Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles

Katholische Grundschule Jülich am Freitag, 28.02.2020 geschlossen!

28.02.2020

Die Stadt Jülich hat als Schulträger beschlossen, die Katholische Grundschule der Stadt Jülich (KGS Jülich) am Freitag, den 28.02.2020 zu schließen, da eine an der Schule arbeitende Kollegin an ihrem Wohnort unter Quarantäne gestellt wurde.

Es handelt sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Weder die betroffene Kollegin noch sonst jemand an der Schule ist bisher positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Bitte lassen Sie also Ihre Kinder zunächst am Freitag, den 28.02.2020, zu Hause. Über die weitere Vorgehensweise werden wir schnellstmöglich informieren.



Landeszentrum Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen

28.02.2020

Hinweis: Der Handzettel ist zwar ursprünglich für Flugreisende entwickelt worden, kann aber als mehrsprachige Information genutzt werden.



Parkplatzsperrung Neues Rathaus

28.02.2020

Die Stadtverwaltung Jülich teilt mit, dass der Parkplatz im Innenhof des Neuen Rathauses am morgigen Samstag, 29.02.2020, aufgrund von Erdarbeiten nicht genutzt werden kann. Die Zufahrt von der Großen Rurstraße aus ist versperrt.



Schule öffnet wieder

28.02.2020

Nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden kann die reine Vorsichtsmaßnahme der vorübergehenden Schließung der Katholischen Grundschule der Stadt Jülich (KGS Jülich) aufgehoben werden und die KGS öffnet am Montag, den 02.03.2020, wieder ihre Türen.

Unterricht findet nach Plan statt, auch die Betreuungsangebote können wieder genutzt werden.

Es wird empfohlen, Kinder, die grippeähnliche Symptome aufweisen, vorsichtshalber zu Hause zu lassen.



Wichtige Bürgerinformation des Gesundheitsamtes des Kreises Düren zum Corona-Virus

26.02.2020

Nachstehend die Pressemitteilung des Kreises Düren:

 

[Kreis Düren] Das Corona-Virus (COVID-19) ist in Nordrhein-Westfalen angekommen. Die erste nachgewiesene Infektion wurde bei einem 47-jährigen Mann aus der Gemeinde Selfkant bei Heinsberg diagnostiziert. Der Kreis Heinsberg hat aus diesem Grund einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Kitas und Schulen bleiben in Heinsberg heute geschlossen, auch die Kreisverwaltung empfängt heute kein Publikum. Im Kreis Düren ist nach aktuellen Erkenntnissen keine Infektion nachgewiesen, dennoch werden auch bei uns Vorsichtsmaßnahmen getroffen.

Vor allem vorerkrankte Menschen sollten derzeit einige Verhaltensregeln beachten. "Bei Zeichen einer Erkältung, eines grippalen Infektes oder einer Grippe sollte bitte jeder zuhause bleiben und den Kontakt zu anderen Menschen meiden", sagt Dr. Norbert Schnitzler, Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Düren. Es empfiehlt sich als reine Vorsichtsmaßnahme, in einem solchen Fall den Hausarzt gegebenenfalls anzurufen und die Symptome zu schildern. Der Aufenthalt in einem Risikogebiet (China: Provinz Hubei und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo und Taizhouin; Iran: Provinz Ghom; Italien: Provinz Lodi in der Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua; Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do) beziehungsweise mögliche Kontakte zu Corona-Patienten sollten unbedingt erwähnt werden.

Das Gesundheitsamt des Kreises Düren weist zudem darauf hin, dass Patienten nicht ohne Absprache mit dem Hausarzt in die Praxis fahren sollten. Vorerkrankte und ältere Menschen sind eher gefährdet, deshalb sollten Besuche in Pflegeheimen bei geringsten Erkältungszeichen vermieden werden. Zu den Symptomen des Coronavirus zählen starker Husten, Fieber und Atemnot. Diese Symptome könnten allerdings auch durch die Grippe ausgelöst werden. "Aktuell gibt es keine Hinweise darauf, dass das Virus gefährlicher ist als eine echte Grippe", sagt Dr. Schnitzler. Generell gelten daher die üblichen Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen mit Seife und warmem Wasser, husten und niesen nur in ein Taschentuch oder die Armbeuge und Abstand zu Erkrankten halten.

Bei Fragen speziell zum Corona-Virus rufen Sie bitte nicht die 110 oder 112 an, sondern wenden sich an die eingerichteten Hotlines.
Allgemeine Fragen zum Corona-Virus werden unter folgender Hotline beantwortet: 0211/8554774.
Das Gesundheitsamt des Kreises Düren steht ebenfalls für Fragen zur Verfügung unter 02421/2210532-41 oder -42.

Quelle: https://www.kreis-dueren.de/aktuelles/index.php?pm=/aktuelles/presse/2020/Coronavirus_NEU.php



Die Stadt Jülich sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Amtsleitung (w/m/d) für das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt

25.02.2020

(EG 14 TVöD / A 15 LBesG NRW). Es handelt sich um eine unbefristete Ganztagsstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Wochenarbeitsstunden im Bereich der Tariflich Beschäftigten bzw. 41 Stunden im Bereich der Beamtinnen und Beamten, die im Falle von Desk-Sharing auch in einer Stellenkombination von 50 % / 50 % besetzt werden kann.

 

Ihre Aufgaben definieren sich dabei wie folgt:

  • Amtsleitungsfunktion für die Bereiche Stadtplanung und Bauordnung
  • Bauleitplanung überregionaler Bedeutung (Steuerung und Begleitung großer

Planungsverfahren)

  • Stadtentwicklungsplanung, Rahmenplanung, Quartiersplanung
  • Integriertes Handlungskonzept
  • Leitung des Sachgebietes „Untere Denkmalbehörde“
  • überregionale Gremienarbeit (z.B. Team Indeland)
  • Federführende Bearbeitung von Anträgen besonderer städtebaulicher Bedeutung und nach Sonderbauvorschriften
  • Bauberatung und Verhandlungsführung mit Bauherrinnen und Bauherren sowie Architekturbüros in besonders schwierigen Fällen

 

Weitere Einzelheiten finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Neue Online-Beteiligung zum Integrierten Handlungskonzept

25.02.2020

Dritte Runde der Online-Beteiligung startet mit Bürgerforum am 4. März.

 

Jülich. Die Meinung der Jülicherinnen und Jülicher wird auch kurz vor der Fertigstellung des Integrierten Handlungskonzeptes noch einmal gefragt sein. Wenn am 4. März um 18:30 Uhr das Bürgerforum im PZ der Zitadelle beginnt, startet zeitgleich die dritte und letzte Online-Beteiligung auf der Webseite www.zukunftsstadt-juelich.de.

