Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


13.09.2019 | Pressestelle (allgemein)

Verletzte Nilgans am Schwanenteich

Bild: Das Neue Rathaus am Schwanenteich
Das Neue Rathaus am Schwanenteich

Keine Hilfe möglich

Bereits mehrere Male rückte die Freiwillige Feuerwehr Jülich zum Schwanenteich aus, weil eine verletzte Nilgans/Ente gemeldet wurde. Vor Ort hat sich die Meldung bestätigt.

Die Nilgans, die eine Verletzung am Bein hat, lässt sich aber nicht einfangen, da sie immer noch fliegen kann. Sämtliche Versuche sind gescheitert, dem Tier zu helfen.

Die Freiwillige Feuerwehr bedankt sich bei allen, die sich um das Tier sorgen und helfen möchten. Da jedoch alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden, bittet sie von weiteren Anrufen abzusehen.

Live-Stream-Konzert mit Forger aus dem Kulturbahnhof

13. Juni, 20 Uhr

Mobilitätskonzept der Stadt Jülich

Jülicherinnen und Jülicher sind gefragt - Bürgerbeteiligung startet am Montag, 08. Juni

Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Bau

10. Juni, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses

8. Juni, JUFA Hotel Jülich, Tagungsraum Sonne

Sommerleseclub in der Stadtbücherei Jülich - trotz Corona

Start am 23. Juni

Jülicher Freibad hat ab Pfingstsonntag geöffnet:

Viel Sonnenschein, zufriedene Besucher und einige Problemchen

Nachschub in Sicht!

Mund-Nase-Schutz mit städtischer Skyline erfreut sich großer Beliebtheit

Stadtwerke Jülich: Alle Hürden sind genommen

Jülicher Freibad öffnet am Pfingstsonntag - Karten nur noch online erhältlich -

Umweltbeirat

1. Juli, 19 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Jülich zeigt „Gesicht“

Mund-Nase-Schutz mit städtischer Skyline ab sofort erhältlich


13.09.2019 | Pressestelle (allgemein)

Verletzte Nilgans am Schwanenteich

Bild: Das Neue Rathaus am Schwanenteich
Das Neue Rathaus am Schwanenteich

Keine Hilfe möglich

Bereits mehrere Male rückte die Freiwillige Feuerwehr Jülich zum Schwanenteich aus, weil eine verletzte Nilgans/Ente gemeldet wurde. Vor Ort hat sich die Meldung bestätigt.

Die Nilgans, die eine Verletzung am Bein hat, lässt sich aber nicht einfangen, da sie immer noch fliegen kann. Sämtliche Versuche sind gescheitert, dem Tier zu helfen.

Die Freiwillige Feuerwehr bedankt sich bei allen, die sich um das Tier sorgen und helfen möchten. Da jedoch alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden, bittet sie von weiteren Anrufen abzusehen.

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK