Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
Bannerbild von Jülich
 
 
 
 
 

euPrevent – "Aktiv Altern in der Seniorenfreundlichen Gemeinde"

Im Januar 2016 wurde die Stadt Jülich in das Interreg-V-Förderprogramm von der Euregio Maas Rhein (EMR) aufgenommen.

Aufnahme Stadt Jülich in das Interreg-V-Förderprogramm

Das Projekt hat folgende Zielsetzung:
Zielsetzung Projekt

Der demografische Wandel wird zukünftig eine große Herausforderung für unsere Gesellschaften darstellen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist der Anteil der älteren Mitbürgern/-innen in den einzelnen Kommunen deutlich gestiegen.

Gemäß dem Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung wird es daher zukünftig einen höheren Bedarf an der Versorgung älterer Mitmenschen geben sowie eine Zunahme von chronischen und psychischen Erkrankungen. In Bezug auf die psychiatrischen Erkrankungen bedeutet dies insbesondere eine vermehrte Anzahl von Demenz-Erkrankten und älteren Menschen, die an einer Altersdepression erkranken. In Anbetracht des derzeitigen und zukünftig zu erwartenden Mangels an professionellen Pflegekräften kommt somit auch der sog. informellen Pflege, d.h. der Versorgung durch Pflegende Angehörige, eine immer größere Bedeutung zu.

Bereits im Jahre 2002 publizierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Empfehlung „Active Ageing: A Policy Framework", in der sie drei Säulen für das aktive Altern benennt:

  • Teilnahme und Einbindung
  • Gesundheit
  • Sicherheit

Vor diesem Hintergrund hat die Stiftung euPrevent EMR innerhalb ihrer Programmlinie „Seelische Gesundheit" ein Konzept entwickelt, welches auf die Bedürfnisse der Kommunen in der Euregio Maas Rhein zugeschnitten wurde und welches im Rahmen eines euregionalen Projektes umgesetzt werden wird. euPrevent versteht sich dabei als Partner der jeweiligen Regionen, der die Gemeinden und beteiligten Institutionen in ihren Bemühungen unterstützt, den Erfordernissen des demografischen Wandels gerecht zu werden und die Lebensqualität der betroffenen Bürger und Bürgerinnen zu sichern und ggf. zu verbessern.

Auskünfte zum Projekt geben im Amt für Familie, Generationen und Integration

Elisabeth Fasel-Rüdebusch
Telefon: 02461  63-411
E-Mail: EFasel@juelich.de
  Beatrix Lenzen
Telefon: 02461- 63-239
E-Mail: BLenzen@juelich.de

Logos

Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Bau

18. Januar, 18 Uhr, Großer Saal

Parken während Karnevalsveranstaltungen

Stadt Jülich und innogy überreichen innogy-indeland Klimaschutzpreis (2)

Klimaschützergruppen erhalten Preisgelder von 2.500 Euro

Stadt Jülich und innogy überreichen innogy-indeland Klimaschutzpreis (2)

Klimaschützergruppen erhalten Preisgelder von 2.500 Euro

Jülicher Künstler – Jülicher Kunst: Wege zur Geschichte und Forschung

Elektronische Verfahrensabwicklung gemäß Artikel 8 EG-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR)
Elektronischer Zugang zur Stadtverwaltung Jülich gemäß Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
Verantwortlich für Inhalt und Aktualität ist der zuständige Fachbereich.
Letzte Änderung dieser Seite: 31.07.2017 | © 2017