 

Viel Aufmerksamkeit erhielten im Februar die ersten Bilder des Stadteingangs-West, die zeigen, was in den kommenden Jahren in Jülich möglich ist. Ob große Treppenstufen die zur Rur herunterführen und Sitzgelegenheiten bei schönem Wetter bieten oder der Blick auf das direkte Umfeld der Großen Rurstraße brachten doch den ein oder anderen Jülicher zum Schmunzeln. Viele positive Beiträge wurden eingebracht und erste Ideen zur Projektskizze wurden untereinander ausgetauscht. Dabei handelt es sich bei dem Projekt jedoch nur um eines von vielen und eins wird schnell klar, es wird sich viel verändern im Jülicher Stadtbild. Dabei wurden auf Basis der bisher eingegangenen Beiträge und Ergebnisse der Umfragen konkrete Handlungsbereiche definiert und die Umsetzungsmöglichkeiten einzelner Projekte skizziert. Diese Skizzen und Projekte, die auch den Marktplatz, den Schlossplatz, das Rathaus, den Zitadellengraben und die Anbindung an die Rur umschließen, können ab dem 4.März online nachgelesen und in einer Karte auf Basis eines Strukturkonzeptes für gut oder schlecht befunden werden. Zudem können auch Verbesserungsvorschläge in einem dafür vorgesehenen Feld eingebracht werden. Die Umfrage wird bis zum 4. April freigeschaltet sein.

 

Neben der Online-Umfrage ist auch ein direkter und persönlicher Austausch mit dem Planungsbüro MWM aus Aachen und mit der Verwaltung am 4. März im PZ der Zitadelle möglich. Ab 18 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit die Projekt-Skizzen und Pläne einzusehen und zu studieren. Ab 18:30 besteht dann die Möglichkeit nach einer Einführung und einer allgemeinen Fragerunde bei einem „Infomarkt“ ins persönliche Gespräch zu gehen.



Narren stürmen das Rathaus

20.02.2020

Pünktlich um 11.11 Uhr an Weiberfastnacht war es wieder so weit, zahlreiche Närrinnen und Narren stürmten das Jülicher Rathaus. Bereitwillig übergab Bürgermeister Axel Fuchs den Stadtschlüssel an das Jülicher Kinderdreigestirn. Prinzessin Maxima Ingelsperger, Prinz Robert Klanten, Bauer Eva-Maria Ingelsperger und Page Monique Esser übernahmen mit Freude die Herrschaft über das Rathaus und feierten mit den Jülicher Jecken. Zahlreiche Jülicher Karnevalsgesellschaften boten mit ihren Gastauftritten im Rathaus beste Unterhaltung.

Unter dem Ordensmotto „Die Stadthalle kannst du nicht mehr buchen, du musst im Park die Muschel suchen!“ sorgte auch in diesem Jahr der Personalrat mit Unterstützung zahlreicher Kolleginnen und Kollegen für das närrische Programm und das leibliche Wohl der Gäste.

Bilder: Stadt Jülich/Hamacher



Sitzung des Stadtrates

20.02.2020

Am Donnerstag, dem 27.02.2020, 18:00 Uhr, findet im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Große Rurstraße 17, 52428 Jülich eine öffentliche Sitzung des Stadtrates mit folgender Tagesordnung statt:

A. Öffentlicher Teil

1. Einführung und Verpflichtung von Stadtverordneten anlässlich einer Mandatsniederlegung

2. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

3. Mitteilungen des Bürgermeisters

4. Anfragen

5. Antrag 25/2019 (FDP) - Benennung eines zusätzlichen stellv. sachkundigen Bürgers für die Ausschüsse des Rates der Stadt Jülich

6. Antrag 01/2020 (UWG/JÜL) - Aufnahme des Punktes "Dorfentwicklungskonzept" auf die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und des Stadtrates

7. Antrag 04/2020 (SPD) - Nachbesetzungen in den Ausschüssen des Rates der Stadt Jülich

8. Antrag 05/2020 (B90/Die Grünen) - Nachbesetzungen in den Ausschüssen des Rates der Stadt Jülich

9. Antrag 06/2020 (B90/Die Grünen) - Daubenrath zum verkehrsberuhigten Bereich ausweisen

10. Verkehrssituation in den westlichen Ortsteilen

hier: a) Antrag 24/2019 (UWG/JÜL) - Verkehrsbelastung in den Bereichen Koslar, Barmen, Merzenhausen.

b) Anregung 12/2019 – Beschwerde wegen der Einbahnstraßeneinrichtung der Kirchgracht.

11. Benennung von sachkundigen Einwohnern und deren Stellvertretern für die Ausschüsse des Rates der Stadt Jülich

12. Änderung der Wahlordnung für die Wahl der direkt in den Integrationsrat der Stadt Jülich zu wählenden Mitglieder

13. Widmung eines weiteren Trauortes der Stadt Jülich

14. Jahresbericht der Gleichstellungsstelle für das Jahr 2019

15. Neuwahl des Umweltbeirates am 20.01.2020;

hier: Bestätigung des Wahlergebnisses und Bestellung der Vertreter des Stadtrates als Mitglied bzw. Stellvertreter/in

16. Mitgliedschaft der Stadt Jülich im Zukunftsnetz Mobilität NRW und Vorstellung der Netzwerkarbeit

17. Jahresabschluss 2018 der Brainergy Park Jülich GmbH

18. Flächennutzungsplanänderung zum Bebauungsplan Broich Nr. 9 „Hippotherapie“

a) Ergebnis aus der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017)

b) Ergebnis aus den der Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

c) Beschluss über die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

19. Bebauungsplan Broich Nr. 9 „Hippotherapie“

a) Ergebnis aus der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017)

b) Ergebnis aus den der Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

c) Beschluss über die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

20. Flächennutzungsplanänderung zum Bebauungsplan Nr. A 32 „Veranstaltungsfläche“

a) Ergebnis aus der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017)

b) Ergebnis aus den der Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

c) Beschluss über die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

21. Bebauungsplan Nr. A 32 „Veranstaltungsfläche“

a) Ergebnis aus der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017)

b) Ergebnis aus den der Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

c) Beschluss über die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

22. Nachtragshaushaltssatzung 2020

23. Verschiedenes

B. Nichtöffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Wirtschaftsplan 2020 der Entwicklungsgesellschaft indeland mbH

5. Verschiedenes

 

Ratsinformationssystem:

https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZeyLbxHOUoRL7uawJ6Ni1Bg



Babysitter-Kurs

19.02.2020

An Jugendliche, die mit Babysitten ihr Taschengeld aufbessern möchten, richtet sich der Kurs „Was ein Babysitter wissen sollte“ der VHS Jülicher Land in Kooperation mit den Jülicher Familienzentren. Hier werden Themen wie Aufgaben und Rechte eines Babysitters, Pflege eines Säuglings oder Kindes, Entwicklung eines Kindes von Geburt bis zum Schulalter sowie Unfallverhütung und Maßnahmen bei Notfällen vermittelt. Der Kurs findet am Samstag, den 29. Februar von 11 bis 15 Uhr in der Kindertagesstätte Purzelbaum in Jülich-Broich statt. Weitere Informationen und Anmeldung bei der VHS unter Tel. 02461/632-19 bzw. -31 und auf der Homepage www.vhs-juelicher-land.de oder in der Kita vor Ort.

http://vhs-juelicher-land.de/programm/kurs/Was+ein+Babysitter+wissen+sollte/nr/F02-746/bereich/details/kat/45/



Girls‘ Day 2020

19.02.2020

Am 26.03.2020 findet bundesweit der Girls‘ Day statt. Ziel ist es, den Mädchen Berufsfelder näher zu bringen, die nicht klassisch weiblich geprägt sind. So auch das Ehrenamt der Kommunalpolitikerin. Leider sind Frauen in den Stadträten in Deutschland fast überall unterrepräsentiert. In Jülich liegt ihr Anteil bei gerade einmal 22,5 %. Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 steht der Girls‘ Day bei der Stadt Jülich daher in diesem Jahr unter dem Motto „Girls‘ Day in der Kommunalpolitik“. Die Mädchen erfahren an dem Vormittag u.a. etwas über die kommunalpolitische Situation in Jülich und die Auswirkungen kommunalpolitischer Entscheidungen auf ihren Alltag, sie besuchen den Bürgermeister in seinem Büro, dürfen eine Ratsfrau kennenlernen, die ihnen etwas über ihren Weg in die Politik und den Alltag als Stadtverordnete erzählt und erfahren, wie sie im Jugendparlament Jülich erste kommunalpolitische Erfahrungen sammeln können.

Der Girls‘ Day findet am 26.3.20 von 8:30 Uhr – ca. 14 Uhr statt. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen ab der 5. Klasse. Interessierte Mädchen können sich entweder an Ihre Schule wenden oder direkt an die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Jülich, Jessica Fischer unter jfischer@juelich.de oder telefonisch unter 02461/63-377. Das Anmeldeformular und weitere Informationen können außerdem dem Flyer entnommen werden.



Zwei Stellen bei der Stadt Jülich zu besetzen

19.02.2020

Die Stadt Jülich beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:  

 

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Sozialamt (w, m, d)  

(EG 6 TVöD)

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden, die im Falle von Job-/Desk-Sharing wechselseitig besetzt werden kann.

 

Sozialpädagogin / Sozialpädagoge bzw. Sozialarbeitern / Sozialarbeiter (w, m, d) mit der Funktion der Jugendheimleitung  

(EG S 11b TVöD-SuE).

Es handelt sich um eine bis zum 07.02.2022 befristete Vollzeitstelle (=Mutterschutz- und Elternzeitvertretung) mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden. Eine Teilung der Stelle ist generell möglich.

 

Weitere Einzelheiten zu den o.g. Stellenausschreibungen finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote  



indeland: Touristische Qualitäten der Region stärken und ausbauen

18.02.2020

Nach intensiver Vorbereitung durch die Entwicklungsgesellschaft indeland gründeten heute, am 14. Februar 2020 die indeland-Kommunen den touristische Dachverband "indeland Tourismus e.V." mit Sitz in Düren. Damit wird ein wirksames Instrument zur
professionellen touristischen Förderung der Region geschaffen.

Bei der heutigen Gründungsversammlung im Restaurant Indemann 1 in Inden unterzeichneten Landrat Wolfgang Spelthahn, der Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, Jens Bröker und die Bürgermeister aller Gründungskommunen Vereinssatzung und Gründungsprotokoll und wählten den Vereinsvorstand. Sabine Spohrer, die den Prozess bis zur Gründung bisher als Projektmanagerin für Freizeit und Naherholung begleitete, wurde zur Geschäftsführerin berufen.

"Das indeland bietet viel Potenzial für Freizeit und Naherholung. Durch die Gründung des indeland Tourismus e.V. erreichen wir die nötige Professionalisierung der touristischen Aktivitäten, um diese Potenziale auch auszuschöpfen" ist sich Sabine Spohrer sicher. Und auch Landrat und Vorstandsvorsitzender des indeland Tourismus e.V. Wolfgang Spelthahn unterstreicht: "Mit der Entstehung der Seenlandschaft wird die Region als Ausflugs- und Urlaubsziel weiter an Bedeutung gewinnen. Der aufblühende Tourismus leistet einen Beitrag zum Gelingen des Strukturwandels. Die regionale Wirtschaft, insbesondere Gastgewerbe und Freizeiteinrichtungen werden von der gesteigerten Wohn- und Lebensqualität und dem damit verbundenen Wachstum profitieren."

Ziel des Vereins ist die freizeitwirtschaftliche Entwicklung des indelandes, um als Region von den touristischen Potenzialen des Transformationsprozesses und der Tagebaufolgelandschaften zu profitieren. Bei der nachhaltigen Entwicklung der "Destination indeland" stehen insbesondere die Authentizität und die Alleinstellungsmerkmale der Region im Fokus. Zu den Hauptaufgaben des Vereins zählt neben der Netzwerkbildung zwischen kommunalen und regionalen Leistungsanbietern die Erarbeitung eines Leitbildes zur touristischen Entwicklung Marketing und Kommunikation für den Freizeitraum indeland, Koordination, Produktion und (Weiter-) Entwicklung neuer und bestehender touristischer Produkte und Angebote sowie der Erhalt und die Erinnerung des kulturellen Erbes als Industrielandschaft.

Mitglieder im indeland Tourismus e.V. sind aktuell die Städte Eschweiler, Jülich und Linnich, die Gemeinden Aldenhoven, Inden, Langerwehe und Niederzier, der Kreis Düren und die Entwicklungsgesellschaft indeland. Alle Mitglieder haben sich bereits 2018 einstimmig für die Gründung ausgesprochen und die finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen. Es werden weitere Mitgliedschaften von Vereinen, Organisationen, Hotel- und Gastronomiebetrieben sowie sonstigen Wirtschaftsunternehmen angestrebt.

Foto (indeland GmbH/Ricarda Springer): Die Geschäftsführerin des indeland Tourismus e.V. Sabine Spohrer (vorne/2.v.r.) mit dem neu gewählten Vereinsvorstand: Vorstandsvorsitzender Landrat Wolfgang Spelthahn (Mitte), 1. Stellvertreterin Bürgermeisterin (Linnich) Marion Schunck-Zenker (3. v.l.), 2. Stellvertreter Jens Bröker, Geschäftsführer der indeland GmbH (2. v. r.) und Schatzmeister Dirk Hürtgen (3. v.r.). Die Bürgermeister der indeland Kommunen sind Beisitzer im Verein (im Bild/v.l.n.r.): Hermann Heuser/Niederzier, Jörn Langefeld/Inden, Heinrich Göbbels/Langerwehe, Rudi Bertram/Eschweiler (ganz rechts)

 



Kultur im Alter – Kunst vor unserer Haustür

18.02.2020

Bereits zum 20ten Mal findet das Semester der Akademie 60+ - „Kultur im Alter“ – „Kunst vor unserer Haustür“ statt. Viele Künstlerinnen und Künstler sowie Autodidakten, Handwerkerinnen und Handwerker werden in den Semestern besucht.

Im 20ten Semester wird Folgendes angeboten:

13.02.              Besichtigung und Führung der Ausstellung „Kunst Industrielandschaften“

                        Leopold-Hoesch-Museum Düren

 

18.03.              Sonderausstellung „Auf der Suche nach dem Licht der Welt“

                        Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

 

25.03.              Uwe Cormann „Federzeichnungen mit Motiven aus dem alten Jülich

 

08.04.              Pedro Obiera: „Ludwig van Beethoven“

 

20.05.              Begas Haus Heinsberg, Besichtigung und Führung,

                        anschließend im Museumskaffee Kaffee und Kuchen

 

27.05.              Heike Tödt, freischaffende Künstlerin, Malerin

 

Auskunft über dieses Projekt erteilt das Amt für Familie, Generationen und Integration der Stadt Jülich, Frau Claudia Tonic-Cober, Tel.: 02461 – 63 268 oder die Projektverantwortliche Marlies Keil, Tel.: 02461- 1513.



Organspendeausweis

17.02.2020

Das Thema "Organspende" führte im Deutschen Bundestag zu einer emotionalen Debatte, an deren Ende eine frei vom sonst üblichen Fraktionszwang stehende Entscheidung stand. Genau so kontrovers wird das Für und Wider auch in der gesamten Bevölkerung diskutiert. Wer sich dazu entschließt, nach dem eigenen Tod Organe zu spenden, sollte dies im Falle eines Falles auch deutlich dokumentieren. Dazu dient der Organspendeausweis. Aber wo ist dieser zu bekommen? Zunächst in allen Arztpraxen und Apotheken Jülichs. Aber auch - und da möchte die Stadt Jülich ein positives Signal setzen - in der Stadtverwaltung Jülich sind Ausweise erhältlich. Weitere Möglichkeiten, einen Ausweis zu bestellen, bieten die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter https://www.bzga.de/infomaterialien/organspende/ oder auf der Webseite organspende-info.de. Der Organspendeausweis ist durchaus differenziert, d.h. jeder kann individuell entscheiden, welches Organ und Gewebe entnommen werden kann und auch welches nicht. Darüber hinaus aber auch, dass gar keine Entnahme gewünscht wird. Wichtig ist auf jeden Fall, den Ausweis genau wie andere Ausweise stets bei sich zu tragen, um seinen eindeutigen Willen deutlich zu machen.



Öffnungszeiten an den Karnevalstagen 2020

13.02.2020

Die Verwaltung bzw. die Volkshochschule, die Musikschule, das Stadtarchiv, die Stadtbücherei und das Museum stehen für die Bürgerinnen und Bürger an den Karnevalstagen 2020 wie folgt zur Verfügung:

 

Weiberfastnacht (Donnerstag), 20.02.2020

Alle Dienststellen der Stadtverwaltung inkl. Volkshochschule haben bis 11.00 Uhr geöffnet.

Das Stadtarchiv, die Stadtbücherei, die Musikschule und das Museum sind ganztägig geschlossen.

 

Freitag, 21.02.2020

Die Stadtverwaltung inkl. Musikschule (inkl. Unterricht) und Stadtbücherei haben normalen Dienstbetrieb.

Die Volkshochschule hat lediglich die Geschäftsstelle zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Das Museum und das Stadtarchiv sind über das ganze Karnevalswochenende geschlossen.

 

Samstag, 22.02.2020

Die Stadtbücherei hat normalen Dienstbetrieb. Die übrigen Verwaltungsdienststellen einschließlich Volkshochschule, Musikschule, Stadtarchiv und Museum sind geschlossen.

 

Sonntag, 23.02.2020

Alle Verwaltungsdienststellen einschließlich Volkshochschule, Musikschule, Stadtarchiv, Stadtbücherei und Museum sind geschlossen.

 

Rosenmontag, 24.02.2020

Alle Verwaltungsdienststellen einschließlich Volkshochschule, Musikschule, Stadtarchiv, Stadtbücherei und Museum sind geschlossen.

 

Veilchendienstag, 25.02.2020

Übliche Öffnungszeiten für alle Dienststellen einschließlich Stadtarchiv und Stadtbücherei.

Die Volkshochschule hat lediglich die Geschäftsstelle zu den üblichen Zeiten geöffnet. Die Musikschule (Geschäftsstelle und Unterricht) und das Museum sind am Veilchendienstag geschlossen.

 

Aschermittwoch, 26.02.2020

Übliche Öffnungszeiten für alle Dienststellen einschließlich Volkshochschule, Musikschule, Stadtarchiv und Stadtbücherei. Das Museum bleibt geschlossen.

 

An den Öffnungstagen kann es – insbesondere in den publikumsintensiven Bereichen – urlaubsbedingt zu Engpässen kommen. Hierfür wird um Verständnis gebeten.

 

Standesamt

Das Standesamt Jülich wird vom 20.02. bis 26.02.2020 nur Beurkundungen von Sterbefällen vornehmen. Für alle weiteren Belange des Personenstandswesens steht die Dienststelle ab 27.02.2020 wieder zur Verfügung.

 

Bereitschaftsdienst

Der Bereitschaftsdienst des städtischen Bauhofes (insbesondere für Kanal- und Straßenschäden) ist an den v.g. Tagen über die Feuerwache Jülich (Rufnummer: 8057770) erreichbar.

In sonstigen dringenden Fällen kann man sich auch an diese Stelle bzw. an die Polizei (Rufnummer: 02461/627-0 bzw. Notruf 110) wenden.



Fettdonnerstag lockt die Zeltdisco

13.02.2020

Am 20. Februar ist es endlich wieder so weit: Fettdonnerstag! Dann startet der Karneval in seine heiße Phase und auch auf dem Schlossplatz geht es nun zum 26. Mal hoch her. Alle Jugendlichen ab 12 Jahren sind herzlich eingeladen, verkleidet ins Zelt zu kommen.

DJ Martin legt Party- und Karnevalsmusik auf. Die Fete startet um 12.12 und endet um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 4 €, mit S-Card nur 3,50 €. Getränke werden zu taschengeldfreundlichen Preisen ausgeschenkt.

 

Ausweiskontrolle

Wichtiger Tipp: Erst ab 16 Jahren wird Bier im Zelt ausgeschenkt, daher sollte man seinen Ausweis dabeihaben. Getränke dürfen nicht ins Zelt mitgenommen werden. Und gefährliche Gegenstände wie Haar- und Deospray, spitze Dekoartikel oder waffenähnliche Dinge bleiben am besten auch zuhause.

 

Jugendschutzveranstaltung

Das Amt für Familie, Generationen und Integration lädt zu der Party ein, die mit Unterstützung zahlreicher Fachkräften aus der Jugendarbeit, Jugendamt, Ordnungsamt, THW und DRK organisiert wird. Und noch eine gute Nachricht für Eltern: Selbstverständlich wird wieder ein professionelles Sekurity-Unternehmen die Eingangskontrollen übernehmen, damit alle unbesorgt „Party machen“ können.



Karnevalsumzüge in Jülich

13.02.2020

Sonntag, 16. Februar 2020

 

12.11 Uhr – Merzenhausen

Zugweg: Sportplatz – Kirchweg – Denkmalplatz – Prämienstraße (Richtung Aldenhoven) – Kreisverkehr K11 (bis Einfahrt Hof) – L228 bis Kreisverkehr – Prämienstraße - Denkmalplatz

 

Nelkensamstag, 22. Februar 2020

 

14 Uhr – Bourheim

Zugweg: Zur Burg – Lyebeckstraße – Zur Burg – An der Maar – Pützberg – Adenauerstraße – Akazienweg – Rosenstraße – Staudenweg – Linzenicher Weg – Am Schloß – Adenauerstraße – Am Ehrenmal – Zur Fuchskaul – Marktplatz

 

14 Uhr – Broich

Zugweg: Alte Dorfstraße – Schwedenschanze – Merscher Gracht – Alte Dorfstraße – Rurwiesenstraße – Reiderstraße – Broichstraße

 

Tulpensonntag, 23. Februar 2020

 

11.11 Uhr – Koslar

Zugweg: Rathausstraße – Kreisbahnstraße – Hasenfelder Straße – Ostring – Bornstraße – Jägerstraße – Kampstraße – Crombachstraße – Laachweg – Hasenfelder Straße – Theodor-Heuss-Straße – Rathausstraße

 

14 Uhr – Jülich

Zugweg: Düsseldorfer Straße – Schirmerstraße – An der Synagoge – Grünstraße – Kleine Rurstraße – Marktplatz – Kölnstraße – Kurfürstenstraße – Römerstraße – Dr.-Weyer-Straße – Bahnhofstraße – Große Rurstraße – Kölnstraße – Marktplatz – Düsseldorfer Straße

 

Rosenmontag, 24. Februar 2020

 

10.30 Uhr – Güsten/Welldorf

Zugweg: Sandweg – Kirchfeld – Güstener Straße – Fuchsend – Jülicher Straße – Güstener Straße – Welldorfer Straße – Johannesstraße – Abteistraße – Rödinger Straße – Sandweg

 

12.11 Uhr – Barmen

Zugweg: Seestraße - Tuchbleiche - Lankenstraße - Herrenstraße - Jägergasse - Kirchstraße - Steinstraße - Lankenstraße - Schützenhalle

 

13.30 Uhr – Altenburg/Daubenrath/Selgersdorf

Zugweg: Daubenrath – Wendeplatz am Wald – über Kasterstraße nach Selgersdorf – Überquerung des Bahnübergangs in Selgersdorf – Hambacher Weg – Altenburger Straße nach Altenburg mit Überquerung der B56 – Van-Gils-Straße durch Altenburg – wenden auf der B56 an der Ampel-Kreuzung und zurück auf die Van-Gils-Straße – weiter nach Selgersdorf mit erneutem Überqueren der B56 – Altenburger Straße – Schneppruthweg – Josef-Wimmer-Straße – Altenburger Straße – Daubenrather Kirchweg – Elsenkamp – Altenburger Straße

 

13.30 Uhr – Stetternich

Zugweg: Grüner Weg – Geschwister-Scholl-Straße – Wolfshovener Straße – Burgstraße – Wendelinusstraße – Grüner Weg

 

14 Uhr – Lich-Steinstraß

Zugweg: Matthiasplatz – Steinstraßer Allee – Winterbachstraße – Pfarrer-Engels-Straße – Gaudenz-Breuer-Straße – Licher Allee – Gewährhau – Matthiasplatz – Andreasstraße – Forststraße – Licher Allee – Jan-von-Werth-Straße – Ginsterweg – Brunnenstraße – Mariengartenstraße – Römerstraße – Brunnenstraße – Steinstraßer Allee - Matthiasplatz

 

14.11 Uhr – Mersch-Pattern

Zugweg: Kreuzstraße – Patterner Gasse – Agathenstraße – Tetzer Weg – Bothenhof – Müntzer Straße – Alte Reichsstraße – Patterner Gasse - Kreuzstraße

 

Veilchendienstag, 25. Februar 2020

 

9 Uhr – Lazarus Strohmanus Jülich

Zugweg: Hexenturm – AUFWERFEN - Kleine Rurstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Sky-Zone Sportsbar – Kleine Rurstraße - Marktplatz – AUFWERFEN – EINZUG – Rumpelstilzchen – Kölnstraße – AUFWERFEN – Thalia/Hommel Ordensträger – Kölnstraße – Schloßstraße – Zitadelle - Am Wallgraben, Mannheimer Straße – Artilleriestraße – AUFWERFEN - Classen – Artilleriestraße – AUFWERFEN – EINZUG – Pup – Artilleriestraße – Münchener Straße – AUFWERFEN - Internationaler Club – Münchener Straße - Am Wallgraben – AUFWERFEN - Altenwohnheim Wallgraben – Am Wallgraben – Breslauer Platz – Kurfürstenstraße – AUFWERFEN – EINZUG - Krankenhaus – Gasse zur Polizei – Polizei – AUFWERFEN – Neusser Straße – Kleine Römerstraße – AUFWERFEN – Schlossplatz Apotheke – Kleine Römerstraße – Große Rurstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Americano – Bahnhofstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Sparkasse – Bahnhofstraße – AUFWERFEN - Schröder Ordensträger – Bahnhofstraße – AUFWERFEN – EINZUG Kuba (Mittagspause)

ab 14.15 Uhr: Adolf-Fischer-Straße – Merkatorstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Seniorenheim St. Hildegardis – Münstereifeler Straße – Heinsberger Straße – Brockmüllerstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Musketiere – Lorsbecker Straße – Promenadenstraße – Bongardstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Top Ten – Bongardstraße – Marktstraße – Marktplatz – Großes Aufwerfen vor dem Alten Rathaus – Kölnstraße – AUFWERFEN – Thalia – Kölnstraße – AUFWERFEN – Ecke Poststraße/Kölnstraße – Kölnstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Klein Kö/Fleur – Kleine Kölnstraße – Poststraße – AUFWERFEN – EINZUG – Zum Einhorn – Poststraße – Schloßstraße  - Kapuzinerstraße – AUFWERFEN – Kreishaus Düsseldorfer Straße/Kapuzinerstraße – Düsseldorfer Straße – Markplatz – Kölnstraße – AUFWERFEN – EINZUG – Liebevoll – Marktplatz – Düsseldorfer Straße – Schirmerstraße – Kuhlstraße – Ellbachstraße - Kirmesbrücke

Hier gegen 19 Uhr Begräbnis des Lazarus Strohmanus in der Rur mit anschließendem HÖHENFEUERWERK

(ohne Formation) - Pasqualinistraße – Bastionstraße – Schirmerstraße

 

10 Uhr – KG Strohmänner Selgersdorf

Zugweg: Abfahrt in Selgersdorf mit Bus nach Altenburg (Van-Gils-Straße) – zu Fuß weiter bis vor die Ampel B56 (Richtung Selgersdorf) – von dort mit dem Bus nach Daubenrath – vom Wendeplatz zu Fuß durch die Kasterstraße bis Ortsausgang Richtung Selgersdorf – gegen 12.30 Uhr mit dem Bus nach Selgersdorf zum Festzelt (Mittagessen)

gegen 13 Uhr: Elsenkamp – Altenburger Straße – Matronenweg – Josef-Wimmer-Straße – Schneppruthweg – Katharinenweg – Altenburger Straße Richtung Altenburg und zurück zur Verbrennungsstelle an der Kirche



Kostenfreier Selbstverteidigungskurs im Fight Club

13.02.2020

Bereits zum zweiten Mal bietet die Mobile Offene Jugendarbeit der Stadt Jülich einen kostenlosen Selbstverteidigungskurs im Fight Club in Jülich an. Nach einem ersten erfolgreichen Kurs, aus dem die Kinder und Jugendlichen gestärkt hervorgingen, war die Nachfrage nach einem zweiten Kurs groß. Nun bietet die Pädagogin und Leiterin der Mobilen Offenen Jugendarbeit Christina Dymowski in Kooperation mit Valeri Kippes (Fight Club Jülich) erneut einen Workshop zum Thema Selbstverteidigung an.

Ziele des Workshops sind Selbstverteidigung, Steigerung des Selbstwertgefühls, Stärkung des eigenen Körpergefühls, Kompetenz- und Talentförderung und Spaß.

Der Workshop findet immer donnerstags zwischen dem 27.02. und 16.04. (8 Termine) jeweils von 16.30 Uhr bis 17.45 Uhr in der Kleinen Rurstraße 7 in Jülich statt.

Es gibt 20 freie Plätze. Anmeldungen von Jungen und Mädchen sind gleichermaßen erwünscht. Für die Anmeldung oder bei weiteren Fragen wenden Sie sich an:

Christina Dymowski

Mobile Offene Jugendarbeit

Große Rurstr. 17 in Jülich

Tel.: 0151-46764807

E-Mail: cdymowski@juelich.eu



Weiberfastnacht im Rathaus

13.02.2020

„Die Stadthalle kannst du nicht mehr buchen,

du musst im Park die Muschel suchen.“

 

Mit dem diesjährigen Ordensmotto und einem Augenzwinkern erinnert der Personalrat der Stadt Jülich an die nunmehr geschlossene Stadthalle und weist auf das künftige Festzelt im Brückenkopfpark hin.

Aber auch ohne Stadthalle wird in Jülich Karneval gefeiert werden:

Traditionell laden Bürgermeister Axel Fuchs und der Personalrat herzlich zur städtischen Altweiberfeier am 20.02.2020 ab 11.11 Uhr ins Foyer des Neuen Rathauses ein.

Wie bereits in den letzten Jahren gilt aufgrund der gesetzlichen Vorgaben auch bei dieser Veranstaltung im gesamten Rathaus ein absolutes Rauchverbot. Aus brandschutztechnischen Gründen ist die Besucherzahl auf 460 Personen begrenzt. Ein Sicherheitsdienst wird den Einlass beaufsichtigen und die Rettungswege freihalten.

Trotz der Auflagen soll natürlich der Spaß überwiegen:

Die Eroberung des Rathauses wird mit der Schlüsselübergabe an das Jülicher Kinderdreigestirn eingeläutet. Die eingeladenen Jülicher Karnevalsgesellschaften und Tanzsportvereine werden wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Gesang und Tanz darbieten und ihre Dreigestirne bzw. Prinzenpaare präsentieren. In den Pausen wird DJ Udo mit Karnevalsmusik die Stimmung anheizen.

Für das leibliche Wohl der Gäste werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit Würstchen, Schnitzeln und diversen Kaltgetränken sorgen.

Bürgermeister Axel Fuchs und der Personalrat würden sich freuen, wenn wieder viele Gäste an Weiberfastnacht den Weg in die Stadtverwaltung finden und gemeinsam Karneval feiern.



Kino: Der geheime Roman des Monsieur Pick

12.02.2020

Tragikomödie | Frankreich 2018 | FSK: ab 0 | 101 Min. | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Rémi Bezançon | Darsteller: Fabrice Luchini, Camille Cottin, Alice Isaaz, Hanna Schygulla

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben – außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher – bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.

Mit fröhlicher Klugheit erzählt DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung. Mit hinterlistigem Humor verwickelt uns Regisseur Rémi Bezançon in ein abenteuerliches Versteckspiel voller Finten und Überraschungen. Es gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche und ein so unterhaltsamer wie intelligenter Kinospaß.

https://www.kuba-juelich.de/



Kino: Latte Igel und der magische Wasserstein

12.02.2020

Animation/Trick, Kinderfilm | Deutschland 2019 | FSK: ab 0 | 82 Min. | 17:00 | 3.50 Euro

Regie: Nina Wels und Regina Welker | Mit den Stimmen von: Henning Baum, Timur Bartels, Luisa Wietzorek und Tim Schwarzmaier

Rund um eine tief im Wald verborgene Lichtung lebt eine Gruppe von Tieren, doch mit dem friedlichen Miteinander ist es eines Tages vorbei, als der Nahe Bach versiegt, von dem die Tiere ihr Wasser beziehen. Wochen später gehen auch die letzten Wasservorräte zur Neige und Angst und Not breiten sich aus. Trotzdem beachtet niemand die Worte des kauzigen Raben Korp, der behauptet der böse Bärenkönig Bantur hätte den magischen Wasserstein gestohlen, der dafür sorgt, dass der Bach fließt. Einzige das Igelmädchen Latte glaubt ihm und macht sich gemeinsam mit dem ängstlichen Eichhörnchenjunge Tjum auf den Weg zu Banturs Palasthöhle, um den Stein zurück zum Gipfel des Weißen Berges zu bringen, wo er hingehört. Auf dem Weg erwarten sie zahlreiche Abenteuer und Gefahren und nach und nach werden die beiden Tiere zu echten Freunden.

https://www.kuba-juelich.de/



Zitadellentore über Karneval geschlossen

11.02.2020

Das Schulverwaltungsamt der Stadt Jülich teilt mit, dass die Zitadellentore an Karneval von Altweiber-Donnerstag, 20.02.2020 um 14:00 Uhr bis einschließlich Rosenmontag, 24.02.2020 geschlossen werden. Eine Ausnahme ist der Samstagabend, 22.02.2020, da dann in der Schlosskapelle ein Schlosskonzert stattfindet.



Musikschule der Stadt Jülich geöffnet

10.02.2020

Aufgrund mehrerer Nachfragen weist die städtische Musikschule darauf hin, dass der Unterricht heute wie gewohnt stattfindet.



Sturmtief „Sabine“

10.02.2020

Auch wenn das Sturmtief „Sabine“ noch nicht vorübergezogen ist, möchte sich die Stadt Jülich im Namen aller Einwohnerinnen und Einwohner bereits jetzt für den unermüdlichen Einsatz aller beteiligten Rettungs- und Hilfsdienste bedanken.

Beim Besuch der eigens eingerichteten Leitstelle vom Technischen Hilfswerk und der Feuerwehr auf der Feuerwache Jülich konnte man feststellen, dass eine hervorragende Zusammenarbeit und gute Vorbereitung trotz angespannter Wetterlage einen reibungslosen und systematischen Ablauf garantiert hat.

Insgesamt waren ca. 170 Hilfs- und Rettungskräfte im Dienste der Jülicher Einwohnerinnen und Einwohner unterwegs.

Ein weiterer Dank gilt dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Jülich e.V..

Sie versorgten die im Einsatz befindlichen Kräfte in der Unterkunft des Technischen Hilfswerkes in Koslar mit Suppe und wärmenden Getränken.

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofes Jülich waren im Einsatz und unterstützten bei Absperrungen und Sicherungsmaßnahmen.

Wir hoffen, dass wir alle auch die nächsten Stunden bzw. Tage unversehrt überstehen und alle Hilfs- und Rettungskräfte gesund und unbeschadet aus ihren Einsätzen zurückkommen.

Ihnen allen gilt noch einmal unser ganz besonderer Dank. 



Städtische Schulen bleiben am 10. Februar geschlossen

09.02.2020

Aufgrund der aktuellen Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes hat die Stadt Jülich in Absprache mit den Schulleitungen der städtischen Schulen beschlossen, dass die Schulen am Montag, 10.02.2020, insbesondere wegen der Gefahren auf dem Schulweg geschlossen bleiben. Grundsätzlich wird noch einmal auf die Empfehlung hingewiesen, dass der Aufenthalt im Freien während der Sturmphase weitestgehend zu vermeiden ist.

Die Eltern werden deshalb gebeten, eine anderweitige Betreuung für ihre Kinder sicherzustellen. Für Notfälle und nicht informierte Schülerinnen und Schüler wird eine Notbetreuung in den Schulen sichergestellt.

Bitte nutzen Sie auch Ihre eigenen Kontakte, um andere Eltern z.B. über die sozialen Netzwerke zu informieren.

Die Stadt Jülich und die Schulleitungen hoffen auf Ihr Verständnis, da die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler höchste Priorität hat.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Familien, dass sie die Folgen des Sturmtiefs „Sabine“ unbeschadet überstehen.



Glasfrei zur Jugenddisco am 20.02.2020 – Altweiber – in die Innenstadt

07.02.2020

Es ist zu erwarten, dass die Jugendschutzveranstaltung 2020 auf dem Schlossplatz wieder ca. 2000 vorwiegend Jugendliche und junge Erwachsene anlocken wird. Erfahrungen vor dem erstmaligen Glasverbot 2010 in Jülich haben gezeigt, dass der Einsatz von Glasgetränkebehältern an solchen Tagen grundsätzlich mit Gefahren verbunden ist. Durch die hohe Besucheranzahl der Jugendschutzveranstaltung kam es vor 2010, bedingt durch die mitgeführten Glasbehälter und durch die unsachgemäße Entsorgung, zu erheblichem Glasbruch im unmittelbaren Umfeld des Festzeltes und zu teilweisen Verletzungen der Besucher.

Die Glasverbote der letzten Jahre haben sich bewährt. Es gab keine Schnittverletzungen aufgrund von Glasbruch und die Verunreinigungen, insbesondere in der Kölnstraße, in Jülich waren sehr gering.

Um diese positiven Effekte auch für die Veranstaltung in 2020 wieder zu erhalten, hat der Stadtrat den Erlass der „Ordnungsbehördlichen Verordnung für ein Verbot des Mitführens und des Verkaufs von Getränken in Glasbehältern in bestimmten Straßen / Bereichen in der Stadt Jülich am 20.02.2020“ einstimmig beschlossen.

Was bedeutet die Verordnung im Einzelnen?

Durch die Verbote soll sichergestellt werden, dass keine Glasbehälter in den Veranstaltungsbereich und auf die umliegenden Straßen und Plätze gelangen. Es dürfen somit keine Getränke (sowohl alkoholische als auch nicht alkoholische Getränke) in Glasflaschen mitgeführt werden, wenn diese in dem nachgenannten Geltungsbereich der Verordnung konsumiert werden sollen.

Von dem generellen Mitführungsverbot/Verkaufsverbot von Glasgetränkebehältern sind lediglich diejenigen Personen auszunehmen, die Glasbehälter offensichtlich und ausschließlich zum häuslichen Gebrauch mitführen. Damit besteht für Bewohner innerhalb des Verordnungsgebietes die Möglichkeit, Getränke in Glasflaschen nach Hause zu bringen.

Wo gelten die Verbote?

Der räumliche Geltungsbereich dieser Verordnung umfasst den Bereich, der durch die nachfolgend aufgeführten Straßen begrenzt wird:

Römerstraße, Große Rurstraße, Schützenstraße, Schirmerstraße, Düsseldorfer Straße, südlicher Zitadellengraben (von Düsseldorfer Straße bis Kurfürstenstraße), Kurfürstenstraße, Römerstraße.  

Neben diesem begrenzten Bereich umfasst diese Verordnung auch die Straßen/Bereiche:

Aachener Straße (ab Ellbachstraße), Düsseldorfer Straße und Propst-Bechte-Platz sowie den südlichen Zitadellengraben (von Düsseldorfer Straße bis Kurfürstenstraße).

Wie werden die Verbote überwacht?

Kontrollstellen sind in der Nähe des Veranstaltungszeltes eingerichtet, an denen das Ordnungsamt und die Polizei die Besucher hinsichtlich eventueller Glasflaschen kontrollieren. 

Daneben gibt es auch sogenannte „mobile“ Überwachungskräfte, die die Verbote im gesamten Geltungsbereich der Verordnung überwachen.

Welche Konsequenzen hat ein Verstoß gegen die Verordnung?

Wer gegen die Verordnung verstößt, handelt ordnungswidrig. Diese Ordnungswidrigkeit kann bei Fahrlässigkeit mit einer Geldbuße bis 500, -- Euro, bei Vorsatz sogar mit einer Geldbuße bis zu 1.000, -- Euro geahndet werden.

Mitgeführte bzw. durch Zuwiderhandlung gegen diese Verordnung erlangte Getränke in Glasbehältern werden von den Überwachungskräften eingezogen und entsorgt!

Was ist sonst noch zu beachten?

  1. Alkohol

Nach dem Jugendschutzgesetz dürfen

-     Bier und Wein von Jugendlichen nur ab 16 Jahren (Ausnahme: 14 – 16-Jährige in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person –Eltern/Vormund)

-     branntweinhaltige Getränke (z.B. auch Alkopops, alkoholische Mixgetränke, Gin, Rum, Jägermeister, Wodka) nur von Personen ab 18 Jahren verzehrt werden.

 

  1. Rauchen

Nach dem Jugendschutzgesetz dürfen in der Öffentlichkeit nur Personen ab 18 Jahre rauchen.

 

  1. Verunreinigungen sowie „wildes Urinieren“

Verunreinigungen jeglicher Art (wie z.B. das Wegwerfen von Plastik- oder Glasflaschen) oder auch „wildes Urinieren“ stellen ebenfalls eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße bis zu 1.000, -- € geahndet werden kann. 

 

Ordnungsamt und Polizei überwachen auch diese Verstöße vor Ort.

 

Hinweis:

Um das „wilde Urinieren“ zu verhindern, steht auch in diesem Jahr wieder ein Toilettenwagen vor dem Zelt zur kostenlosen Benutzung zur Verfügung!



Kulturhaus telefonisch nicht erreichbar

07.02.2020

Aufgrund einer technischen Störung ist das Kulturhaus (Stadtbücherei, Museum und Archiv) telefonisch nicht erreichbar. Voraussichtliche Dauer ca. 1 Woche.

Die Stadt Jülich bittet um Ihr Verständnis.



Straßensperrungen wegen Weiberfastnachtsdisco

07.02.2020

Die Kurfürstenstraße (Bereich Römerstraße/Kölnstraße) und die obere Kölnstraße werden Altweiber (20.02.2020) während der Weiberfastnachtsdisco auf dem Schlossplatz für den Durchgangsverkehr in der Zeit vom 10.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr gesperrt. Für den gleichen Zeitraum werden Halteverbotsschilder auf den Parkplätzen aufgestellt.

Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung und Verständnis für die vorübergehenden Erschwernisse gebeten.



„Wir sind auf einem guten Weg!“

06.02.2020

Vertrag unterschrieben: „Norma“ kommt nach Welldorf/Güsten

 

Jülich. Groß war die Freude bei allen Beteiligten des Projektes, als die Unterschriften unter den Vertrag gesetzt waren. Bürgermeister Axel Fuchs und Martin Schulz als Technischer Beigeordneter luden gemeinsam mit Investor, Bauherr, Vermittler und Ortsvorstehern zur öffentlichen Verkündung des Ergebnisses ein.

„Wir sind auf einem sehr guten Weg“, lobte Fuchs alle Beteiligten für ihr Engagement. Und: „Wir sind mich Nachdruck dran!“ erklärte er angesichts der nach der erfolgten Vertragsunterzeichnung notwendigen Schritte.

Dem Welldorfer Ortsvorsteher Christian Klems und seinem Güstener Amtskollegen Erich Gussen waren die Freude und Erleichterung anzusehen, dass das seit rund fünf Jahren diskutierte Projekt rund um die Nahversorgung in Welldorf und Güsten nun einen wichtigen Schritt weiter ist. Geht alles wie geplant glatt, könnten die rund 2500 Einwohner der beiden Dörfer ihren Ostereinkauf 2021 schon im eröffneten Supermarkt erledigen.

Klaus Geruschke, Norma-Expansionsleiter, sprach von einer „schwierigen Geburt“ von der ersten Idee bis zur Vertragsunterzeichnung, ist aber vom Projekt und Standort überzeugt, der fast genau zwischen den Orten mit ausreichender Einwohnerzahl für den notwenigen Umsatz sorgen soll.

Auch Felix Dierken - mit seiner Baufirma aus Oldenburg der Investor - freut sich, „dass wir nun anfangen können“. Er weiß natürlich auch, dass notwendige Schritte bis zum Baubeginn auf Verwaltungsebene noch gegangen werden müssen, doch Martin Schulz als Technischer Beigeordneter der Stadt Jülich versprach, dass möglichst effektiv „auch Schritte parallel gegangen werden können“, um dem verhaltenen Start einen zügigen Endspurt folgen zu lassen.

Hans-Wilhelm Hambloch als Handelsimmobilienfachmann und Vermittler des Grundstücks sieht „gute Chancen, dass sich der Standort positiv entwickelt.“ Die Einzelhandelsverbände stellen fest, dass die Grundversorgung nah an der Bevölkerung gefragt sei. „Deshalb passt das dort optimal“, gratulierte er zu dem gelungene Vertragsabschluss.



Katholische Grundschule Jülich am Freitag, 28.02.2020 geschlossen!

KGS gechlossen 28.02.2020

Landeszentrum Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen

Handzettel Corona-Virus

Parkplatzsperrung Neues Rathaus

29.02.2020

Schule öffnet wieder

02.03.2020

Wichtige Bürgerinformation des Gesundheitsamtes des Kreises Düren zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Die Stadt Jülich sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Amtsleitung (w/m/d) für das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt

Stellenausschreibung

Neue Online-Beteiligung zum Integrierten Handlungskonzept

04.03.2020

Narren stürmen das Rathaus

Kinderdreigestirn übernimmt den Stadtschlüssel

Sitzung des Stadtrates

27. Februar, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Babysitter-Kurs

29. Februar

  • 28  Feb  2020

    Katholische Grundschule Jülich am Freitag, 28.02.2020 geschlossen!

    KGS gechlossen 28.02.2020

    mehr
  • 28  Feb  2020

    Landeszentrum Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen

    Handzettel Corona-Virus

    mehr
  • 28  Feb  2020

    Parkplatzsperrung Neues Rathaus

    29.02.2020

    mehr
  • 28  Feb  2020

    Schule öffnet wieder

    02.03.2020

    mehr
  • 26  Feb  2020

    Wichtige Bürgerinformation des Gesundheitsamtes des Kreises Düren zum Corona-Virus

    Informationen zum Corona-Virus

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK