Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles

Deutsch lernen im Familienzentrum Hand in Hand

21.01.2019

In Kooperation mit der VHS Jülicher Land, findet in der Städt. Kindertagesstätte „Sonnenschein“, Buchenweg 19, der Kurs „Mama lernt Deutsch“ statt. Ab dem 19. Februar, in der Zeit von 10.30-12.00 Uhr, lernen Sie mit einer netten Lehrerin zusammen, nicht nur die deutsche Sprache: Sie erfahren außerdem viel über deutsche Kindergärten, Schulen und kulturelle Einrichtungen. Weiter lernen Sie in dem Kurs andere Frauen und Mütter kennen und kommen mit Ihnen ins Gespräch. Die Kosten für 10x2 Unterrichtsstunden betragen 25,00€.

 

Während des Kurses besteht die Möglichkeit einer Kinderbetreuung. Anmeldungen nimmt die Kindertagesstätte unter der Telefonnummer 02461/ 8953 entgegen.



Die LEADER-Region an Inde & Rur geht in die zweite Halbzeit

21.01.2019

Noch stehen ausreichend EU-Fördermittel zur Verfügung, um das Rheinische Revier an Inde und Rur mit größeren und kleineren Projekten weiter zu entwickeln. Das mögliche Themenspektrum ist fast so weit wie die Herausforderungen einer ländlichen Region:

  • Energie und Ressourcen besser und innovativ nutzen
  • Neue Formen der Mobilität
  • Förderung von Kunst, Kultur und Begegnung in der Region
  • Dörfer im Umsiedlungsraum attraktiv und lebenswert erhalten

um nur einige Beispiele zu nennen. Eine vollständige Liste der Handlungsfelder finden Sie in der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES).

Die nächste Frist zur Einreichung einer Projektskizze ist Sonntag 10. Februar 2019.

Gefördert werden können Privatpersonen, Vereine oder kommunale Institutionen oder partnerschaftliche Kooperationen zwischen diesen. Eine Förderung deckt 65% der förderfähigen Kosten ab und kann max. 250.000 € betragen. Die Bewertungskriterien zur Auswahl von Projekten finden Sie auf der Webseite https://www.inde-rur.de/downloads/ .

Wenn Sie eine gute Idee haben, die Ihre Region voranbringt, wenden Sie sich bitte an das Regionalmanagement

Frau Karin Piesch und Frau Lucia Blender

leader@inde-rur.de oder 02461 - 801 8165 Weitere Informationen: www.inde-rur.de

Allgemeine Informationen:

LEADER-Regionen stehen zur Weiterentwicklung und zur Steigerung ihrer Attraktivität EU-Fördergelder zur Verfügung, über deren Verwendung die lokalen Akteure selbst entscheiden können. Die Europäische Union ermöglicht damit eine Regionalentwicklung „von unten nach oben“. In NRW gibt es insgesamt 28 Leader-Regionen, das Rheinische Revier an Inde und Rur ist eine davon.



Olaf Bossi: Harmoniesüchtig ***Fällt aus***

21.01.2019

Aktuelle Meldung:

 

Die Kabarettveranstaltung am Sonntag, den 27. Januar 2019 um 18.00 Uhr mit Olaf Bossi im Kulturbahnhof Jülich fällt aus. Alle bereits gekauften Eintrittskarten werden erstattet.

 

----------------------------------------

Meldung vom 18.01.2019:

Am Sonntag, den 27. Januar 2019 um 18.00 Uhr kommt Olaf Bossi mit seiner neuen „Harmoniesüchtig“ Tour nach Jülich in den Kulturbahnhof. Olaf Bossi singt und erzählt Geschichten aus dem puren Leben. Er versteht es wie kein anderer, humorvolle und berührende Texte mit eingängigen Melodien zu verbinden ohne dabei Witze auf Kosten anderer zu machen.

Wo Harmonie draufsteht ist leider oftmals Stress drin: Die Liebe ist voller Kompromisse, die Kinder machen was sie wollen und die besten Freunde lassen sich plötzlich „glücklich“ scheiden. Und überhaupt: habe ich zuhause das Bügeleisen angelassen?

Olaf Bossis Zeitgeistkritik ist mit leiser Ironie gewürzt. In „Zen Dinge auf einmal“ singt er über die Stress-Symptome der rastlosen Gesellschaft, in „Die schlechtesten Eltern der Welt“ hinterfragt er sein väterliches Gewissen und in „1000 Schuhe“ stellt er beruhigt fest, dass man sich auf manch ein Klischee zum Glück noch verlassen kann.

Am Ende ist Harmonie vielleicht ein schief gelaufener Heiratsantrag, bei dem sie trotzdem „JA“ sagt, eine schnurrende Katze, die ein Geschenk von draußen mitbringt und am Abend eine Tasse Tee, obwohl man den ganzen Tag doch einen Kaffee wollte.

Olaf Bossi ist einer der erfolgreichsten Texter und Komponisten in der deutschen Musikbranche. Er schrieb zahlreiche Chart Hits für bekannte Künstler und hatte in den 90ern als „Das Modul“ selbst mehrere Chart Hits hatte. Er wurde mehrfach mit Gold und Platin sowie einem Echo-Award ausgezeichnet. Er gewann mehrere Kleinkunstpreise sowie den Förderpreis des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg.



Veranstaltungen im Familienzentrum Hand in Hand

21.01.2019

Am Donnerstag, den 21. Februar findet um 19.30 Uhr in der Städt. Kindertagesstätte „Sonnenschein“, Buchenweg 19, ein Informationsabend zum Thema „Eltern sein und Paar bleiben“ statt. Beiden Rollen gerecht zu werden ist eine Herausforderung. Wie kann man eine Paarbeziehung stabil gestalten und gleichzeitig Eltern sein? Bei dem Elternabend mit der Familientherapeutin Frau Nöfer erwarten Sie Ideen, Anregungen und Handlungsalternativen. Für Familien aus Jülich ist die Veranstaltung kostenfrei, andere zahlen 6,00 € pro Person.

Anmeldungen nimmt die Kindertagesstätte unter 02461/ 8953 entgegen.



„Wir wollen Positives, was die Stadt hat, zeigen und verkünden!“

18.01.2019

In feierlichem Rahmen wurde im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses zum dritten Mal der vom Verein Stadtmarketing Jülich e.V. gestiftete „Jülicher Stadtmarketing-Preis“ verliehen. Gewürdigt wurden bemerkenswerte Aktivitäten zu einer nachhaltigen Steigerung der Attraktivität Jülichs.

Zahlreiche Vertreter aus Verwaltung, Politik, Unternehmen, Schulen, Behörden und Vereinen waren der Einladung des Vereins gefolgt, um zu Beginn des Jahres einen Rückblick auf das vergangene zu halten und zu bewerten. Zudem wurde die Gelegenheit genutzt, um einen Ausblick auf das neue Jahr zu besprechen und Ereignisse zu initiieren. Die Freude über so zahlreiche Teilnehmer war groß - „und wir alle gehören genau hierher, in die kleine, große, bunte, vielfältige und besondere Stadt“, so Sunita Gupta-Leßmann als stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Stadtmarketing-Vereines in ihrer Begrüßung. Dem schloss sich Bürgermeister Axel Fuchs in seinem Grußwort an. „Wir wollen Positives, was die Stadt Jülich hat, zeigen und verkünden“, so Fuchs. Die Stadt Jülich sei im Wandel – „und das bezieht sich auf Dinge, die man sieht und auch solche, die man nicht sieht“. Speziell der derzeitige Entwicklungsstand des Brainergy-Parks, dem selbst Peter Altmaier als Bundesminister für Wirtschaft und Energie schon öffentliches Lob zollte, zeige auf, dass es gute Veränderungen gibt.

„Die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte liegen auf der Hand. Die Stadt Jülich wäre nicht schon 2000 Jahre alt geworden, wenn sie sich nicht das Recht auf Veränderung genommen und auch immer wieder neu erfunden hätte“, so Fuchs weiter. Er bezog sich thematisch unter anderem auf geplante Baumaßnahmen am Schlossplatz, den notwendigen Stadthallenersatz samt temporärer Alternative im Brückenkopf-Park und das auf den Weg gebrachte „InHK“ (Integriertes Handlungskonzept). In dieses werden große Hoffnungen gesetzt und es soll die Bevölkerung der Stadt mit einbezogen werden, „denn gemeinsam müssen wir beraten und entscheiden, was aus unserer Stadt wird - denn verändern wird und muss sie sich auf jeden Fall!“

Wolfgang Hommel stellte als Vereinsvorsitzender die letztjährigen Aktivitäten und zukünftigen Ziele des Vereins vor. Dabei betrachtete er ebenfalls das sich ändernde „Gesicht der Stadt Jülich“ aus mehreren Blickwinkeln. Neben augenfälligen architektonischen Änderungen durch Neubauten in der Innenstadt werde das „Gesicht“ moderner. Änderungen im Kulturleben gibt es durch den zu erwartenden neuen „Rahmen“ Stadthallenersatz; im wissenschaftlichen Bereich werden Profile geschärft und in der Umgebung würde der vor der Tür stehende Strukturwandel nachhaltige Änderungen verursachen. Auch der Handel sei im Wandel - wie die Schließung mehrerer traditionsreicher Einzelhandelsgeschäfte und die parallele Eröffnung mehrerer gastronomischer Einrichtungen beweise. „Zusammenfassend bleibt: Ja, manches Augenfällige im Gesicht ändert sich, aber die meisten Vorzüge blieben doch!“, so Hommel, bevor die Ehrungen vorgenommen wurden. Preisträger können Einzelpersonen, aber auch Vereine, Firmen oder Institutionen sein. Vorgeschlagen von Mitgliedern des Stadtmarketingvereins hat die aus Bürgermeister Axel Fuchs, Kuratoriumsvorsitzendem Uwe Willner, Vereinsvorsitzendem Wolfgang Hommel und den Vorjahrerspreisträgern bestehende Jury den Preis in diesem Jahr aus acht Vorschlägen ausgewählt und geteilt.

Wolfgang Hommel überreichte gemeinsam mit Dr. Rüdiger Urban als Laudator den ersten Preis an Sigrid Geyer-Byrau und Guido Geyer, die mit der gelungene Sanierung des Hauses am nördlichen Marktplatz im Einklang mit dem Denkmalschutz Verdienste im Sinne des Stadtmarketings erworben haben. „Dank Ihrer Initiative ist es gelungen, dem Marktplatz im Herzen der Stadt ein Stück seiner Identität zurückzugeben und ihn – zu Teilen zumindest – wieder neu zu beleben.“, so Dr. Urban. 

Der zweite Preis wurde an das Team des Museums Zitadelle Jülich vergeben. Laudator war Carlo Aretz als Geschäftsführer des Technologiezentrums – selber Preisträger im letzten Jahr und als Vorsitzender des Stiftungsrates des Deutschen Glasmalereimuseums Linnich auch mit dem Thema Museum bestens vertraut. „Museen und kulturelle Einrichtungen erfüllen in einer pluralistischen und weltoffenen Gesellschaft unverzichtbare Aufgaben: Sie sammeln und bewahren Kulturgüter, sie präsentieren Kunstwerke der Geschichte und sie lassen uns an den vielfältigen kulturellen Spuren der Menschheit dokumentierend und aufklärend teilhaben“, so Aretz.

Mit einem zukunftsweisenden Vortrag als Neujahrsrede konnte Prof. Dr. Wolfgang Marquardt als Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich einen Akzent setzen. Er nahm zunächst eine große globale Perspektive ein, um dann auf regionale Aussichten überzugehen, um darzustellen, dass der Erhalt eines lebenswerten Planeten nur mit der Schaffung lebenswerter Rahmenbedingungen möglich ist – auch und vor allem mit Hilfe der Wissenschaft. Er stellte die Rolle des Forschungszentrums für die Stadt Jülich in dem anstehenden Strukturwandel in der Region in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. „Die Wissenschaft war und ist Triebfeder und ein Motor für die Entwicklung der Gesellschaft, sie generiert Umbrüche aus sich heraus.. oder sie greift gesellschaftliche Herausforderungen auf… Ganz einfach gesagt ist es unser Anspruch, dass die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Arbeit, die in der Region erarbeitet werden, auch bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ankommt“, so Marquardt.

Bei einem abschließenden Imbiss, den der Stadtmarketingverein und die Stadt Jülich gemeinsam ausrichteten, konnten sich die Preisträger und zahlreichen Gäste in inspirierenden Gesprächen mit persönlichen Ausblicken auf das Jahr 2019 unterhalten und über die Ankündigung freuen, dass diese Veranstaltung in den Folgejahren fortgesetzt werden soll.



Sommer-Ferienspiele im Brückenkopf-Park

18.01.2019

Nach der erfolgreichen Kooperation der Stadt Jülich mit dem Brückenkopfpark im letzten Jahr werden die Ferienspiele wieder mit dem Park in den letzten beiden Ferienwochen vom 12. – 23. August durchgeführt. Die beiden städtischen Fachkräfte aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit werden gemeinsam mit dem Animationsteam des Parks ein tolles Programm für 45 Kinder von 6-12 Jahren auf die Beine stellen. Der Park bietet ja bereits eine Fülle an attraktiven Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Auch dieses Mal werden Blicke hinter die Kulissen des Tierparks organisiert. Zwei Ausflüge runden das Angebot ab.

 

Die Kosten für Eintritt, Verpflegung und Betreuung betragen pro Kind 75,- €, Geschwisterkinder zahlen 70,- €. Die Anmeldephase startet am 1. Februar. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen. Auskünfte erteilt Elisabeth Fasel-Rüdebusch vom Amt für Familie, Generationen und Integration per Telefon 02461-63411 oder E-Mail an EFasel@juelich.de



Interreligiöser Kalender 2019

16.01.2019

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat auch für 2019 einen Interreligiösen Kalender erstellt.

Wer mehr über die Feste und Feiertage der größeren in NRW vertretenen Religionen wissen möchte, wird in diesem Kalender fündig. In den Erläuterungen erfährt man, warum die verschiedenen Religionen welche Feste feiern.

Der Kalender steht u.a. auch als Download für elektronische Kalender zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie über den folgenden Link des Ministeriums: https://www.mkffi.nrw/interreligioeser-kalender.



Antonella Simonetti: Storie di vita, morte miracoli – Geschichten von Gott und der Welt

15.01.2019

Am Freitag, den 01.02.2019 um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Jülich stellt die Geschichtenerzählerin Antonella Simonetti ihr aktuelles Programm vor.

 

Auf Deutsch/Italienisch erzählt Simonetti vom ewigen Streben nach Glück und berichtet von den Wünschen und Widersprüchen des Menschen: „Storie di vita, morte e miracoli – Geschichten von Gott und der Welt: vom Leben, dem Tod und Wundern.“

Wie das Leben in all seinen Facetten mit viel Leidenschaft zu genießen ist, wo man das Glück findet und wie es auch noch gelingt, geduldig darauf zu warten, beschreibt Antonella Simonetti mit allen zur Verfügung stehenden Worten und ihrer Gestik. Sie wechselt dabei immer wieder vom Deutschen ins Italienische, sorgt aber dafür, dass zu keiner Zeit ein Zweifel daran besteht, was sie sagen möchte. Die Liebe als Quelle von Glück und Hoffnung steht bei ihr im Vordergrund – und sie schildert sie, ganz Vollblut-Italienerin, mit viel Wärme und Humor. In ihren Geschichten finden ihre Zuhörer sich wieder und erinnern sich – vermutlich mal mehr und mal weniger gern – an eigene Etappen ihres Lebens. „Worte sind die Brücke zum Herzen und der Schlüssel zur Seele!“ – diesen Spruch lebt die gebürtige Italienerin Antonella Simonetti durch und durch. In einer von Hektik, Alltagsstress und Technologie beherrschten Welt bietet sie mit ihren Bühnenprogrammen eine Insel der Ruhe, des Zuhörens, der Reflektion, aber auch der Fantasie, der Freude und der Lebenslust. Im Vordergrund steht das Wort. Das Repertoire der Schauspielerin reicht von klassischen Zaubermärchen über Mythen, Legenden und aktuellen literarischen Stücken aus der ganzen Welt; immer frei erzählt, voller Herzblut vorgetragen und unterstrichen mit ihrem italienischen Charme. Kenntnisse der italienischen Sprache sind nicht notwendig.

Karten sind in der Stadtbücherei Jülich erhältlich.



Neujahrskonzert der Dozenten der Musikschule

15.01.2019

Sie spielen Werke von Max Bruch, George Gershwin, Modest Mussorgski und Robert Schumann

Sonntag, 27.01.2019, 11.00 Uhr Schlosskapelle Zitadelle

Eintritt 9,50 EUR / 5,00 EUR Karten an der Tageskasse / Einlass 10.30 Uhr

Kartenreservierung unter der Hotline 02461 - 93650



PC-Treff für Windows-Nutzer mit Erfahrung

15.01.2019

Nachdem bei Veranstaltungen von 'Senioren ins Netz' der Wunsch nach einem PC-Kurs für Fortgeschrittene immer stärker wurde, wird das Thema nun einmal pro Woche in der Dachsteinhütte angeboten.

Erfahrung mit dem Windows PC ist Voraussetzung für die Teilnahme. Maus- und Tastaturbedienung, Suche im Internet, das Kopieren und Bewegen von Dateien sollte bekannt sein. PC-Kenntnisse werden im Rahmen der Treffs vertieft und erweitert. Ziel ist es, unabhängiger von 'externen Beratern' zu werden. Auch bei der Analyse von PC-Problemen soll mehr Selbstständigkeit erreicht werden. Diese Fragen und Themenkreisen werden bearbeitet:

  • Ist mein PC ausreichend geschützt?
  • Nutze ich sicheres Online-Banking?
  • Ist es sicher, ein bestimmtes Programm aus dem Internet herunter zu laden und zu installieren?
  • Wie kann ich meine Daten sichern ohne viel Geld dafür auszugeben?
  • Wie kann ich den PC an meine Wünsche anpassen?
  • Wie organisiere ich meine Fotosammlung sinnvoll?
  • Wie bediene ich ein bestimmtes Programm?
  • Woher bekomme ich weitere sichere und kostenlose Programme?
  • Warum ist mein PC langsam?

Die Themen werden von den Teilnehmern gemeinsam ausgewählt und bei Bedarf ergänzt, um so nach und nach den PC kennen zu lernen und besser zu beherrschen. Auch eine Wiederholung von bereits bekannten Themen ist durchaus sinnvoll, um das Wissen zu vertiefen und zu festigen. Der PC-Treff für Fortgeschrittene wird jeden Freitag von 10 bis 12 Uhr in der Dachsteinhütte durchgeführt. Er startet am Freitag 18. Januar und ein Einstieg ist jederzeit möglich, solange freie Plätze da sind. Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Es wird um Anmeldung bei Reinhold Niederhagen, Tel. 02461 62 66 897 gebeten.



Besuch im Jugendheim

14.01.2019

Ende des letzten Jahres besuchten die Mitglieder des Jugendparlaments Jülich das städtische Jugendheim am KuBa. Sie verschafften sich dort als Vertreter der Interessen von Jugendlichen einen Eindruck von den Freizeitangeboten, die das Jugendheim zu bieten hat. Sie waren schnell begeistert von den vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, wie z.B. Air-Hockey, Billard und der großen Auswahl an Gesellschaftsspielen. Das Jugendheim hat aber noch viel mehr zu bieten. Neben einer eigenen Küche, in der die Jugendlichen gemeinsam mit den Betreuungskräften kochen, gibt es einen Werkraum, einen Fitness-Raum und auch mediale Angebote wie Playstation 4. Die leitende Sozialarbeiterin Janina Koll und ihr Team haben einen guten Zugang zu den Jugendlichen und bieten durch ihre Betreuung einen geschützten Freiraum, in dem die Jugendlichen sich beschäftigen und entfalten können. Das Jugendparlament hat durch den Besuch einen positiven Eindruck gewonnen und freut sich über zukünftige Kooperationen mit dem städtischen Jugendheim.

 

Informationen zu den Öffnungszeiten und den Angeboten des städtischen Jugendheims sind auf der Facebook-Seite: www.facebook.com/jugendheimjuelich, zu finden.

Bei Fragen oder auch Ideen und Anregungen für das Jugendparlament können Sie sich per Email an die Geschäftsführerin, Sevdije Haxha wenden: Email: Jupajue@juelich.de.



In den Osterferien nach Limburg

14.01.2019

In der ersten Woche der Osterferien bieten die beiden städtischen Jugendmitarbeiterinnen Christina Dymowski und Janina Koll eine Freizeit in den Niederlanden an. Vom 15. – 19. April geht die Reise nach Limburg in den Ferienpark Weerterbergen, etwa 1,5 Stunden von Jülich entfernt. Hier warten zahlreiche Urlaubsaktivitäten auf die Jugendlichen ab 14 Jahren. Ein großer Freizeitsee gehört mit zur Anlage, das Schwimmparadies kann genutzt werden. Es gibt eine Chill Zone und GlowGolf. Das Ferienhaus verfügt über 20 Plätze, daher zählt die Reihenfolge der Anmeldung. Der Teilnehmerbetrag von 150,- € beinhaltet Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung sowie die Freizeitangebote. Bei Leistungsberechtigung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket kann der Beitrag zum Teil übernommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei Janina Koll im Jugendheim unter 02461- 346936, bei Christina Dymowski der Mobilen Offenen Jugendarbeit unter 0151-46764807 und beim Amt für Familie, Generationen und Integration Elisabeth Fasel-Rüdebusch unter 02461-63411. Flyer liegen auch an der Info-Theke im Neuen Rathaus aus.



Stadtwerke Jülich setzen weiter auf Elektro-Mobilität

10.01.2019

Mit einem Elektro-Nutzfahrzeug, das von den Aachener StreetScooter-Ingenieuren gebaut wurde, ergänzt die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) ihren bestehenden Elektro-Fuhrpark. Beim „StreetScooter“ handelt es sich um einen rein elektrisch betriebenen Lieferwagen, bei dem die Karosserie aus Kunststoff gefertigt und damit besonders leicht und wirtschaftlich ist. Das emissionsfreie Nutzfahrzeug wird von einer 20-Kilowattstunden-starken Batterie angetrieben und hat eine Reichweite von rund 80 Kilometern. Bei der SWJ wird Gregor Mütz vom Netzbetrieb das Fahrzeug nun auf seinen täglichen Fahrten durch Jülich nutzen.

„Wir setzen mit diesem Fahrzeug ganz bewusst weiter auf Elektro-Mobilität. Das ist die Zukunft“, erläutert Ulf Kamburg, SWJ-Geschäftsführer. „Es ist ein sparsames, wirtschaftliches und umweltfreundliches Fahrzeug, das genau unsere Bedürfnisse erfüllt.“ Die SWJ ist bereits seit vielen Jahren im Bereich der Elektro-Mobilität aktiv. So gehören bereits eine Reihe von Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen in ihren Fuhrpark.

Umfassender Einsatz für Elektro-Mobilität

Zusätzlich betreibt der Energieversorger seit 2011 zwei öffentliche Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und seit zwei Jahren an mittlerweile drei Standorten Lademöglichkeiten für Pedelecs. Auch fördert er den Kauf von elektrischen Rollern und Fahrzeugen bei seinen Strom-Kunden. „Wir wollen unseren Fuhrpark möglichst umweltfreundlich betreiben, dazu tragen auch unsere Erdgas-Autos bei. Außerdem schaffen wir umweltfreundliche Mobilitäts-Alternativen“, zeigt Ulf Kamburg auf.

Praxistest

Das Unternehmen „StreetScooter GmbH“ ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Post und produziert neben voll-elektrischen Kleintransportern auch elektrische Lastenräder, überwiegend für den innerstädtischen Gebrauch. „Wir werden mit unserem neuen Fahrzeug die Einsatzpotenziale eines elektrischen Lieferwagens für unsere spezifischen Belange testen“, erläutert Ulf Kamburg.

Netzwerkpartner halfen bei Beschaffung

Bei der Beschaffung des Fahrzeugs nutzte die SWJ ihre Mitgliedschaft bei den „Netzwerkpartnern“, einer Kooperation von Stadtwerken. Die Netzwerkpartner übernehmen - neben der Beratung und Durchführung von Veranstaltungen - auch gemeinsame Beschaffungs-Aufgaben. Ein Grund für Raphael Floegel, der bis Ende des Jahres bei den Netzwerkpartnern für die Betreuung der SWJ zuständig war, gemeinsam mit dem jetzigen Betreuer André Müller und Stephan Freischem von der StreetScooter GmbH bei der Übergabe dabei zu sein.

Gregor Mütz freut sich auf „seinen“ StreetScooter. „Das ist so ein ungewöhnliches Auto, da werde ich sicher oft darauf angesprochen werden. Besonders, da es durch den Elektroantrieb so leise ist, dass man ihn kaum hört.“



Eltern kochen ein internationales Weihnachtsdinner

09.01.2019

Inzwischen schon zur Tradition geworden, haben sich am 21. Dezember einige Mütter, Väter und eine Oma in der Städt. Kindertagesstätte Sonnenschein getroffen, um für alle Kinder ein Weihnachtsdinner zu kochen. Es wurden gemeinsam türkische, italienische, marokkanische, deutsche und kolumbianische Speisen zubereitet, die in Form eines Buffets angerichtet wurden. Die fleißigen Köche haben sich zum Abschluss des Jahres, gemeinsam mit den Kindern und dem Team, die Leckereien schmecken lassen.



Rheinisches Landestheater Neuss: Jackie

09.01.2019

Am Freitag, den 18. Januar 2019 um 20 Uhr präsentiert das Rheinische Landestheater Neuss im Rahmen der Theaterreihe „Kreativität & Forschung“ den Monolog von Elfriede Jelinek im Kulturbahnhof Jülich.

1929 geboren und 1994 an Krebs gestorben, galt Jackie Kennedy als Stilikone und als Gattin von John F. Kennedys als Lichtgestalt eines neuen Amerikas. In ihrer Ehe mit dem Multimilliardär Aristoteles Onassis wurde sie schließlich zum Inbild von Verschwendungssucht.

Jelinek widmet sich dieser Figur, die immer im Blickfeld der Öffentlichkeit stand und doch nie eine öffentliche Funktion innehatte. An der Seite Ihrer prominenten Ehemänner musste sie sich gegen Konkurrentinnen wie Marilyn Monroe und Maria Callas behaupten, ohne selbst jemals ein Star zu sein.

Jacqueline Kennedy-Onassis steht im Mittelpunkt von Elfriede Jelineks Monolog „Jackie“, als „Der Tod und das Mädchen 4“, Teil ihres Zyklus „Prinzessinnendramen“. Elfriede Jelinek gibt Jackie ihre unverwechselbare Sprache, um über ihre Existenz als weibliche Projektionsfigur zu reflektieren. „Warum soll ich mich nicht ansehen? Die anderen tun’s doch auch alle.“, legt sie ihr in den Mund und lässt sie im Chanel-Kostüm auftreten. Jelinek geht es, wenn sie Jackie als öffentliche Person zeigt, um das Aufgehen in der Pose, bis der Mensch hinter ihr verschwindet. Sie zeigt die Frau hinter den Bildern, konfrontiert mit ihren Krankheiten und den Toten ihres Lebens.



Angebote im Stadtteilzentrum Nordviertel im Monat Februar

08.01.2019

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Nordviertels wird es auch im Februar ein vielfältiges Angebot im Stadtteilzentrum Nordviertel, Nordstraße 39, geben:

Der offene Spieltreff findet statt am Dienstag, 05.02. von 18 bis 19:30 Uhr statt. Eingeladen wird zu Skat, Doppelkopf, Skibo und Brettspielen. Gerne können auch bereits bestehende Skat-/ Doppelkopfrunden teilnehmen.

Am Montag, dem 04. und 18.02. wird eingeladen von 15:00 bis 16:30 Uhr zum „Kaffeeklatsch mit Nachbarn“. Bei Kaffee und Kuchen können die Generationen zusammen treffen und einen geselligen Nachmittag verbringen. Für die Teilnahme am Kuchenbuffet beträgt der Kostenbeitrag 2,50 Euro pro Person.

Der Seniorenmittagstisch „Gemeinsam schmeckt‘s besser“ findet statt am Donnerstag, dem 31.01. und 07./ 14. und 21.02. von 12 bis 13 Uhr. Kostenbeitrag 3,50 Euro pro Person. Eine Anmeldung wird erbeten bis jeweils Mittwoch vorher um 12 Uhr im Amt für Familie, Generationen und Integration unter Tel.: 80 188 11.

NEU Bürgerbushaltestelle „Stadtteilzentrum“: ab sofort fahren Bürgerinnen und Bürger bequem mit dem Bürgerbus zu den Angeboten im Stadtteilzentrum Nordviertel.

An/Ab Stadtteilzentrum Montag – Freitag um

08:54 Uhr | 09:54 Uhr | 10:54 Uhr | 11:54| 13:24 Uhr | 14:24 Uhr | 15:24 Uhr | 16:24 Uhr.

Die nächste Haltestelle in Ihrer Nähe und den Fahrplan finden Sie auf www.juelich.de/buergerbus

Informationen zu den Terminen und allen Angeboten im Stadtteilzentrum Nordviertel sind zu erhalten unter Tel. 80 188 11 (Sevdije Haxha) oder E-Mail: SHaxha@juelich.de im Amt für Familie, Generationen und Integration.



Der Verein Menschsein e.V. präsentiert: MAX VON WEGEN

08.01.2019

„Die Ruhe hat sich eingeschlichen“, sind Max von Wegens erste Worte mit denen er sich zwei Jahre nach der Veröffentlichung seines Debütalbums „Kelbra“ zurückmeldet. Es sind die Eingangszeilen der ersten Single „Halt dich fest“ seines zweiten Albums „Ich bin unter euch“, das am 28.09.2018 im Handel erschienen ist. Es ist das Debütalbum nach dem Debütalbum, denn die besungene Ruhe ist trügerisch und deutschsprachig. Im Disput mit sich und seinen Nächsten fand er seine Muttersprache wieder. Mit dieser und einer fabulösen Band im Rücken hat der Songschreiber ein Album geschrieben, dass eine Geschichte erzählt, deren Anfang das Ende ist und an dessen Ende ein Anfang steht. Eine Geschichte die der Leipziger selbst erlebt hat, zwischen Tod und Geburt.

Do. 17.01.2019 | Kulturbahnhof Jülich | Beginn: 20 Uhr | Einlass: 19 Uhr | Vorverkauf: 8 € zzgl. VVK-Gebühren | AK: 10 € | Tickets gibt es unter www.menschseinev.de oder in Jülich bei der Buchhandlung Fischer 

Der Verein Menschsein e.V. Jülich

Der Verein Menschsein e.V Jülich hat sich zum Ziel gesetzt, die Altenhilfe zu fördern. Eines der größeren Probleme unserer Gesellschaft ist die zunehmende Altersarmut. Viele Menschen haben ein Leben lang gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt. Doch oft reicht die Rente nicht für das Nötigste. Der Verein möchte hier durch ideelle und finanzielle Unterstützung diesen Menschen Möglichkeiten eröffnen, die Ihnen aufgrund ihrer Lebenssituationen verwehrt sind. Es sollte gegeben sein, dass sich diese Menschen lebensnotwendige Dinge wie Lebensmittel, Seh- oder orthopädische Hilfsmittel leisten können.

Viele ältere Menschen möchten auch im Alter aus den verschiedensten Gründen in der ihnen gewohnten Umgebung bleiben, schaffen aber oft ohne Unterstützung nicht die alltäglichen Aufgaben allein zu bewerkstelligen. Durch Hilfe beim Einkaufen, bei Behördengängen, so wie der Gestaltung von Freizeiten und der Möglichkeit der kulturellen Teilhabe soll den Menschen unsere Altenhilfe zuteilwerden.

Des Weiteren sollen Vereine wie „Die Tafel“, bei denen Rentner für wenig Geld Lebensmittel für Ihr Alltagsleben erhalten, durch Geldspenden unterstützt werden.

Um die finanziellen Möglichkeiten für die Umsetzung der Ziele zu schaffen, plant der Verein „Menschsein e.V.“ in regelmäßigen Abständen in der Region Konzerte mit jungen, neuen Bands zu veranstalten, um nicht nur Alt sondern auch Jung zu fördern.

Weitere Infos zum Verein gibt es im Internet unter: www.menschseinev.de

https://www.kuba-juelich.de/



Kino: Astrid

08.01.2019

Biographie| Schweden/ Dänemark/ Deutschland 2018 | FSK: ab 6 | 121 Min. | 21. & 22.01.2019 |20:00 Uhr | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Pernille Fischer Christensen | Darsteller: Alba August, Trine Dyrholm, Magnus Krepper

Nachdem Astrid Lindgren in Småland eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat, sehnt sie sich als junge Frau nach einem Leben voller Selbstbestimmung. Bei der örtlichen Tageszeitung fängt sie als Praktikantin an und verliebt sich Hals über Kopf in den Herausgeber Blomberg – obwohl der ihr Vater sein könnte. Kurz darauf wird Astrid mit gerade einmal 18 Jahren unverheiratet schwanger, was zu diesen Zeiten natürlich ein Skandal ist. Kurzerhand begibt sie sich nach Kopenhagen, wo sie ihren Sohn Lasse zur Welt bringt. Da sie von nun an in Stockholm lebt, muss sie ihren Sohn bei Marie, einer Pflegemutter lassen. In der neuen Stadt kann sie sich gerade so über Wasser halten und spart alles für ihre Reisen zu Lasse und Marie. Ihr Sohn hat sich in der Zwischenzeit sehr an seine Pflegemutter gewöhnt und weicht kaum von ihrer Seite. Als Marie aber schwer erkrankt, muss Astrid Lasse zu sich holen. Nun steht das Mutter-Sohn-Duo vor der schwierigen Aufgabe, wieder zueinanderzufinden. Doch dank Astrids Fantasie und Kreativität und vor allem ihrem Talent fürs Geschichtenerzählen gestaltet sich das anfangs schwierige Unterfangen zunehmend leichter. Und so legt Astrid den Grundstein für ihre Karriere als Autorin von Werken wie „Pippi Langstrumpf“ und „Ronja Räubertochter“.

https://www.kuba-juelich.de/



Kino: AUGENHÖHEmachtSchule - Filmprojekt über innovative Ansätze im Schulsystem

08.01.2019

Die Zukunft von Schule und Bildung ist eines der meistdiskutiertesten Themen der heutigen Zeit. Wie können wir unsere Kinder und Jugendlichen bestmöglich auf die Arbeitswelt von morgen vorbereiten? Welches Wissen und welche Kompetenzen werden künftig gebraucht? Wie wird die Digitalisierung den Schulalltag beeinflussen?

Das Filmprojekt „AUGENHÖHEmachtSchule“ hat sich in ganz Deutschland auf die Suche nach Antworten begeben und stellt nun acht Schulen vor, in denen das Lernen und Mitgestalten von morgen schon heute erlebt werden kann.

Sich gemeinsam und auf Augenhöhe in Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft auf die Zukunft vorbereiten – das ist die Vision des Vereins AUGENHÖHEcommunity e.V. Das Filmprojekt „AUGENHÖHEmachtSchule“ nimmt speziell den Bildungsbereich in den Blick. Dabei geht es vor allem um Möglichkeiten und Konzepte der Potenzialentfaltung, des selbstbestimmten Lernens und der Kooperation. Acht Schulen aus Deutschland (staatliche und freie), darunter auch die SEKUNDARSCHULE JÜLICH, zeigen ihre ganz individuellen Wege, wie eine neue Lernkultur gemeinschaftlich gestaltet werden und wie ein Umdenken im Bildungssystem erfolgen kann. Im Film werden neue Ansätze wie Lernbüros, Schüler-Mitbestimmungsplattformen oder Open-Space-Formate vorgestellt sowie innovative Projekte wie eine Imker AG. „AUGENHÖHEmachtSchule“ wurde übrigens erfolgreich über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert!

Im Vorfeld: Talk Runde mit VertreterInnen der Sekundarschule Jülich. Anschließend wird der Film AUGENHÖHEmachtSchule gezeigt.

Nach der Filmvorführung: Dialog im Format 'World-Café.

Moderation: Vanessa Christoffers-Trinks (vom AUGENHÖHEmachtSchule Projektteam)

Karten können online über die Website des KuBa reserviert werden. Zusätzlich gibt es die Karten im Sekretariat der Sekundarschule

Eintritt 5€

https://www.kuba-juelich.de/



Kino: Das krumme Haus

08.01.2019

Drama, Krimi | UK 2017 | FSK: ab 12 | 115 Min. | 14. & 15.01.2019 | 20:00 Uhr | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Gilles Paquet-Brenner | Darsteller: Glenn Close, Max Irons, Gillian Anderson, Stefanie Martini, Christina Hendricks, Christian McKay, Honor Kneafsey

Elegante Verfilmung des gleichnamigen Romans von Agatha Christie, in dem ein junger Privatdetektiv von seiner ehemaligen Geliebten den Auftrag erhält, den Mord an ihrem Großvater aufzuklären.

In dieser klassischen Detektivgeschichte kehrt der ehemalige Diplomat Charles Hayward von Kairo nach London zurück, wo er eine Karriere als Privatdetektiv beginnt.

Als Aristide Leonides, ein reicher und skrupelloser Tycoon, in seinem Bett vergiftet aufgefunden wird, wird Detective Hayward in das Haus der Familie eingeladen, um den Fall aufzuklären. Im Zuge der voranschreitenden Ermittlungen muss er der schockierenden Erkenntnis ins Auge sehen, dass eine der Hauptverdächtigen Aristides hübsche Enkelin ist, seine Auftraggeberin und ehemalige Geliebte, Sophia.

Hayward hatte eine leidenschaftliche Affäre mit ihr in Kairo, bevor sie eines Tages, ohne ein Wort zu verlieren, verschwand. Er muss nun seine Gefühle überwinden und einen klaren Kopf behalten, um die temperamentvolle Sophia und den Rest ihrer feindseligen Familie in den Griff zu bekommen, damit das Verbrechen aufgeklärt wird. 

https://www.kuba-juelich.de/

 

 



Kino: Der kleine Drache Kokosnuss 2 – Auf in den Dschungel!

08.01.2019

Animation, Familie | Deutschland 2018 | FSK: o.A.| 80 Min. | 21. und 22.01.2019 | 17:00 Uhr | 3.50 Euro

Regie: Anthony Power

Der kleine Drache Kokosnuss ist in Aufbruchsstimmung: Die Abfahrt ins Ferienlager steht kurz bevor! Junge Feuerdrachen und Fressdrachen treten gemeinsam eine Schiffsfahrt zu den Dschungelinseln an, um so den Teamgeist unter den beiden Drachenspezies zu stärken. Begleitet werden sie dabei von Feuerdrachenlehrerin Proselinde, dem Fressdrachen-Chefkoch und Kokosnuss‘ Vater Magnus. Feuerdrache Kokosnuss und sein bester Freund Oskar, der einzige vegetarische Fressdrache, finden es aber unfair, dass nur Drachen im Camp erlaubt sind. Sollen sie die Sommerferien ohne ihre beste Freundin, das Stachelschwein Matilda, verbringen? Kurzerhand schmuggeln sie Matilda als blinde Passagierin an Bord. Doch die Reise wird zur Bewährungsprobe für unsere drei Helden, und auch für alle anderen Teilnehmer. Das Schiff rammt einen Felsen und die Reisegruppe muss sich zu Fuß durch den Dschungel ins Feriencamp durchschlagen. Dabei wird der Teamgeist auf eine harte Probe gestellt, denn der Dschungel birgt unbekannte Bewohner und Gefahren: Kokosnuss und seine Freunde begegnen geheimnisvollen Wasserdrachen und müssen eine fleischfressende Pflanze besiegen. Und das wird nur gelingen, wenn alle zusammenhalten.

https://www.kuba-juelich.de/



Konzert: Eine Handvoll Freunde

08.01.2019

Am 26.01.2019 lädt Cupful Swill zum Akustikabend „A cupful of friends“ in den Kulturbahnhof Jülich ein. Das Duo, gegründet 2017, veröffentlicht am selbigen Tag seine erste EP. Nachdem erfolgreich Konzerte quer durch die Region gespielt wurden, präsentieren sie jetzt die ersten eigenen Songs auf Platte. Cupful Swill, das sind Simon Jülicher und Andre Cremer, die an zwei Akustikgitarren den Charme von einem Kneipenabend mit einem guten Glas Whisky versprühen. Modern Folk mit Pubatmosphäre, Mundharmonika und Mandoline. Unterstützt werden sie von Forger und Fluegge. Forger, der Name sollte jedem mittlerweile bekannt sein, der Punk Rock a la Green Day mag. An diesem Abend präsentieren sie ihre Songs jedoch in einem akustischen Gewand. Das Duo Fluegge ist eigentlich ein absoluter Newcomer, doch die Stimme von Tobi Peters wird langjährigen Hörern von anderen Kombos im Gedächtnis geblieben sein. Auch Fluegge hat erst vor Kurzem ihre erste EP „Stummes Echo“ veröffentlicht. „A cupful of friends“ verspricht einen gemütlichen Abend mit ein paar Überraschungen und viel neuer Musik auf der Bühne und am Merchstand.

SA – 26.01.2019

KUBA-KNEIPE

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 4€ (nur Abendkasse)

https://www.kuba-juelich.de/



Südamerika querdurch - Vom Pazifik zum Atlantik

08.01.2019

Kaum jemand bereiste Südamerika so intensiv wie die beiden Weltumradler und mehrfach ausgezeichneten Fotojournalisten Axel Brümmer und Peter Glöckner. Seit Jahrzehnten hält sie dieser abwechslungsreiche Kontinent in seinem Bann. Nach ausgiebigen Paddel- und Radtouren lockte sie eine neue Herausforderung: die Durchquerung des Festlandes in seiner ganzen Breite! Auf den Spuren von Charles Darwin und Alexander von Humboldt reisen sie immer am Äquator entlang! Ausgangspunkt waren die weit abgelegenen Galapagosinseln, weiter ging es zu Fuß über vergessene Inkapfade in die eisigen Höhen der Anden, sie versuchten den vom Erdmittelpunkt aus gesehenen höchsten Berg der Erde, den Chimborazo zu besteigen und kommen schließlich vorbei an feuerspeienden Vulkanen in die endlose Einsamkeit des Amazonasdschungels. Mit einem winzigen selbstgebauten Balsafloß lassen sich Axel und Peter wochenlang einen kleinen Fluß hinabtreiben und radeln ab Manaus durch Steppen und Regenwald bis in die kaum bekannten Länder Guyanas, passieren die Metropolen Macapá und Belém. In den staubtrockenen, kaum besiedelten Gegenden des Sertão, wo mitunter über viele Jahre hinweg nicht ein Tropfen des lebensspendenden Nass vom Himmel fällt, gründeten einst entflohene Sklaven in unzugänglichen Gegenden unabhängige Siedlungen. Irgendwo in diesen Weiten überschritten die beiden Weltumradler einen persönlichen Höhepunkt: 200 000 bisher geradelte Kilometer! Nach einem kurzen Aufenthalt an der atlantischen Traumküste erreichten Axel und Peter den spektakulären Endpunkt ihrer spannenden Reise: die "schönste Insel der Welt"- Fernando de Noronha.

Obwohl sich die Landschaften und die Natur während der ganzen Reise unglaublich abwechslungsreich zeigten, fesselten vor allem die einfache Bevölkerung die beiden Reisenden. Arme Drogenbauern, abenteuerlustige Goldsucher, unkontaktiert lebende Indianerstämme oder raubeinige Rinderzüchter – sie alle gehören genauso zu diesem großartigen Kontinent wie unbändige Lebensfreude oder zurückhaltender Charme. Erleben Sie authentische faszinierende Geschichten, erzählt mit der, für die beiden Weltenumradler typischen, unverwechselbaren unverfälschten Art!

Live-Reportage DO 24|01

KuBa Jülich | 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK 11 € zzgl. Geb. / AK: 14 € | VVK: Buchhandlung Fischer und online unter www.kuba-juelich.de



Straßensperrungen in Mersch

08.01.2019

Wegen Bauarbeiten im Tetzer Weg und in der Müntzer Straße in Jülich-Mersch muss der Tetzer Weg zwischen Bothenhof und Müntzer Straße vom 09. - 18.01.2019 sowie die Müntzer Straße zwischen Tetzer Weg und Maarplatz vom 21. - 28.01.2019 gesperrt werden.

Für die Zeit der Sperrungen sind entsprechende Umleitungen ausgeschildert.

Die Verkehrsteilnehmer und insbesondere die Anwohner der betroffenen Straßen werden um Verständnis und Beachtung der geänderten Verkehrsführung gebeten.



Technik trifft Senioren

08.01.2019

Technische Einrichtungen und industrielle Produktionsstätten in der Region Jülich und Umgebung sind Ziele der Exkursionsreihe „Technik trifft Senioren“, die sich an technisch interessierte Seniorinnen und Senioren richtet. Diese Reihe wird auch im 1. Quartal 2019 fortgeführt. Organisator der Exkursionen und Gruppenführungen ist Bernd Ritschel, der seit vielen Jahren in ehrenamtlichen Seniorenprojekten der Stadt aktiv ist.

Die Anfahrten zu den Besichtigungen werden mit Privat-PKWs oder dem ÖPNV organisiert. Anfallende Fahrtkosten werden unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufgeteilt. Pro Veranstaltung wird eine Verwaltungsgebühr von 2- € erhoben, die vor Ort zu zahlen ist. Startzeiten und ggf. Teilnehmergebühren sowie Anzahl der Plätze werden pro Angebot gesondert aufgeführt. Anmeldung nimmt Bernd Ritschel per Mail an ritschel.bernd@t-online.de oder telefonisch unter 01575 4297338 entgegen. Da der Zuspruch immer sehr groß ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Forschungszentrum Jülich

Termin: 30.01.2019

Beginn der Führung: 10:00 Uhr

Treffpunkt: 09:30 Uhr auf dem Parkplatz des FZ-Jülich an der Hauptwache

Anfahrtbeschreibung: http://www.fz-juelich.de/portal/DE/Service/Anfahrt/_node.html

max. Teilnehmerzahl: 25

Die Besichtigung wird ca. 2,5 – 3 Stunden dauern.

Nach einer allgemeinen Einführung in die umfangreichen Forschungsgebiete und Tätigkeiten des Forschungszentrums werden die Institute IEK-3 (Brennstoffzellen) und im IBG-1 (Biotechnologie) besichtigt. Bei der Anmeldung zu dieser Besichtigung sind folgende Daten erforderlich: Name/ Vorname/ Geburtsort/ Geburtsdatum/ Wohnort/ Nationalität/ Beruf. Ein gültiger Personalausweis (oder Pass) muss am Besuchstag bei der Hauptwache vorlegen werden.

BBH Berzelius Stolberg GmbH, Binsfeldhammer 14 in Stolberg

Termin: 20.02.2019

Beginn der Führung: 14.00 Uhr

Treffpunkt und Abfahrt: 13:10 Uhr Bahnhof Jülich, Parkplatz Ostseite ( Bildung von Fahrgemeinschaften; Mitnahme 5 € pro Person)

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Die Führung dauert ca. 2,5 – 3 Stunden und ist nicht barrierefrei! Für den Rundgang sind unbedingt festes, hohes Schuhwerk und lange Hosen erforderlich! Sonstige Sicherheitsausrüstung wird von der Firma zur Verfügung gestellt.

Die Bleihütte Binsfeldhammer ist eine von zwei in Deutschland verbliebenen Bleihütten. Sie gewinnt das Blei aus Erz gewinnt und ist damit eine sogenannte Primärbleihütte. Standort ist die Stadt Stolberg (Rhld.). Mit einer Belegschaft von über 275 Mitarbeitern ist die BERZELIUS Stolberg (BBH) eine der größten und modernsten Bleihütten der Welt. Gegründet im Jahr 1848 erreichte diese Primärhütte im Jahr 1990 marktführenden Status durch die Einführung des QSL-Prozesses, der bis heute als Spitzentechnologie in der Bleiproduktion gilt. Die Anlage produziert jährlich ca. 155.000 Tonnen Blei und mehr als 100 verschiedene Spezifikationen von Bleilegierungen, die als marktführende Produkte anerkannt sind.

ATC Aldenhoven Testing Center, Industriepark Emil Mayrisch in Aldenhoven

Termin:13.03.2019

Beginn der Führung: 09:30 Uhr

Treffpunkt und Abfahrt: 09:00 Uhr Bahnhof Jülich, Parkplatz Ostseite ( Bildung von Fahrgemeinschaften; Mitnahme 3 € pro Person)

Teilnehmerzahl max. 30 Personen

Die Besichtigung wird ca 1 – 1,5 Stunden dauern.

Das Aldenhoven Testing Center ist ein Joint Venture des Kreises Düren und der RWTH Aachen. Es ist ein modernes, interdisziplinäres Testzentrum für Mobilität. Zwölf Streckenelemente erlauben es, annähernd alle Situationen aus dem Realverkehr nachzubilden. Für die Erforschung, Entwicklung und Absicherung von automobilen Systemen und Funktionen ist es unablässig, sie zunächst auf einem abgeschlossenen Testgelände einzusetzen bevor der Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr möglich wird.



Fehler im Abfall- und Umweltkalender 2019

07.01.2019

Im Abfall- und Umweltkalender 2019 der Stadt Jülich fehlt im Bezirk 7, dies sind Kirchberg und Broich, ein Eintrag: Am 02.01.2019 hätte hier eine Altpapierabfuhr stattfinden müssen. Wegen des fehlenden Eintrags ist sie jedoch ausgefallen. Sie wird am Montag, den 14.01.2019 nachgeholt. Die Haushalte von Broich und Kirchberg werden gebeten, ihr Altpapier wie gewohnt ab 7:00 Uhr morgens zur Abfuhr bereit zu stellen.



Eingeschränkter Dienst im Fundbüro und Gewerbeamt

02.01.2019

Aufgrund von Personalengpässen sind das Gewerbeamt und das Fundbüro am Donnerstag, den 03.01.2019, nur in der Zeit von 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr durchgehend geöffnet.

Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.



Sicher ins Internet mit Smartphone, Tablet und PC

02.01.2019

Praktisch jeder ist heute "im Internet": Telefon, Email, Websuche, Online-Kauf oder auch nur der Smart-TV - alles läuft über das weltweite Medium "Internet". Doch wie steht es mit dem Schutz der im Netz übertragenen oder der im Gerät selbst gespeicherten sensiblen Daten?

Völliger Datenverlust etwa durch Erpresser-Software oder der Missbrauch der eigenen Identität durch Fremde kann schnell recht teuer werden und lässt sich oft nur schwer wieder korrigieren.

Egal ob Smartphone, Tablet oder PC: Man sollte auch ohne besondere Fachkenntnisse wissen, wo die größten Gefahren drohen und wie man sich am besten davor schützt. Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, aber man kann doch die Gefahr, selbst Opfer einer Internet-Abzocke zu werden, mit einigen Verhaltensregeln deutlich reduzieren. Wichtig ist, dass man die Gefahren kennt und erkennt!

Jürgen Meißburger ist ehrenamtlicher Helfer im städtischen Projekt „Senioren ins Netz“ und erläutert die häufigsten Tricks der Internet-Betrüger. Er gibt Empfehlungen, wie man seinen Computer, sein Handy und sich selbst vor unangenehmen Überraschungen schützen kann.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 15.1.2019 ab 10 Uhr in der Dachsteinhütte des Altenzentrums St. Hildegard, Merkatorstr. 31 in Jülich statt. Interessenten können ohne Voranmeldung kommen.



Kino: Bohemian Rhapsody

28.12.2018

Biographie, Drama, Musik | USA 2018 | FSK: ab 6 | 110 Min. | 07./08.01.2019 | 09.01.2019 als Originalversion in Englisch | 20:00 Uhr | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Bryan Singer (Dexter Fletcher) | Darsteller: Rami Malek, Joseph Mazzello, Lucy Boynton, Mike Myers, Gwilym Lee, Tom Hollander

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

https://www.kuba-juelich.de/



Gemeinsames Weihnachtsbacken

27.12.2018

Am Donnerstag, den 13.12.2018 fand eine Weihnachtsveranstaltung für Schüler*innen der OGS- Nord statt, die vom Jugendparlament der Stadt Jülich geplant und organisiert wurde. Bei weihnachtlicher Atmosphäre wurden gemeinsam Plätzchen gebacken, Weihnachtslieder gesungen und viel zusammen gelacht. Es war der Wunsch des Jugendparlaments, auf diese Weise den Schüler*innen der OGS-Nord eine Überraschung zu bescheren. Den Schüler*innen der OGS-Nord war die Freude deutlich anzusehen und auch die Jugendlichen hatten sichtlich Spaß an der gemeinsamen Veranstaltung.

Das Jugendparlament der Stadt Jülich hat die Aufgabe, sich für die Interessen der Kinder und Jugendlichen in Jülich einzusetzen. Neben ihrem politischen Einsatz, planen und veranstalten die Mitglieder des Jugendparlaments auch Veranstaltungen, die speziell für Kinder und/oder Jugendliche gedacht sind, wie eben das „Gemeinsame Weihnachtsbacken“. Auch für das kommende Jahr gibt es bereits Ideen für politische und unterhaltende Veranstaltungen.

Über neue Ideen oder Anregungen freuen sich die Mitglieder des Jugendparlaments sehr. Diese können per E-Mail an die Geschäftsführerin des Jugendparlaments, Sevdije Haxha: JuPaJue@juelich.de gesendet werden.



Deutsch lernen im Familienzentrum Hand in Hand

Ab 19. Februar, 10.30 - 12 Uhr - Anmeldung erforderlich

Die LEADER-Region an Inde & Rur geht in die zweite Halbzeit

Frist zur Einreichung einer Projektskizze 10.02.2019

Olaf Bossi: Harmoniesüchtig ***Fällt aus***

Eintrittskarten werden erstattet

Veranstaltungen im Familienzentrum Hand in Hand

21. Februar, 19.30 Uhr, Kita Sonnenschein (Bertastraße) - Anmeldung erforderlich

„Wir wollen Positives, was die Stadt hat, zeigen und verkünden!“

Preisübergabe beim Neujahrsempfang des Stadtmarketing-Vereins im Neuen Rathaus

Sommer-Ferienspiele im Brückenkopf-Park

Stadtverwaltung nimmt ab 1. Februar Anmeldungen entgegen

Interreligiöser Kalender 2019

Erstellt vom MKFFI NRW

Antonella Simonetti: Storie di vita, morte miracoli – Geschichten von Gott und der Welt

Ein deutsch-italienischer Literaturabend

Neujahrskonzert der Dozenten der Musikschule

27. Januar, 11 Uhr, Schlosskapelle

PC-Treff für Windows-Nutzer mit Erfahrung

Senioren ins Netz greift Wunsch der Besucher auf

  • 21  Jan  2019

    Deutsch lernen im Familienzentrum Hand in Hand

    Ab 19. Februar, 10.30 - 12 Uhr - Anmeldung erforderlich

    mehr
  • 21  Jan  2019

    Die LEADER-Region an Inde & Rur geht in die zweite Halbzeit

    Frist zur Einreichung einer Projektskizze 10.02.2019

    mehr
  • 21  Jan  2019

    Olaf Bossi: Harmoniesüchtig ***Fällt aus***

    Eintrittskarten werden erstattet

    mehr
  • 21  Jan  2019

    Veranstaltungen im Familienzentrum Hand in Hand

    21. Februar, 19.30 Uhr, Kita Sonnenschein (Bertastraße) - Anmeldung erforderlich

    mehr
  • 18  Jan  2019

    „Wir wollen Positives, was die Stadt hat, zeigen und verkünden!“

    Preisübergabe beim Neujahrsempfang des Stadtmarketing-Vereins im Neuen Rathaus

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK