Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles

Jülicher Rathaus geschlossen

21.01.2021

Die Bundeskanzlerin hat gemeinsam mit den Ländern dazu aufgerufen, die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung nochmals deutlich zu verschärfen. Damit sollen die Infektionszahlen in Deutschland schnell weiter gesenkt und somit auch die Risiken, die durch die neuen Mutationen hinzutreten können, verringert werden.

Ziel ist es, die 7-Tagesinzidenz auf unter 50 zu senken. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Mithilfe aller sowie eine strikte Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen notwendig. Dies betrifft auch den Dienstbetrieb der Stadtverwaltung.

Um die Kontakte am Arbeitsplatz zu reduzieren, wird die gesamte Stadtverwaltung ab Montag, 25.01.2021, für den Publikumsverkehr geschlossen. Dies gilt zunächst bis zum 14.02.2021.

Wo es möglich ist, sollen Aufgaben online, telefonisch, postalisch oder per Mail erledigt werden. Soweit es sich nicht um unabdingbare Anliegen der Daseinsfürsorge oder der Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung handelt, werden auch bereits vereinbarte Termine abgesagt bzw. verschoben. Die hiervon betroffenen Personen werden entsprechend kontaktiert.

Beispiele für unaufschiebbare Angelegenheiten sind

  • die Beurkundung von Sterbefällen,
  • die Planung und Durchführung von Bestattungen oder
  • die Gewährung von Sozialleistungen.

Auch bereits terminierte und unaufschiebbare Trauungen finden statt, jedoch ausschließlich mit dem Brautpaar.

Für unabdingbare persönliche Treffen im Rathaus gilt die Pflicht eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP 2) zu tragen.

Soweit das Aufgabengebiet es zulässt, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Jülich verstärkt im Homeoffice arbeiten. Die Erreichbarkeit der Ämter bleibt insbesondere während der regulären Servicezeiten (Montag – Mittwoch: 8:00 – 15:30 Uhr; Donnerstag: 8:00 – 18:00 Uhr; Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr) sichergestellt. E-Mails werden wie gewohnt bearbeitet, Telefonate werden, soweit möglich, zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Homeoffice weitergeleitet. Die Verwaltung bittet um Verständnis, dass es aus technischen Gründen zu Verzögerungen kommen kann.

„Nach dem Aufruf der Bundeskanzlerin, die Anstrengungen nochmals zu verstärken, sehe ich die Verwaltung in der Pflicht Kontakte mit Publikum zu reduzieren und verstärkt ins Homeoffice zu gehen, auch wenn dies Abläufe teilweise erschwert. Seien Sie versichert,“ so Bürgermeister Axel Fuchs, „dass wir trotz geschlossener Rathaustüren und technischer Umwege ins Homeoffice bei der Arbeit sind. Wir bleiben für die Bürgerinnen und Bürger so gut wie möglich erreichbar, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle einmal haken sollte und bitten um Verständnis.“

Wann wieder Termine für persönliche Vorsprachen im Rathaus angeboten werden, hängt von der Entwicklung der Fallzahlen und den politischen Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene ab. Schon jetzt ist abzusehen, dass es dann zu längeren Wartezeiten kommen wird, da Rückstände aufzuarbeiten sein werden. Die Stadtverwaltung Jülich bittet auch dafür bereits heute um Verständnis.

Die Stadt Jülich bleibt erreichbar

per E-Mail: info@juelich.de

per Telefon: 0 24 61 / 63 – 0

oder direkt über die bekannten E-Mail-Adressen oder Durchwahlnummern der Fachbereiche.



Aufgrund von Wartungsarbeiten

20.01.2021

Die Stadtwerke Jülich informieren, dass am Montag, den 25. und Dienstag, den 26. Januar, die Erdgas-Säule an der Esso-Tankstelle (Große Rurstraße 100) aufgrund von Wartungsarbeiten außer Betrieb sein wird. Die Zapfsäulen der anderen Kraftstoffe (Benzin und Diesel) an dieser Tankstelle sind nicht betroffen.

Regelmäßige Wartungs- und Servicearbeiten sind wichtig, um nicht nur die Funktionalität, sondern auch die Sicherheit zu gewährleisten. Einmal jährlich finden solche Arbeiten an der Jülicher Erdgas-Tankstelle statt.

Alternative Erdgas-Tankmöglichkeiten gibt es in Eschweiler an der Aral-Tankstelle, Rue de Wattrelos 11, und in Düren an der Star-Tankstelle, Monschauer Straße 69.



Unbefristete Vollzeitstelle im Sozialamt zu besetzen

18.01.2021

Beim Sozialamt - Bereich Wohngeld- und Rentenstelle - der Stadt Jülich soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter

(w/m/d)

 

besetzt werden (EG 9a oder 9b TVöD / A 9 LBesG NRW). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden bei tariflich Beschäftigten sowie 41 Stunden im Bereich der Beamtinnen/ Beamten. Des Weiteren wäre eine Teilung in 60:40 % möglich (60 % Wohngeldsachbearbeitung und 40 % Rentenberatung und Bearbeitung von Anträgen nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz).

Weitere Einzelheiten finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Bei der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als   Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d)

13.01.2021

im Haupt- und Personalamt zu besetzen (EG 6 TVöD). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und somit auch für Teilzeitkräfte geeignet.

Weitere Einzelheiten finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Geh-/Radweg in der Kreisbahnstraße wird gesperrt

13.01.2021

Wie bereits von der Firma Westnetz GmbH in der Presse mitgeteilt, finden im Bereich Koslar während der nächsten Monate umfangreiche Baumaßnahmen zum Verlegen einer überörtlichen Starkstromleitung statt. Aus diesem Grund wird in Kürze auch der Geh-/Radweg entlang der Kreisbahnstraße gesperrt werden müssen. Eine entsprechende Umleitung für Radfahrer über die Hasenfelder Straße wird ausgeschildert. Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.



Fundsachen

11.01.2021

Von August bis Dezember 2020 wurden Schmuck (u.a. ein Ehering), verschiedene Brillen, eine Armbanduhr, Spielzeug (Drohne, Steiff-Stofftier), ein Rucksack, ein Fahrradschloss, ein Füller (Diplomat), ein Hörgerät (rechtes Ohr), ein Rollator, ein Sport- und ein Turnbeutel, ein Hundehalsband (Romeo), ein Badmintonschläger und ein Laufrad gefunden.

Außerdem wurden im o.g. Zeitraum mehrere Fahrräder, Smartphones und Schlüssel abgegeben.

Bis 29. Juni 2021 (je nach Funddatum) können die Fundsachen von den Eigentümern abgeholt werden, danach gehören sie den Findern bzw. kommen zur Versteigerung.

Rechte an den vorbezeichneten Fundsachen sind bis zum Ablauf der Meldefristen bei der Stadt Jülich, Neues Rathaus, Zimmer 8, Tel. (02461) 63-309, E-Mail: fundbuero@juelich.de, Große Rurstr. 17, 52428 Jülich, geltend zu machen.



Stadtbücherei Jülich informiert

11.01.2021

Weitere Informationen: s. pdf-Datei



Sitzung des Stadtrates

07.01.2021

Am Dienstag, dem 12.01.2021, 18:00 Uhr, findet in der Kulturmuschel im Stadtgarten des Brückenkopf-Parks Jülich eine öffentliche Sitzung des Stadtrates mit folgender Tagesordnung statt:

A. Öffentlicher Teil

1. Anfragen

2. Betr.: "Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten" für 2021 hier: Neubau einer Pumptrack-Anlage nahe des Karl-Knipprath-Stadions Jülich

3. Betr.: "Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten" für 2021 hier: Sanierung Kunstrasenplatz am Genossenschaftsweg in Koslar

4. Betr.: "Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten" für 2021 hier: Priorisierung der Fördermittelanträge für 2021

5. Sondernutzungsgebühren für das Haushaltsjahr 2021/Sportförderung

6. Verschiedenes

B. Nichtöffentlicher Teil

1. Anfragen

2. Verschiedenes

 

Ratsinformationssystem:

https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZcyPuzDShSYQ3j3eDzhUEXs



Stellenbesetzung bei der Feuerwehr

06.01.2021

Bei der Feuerwehr der Stadt Jülich sollen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

 

Brandmeisterin / Brandmeister oder

Oberbrandmeisterin/ Oberbrandmeister (w/m/d)

 

besetzt werden (bis A 8 LBesG). Es handelt sich um Vollzeitstellen mit einem Umfang von zur Zeit 48 Stunden wöchentlich.

Weitere Einzelheiten finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Stadtwerke Jülich sichern dauerhaft Energie- und Wasserversorgung

29.12.2020

Das Coronavirus beeinflusst seit mehr als neun Monaten alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens in Jülich. Bereits im Frühjahr hatte die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) umfangreiche Maßnahmen zur Sicherung der Energie- und Wasserversorgung sowie zum Gesundheitsschutz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeleitet. Zu diesen Maßnahmen gehören seit dieser Zeit beispielsweise die Berücksichtigung der AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske wie Mund-Nasen-Bedeckung tragen). Auch das Vermeiden persönlicher Besprechungen war für die SWJ-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen seit dem Frühjahr selbstverständlich.

Zusätzliche Maßnahmen

Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens wurden nun zusätzliche Schritte unternommen. So bleibt das Hallenbad weiterhin geschlossen ebenso wie das SWJ-Kundenzentrum – allerdings sind die Mitarbeiter dort telefonisch oder per Mail erreichbar. Auch hat die SWJ alle Baumaßnahmen, die nicht zwingend erforderlich sind, verschoben. Alle diese Maßnahmen sollen helfen, Kunden und Mitarbeiter zu schützen.

Mit diesem Vorgehen und den getroffenen Entscheidungen unterstützt die SWJ die bundesweit weitreichenden Maßnahmen zur Verlangsamung der Virus-Ausbreitung.

Technische Rufbereitschaft rund um die Uhr im Einsatz

Durch zahlreiche Vorsorge- und Schutzmaßnahmen sorgt die SWJ seit langem dafür, die Energie- und Wasserversorgung auch in schwierigen Zeiten sicherzustellen.

„Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die direkt für die Sicherung der Energie- und Wasserversorgung verantwortlich sind, haben wir besondere Vorsorgemaßnahmen getroffen.Dies gilt insbesondere für unseren Bereitschaftsdienst“, erklärt Dr. Uwe Macharey, Prokurist und Technischer Leiter. Dazu gehört auch, dass die Mitarbeiter der technischen Rufbereitschaft bis auf weiteres von verschiebbarer Arbeit freigestellt sind. Sie stehen nun rund um die Uhr zur Beseitigung eventuell anfallender Störungen bereit.

Blog SWJ&DU

Die Wichtigkeit der Versorgung in Krisenfällen spiegelt die SWJ auch in ihrem eigenen Blog „SWJ&DU“ wider. Dort gibt es unter der Rubrik „Verhalten und Hygiene“(www.stadtwerke-juelich.de/swj-und-du/#verhalten-und-hygiene) Antworten auf Fragen, die besorgte Bürger jetzt stellen.

Die Fragen betreffen die Versorgung mit Energie und Trinkwasser, die Vorbereitung auf Krisenfälle, die getroffenen Maßnahmen zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern sowie die Sicherstellung von ausreichend betriebsnotwendigem Personal – auch bei einer Quarantäne. Auch Antworten, warum das Trinkwasser gut vor Viren geschützt ist und wie die SWJ-eigenen Notfallpläne aussehen, findet man hier.

Weitere Informationen zum Coronavirus

Informationen zu Trinkwasser und Corona hat das Umweltbundesamt auf seiner Internet-Seite bereitgestellt:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/coronavirus-uebertragung-ueber-das-trinkwasser

Das Robert-Koch-Institut (RKI) stellt auf seiner Website weitreichende Informationen zu zum neuartigen Coronavirus bereit, unter anderem einen FAQ und eine aktuelle Risikobewertung für Deutschland:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat für Bürgerinnen und Bürger aktuelle Informationen zusammengestellt:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html



Bürgerbüro und Standesamt geschlossen

28.12.2020

Aufgrund einer Fortbildungsmaßnahme werden das Bürgerbüro und das Standesamt am Donnerstag, den 07.01.2021, bereits um 12:00 Uhr geschlossen.

Ab Freitag, den 08.01.2021, sind das Bürgerbüro und das Standesamt wieder zu den regulären Zeiten geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass das Rathaus für den Publikumsverkehr derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet ist. Nutzen Sie daher bitte folgende Möglichkeiten der Kontaktaufnahme:

Bürgerbüro

Online-Terminvereinbarung unter www.juelich.de/buergerbuero

Mail: buergerbuero@juelich.de

Standesamt

Mail: standesamt@juelich.de.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Baumfällarbeiten in der Kartäuserstraße

28.12.2020

Aufgrund dringend notwendiger Baumfällarbeiten wird die Kartäuserstraße am 04./05.01.2021 teilweise voll gesperrt. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Der Fußweg am Ellbach sowie die Zufahrt zur Tiefgarage bleiben nutzbar. Ortskundige werden gebeten, den Bereich zu umfahren.

Es wird um Beachtung und Verständnis für die vorübergehenden Erschwernisse gebeten.



Informationsflyer zum Umgang mit Feuerwerk

28.12.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie und der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung sind öffentlich veranstaltete Feuerwerke und der Verkauf von Pyrotechnik sowie deren Verwendung auf belebten Plätzen und Straßen zum Jahreswechsel 2020/2021 untersagt.

Schon bevor diese Entscheidung getroffen wurde, hat die Stadt Jülich einen allgemeingültigen Informationsflyer zum verantwortungsbewussten Umgang mit Feuerwerk und zum generell hohen Müllaufkommen an Silvester erarbeitet, der u.a. auch auf die negativen Auswirkungen von Feuerwerk für Mensch, Tier und Umwelt hinweist und Alternativen aufzeigt.



Klimaschutzmanager gesucht

28.12.2020

Bei der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager (w/m/d)

zu besetzen (EG 11 TVöD). Gesucht wird eine kommunikationsstarke Persönlichkeit, welche das bestehende Klimaschutzmanagement fortführt und im Sinne einer Querschnittsaufgabe für die Stadt Jülich vertritt. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und somit auch für Teilzeitkräfte geeignet.

Weitere Einzelheiten finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Frohe Weihnachten

23.12.2020

Die Stadt Jülich wünscht ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr.



Coronavirus kennt keine Weihnachtspause

22.12.2020

Mit Blick auf die nach wie vor hohen Infektionszahlen gilt unverändert der Grundsatz, dass jede Person ihre Kontakte auf das unbedingt Notwendige reduzieren muss.

Weil der Wert der 7-Tages-Inzidenz über 200 liegt, musste der Kreis Düren in einer Allgemeinverfügung strenge Regelungen zur Ergänzung der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen festlegen. Diese Regelungen gelten für den gesamten Kreis Düren, also auch in Jülich.

Grundsätzlich gilt zur Reduzierung privater Zusammenkünfte, dass sich zu Hause maximal 2 Hausstände treffen dürfen. Es dürfen dabei nicht mehr als 5 Personen zusammenkommen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.

Nur für die Weihnachtstage ist diese Regel für Familien etwas erweitert. Für private Zusammenkünfte zu Hause gilt im Zeitraum vom 24. bis zum 26. Dezember, dass sich Personen des eigenen Hausstandes mit höchstens vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis treffen dürfen. Hierzu zählen Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft sowie Verwandte in gerader Linie, Geschwister und deren jeweilige Haushaltsangehörige. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Im Falle solcher Familientreffen ist die Anzahl der Haushalte nicht ausschlaggebend.

Grundsätzlich, also auch an den Weihnachtstagen und an Silvester, gilt die Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum. In der Öffentlichkeit dürfen sich maximal 3 Personen aus insgesamt 2 Haushalten treffen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.

Ebenso grundsätzlich, also auch an den Weihnachtstagen und an Silvester, gilt im Kreis Düren die Ausgangsbeschränkung zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Das Verlassen der im Kreisgebiet Düren gelegenen eigenen Wohnung bzw. der Aufenthalt im Kreisgebiet von Personen, die keine Wohnung im Kreisgebiet haben, ist in diesem Zeitraum nur erlaubt, wenn triftige Gründe vorliegen.

Triftige Gründe sind insbesondere:

-    die Rückkehr in die eigene Wohnung von einer zulässigen Beschäftigung oder einem zulässigen Kontakt (z.B. die o.g. Personen, die in einem Haushalt zu Besuch sind, dürfen auch nach 21 Uhr wieder nach Hause fahren)

-    die Ausübung der beruflichen Tätigkeit,

-    das Einkaufen von Lebensmitteln,

-    die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen,

-    der Besuch des Ehegatten, des Lebenspartners (LPartG), des nichtehelichen Lebenspartners oder von Verwandten in gerader Linie,

-    die Ausübung von Individualsport,

-    ein Spaziergang mit Angehörigen des eigenen Hausstandes,

-    Handlungen zur Versorgung von Tieren (Gassi gehen),

-    in sonstigen Notlagen (u.a. Hausbrand).

Ergänzend dazu sind auch die folgenden Regelungen grundsätzlich zu beachten (auch an den Feiertagen und Silvester):

-    Der Hinweg zu einem Treffen mit Freunden, Bekannten oder entfernten Verwandten ist kein triftiger Grund im Sinne der Ausgangsbeschränkung zwischen 21 und 5 Uhr.

-    Im öffentlichen Raum ist der Verzehr von alkoholischen Getränken untersagt.

-    Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt. Das gilt im privaten und im öffentlichen Raum.

Aufgrund der dynamischen Lage ist es ratsam, sich jeweils aktuell über die gültigen Regelungen zu informieren.

Die für Jülich relevanten Regelungen (Coronaschutzverordnung NRW, Allgemeinverfügungen Kreis Düren und Stadt Jülich) werden auf www.juelich.de/coronavirus stetig aktualisiert.

Die Corona-Hotline der Stadt Jülich ist erreichbar per E-Mail: Hotline@juelich.de und per Tel.: 02461 - 63–605, Mo - Fr: 8.00-12.00 Uhr (außer an den Weihnachtsfeiertagen, Silvester und Neujahr).



Geh-/Radweg wg. Arbeiten an einer Gasleitung gesperrt

18.12.2020

Aufgrund dringend notwendiger Arbeiten an einer Gasleitung wird ab Freitag, den 18.12.2020 in der Nähe des Parkplatzes Aachener Landstraße ein Teilbereich des Geh-/Radwegs für mindestens 2 Wochen gesperrt. Eine entsprechende Umleitung für Fußgänger und Radfahrer wird ausgeschildert.

Es wird um Beachtung und Verständnis für die vorübergehenden Erschwernisse gebeten.



Stellenbesetzungen im Ordnungsamt und in der Schulsozialarbeit

18.12.2020

Die Stadt Jülich beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

 

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w, m, d) im Ordnungsamt – Allgemeine Ordnungsangelegenheiten, Satzungswesen -

(EG 9c TVöD).

Es handelt sich um eine auf zwei Jahre befristete Teilzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 24 Stunden.

 

Pädagogische Fachkraft (w, m, d) für die Schulsozialarbeit

(EG S11b TVöD-SuE).

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Rahmen einer Mutterschutz- / und ggfs. späteren Elternzeitvertretung. Die Stelle ist somit zunächst bis zum 12.07.2021 befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 37 Wochenarbeitsstunden. Unter Berücksichtigung von Ferienüberhängen wird ein Beschäftigungsumfang von 39 Wochenarbeitsstunden erreicht.

 

Weitere Einzelheiten zu den o.g. Stellenausschreibungen finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Ein Baum zum Einzug des Zentrums für Stadtgeschichte

16.12.2020

„Am Brunnen vor dem Tore, da steht ein Lindenbaum“ heißt es in einem Volkslied. Die Zeile passt auf den neuen Baum, den Bürgermeister Axel Fuchs zum Einzug des „Zentrums für Stadtgeschichte“ (ZSG) ins „Forum Am Aachener Tor“ pflanzte.

Stadtarchiv und die Verwaltung des Museums Zitadelle finden dort ihre neue Heimat und firmieren gemeinsam unter dem neuen Titel. Im „Forum Am Aachener Tor“ ist schon die Volkshochschule Jülicher Land zu Hause. Alle drei Institute freuen sich auf eine Zusammenarbeit am neuen Standort.

Im Grünzug der Promenade vor der ehemaligen Stadtbefestigung bis zur Bastion St. Jakob und dem Rurtor der Renaissancestadtmauer wurden in den 1960er Jahren einige öffentliche Einrichtungen angesiedelt. Die Berufsschulen des Kreises Düren, der Kindergarten auf der Bastion und die Städtische Realschule entstanden hier im Randbereich der historischen Festungsstadt.

Jetzt ist die 1967 erbaute Realschule als „Forum Am Aachener Tor“ ein neues Zentrum für die drei Bildungseinrichtungen Volkshochschule, Archiv und Museum. Einen Tag der offenen Tür zur Eröffnung soll es nach den Aufbauarbeiten im kommenden Sommer geben.

„Die gepflanzte Linde hat in zweifacher Hinsicht Symbolcharakter. Es ist seit alters her ein Gemeinschaftsbaum und es ist immer ein über die eigene Zeit hinausweisender Akt, einen Baum zu pflanzen. Gerade wenn der Start des Zentrums für Stadtgeschichte in die schwierige Zeit der Corona-Pandemie fällt, soll er ein in die Zukunft gerichtetes Zeichen sein. Geschichte zu bewahren und zu vermitteln ist ebenso wie die Bildungsangebote der VHS eine gesellschaftlicher Wert, der über die Generationen weitergeht“, so Marcell Perse als Leiter des Museums.

 

Bildunterschrift:

Bürgermeister Axel Fuchs (Mitte), Stadtarchivarin Susanne Richter (3.v.r.) und Museumsleiter Marcell Perse (r.) griffen im Beisein von Claudia Schotte als Leiterin der VHS Jülicher Land (2.v.l.) und einiger Gäste für die symbolische Baumpflanzung zum Spaten. Foto: Stadt Jülich / Gisa Stein



Aktuelle Informationen der Stadtbücherei Jülich

15.12.2020

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten pdf.Datei.



Mietspiegel der Stadt Jülich 2020

15.12.2020

Der Mietspiegel für die Stadt Jülich ist aktualisiert worden.

Die Vergleichsmieten sind im Vergleich zu dem letzten Mietspiegel in den Gruppen von I bis V unverändert geblieben. Die Baualtersgruppe V endet 2019.

 

Der Mietspiegel kann ab sofort bei der

Infostelle im Foyer des Rathauses

oder bei

Stadt Jülich

Kaufmännisches Immobilienmanagement

Frau Schumacher

Nebengebäude, Kartäuserstr. 2,

Zimmer 54

52428 Jülich

gegen eine Schutzgebühr von 4,00 € bezogen werden.

 

Alternativ kann der Mietspiegel auch online über die Homepage der Stadt Jülich unter der Rubrik Bürgerinformation, „Dienstleistungen – Formulare“ (https://www.juelich.de/onlineformulare) beantragt und bezahlt werden. Der Mietspiegel wird Ihnen ohne weiteres Zutun postalisch oder elektronisch zugestellt



Schließung der städtischen Einrichtungen für Publikumsverkehr

15.12.2020

Das erneut explodierende Infektionsgeschehen hat die Bundesregierung sowie die Landesregierung dazu veranlasst, ab dem kommenden Mittwoch, den 16.12.2020, das gesellschaftliche Leben soweit wie möglich herunterzufahren, um die Kontakte weitestgehend zu reduzieren.

Vor diesem Hintergrund werden, ebenfalls ab dem 16.12.2020 und zunächst bis zum 10.01.2021, alle städtischen Einrichtungen

-          Stadtbücherei

-          Volkshochschule Jülicher Land

-          Musikschule

-          Stadtgeschichtliches Museum/Museum Zitadelle

-          Stadtarchiv

-          Städtisches Jugendheim und Einrichtungen der mobilen Jugendarbeit

-          Stadtteilzentrum Nord

-          und ähnliche

geschlossen.

Das Rathaus der Stadt Jülich bleibt, wie bisher, ausschließlich mit vorheriger Terminvereinbarung sowie unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln für den Publikumsverkehr geöffnet. Der Zugang ist weiterhin nur über den Haupteingang an der Großen Rurstraße möglich.

Ferner wird darauf hingewiesen, dass es trotz vereinbarter Termine zu längeren Wartezeiten oder Einschränkungen, auch in der telefonischen Erreichbarkeit, kommen kann. Denn angesichts der aktuellen Situation werden die Dienstleistungen im Rathaus nur im Rahmen einer Notbesetzung angeboten.

Mit dem Ziel, die Kontakte weitestgehend zu reduzieren und dem Grundsatz „Stay at home“ zu entsprechen, werden Sie daher gebeten, die Dringlichkeit Ihres Anliegens zu hinterfragen und Termine nach Möglichkeit auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen.

Sofern Sie Termine nicht wahrnehmen möchten, werden Sie gebeten, den zuständigen Fachbereich entsprechend zu informieren, gemachte Termine zu stornieren und einen neuen Termin zu vereinbaren.

Folgende Kontaktmöglichkeiten stehen Ihnen für Ihre Anliegen zur Verfügung:

Telefon: 02461/63-0

Fax: 02461/63-362

E-Mail: info@juelich.de

Sofern bekannt, nutzen Sie gerne auch die direkten Kontaktdaten Ihrer gewünschten Ansprechperson.

Die Corona-Hotline ist ebenfalls zu folgenden Zeiten unter 02461/63-605 erreichbar:

Montag bis Freitag:    8:00 – 12:00 Uhr

Herr Bürgermeister Fuchs bittet gerade in diesen schwierigen Zeiten alle Jülicherinnen und Jülicher um ein solidarisches Miteinander, hofft auf Ihr Verständnis und bittet dringend um Beachtung der geltenden Regelungen sowie des Grundsatzes „Stay at home“.



Stadtarchiv zieht ins „Zentrum für Stadtgeschichte“

15.12.2020

as Zentrum für Stadtgeschichte füllt sich mit Leben. Auch das Stadtarchiv Jülich hat den ersten Teil des Umzugs geschafft: Im Keller des Alten Rathauses waren bei äußerst schlechten Lagerungsbedingungen noch Akten untergebracht. Im Magazin des Kulturhauses war für sie kein Platz vorhanden. Jetzt können sie im Zentrum für Stadtgeschichte untergebracht werden. Die meisten Akten sind durch unsachgemäße Lagerung in keinem guten Zustand. Viele Archivkartons sind mit Schimmelpilz befallen. Sie müssen dringend ausgetauscht werden. In den kommenden Wochen wird Stadtarchivarin Susanne Richter damit beschäftigt sein, alte Archivkartons auszutauschen und stark verunreinigte Akten zu säubern. Auch der zweite Teil des Umzugs – der Auszug des Büros und des Magazins im Kulturhaus – muss vorbereitet werden. Aus diesem Grund bleibt das Stadtarchiv Jülich ab sofort bis Ende April 2021 geschlossen. Voraussichtlich ab 3. Mai 2021 wird das Stadtarchiv in seinen neuen Räumen im Zentrum für Stadtgeschichte wieder Besucher willkommen heißen.



Stadtwerke Jülich informieren

14.12.2020

Aufgrund der Verordnungen zum Lockdown ab Mittwoch schließen die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) ihr SWJ-Kundenzentrum zum Schutz der Bevölkerung bis zunächst 10. Januar 2021. Damit werden die Mitarbeiter des Kundenzentrums an der Vogelstange ab Mittwoch (16. Dezember) nicht mehr für persönliche Kontakte zur Verfügung stehen, informiert die SWJ.

Sie sind aber für alle Anliegen über Telefon (02461 / 625 122), Mail (service@stadtwerke-juelich.de), über die Internet-Seite (www.stadtwerke-juelich.de) oder den Postweg erreichbar und können über diese Kommu­nikations­wege mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Ebenso kann der online-service und die SWJ-Service-App weiterhin genutzt werden.

Die SWJ bedauert den Schritt der Schließung des Kundenzentrums, hält ihn aber angesichts der Gesamtsituation für zwingend erforderlich, da größere Menschen­ansammlungen in diesen Tagen zu vermeiden sind. Die SWJ sieht sich mit ihren Dienstleistungen in der Verantwortung gegenüber ihren Besuchern, aber auch gegenüber den eigenen Mitarbeitern, die es zu schützen gilt. Dieser Verantwortung wird man mit den Schließungen gerecht, und hilft mit, das Risiko der weiteren Verbreitung des Corona-Virus‘ zu minimieren.

Wenn sich Veränderungen ergeben, wird die SWJ über ihre Internetseite entsprechend informieren. Die SWJ steht in engem Kontakt mit der Stadt Jülich und stimmt sich bezüglich des weiteren Vorgehens mit ihr ab.



Weihnachten mit der Familie online verbunden

14.12.2020

Der zweite Lockdown stellt erneut gerade die älteren Jülicher vor Probleme. Wie kann ich Weihnachten meiner Familie nahe sein, ohne dass wir uns besuchen? Eine Möglichkeit ist die Zoom-Konferenz. Wie das geht, erklärt am Mittwoch, 16.12.2020 der Experte Hagen Lindner des Digitalen Engels von 10 bis 11:30 Uhr leicht verständlich und exklusiv für Jülicher Bürger. Er beantwortet Fragen rund um Digitales und der sicheren Anwendung digitaler Angebote.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Link https://zoom.us/j/9290347421anklicken oder im Browser einfügen, mit Vorname anmelden, los geht’s!

Auch wer keine Fragen hat und nur Zuschauer/Zuhörer bei einer Videokonferenz sein möchte, kann das Angebot nutzen:

Technische Unterstützung, damit es zuhause auch klappt, bekommt man per Telefon 030 76 7581 530 oder per Mail fragen@sicher-im-netz.de

Kompetente Mitarbeiter erklären, wie eine Teilnahme an dem Zoom-Meeting funktioniert, welche technischen Voraussetzungen erforderlich sind und wie man Fragen stellen kann.

Außerdem gibt es leicht verständliche Erklärvideos zur Nutzung von Zoom auf der Homepage digitaler-engel.org

Das ehrenamtliche Projekt der Stadt Jülich „Senioren ins Netz“ freut sich, dass diese Veranstaltung nach Jülich geholt werden konnte und hofft darauf, dass sich viele Interessierte beteiligen. Die ehrenamtlichen Helfer bieten gerne auch später ihre Unterstützung an.



Ein Weihnachtsgruß für alte Menschen in Zeiten von Corona

11.12.2020

In diesem Jahr ist alles anders. „Das Pandemiegeschehen hat uns allen viel abverlangt“, sagt Bürgermeister Axel Fuchs. Ganz besonders aber sind Menschen im hohen Alter durch die Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen von sozialer Isolation betroffen. Rund 2300 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 80 Jahren aufwärts leben derzeit in der Stadt. Gerade in der Vorweihnachtszeit und an den Weihnachtstagen ist die Isolation von Familie und Freunden für viele schmerzlich. „Wir möchten zu Weihnachten ein wenig Freude zu den alten und sehr alten Menschen in Jülich bringen,“ erklärt Beatrix Lenzen, Sozialplanerin im Amt für Familie, Generationen und Integration, „so ist die Idee entstanden, Weihnachtsgrußtaschen zu packen und mit Hilfe vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer an Haushalte mit Menschen ab dem Alter von 80 Jahren aufwärts zu verteilen.“ 1300 Weihnachtstaschen mit Beschäftigungsmaterial wurden nun gepackt. Ein Jülicher Kreuzworträtsel, Anleitung für Seniorengymnastik zu Hause, Knobelaufgaben für das Gedächtnistraining, Mandalas zum Ausmalen und nützliche Informationen für Seniorinnen und Senioren finden sich in den Weihnachtstüten und natürlich der Weihnachtsgruß des Bürgermeisters. Und dazu 200 besondere Weihnachtstaschen für demenziell veränderte Menschen, die Beschäftigungsmaterial zur Anregung der Sinne erhalten, wie z.B. Weihnachtsgewürze. Zusätzlich nähte die Initiative „Nähen für den guten Zweck – Jülich“ 200 gefüllte kleine Kissen für die sensorische Förderung. Die Schülerinnen und Schüler der fünf Jülicher Grundschulen gestalteten liebevoll 600 individuelle Weihnachtskarten und - briefe für die alten Menschen. Sevdije Haxha, städtische Quartiersentwicklerin, freute sich über Unterstützung durch den Tischtennisverein TTC indeland Jülich beim Packen der Weihnachtstüten. Bereits seit 3 Jahren besteht im Nordviertel eine gute Kooperation mit dem Verein zur Förderung des Seniorensports. Noch vor Weihnachten werden die städtischen Weihnachtsgrüße von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, wie z.B. den Besuchsdiensten der Pfarrei Heilig Geist, den städtischen NAH-Netzwerken, einigen Ortsvorstehern und vielen Einzelpersonen an die Haustüren alter Menschen in Jülich gebracht. Auch alle drei Altenpflegeheime erhalten Weihnachtstüten für ihre Bewohnerinnen und Bewohner. Besondere Unterstützung für die Aktion leistet der 2018 in Jülich gegründete Verein MenschSein e.V. Stephan Weinberger, Vorsitzender des Vereins, war sofort bereit, mit einer großzügigen Spende zur Anschaffung von Materialien und mit Tatkraft beim Packen zu helfen.



Spende der Stadtwerke Jülich als Zuschuss zum laufenden Betrieb:

11.12.2020

„Die diesjährige Spende der Stadtwerke Jülich wird als Zuschuss zum Betrieb unserer Tafel genutzt werden“, berichtet Maria Güldenberg, Vorsitzende der Jülicher Tafel. Denn dort fallen in diesem Jahr ungewöhnliche Kosten, unter anderem durch die Umsetzung des Hygienekonzeptes und dem Kauf von Masken, an. Auch gilt es, die Einrichtung am Laufen zu halten, was in der aktuellen Situation nicht einfach ist.

„Die Spende der Stadtwerke ist eine feste Größe, für die wir sehr dankbar sind“, erzählt die Vorsitzende. Zum elften Mal unterstützt die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) damit die Arbeit der Tafel und hilft Bedürftigen der Stadt. Der Energiedienstleister honoriert mit seinem Beitrag auch das große Engagement der ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Tafel.

Die Jülicher Tafel verteilt regelmäßig Lebensmittel an 1.500 bis 2.000 Menschen. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2007 im Einsatz ist. Dabei wächst die Zahl der Hilfesuchenden ständig. Rund 500 Bedarfsgemeinschaften von bis zu zehn Personen werden von der Tafel versorgt.



Sitzung des Stadtrates

10.12.2020

Am Montag, dem 14.12.2020, 18:00 Uhr, findet in der Kulturmuschel im Stadtgarten des Brückenkopf-Parks Jülich eine öffentliche Sitzung des Stadtrates mit folgender Tagesordnung statt:

A. Öffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Ausbau der Ladesäulen-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge (Antrag 14/2020)

5. Antrag 21/2020 (CDU) - Benennung von weiteren stellvertretenden sachkundigen Bürgern für die Ausschüsse des Rates der Stadt Jülich

6. Benennung von sachkundigen Einwohnern und deren Vertreter für die Ausschüsse des Rates der Stadt Jülich

7. Erlass einer Ehrenordnung der Stadt Jülich

8. 2. Änderung der Denkmalbereichssatzung der Stadt Jülich für den Denkmalbereich Nr. 1 "Renaissance-Stadtgrundriss mit Befestigungswerken und Wallanlagen" gemäß § 5 Denkmalschutzgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (DSchG)

9. 15. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung zur Satzung über die Entwässerung der Grundstücke und den Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage vom 19.12.2005

10. 29. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung zur Satzung über die Entsorgung von Abfällen in der Stadt Jülich

11. 42. Satzung zur Änderung der Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt Jülich

12. Feststellung der Gültigkeit der Wahl zum Bürgermeister der Stadt Jülich am 13.09.2020

13. Feststellung der Gültigkeit der Wahl des Rates der Stadt Jülich am 13.09.2020

14. Feststellung der Gültigkeit der Wahl des Integrationsrates der Stadt Jülich am 13.09.2020

15. Eilentscheidung nach § 60 Abs. 1 Satz 1 GO NRW - hier: Aufhebung der Ordnungsbehördlichen Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen im Jahr 2020

16. Bildung der Einigungsstelle nach § 67 des Personalvertretungsgesetzes NRW (LPVG NRW)

17. Beitritt der Stadt Jülich zum Bündnis „Städte sicherer Häfen“

18. Neubau eines Gastronomiebetriebes am Schwanenteich

19. außerplanmäßige Bereitstellung von weiteren Mitteln im Haushalt 2020 für Aufwendungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

20. überplanmäßige Bereitstellung von Mitteln im Haushalt 2020 für die allgemeine bauliche Unterhaltung (Sachkonto 5215000)

21. Jahresabschluss 2019 der Stadtentwicklung Jülich Verwaltungsgesellschaft mbH

22. Jahresabschluss 2019 der Stadtentwicklungsgesellschaft Jülich mbH &. Co. KG

23. Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Innenstadt Jülich“ im vereinfachten Verfahren gem. § 142 (4) BauGB (Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017)

Aufstellungsbeschluss Beschluss über die Beteiligung Betroffener gem. § 137 BauGB u. der öffentlichen Aufgabenträger gem. § 139 BauGB

24. Bebauungsplan Nr. A 46 „Königskamp IV“

Ergebnis aus der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Ergebnis aus der Beteiligung der Behörden- und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB Ergebnis aus der Öffentlichkeits-Beteiligung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Ergebnis aus der Behörden- und TÖB-Beteiligung gem. § 4 Abs. 2 BauGB Satzungsbeschluss gem. § 10 BauGB

25. Bebauungsplan Jülich Nr. A 56 „Nachverdichtung Victor-Gollancz-Straße“

a) Aufstellungsbeschluss gemäß §§ 1 ,2 und 13a BauGB (Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017)

b) Beschluss über die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

26. Verschiedenes

B. Nichtöffentlicher Teil

1. Kenntnisnahme und Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

2. Mitteilungen des Bürgermeisters

3. Anfragen

4. Wirtschaftsplan 2021 der Stadtwerke Jülich GmbH

5. Wirtschaftsplan 2021 der Stadtentwicklung Jülich Verwaltungsgesellschaft mbH

6. Wirtschaftsplan 2021 der SEG Jülich Stadtentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG

7. Mittelbare Beteiligung der Stadt Jülich an einer Windenergieanlagengenossenschaft auf dem Gebiet der Stadt Heimbach über die Beteiligung der Stadtwerke Jülich GmbH an der Rurenergie GmbH

8. Verschiedenes

 

Ratsinformationssystem:

https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/rim4240/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZS_t9mRxJy0QUmTUtdRJF3o



Schulhausmeister gesucht

09.12.2020

Bei der Katholischen Grundschule (KGS) und zum Teil im Gebäude der Sekundarschule ist zum 01.01.2021 die Stelle einer/eines

 

Schulhausmeisterin/Schulhausmeister

(w/m/d)

 

zu besetzen (EG 6 TVöD). Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Arbeitszeit beträgt insgesamt 46,75 Stunden/Woche wovon 14,75 Stunden Bereitschaftszeiten sind.

Weitere Einzelheiten finden sie im Internet unter www.juelich.de/stellenangebote



Weihnachtseinkauf – lokal und solidarisch

09.12.2020

Bürgermeister Axel Fuchs unterstützt die Jülicher Werbegemeinschaft mit einem Appell zum lokalen Einkauf in der Adventszeit.

Wer jemandem eine große Freude machen möchte, aber nicht so recht weiß, was sie oder er sich wünscht oder auf der Suche nach einem Geschenk für Mitarbeiter oder Geschäftspartner ist, dem wird auf Empfehlung des Jülicher Bürgermeisters Axel Fuchs Jülich eine Lösung angeboten: „In diesen für alle Menschen schwierigen Pandemie-Zeiten zählt vor allem Solidarität. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können diese Solidarität demonstrieren, indem sie den traditionellen Geschenkekauf für Freunde und Familie lokal erledigen und Gutscheine der Werbegemeinschaft verschenken“, so Fuchs.

Bereits in den Vorjahren haben sich diese Gutscheine bewährt, bieten sie doch die Möglichkeit, Freude zu verschenken, die garantiert ankommt, weil sich die Beschenkten aus einer großen Bandbreite von Produkten genau das aussuchen können, was gefällt.

„Mit dem Gutschein der Werbegemeinschaft Jülich haben die Beschenkten die freie Wahl aus mehr als 80 Fachgeschäften, Gastronomie- und Dienstleitungsbetrieben in der Innenstadt und im ganzen Stadtgebiet. So verschenkt man Freude und unterstützt gleichzeitig die Händler in unserer Stadt, damit die Vielfalt der Geschäfte und damit auch die Arbeitsplätze erhalten bleiben“, so Benjamin Lövenich als Vorsitzender der Werbegemeinschaft Jülich. „Die Gutscheine behalten ihre Gültigkeit für lange Zeit, so dass sich die Beschenkten den Zeitpunkt für die Erfüllung ihrer Wünsche und Einlösung der Geschenke selbst wählen können“, so Lövenich.

Die Gutscheine können im Wert von 5,- 10,- 20,- und 50,- Euro erworben werden. Zu erhalten sind sie bei Optik Samans in der Kleine Kölnstraße 1a und bei Comtesse Moden in der Marktstraße 12“.



Jülicher Rathaus geschlossen

Bürgermeister Fuchs setzt die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung auch im eigenen Haus konsequent um

Aufgrund von Wartungsarbeiten

Jülicher Erdgas-Tankstelle am 25. und 26. Januar außer Betrieb

Unbefristete Vollzeitstelle im Sozialamt zu besetzen

Bewerbungen bis 31.01.2021 möglich

Bei der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als   Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d)

Stellenausschreibung

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter

(w/m/d)

Geh-/Radweg in der Kreisbahnstraße wird gesperrt

Umleitung wird ausgeschildert

Fundsachen

August bis Dezember 2020

Stadtbücherei Jülich informiert

Bestell-/Abholservice und Onleihe-Zugang

Sitzung des Stadtrates

12.01.2021, 18.00 Uhr, Kulturmuschel im Stadtgarten des Brückenkopf-Parks Jülich

Stellenbesetzung bei der Feuerwehr

Bewerbungen möglich bis 24.01.2021

Stadtwerke Jülich sichern dauerhaft Energie- und Wasserversorgung

Weiterhin Versorgungssicherheit und Zuverlässigkeit für Jülich

  • 21  Jan  2021

    Jülicher Rathaus geschlossen

    Bürgermeister Fuchs setzt die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung auch im eigenen Haus konsequent um

    mehr
  • 20  Jan  2021

    Aufgrund von Wartungsarbeiten

    Jülicher Erdgas-Tankstelle am 25. und 26. Januar außer Betrieb

    mehr
  • 18  Jan  2021

    Unbefristete Vollzeitstelle im Sozialamt zu besetzen

    Bewerbungen bis 31.01.2021 möglich

    mehr
  • 13  Jan  2021

    Bei der Stadt Jülich ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als   Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d)

    Stellenausschreibung

    Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter

    (w/m/d)

    mehr
  • 13  Jan  2021

    Geh-/Radweg in der Kreisbahnstraße wird gesperrt

    Umleitung wird ausgeschildert

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK