Die Freilichtbhne

Nach der 1929 begonnen Umwandlung des Brückkopfes in einen Stadtpark wurde auch eine Freilichtbühne geplant, die dann 1934 zwischen der mittleren und der nördlichen Bastion errichtet werden konnte. Dieses Theater diente später im NSDAP-Kult des Nationalsozialismus als Thingstätte des Gaus Köln/Aachen. Im Verlauf der Restaurierungsarbeiten für die Landesgartenschau wurde hier ein "Ort der Stille" angelegt. Er ist über die Poterne III erreichbar und bietet einen schönen Ausblick auf Escarpenmauer und Festungsgraben; doch gegenwärtig ist selbst hier, daß mit Militärbauwerken stets menschliches Leid und Opfer verbunden waren.

  • 24  Jun  2022

    Monsieur und Pianistin Nora Born: Monsieur macht Kunst!

    Am Samstag, den 02.07.2022 präsentieren Monsieur und Pianistin Nora Born im Renaissance-Garten der Zitadelle Humor in schwarz-weiß.

    mehr
  • 24  Jun  2022

    Tarifanpassung Parkplatz an der Ellbachstraße

    Ab 1. Juli 2022 neue Tarife

    mehr
  • 23  Jun  2022

    Jetzt abstimmen für Jülich beim Publikumspreis von „Kommune bewegt Welt“

    Der Wettbewerb zeichnet das gemeinsame entwicklungspolitische Engagement von Kommunen und zivilgesellschaftlichen Akteuren aus.

    mehr
  • 23  Jun  2022

    Pflege-Kick-Off vor den Sommerferien

    Das Klimateam der Sekundarschule Jülich packt im Mustergarten mit an

    mehr
  • 23  Jun  2022

    Sperrung Brücke Am Schulzentrum

    Die Brücke Am Schulzentrum in Jülich wird vom 27.06. bis 05.08.2022 vollgesperrt.

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK