Die nördliche Wachstube

Auch an der Nordseite der nördlichen Bastion befand sich eine von Wächtern kontrollierte Toranlage mit Zugbrücke über den Festungsgraben. Die Wachstube wurde auf der Südseite des Walls eingebaut, seitlich davon führte eine Treppe in die Defensionsgalerie. Bauspuren deuten darauf hin, daß die Toranlage mehrfach verstärkt worden ist: Der Zugang wurde an die Südseite der Wachstube verlegt und die ursprünglich offenen Unterstände des Wachpersonals vermauert. Aus der geschlossenen Wachstube heraus konnte dieser Zugangsbereich nun über drei Schießscharten gesichert werden.

  • 18  Okt  2021

    Impfungen im Kreis Düren: Die neuen Haltestellen des Impfbusses

    18. - 31.10.2021

    mehr
  • 18  Okt  2021

    Mit dem Kurator durch die Ausstellung

    Die Führung ist kostenlos, lediglich der Museumseintritt ist zu entrichten

    mehr
  • 18  Okt  2021

    Sperrung Hexenturm

    28.10.2021, 7 - 10 Uhr

    mehr
  • 18  Okt  2021

    Willi Achten: Die wir liebten

    Lesung

    mehr
  • 14  Okt  2021

    Literarischer Kammermusikabend

    15.10.2021, 19 Uhr, Kulturmuschel

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK