen der Brückenkopf-Park Jülich gGmbH

Fest im Griff, stolperfrei & sicher einsteigen

Verlängerter Handgriff im Türbereich erleichtert das Einsteigen

Jülicher Bürgerbus sucht weiteres Fahrpersonal

Ehrenamt

VHS Jülicher Land: Fit fürs Mathe Abi

Start am 14. Januar

Freie Plätze bei Veranstaltung zu Gesundheitsthemen

Seniorenbeirat und VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. informieren umfassend

Kalender gestalten als Weihnachtsgeschenk

„Senioren ins Netz“ zeigt, wie es geht

Kino: A Star is born

19. & 20. November, jew. 20 Uhr, Kuba

  • 19  Nov  2018

    Bundesweiter Vorlesetag auch an der KGS Jülich

    Glückliche Kinder und zufriedene Vorleser

    mehr
  • 19  Nov  2018

    Seminar: Erben und Vererben

    27. November, 19.30 Uhr, VHS Jülicher Land (Am Aachener Tor)

    mehr
  • 16  Nov  2018

    Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie, Integration, Soziales, Schule und Sport

    19. November, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

    mehr
  • 15  Nov  2018

    Brückenkopf-Park Jülich: Preise für Dauerkarten bleiben stabil

    19,99 € zum 20-jährigen Bestehen der Brückenkopf-Park Jülich gGmbH

    mehr
  • 15  Nov  2018

    Fest im Griff, stolperfrei & sicher einsteigen

    Verlängerter Handgriff im Türbereich erleichtert das Einsteigen

    mehr

Alle Nachrichten