Kunst Im Quadrat

Erinnerungskultur aus Stoff und Wolle

"Was heute passiert, wird morgen Geschichte sein. Es gehört zur gesellschaftlichen Aufgabe eines Museums, diese zu zeigen und zu manifestieren"

Das Coronavirus hält uns fest im Griff und wird uns in allen Lebensbereichen noch lange Zeit einschränken.

Zu den Einschränkungen des Museumsbetriebs hat sich Sonja Assmann, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Museums Zitadelle, Gedanken gemacht und die Initiative „Kunst im Quadrat – Erinnerungskultur aus Stoff und Wolle“ ins Leben gerufen.

Die Aktion will ein Zeichen dafür setzen, dass wir trotz Beschränkungen des Alltags wieder ein wenig näher rücken: Trotz Abstand sind wir füreinander da und halten zusammen. Wir sind kreativ und zeigen Engagement. Wir erschaffen ein gemeinschaftliches Kunstwerk, das später im Museum ausgestellt werden soll und noch lange an diese besondere Zeit erinnern wird.

Das Projekt richtet sich an alle Menschen aus Jülich und die, die sich mit der Stadt verbunden fühlen. Was fühlen wir in dieser Zeit auf Abstand? Was fehlt uns? Was macht uns traurig, glücklich oder hoffnungsvoll?

Stricken, Häkeln, Nähen oder auch Malen - es muss nur ein Stoff-Quadrat von 15 x 15 cm sein. Die Quadrate können einfarbig, bunt, gemustert, mit Text, bestickt oder bemalt sein. Es kann ein blaues Quadrat sein für die Sehnsucht zum Meer oder eins für den Strand oder die Berge. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die kleinen Kunstwerke können im Museumsbüro, Kleine Rurstraße 20 eingeworfen oder abgegeben werden. Dort werden sie zu einem Art-Quilt zusammengestellt. Diese Patchwork-Kunstwerke als Erinnerungsobjekte haben eine lange Tradition in Europa wie Amerika.

Also ran an die Nadeln.

Update 04. Juni 2020

Auch diese Woche errreichten uns zahlreiche kreative Neuzugänge zu unserem Jülich-Projekt "Kunst im Quadrat".

Update 28. Mai 2020

Unser Gemeinschaftskunstwerk Art + Memory Quilt ist gewachsen! Wie die Neuzugänge zeigen, wurden wieder viele neue und kreative Ideen umgesetzt. Auch die Künstler Ren Rong und Heiner Altmeppen, beide in der Vergangenheit mit Ausstellungen im Museum vertreten, haben sich am Projekt beteiligt.

Ren Rong

Der Künstler Ren Rong war 2017 mit seiner Ausstellung "Dialog der Weltkulturen" im Museum vertreten. Mit seiner Collage "Ren Rong für Jülich" hat er sich an der Aktion beteiligt.

 

Heiner Altmeppen

Heiner Altmeppen war 2014 mit seiner Ausstellunmg "Landschaften in Bewegung" im Museum Zitadelle.
Er beteiligt sich an der Aktion mit dem Bild "Felsnadeln im Mondlicht III".

Update 14. Mai 2020:

30 Quadrate wurden seit unserem Aufruf in der Zeitung im Museum abgegeben. Ein buntes Patchwork von Materialen, Ideen und Geschichten entsteht. Wir halten Sie hier über die Entwicklung der Aktion auf dem Laufenden.

  • 04  Jun  2020

    Live-Stream-Konzert mit Forger aus dem Kulturbahnhof

    13. Juni, 20 Uhr

    mehr
  • 04  Jun  2020

    Mobilitätskonzept der Stadt Jülich

    Jülicherinnen und Jülicher sind gefragt - Bürgerbeteiligung startet am Montag, 08. Juni

    mehr
  • 04  Jun  2020

    Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Bau

    10. Juni, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

    mehr
  • 04  Jun  2020

    Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses

    8. Juni, JUFA Hotel Jülich, Tagungsraum Sonne

    mehr
  • 04  Jun  2020

    Sommerleseclub in der Stadtbücherei Jülich - trotz Corona

    Start am 23. Juni

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK