Die südliche Wachstube

Der Zugang zur Festungsstadt war stark gesichert. Der aus Westen kommende Verkehr wurde um die Südbastion herumgeführt und mußte zuerst den Brückenkopf passieren. Unmittelbar hinter der Zugbrücke über den Festungsgraben fand an der südlichen Wachstube eine erste Kontrolle statt; die Unterstände dienten als Wachstube. Von dort aus führte der Weg, nach Passieren der Rurbrücke, an einem weiteren Ravelin vorbei zum "Aachener Tor", dem westlichen Tor der renaissancezeitlichen Stadtbefestigung.

  • 30  Okt  2020

    Die Musikschule geht wieder online

    ab dem 2. November!

    mehr
  • 30  Okt  2020

    Neue Corona-Regeln ab Montag

    Die wichtigsten Regeln zusammengefasst

    mehr
  • 29  Okt  2020

    „Ein bißchen Wehmut ist dabei“

    Dienstfahrzeug ausgemustert

    mehr
  • 29  Okt  2020

    Projektideen gesucht

    Einreichungsfrist für LEADER-Projektideen 16.11.2020

    mehr
  • 29  Okt  2020

    René Steinberg: Freuwillige vor – wer lacht, macht den Mund auf! **Absage**

    05.11.2020

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK