Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


15.08.2019 | Pressestelle (allgemein)

Nach dem Großen Krieg – Guido v. Büren führt durch die Ausstellung im Museum Zitadelle

Bild: Soldaten im I. Weltkrieg
Abb. Foto: Ephey – Blinkstzation. copyright Museum Zitadelle Jülich

Sonntag, 18. August 2019, 11.00 Uhr, Infopavillon in der Zitdelle

Der Erste Weltkrieg ging vor 100 Jahren zu Ende. Der Begriff „Weltkrieg“ ist nicht zu hoch gegriffen, erschütterte dieser Krieg doch nicht nur ganz Europa, die Stoßwellen seiner Ereignisse liefen rund um den Erdball. Seine Brutalität und sein Ausmaß schockierte die Zeitgenossen und veränderte die politische Landschaft. Nach dem Weltkrieg war die Welt eine andere geworden. Die Ausstellung „Nach dem Großen Krieg – Kriegsenden in europäischen Heimaten“, die Jülicher und Opladener Geschichtsverein gemeinsam erarbeitet haben, nähert sich diesem epochalen Ereignis vom Ende her. Für sieben europäischen Städte werden das Kriegserlebnis und seine Nachwirkungen anhand einzelnen Themen erläutert. Die globalen Folgen beleuchtet ein Ausblick in die chinesische Stadt Taicang.

Die Führung von Guido v. Büren am 18. August startet um 11.00 Uhr am Infopavillon des Museums Zitadelle. Die Führung und der Eintritt ist kostenfrei.

Katholische Grundschule Jülich am Freitag, 28.02.2020 geschlossen!

KGS gechlossen 28.02.2020

Landeszentrum Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen

Handzettel Corona-Virus

Parkplatzsperrung Neues Rathaus

29.02.2020

Schule öffnet wieder

02.03.2020

Wichtige Bürgerinformation des Gesundheitsamtes des Kreises Düren zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Die Stadt Jülich sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Amtsleitung (w/m/d) für das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt

Stellenausschreibung

Neue Online-Beteiligung zum Integrierten Handlungskonzept

04.03.2020

Narren stürmen das Rathaus

Kinderdreigestirn übernimmt den Stadtschlüssel

Sitzung des Stadtrates

27. Februar, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Babysitter-Kurs

29. Februar


15.08.2019 | Pressestelle (allgemein)

Nach dem Großen Krieg – Guido v. Büren führt durch die Ausstellung im Museum Zitadelle

Bild: Soldaten im I. Weltkrieg
Abb. Foto: Ephey – Blinkstzation. copyright Museum Zitadelle Jülich

Sonntag, 18. August 2019, 11.00 Uhr, Infopavillon in der Zitdelle

Der Erste Weltkrieg ging vor 100 Jahren zu Ende. Der Begriff „Weltkrieg“ ist nicht zu hoch gegriffen, erschütterte dieser Krieg doch nicht nur ganz Europa, die Stoßwellen seiner Ereignisse liefen rund um den Erdball. Seine Brutalität und sein Ausmaß schockierte die Zeitgenossen und veränderte die politische Landschaft. Nach dem Weltkrieg war die Welt eine andere geworden. Die Ausstellung „Nach dem Großen Krieg – Kriegsenden in europäischen Heimaten“, die Jülicher und Opladener Geschichtsverein gemeinsam erarbeitet haben, nähert sich diesem epochalen Ereignis vom Ende her. Für sieben europäischen Städte werden das Kriegserlebnis und seine Nachwirkungen anhand einzelnen Themen erläutert. Die globalen Folgen beleuchtet ein Ausblick in die chinesische Stadt Taicang.

Die Führung von Guido v. Büren am 18. August startet um 11.00 Uhr am Infopavillon des Museums Zitadelle. Die Führung und der Eintritt ist kostenfrei.

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK