Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


09.10.2019 | Pressestelle (allgemein)

Kino: Und der Zukunft zugewandt

Bild: Männer und Frauen sitzen lachend um einen Tisch
Foto copyright: © Neue Visionen Filmverleih

14. & 15. Oktober, jew. 20 Uhr, Kuba

Drama | Deutschland 2019 | FSK: ab 12 | 108 Min. | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Bernd Böhlich | Darsteller: Alexandra Maria Lara, Carlotta von Falkenhayn, Stefan Kurt, Barbara Schnitzler, Karoline Eichhorn, Robert Stadlober

1952 in der DDR: Die zu Unrecht verurteilte junge Kommunistin Antonia Berger erreicht nach vielen Jahren in der Sowjetunion das kleine Fürstenberg. Von der sozialistischen Kreisleitung wird sie in allen Ehren empfangen, man kümmert sich um ihre schwer kranke Tochter, gibt ihr eine schöne Wohnung und eine würdevolle Arbeit. Antonia, die dies nach vielen Jahren voller Schmerz und Einsamkeit nicht mehr für möglich gehalten hatte, schöpft neue Hoffnung. Die Solidarität, die sie in dem jungen Land erfährt, erneuert ihren Glauben an die Zukunft im Geiste der Gerechtigkeit. Sie verliebt sich in den Arzt Konrad, der sich gegen das bequeme Leben seiner in Hamburg ansässigen Familie entschieden hat. Antonia gewinnt ein neues Leben und soll dafür einen Preis zahlen: von ihrer Zeit in der Sowjetunion soll sie schweigen. Die Wahrheit, so fürchtet die junge Republik, könnte die so fragile Nation ins Wanken bringen. Antonia wird Teil des Aufbruchs in eine neue und bessere Welt und wird doch stets mit einer Vergangenheit konfrontiert, die nie die ihre war.

Herausragend besetzt, gespielt und inszeniert: UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT ist ein aufwühlendes Stück deutsches Kino, wie es es bisher nicht gab. Regisseur Bernd Böhlich findet Bilder für ein großes Drama der Sprachlosigkeit, die Vergangenheit und Zukunft zu unversöhnlichen Gegenspielern werden lässt. Die Hauptdarstellerin Alexandra Maria Lara spielt die Rolle ihres Lebens, zieht uns in Bann und lässt uns nicht mehr los. Es gelingt ein bis in die Nebenrollen hochkarätig besetzter, hochspannender Film aus dem Innenleben eines uns bis heute verfolgenden Widerspruchs.

https://www.kuba-juelich.de/

Katholische Grundschule Jülich am Freitag, 28.02.2020 geschlossen!

KGS gechlossen 28.02.2020

Landeszentrum Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen

Handzettel Corona-Virus

Parkplatzsperrung Neues Rathaus

29.02.2020

Schule öffnet wieder

02.03.2020

Wichtige Bürgerinformation des Gesundheitsamtes des Kreises Düren zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Die Stadt Jülich sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Amtsleitung (w/m/d) für das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt

Stellenausschreibung

Neue Online-Beteiligung zum Integrierten Handlungskonzept

04.03.2020

Narren stürmen das Rathaus

Kinderdreigestirn übernimmt den Stadtschlüssel

Sitzung des Stadtrates

27. Februar, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Babysitter-Kurs

29. Februar


09.10.2019 | Pressestelle (allgemein)

Kino: Und der Zukunft zugewandt

Bild: Männer und Frauen sitzen lachend um einen Tisch
Foto copyright: © Neue Visionen Filmverleih

14. & 15. Oktober, jew. 20 Uhr, Kuba

Drama | Deutschland 2019 | FSK: ab 12 | 108 Min. | 6.00 Euro / 5.50 Euro erm.

Regie: Bernd Böhlich | Darsteller: Alexandra Maria Lara, Carlotta von Falkenhayn, Stefan Kurt, Barbara Schnitzler, Karoline Eichhorn, Robert Stadlober

1952 in der DDR: Die zu Unrecht verurteilte junge Kommunistin Antonia Berger erreicht nach vielen Jahren in der Sowjetunion das kleine Fürstenberg. Von der sozialistischen Kreisleitung wird sie in allen Ehren empfangen, man kümmert sich um ihre schwer kranke Tochter, gibt ihr eine schöne Wohnung und eine würdevolle Arbeit. Antonia, die dies nach vielen Jahren voller Schmerz und Einsamkeit nicht mehr für möglich gehalten hatte, schöpft neue Hoffnung. Die Solidarität, die sie in dem jungen Land erfährt, erneuert ihren Glauben an die Zukunft im Geiste der Gerechtigkeit. Sie verliebt sich in den Arzt Konrad, der sich gegen das bequeme Leben seiner in Hamburg ansässigen Familie entschieden hat. Antonia gewinnt ein neues Leben und soll dafür einen Preis zahlen: von ihrer Zeit in der Sowjetunion soll sie schweigen. Die Wahrheit, so fürchtet die junge Republik, könnte die so fragile Nation ins Wanken bringen. Antonia wird Teil des Aufbruchs in eine neue und bessere Welt und wird doch stets mit einer Vergangenheit konfrontiert, die nie die ihre war.

Herausragend besetzt, gespielt und inszeniert: UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT ist ein aufwühlendes Stück deutsches Kino, wie es es bisher nicht gab. Regisseur Bernd Böhlich findet Bilder für ein großes Drama der Sprachlosigkeit, die Vergangenheit und Zukunft zu unversöhnlichen Gegenspielern werden lässt. Die Hauptdarstellerin Alexandra Maria Lara spielt die Rolle ihres Lebens, zieht uns in Bann und lässt uns nicht mehr los. Es gelingt ein bis in die Nebenrollen hochkarätig besetzter, hochspannender Film aus dem Innenleben eines uns bis heute verfolgenden Widerspruchs.

https://www.kuba-juelich.de/

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK