Prima Klima für Jülich und die Welt. Energie, Umwelt, Klimaschutz

Solarkataster und Gründachkataster zeigen das Potential aller Jülicher Dächer

Sonnenenergiepotenzial aller Jülicher DächerHauseigentümer und Unternehmen in Jülich können ab sofort auf einfache Weise erfahren, ob ihr Dach für die Erzeugung von Strom und Wärme aus Sonnenenergie und/oder für eine Dachbegrünung geeignet ist. Auf der Internetseite www.solare-stadt.de/juelich können Interessierte mit wenigen Klicks das solare Potenzial sowie das Gründachpotential für jedes Haus im Jülicher Stadtgebiet ermitteln. Mit Hilfe eines ebenfalls enthaltenen Wirtschaftlichkeitsrechners wird zudem eine individuelle Anpassung der Anlage an das eigene Nutzerprofil ermöglicht.

„Die Größe der Solaranlage muss vor allem zum Eigenverbrauch passen. Denn ob ein Gebäude vorwiegend geschäftlich tagsüber – oder privat in den Morgen- und Abendstunden genutzt wird, hat großen Einfluss auf die Dimensionierung und Ausrichtung der Solaranlage. Wenn der selbst erzeugte Strom direkt im Gebäude genutzt werden kann, lohnt sich eine Photovoltaikanlage oft schon nach wenigen Jahren“ verrät Sebastian Ross, der als Klimaschutzmanager der Stadt mit dem Solarkataster einen weiteren Baustein des Jülicher Klimaschutzkonzepts umgesetzt hat.

Für das Solarkataster wurden im gesamten Stadtgebiet mehr als 27.000 Gebäude mit einer Dachfläche von fast 1,8 km² automatisiert erfasst und hinsichtlich des Solarpotenzials bewertet. „Fast die Hälfte aller Jülicher Dächer ist für Photovoltaik geeignet“ zeigt sich Bürgermeister Axel Fuchs von dem Ergebnis erfreut. „Für mich ist das Solarkataster daher ein wichtiger Schritt, um auch die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen zu erreichen, die von dem großen Solarpotenzial auf ihren Dächern bisher nichts geahnt haben“.

Bürgermeister Fuchs und Herr Ross bedanken sich bei den Stadtwerken Jülich (SWJ), die das Jülicher Solarkataster langfristig unterstützen. „Ich bin mir sicher, dass dieses neue Angebot stark nachgefragt wird“, weiß Ulf Kamburg, SWJ-Geschäftsführer. „Die Stadtwerke Jülich unterstützen die Energiewende und möchten die Jülicher Solarpotenziale gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern nutzen“.

Bei weiteren Fragen zum Thema "Solarpotential- und Gründachpotentialkataster" wenden Sie sich gerne an:

Eva Strehl
Klimaschutzmanagerin der Stadt Jülich
E-Mail: EStrehl@juelich.deTelefon: 02461 63-267

  • 22  Sep  2022

    „Auf vielen Gebieten besondere Verdienste vorzuweisen“

    Verleihung des Ehrenrings der Stadt Jülich an Wolfgang Gunia und Heinrich Stommel

    mehr
  • 22  Sep  2022

    Nachruf

    Ehrenringträger Hans August Schüssler

    mehr
  • 21  Sep  2022

    Die Gestaltung der Mustergärten der Stadt geht in die zweite Runde

    Nach einem trockenen und heißen Sommer wird die nächste Musterfläche begrünt

    mehr
  • 20  Sep  2022

    Einladung zum Runden Tisch im Stadtteilzentrum Jülich-Nordviertel

    26.09.2022, 18 Uhr

    mehr
  • 19  Sep  2022

    Herbstferienworkshops im Museum Zitadelle

    Für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK