Die nördliche Wachstube

Auch an der Nordseite der nördlichen Bastion befand sich eine von Wächtern kontrollierte Toranlage mit Zugbrücke über den Festungsgraben. Die Wachstube wurde auf der Südseite des Walls eingebaut, seitlich davon führte eine Treppe in die Defensionsgalerie. Bauspuren deuten darauf hin, daß die Toranlage mehrfach verstärkt worden ist: Der Zugang wurde an die Südseite der Wachstube verlegt und die ursprünglich offenen Unterstände des Wachpersonals vermauert. Aus der geschlossenen Wachstube heraus konnte dieser Zugangsbereich nun über drei Schießscharten gesichert werden.

  • 14  Okt  2019

    Damit der Hochzeitstag zu einem der schönsten Tage im Leben wird

    Neue Standesbeamte helfen außergewöhnliche Terminwünsche zu erfüllen

    mehr
  • 14  Okt  2019

    Kriegsgräber mahnen – mit Ihrer Hilfe!

    Volksbund bittet um Spenden bei der Haus- und Straßensammlung 2019 in Jülich

    mehr
  • 14  Okt  2019

    Theater Zitadelle: Die Berliner Stadtmusikanten ***Fällt aus***

    Eintrittskarten werden erstattet

    mehr
  • 14  Okt  2019

    Tiefbauarbeiten „Pützberg‘‘ in Jülich-Bourheim

    16. - 25.10.2019

    mehr
  • 11  Okt  2019

    Befristete Teilzeitstelle zu besetzen

    Bewerbung bis 03.11.2019 möglich

    mehr

Alle Nachrichten
Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK