Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


29.11.2019 | Pressestelle (allgemein)

Kino: Ich war noch niemals in New York

Bild: Gruppenaufnahme der Schauspieler
Foto copyright: © Universal Pictures International Germany

2. & 3. Dezember, jew. 20 Uhr, Kuba

Komödie | Deutschland 2019 | FSK: ab 0 | 122 Min. | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Philipp Stölzl | Darsteller: Heike Makatsch, Uwe Ochsenknecht, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, Michael Ostrowski

Für Lisa Wartberg, erfolgsverwöhnte Fernsehmoderatorin und Single, steht ihre Show an erster Stelle. Doch dann verliert ihre Mutter Maria nach einem Unfall ihr Gedächtnis, kommt ins Krankenhaus und kann sich nur noch an eines erinnern: Sie war noch niemals in New York! Kurzentschlossen flieht Maria und schmuggelt sich als blinder Passagier an Bord eines luxuriösen Kreuzfahrtschiffes.

Gemeinsam mit ihrem Maskenbildner Fred macht sich Lisa auf die Suche nach ihrer Mutter und spürt sie tatsächlich auf der „MS Maximiliane“ auf. Doch bevor die beiden Maria wieder von Bord bringen können, legt der Ozeandampfer auch schon ab und die drei finden sich auf einer unfreiwilligen Reise über den Atlantik wieder.

Lisa lernt an Bord Axel Staudach und dessen Sohn Florian kennen. Axel ist so gar nicht Lisas Typ, doch durch eine Reihe unglücklicher Missgeschicke kommen sich die beiden schließlich näher... Mutter Maria trifft auf Eintänzer Otto der behauptet, eine gemeinsame Vergangenheit mit ihr zu haben – was Maria mangels Gedächtnis natürlich nicht überprüfen kann. Und Fred verliebt sich Hals über Kopf in den griechischen Bordzauberer Costa.

So verläuft die turbulente Schiffsreise – mit mehrmaligem Finden und Verlieren der Liebe und jeder Menge Überraschungen – nach New York.

https://www.kuba-juelich.de/

Jülich wird fair!

Jülich unterstützt die 17 Ziele für eine bessere Welt und will Fairtrade-Stadt werden

Bildungsurlaub Italienisch

31.08.- 04.09.2020 

Fast 300 neue Veranstaltungen

Die VHS Jülicher Land veröffentlicht das neue Herbstprogramm  

Social-Media-Dienste verstehen mit der vhs.Sommerakademie online

vhs.Sommerakademie 

Badestelle am Barmener See gesperrt!

Spaziergang erlaubt – Baden verboten – Bußgeld 200 EURO

Bürgerbus nimmt ab Montag, 06. Juli wieder Fahrt auf

06.07.2020

KDVZ Rhein-Erft-Rur sucht IT-Fachkraft (w, m, d)

IT-Fachkraft (w, m, d)

Jülich heimatet wieder

Jülicher Heimatpreis

Corona-Warn-App

Kennt Sie nicht. Hilft Ihnen trotzdem.

Der Seniorenbeirat startet mit neuem Schwung

Unfreiwillige Pause findet langsam ein Ende


29.11.2019 | Pressestelle (allgemein)

Kino: Ich war noch niemals in New York

Bild: Gruppenaufnahme der Schauspieler
Foto copyright: © Universal Pictures International Germany

2. & 3. Dezember, jew. 20 Uhr, Kuba

Komödie | Deutschland 2019 | FSK: ab 0 | 122 Min. | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Philipp Stölzl | Darsteller: Heike Makatsch, Uwe Ochsenknecht, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, Michael Ostrowski

Für Lisa Wartberg, erfolgsverwöhnte Fernsehmoderatorin und Single, steht ihre Show an erster Stelle. Doch dann verliert ihre Mutter Maria nach einem Unfall ihr Gedächtnis, kommt ins Krankenhaus und kann sich nur noch an eines erinnern: Sie war noch niemals in New York! Kurzentschlossen flieht Maria und schmuggelt sich als blinder Passagier an Bord eines luxuriösen Kreuzfahrtschiffes.

Gemeinsam mit ihrem Maskenbildner Fred macht sich Lisa auf die Suche nach ihrer Mutter und spürt sie tatsächlich auf der „MS Maximiliane“ auf. Doch bevor die beiden Maria wieder von Bord bringen können, legt der Ozeandampfer auch schon ab und die drei finden sich auf einer unfreiwilligen Reise über den Atlantik wieder.

Lisa lernt an Bord Axel Staudach und dessen Sohn Florian kennen. Axel ist so gar nicht Lisas Typ, doch durch eine Reihe unglücklicher Missgeschicke kommen sich die beiden schließlich näher... Mutter Maria trifft auf Eintänzer Otto der behauptet, eine gemeinsame Vergangenheit mit ihr zu haben – was Maria mangels Gedächtnis natürlich nicht überprüfen kann. Und Fred verliebt sich Hals über Kopf in den griechischen Bordzauberer Costa.

So verläuft die turbulente Schiffsreise – mit mehrmaligem Finden und Verlieren der Liebe und jeder Menge Überraschungen – nach New York.

https://www.kuba-juelich.de/

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK