Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


02.06.2020 | Pressestelle (allgemein)

Stadtwerke Jülich: Alle Hürden sind genommen

Bild: Das Logo der Stadtwerke Jülich GmbH
Das Logo der Stadtwerke Jülich GmbH

Jülicher Freibad öffnet am Pfingstsonntag - Karten nur noch online erhältlich -

(Stand: 30.05.2020) Am Sonntag, dem 31. Mai wird das von der Stadtwerke Jülich GmbH  (SWJ) betriebene Freibad seine Pforten öffnen. Allerdings wird vieles anders sein, als die Besucher es aus den Vorjahren gewohnt waren. Denn durch die gesetzlichen Auflagen zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus sind eine Reihe von Einschränkungen und neuen Regeln erforderlich.

Konzept genehmigt

Um den neuen Auflagen zu entsprechen, haben die Mitarbeiter des Bäder-Bereiches nach Bekanntwerden der gesetzlichen Vorschriften mit Hochdruck an einem Sicherheits- und Hygienekonzept gearbeitet. Es wurde sowohl vom Gesundheits- als auch von Ordnungsamt genehmigt und regelt nun den Freibad-Betrieb am Stadionweg.

Elektronisches Buchungssystem

Als Teil des Sicherheitskonzeptes gibt es jetzt ein elektronisches Buchungssystem, bei dem die Eintrittskarten online auf der website der Stadtwerke Jülich (www.stadtwerke-juelich.de) zu kaufen sind. Durch das Buchungssystem können die geforderten Daten der Besucher erfasst werden. Die Karte kann dann entweder ausgedruckt oder auf dem Smartphone angezeigt werden. Vor der Kartenbuchung ist eine einmalige Registrierung notwendig. Zeitgleich zur Buchung müssen die Karten direkt digital gezahlt werden. Zahlbar sind die Eintrittskarten mit dem Bezahlsystem giropay  mit Bezahlbestätigung.

„Die Daten unserer Besucher müssen wir vier Wochen aufbewahren, um lückenlos nachvollziehen zu können, wer an diesem Tag unser Bad besucht hat“, erläutert Andreas Kayser, bei der SWJ verantwortlich für den Bäder-Betrieb, eine der gesetzlichen Auflagen. Die erhobenen Daten werden nach diesen vier Wochen automatisch gelöscht.

Nur noch Tagestickets

Gekauft werden können in diesem Buchungssystem nur noch Tagestickets, keine Zehnerkarten mehr. „Auch das ist der Auflage geschuldet, die persönlichen Daten und den konkreten Besuchstag zu notieren“, macht der Bäder-Leiter deutlich. Die in der vergangenen Saison gekauften Eintrittskarten, die noch nicht „abgeschwommen“ sind, verfallen nicht. Für sie wird nach einer Lösung gesucht.

Maximal 650 Personen pro Tag

650 Personen können nun täglich das Jülicher Freibad besuchen. Ist diese Höchstgrenze bei den online verkauften Tickets erreicht, können keine Eintrittskarten mehr für den Tag gebucht werden. Auch das ist eine der Beschränkungen, die zum genehmigten Sicherheitskonzept gehört.

Am Eingang keine Kasse mehr

Eine Kasse am Eingang wird es nicht mehr geben, denn ein Kauf ist nur noch online möglich. Darauf weisen Schilder auch noch auf dem Weg vor dem Freibad hin. „Allerdings ist es empfehlenswert, die Eintrittskarte vorher zu Hause online zu buchen“, rät Andreas Kayser. „Sonst sind vielleicht für den Tag schon alle Karten verkauft.“

Am Eingang passieren die Besucher nun ein Erfassungssystem, an dem der Eintrittscode gescannt werden muss.  Dieser befindet sich auf dem Ausdruck der Eintrittskarte oder auf dem Mobiltelefon. Durch diese schnelle Einlass-Möglichkeit sollen auch Warteschlagen im Eingangsbereich vermieden werden.

Abstandsregelungen überall

Zum umfangreichen Hygienekonzept der SWJ gehört, dass die Abstandsregelungen überall im Bad einzuhalten sind: vom Eingangsbereich über die Liegewiesen bis hin zum Schwimmbecken. Auch ist bei Betreten des Bades ein Mund-/Nasenbedeckung zu tragen. Überall im Freibad befinden sich Desinfektionsspender - Startblöcke, Sitzgelegenheiten und Tische sind entfernt.

Duschen nur noch außen

Duschen ist nur noch in den Außenbereichen möglich, auch sind die Sammel-Umkleidekabinen geschlossen. Der Volleyball-Bereich und das Planschbecken (sowie dessen Umlauf) sind nicht mehr zugänglich. Wasserrutsche und Sprungtürme können nur noch von jeweils einer Person betreten werden.

Abstandsmarkierungen sind überall im Bad angebracht, die SWJ-Schwimm-Meister achten auf deren Einhaltung. Auch darauf, dass sich im Schwimm­becken die Besucher nicht zu nah kommen.

Hilfe im Kundenzentrum

Alle die, die ins Freibad möchten und keinen eigenen Online-Zugang haben, können sich im SWJ-Kundenzentrum (An der Vogelstange 2a) helfen lassen: dort werden sie von den Mitarbeitern beim Online-Kauf unterstützt.

Die neuen Maßnahmen sind in der Badeordnung festgeschrieben, sie hängt im Eingangsbereich des Freibades aus, auch ist sie im Internet einsehbar. Beim Ticketkauf muss der Badeordnung zugestimmt werden.

„Wir freuen uns, dass wir ab Pfingstsonntag das Bad wieder öffnen und den Jülichern eine Schwimm-Möglichkeit im Freien bieten können“, fasst Andreas Kayser zusammen. „Wir setzen darauf, dass die Besucher sich an die neuen Regeln halten und uns damit helfen, die Auflagen zu erfüllen. Nur so kann das Freibad geöffnet sein – und alle einen schönen Tag verbringen.“

Hinweise:

Online Karten-Kauf unter: www.stadtwerke-juelich.de

Karten sind zahlbar mit giropay

Tagesticket: 3,50 € für Erwachsene und 2,50 € für Jugendliche (bis 17 Jahre)

Öffnungszeiten: täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr, Badezeit bis 17:30 Uhr

Biergarten Konzert im Kuba

Fluegge und Der Ole

Fundsachen

Januar - Juni 2020

Kino: La Palma

20. & 21. Juli, jew. 20 Uhr, Kuba

Kino: Mina und die Traumzauberer

20. & 21. Juli, jew. 17 Uhr, Kuba

Kino: Narziss und Goldmund

13. & 14. Juli, jew. 20 Uhr, Kuba

Stadt Jülich informiert

Klage gegen Sperrung der Badestelle am Barmener See

Eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Jülich

Wartungsarbeiten am 09.07.2020

Integrationsratswahl 2020

Die Politik in unserer Stadt mitgestalten

Eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Jülich

Reparaturarbeiten laufen

Jülich wird fair!

Jülich unterstützt die 17 Ziele für eine bessere Welt und will Fairtrade-Stadt werden


02.06.2020 | Pressestelle (allgemein)

Stadtwerke Jülich: Alle Hürden sind genommen

Bild: Das Logo der Stadtwerke Jülich GmbH
Das Logo der Stadtwerke Jülich GmbH

Jülicher Freibad öffnet am Pfingstsonntag - Karten nur noch online erhältlich -

(Stand: 30.05.2020) Am Sonntag, dem 31. Mai wird das von der Stadtwerke Jülich GmbH  (SWJ) betriebene Freibad seine Pforten öffnen. Allerdings wird vieles anders sein, als die Besucher es aus den Vorjahren gewohnt waren. Denn durch die gesetzlichen Auflagen zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus sind eine Reihe von Einschränkungen und neuen Regeln erforderlich.

Konzept genehmigt

Um den neuen Auflagen zu entsprechen, haben die Mitarbeiter des Bäder-Bereiches nach Bekanntwerden der gesetzlichen Vorschriften mit Hochdruck an einem Sicherheits- und Hygienekonzept gearbeitet. Es wurde sowohl vom Gesundheits- als auch von Ordnungsamt genehmigt und regelt nun den Freibad-Betrieb am Stadionweg.

Elektronisches Buchungssystem

Als Teil des Sicherheitskonzeptes gibt es jetzt ein elektronisches Buchungssystem, bei dem die Eintrittskarten online auf der website der Stadtwerke Jülich (www.stadtwerke-juelich.de) zu kaufen sind. Durch das Buchungssystem können die geforderten Daten der Besucher erfasst werden. Die Karte kann dann entweder ausgedruckt oder auf dem Smartphone angezeigt werden. Vor der Kartenbuchung ist eine einmalige Registrierung notwendig. Zeitgleich zur Buchung müssen die Karten direkt digital gezahlt werden. Zahlbar sind die Eintrittskarten mit dem Bezahlsystem giropay  mit Bezahlbestätigung.

„Die Daten unserer Besucher müssen wir vier Wochen aufbewahren, um lückenlos nachvollziehen zu können, wer an diesem Tag unser Bad besucht hat“, erläutert Andreas Kayser, bei der SWJ verantwortlich für den Bäder-Betrieb, eine der gesetzlichen Auflagen. Die erhobenen Daten werden nach diesen vier Wochen automatisch gelöscht.

Nur noch Tagestickets

Gekauft werden können in diesem Buchungssystem nur noch Tagestickets, keine Zehnerkarten mehr. „Auch das ist der Auflage geschuldet, die persönlichen Daten und den konkreten Besuchstag zu notieren“, macht der Bäder-Leiter deutlich. Die in der vergangenen Saison gekauften Eintrittskarten, die noch nicht „abgeschwommen“ sind, verfallen nicht. Für sie wird nach einer Lösung gesucht.

Maximal 650 Personen pro Tag

650 Personen können nun täglich das Jülicher Freibad besuchen. Ist diese Höchstgrenze bei den online verkauften Tickets erreicht, können keine Eintrittskarten mehr für den Tag gebucht werden. Auch das ist eine der Beschränkungen, die zum genehmigten Sicherheitskonzept gehört.

Am Eingang keine Kasse mehr

Eine Kasse am Eingang wird es nicht mehr geben, denn ein Kauf ist nur noch online möglich. Darauf weisen Schilder auch noch auf dem Weg vor dem Freibad hin. „Allerdings ist es empfehlenswert, die Eintrittskarte vorher zu Hause online zu buchen“, rät Andreas Kayser. „Sonst sind vielleicht für den Tag schon alle Karten verkauft.“

Am Eingang passieren die Besucher nun ein Erfassungssystem, an dem der Eintrittscode gescannt werden muss.  Dieser befindet sich auf dem Ausdruck der Eintrittskarte oder auf dem Mobiltelefon. Durch diese schnelle Einlass-Möglichkeit sollen auch Warteschlagen im Eingangsbereich vermieden werden.

Abstandsregelungen überall

Zum umfangreichen Hygienekonzept der SWJ gehört, dass die Abstandsregelungen überall im Bad einzuhalten sind: vom Eingangsbereich über die Liegewiesen bis hin zum Schwimmbecken. Auch ist bei Betreten des Bades ein Mund-/Nasenbedeckung zu tragen. Überall im Freibad befinden sich Desinfektionsspender - Startblöcke, Sitzgelegenheiten und Tische sind entfernt.

Duschen nur noch außen

Duschen ist nur noch in den Außenbereichen möglich, auch sind die Sammel-Umkleidekabinen geschlossen. Der Volleyball-Bereich und das Planschbecken (sowie dessen Umlauf) sind nicht mehr zugänglich. Wasserrutsche und Sprungtürme können nur noch von jeweils einer Person betreten werden.

Abstandsmarkierungen sind überall im Bad angebracht, die SWJ-Schwimm-Meister achten auf deren Einhaltung. Auch darauf, dass sich im Schwimm­becken die Besucher nicht zu nah kommen.

Hilfe im Kundenzentrum

Alle die, die ins Freibad möchten und keinen eigenen Online-Zugang haben, können sich im SWJ-Kundenzentrum (An der Vogelstange 2a) helfen lassen: dort werden sie von den Mitarbeitern beim Online-Kauf unterstützt.

Die neuen Maßnahmen sind in der Badeordnung festgeschrieben, sie hängt im Eingangsbereich des Freibades aus, auch ist sie im Internet einsehbar. Beim Ticketkauf muss der Badeordnung zugestimmt werden.

„Wir freuen uns, dass wir ab Pfingstsonntag das Bad wieder öffnen und den Jülichern eine Schwimm-Möglichkeit im Freien bieten können“, fasst Andreas Kayser zusammen. „Wir setzen darauf, dass die Besucher sich an die neuen Regeln halten und uns damit helfen, die Auflagen zu erfüllen. Nur so kann das Freibad geöffnet sein – und alle einen schönen Tag verbringen.“

Hinweise:

Online Karten-Kauf unter: www.stadtwerke-juelich.de

Karten sind zahlbar mit giropay

Tagesticket: 3,50 € für Erwachsene und 2,50 € für Jugendliche (bis 17 Jahre)

Öffnungszeiten: täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr, Badezeit bis 17:30 Uhr

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK