Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Aktuelles


16.09.2020 | Pressestelle (allgemein)

Interkulturelle Woche 2020

Bild: Dr. Umes
Dr. Umes schildert seinen Weg vom geduldeten Kinderflüchtling
zum Arzt und deutschen Staatsbürger. Foto: Umeswaran Arunagirinathan

„Zusammen leben – Zusammen wachsen“

Stadt Jülich veranstaltet vielfältiges Programm

Jährlich wird Ende September deutschlandweit in vielen Kommunen die „Interkulturelle Woche“ veranstaltet. Als in Deutschland einzigartige Plattform für Begegnung, Austausch und Verständigung hat sich die Interkulturelle Woche immer nachdrücklich für eine Verbesserung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen des Zusammenlebens aller Menschen in Deutschland eingesetzt.

Die Interkulturelle Woche nimmt die Stadt Jülich wiederholt zum Anlass, sich einzusetzen für ein offenes, tolerantes und respektvolles Zusammenleben in unserer von Vielfalt geprägten Stadt.

In diesem Jahr lädt die Stadt Jülich ein gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, der Integrationsagentur NRW Jülich, der Evangelischen Kirchengemeinde und der Stadtbücherei Jülich zu einer Sonntagsmatinée mit Autorenlesung am 27. September 2020 um 12 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Str. 30 in Jülich.

„Der fremde Deutsche“ ist die Geschichte der gelungenen Integration eines tamilischen Kriegsflüchtlings, der als unbegleiteter zwölfjähriger Junge nach Deutschland kam. Die Odyssee seiner achtmonatigen Flucht beschrieb Umeswaran Arunagirinathan in seinem 2006 erschienenen Buch „Allein auf der Flucht“. Jetzt berichtet er über sein Leben in der neuen Heimat. Anschaulich schildert er seinen Weg vom geduldeten Kinderflüchtling zum Arzt und deutschen Staatsbürger. Dabei lotet
er auch die Möglichkeiten, Erwartungen und Probleme einer Integration aus und setzt sich kritisch mit den Lebensformen und der Kultur seines Herkunftslandes auseinander. Der Autor will mit seinem Buch bei Deutschen um mehr Verständnis für Flüchtlinge werben und zugleich Flüchtlinge ermutigen, sich in die deutsche Gesellschaft einzufügen.

Umeswaran Arunagirinathan. Dr. med., wurde 1978 auf Sri Lanka geboren. Er lebt heute in Hamburg und in Bad Neustadt a.d. Saale und macht seine Facharztausbildung zum Herzchirurgen.

Im Anschluss an die Lesung gibt es die Möglichkeit, die Bücher des Autors zu erwerben und natürlich auch signieren zu lassen.

Aufgrund der vorgeschriebenen Corona-Maßnahmen ist füreine Teilnahme eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich. Es liegt ein genehmigtes Raum- und Hygienekonzept vor. Anmeldung bis 21. September an E-Mail: BLenzen@juelich.de oder Tel. 0 24 61 63 239 (Beatrix Lenzen, Amt für Familie, Generationen und Integration)

Kino: Scooby!

28. & 29. September 2020, jeweils 17 Uhr, Kuba

Kino: Wir beide

28. & 29. September, jeweils 20 Uhr, Kuba

KUBA-ERNTEDANK

Herbstgenuss im Biergarten

Brücke im Heckfeld gesperrt

28. September - 12. Oktober 2020

Theater Anna Rampe: Einmal Schneewittchen, bitte

*Nachholtermin*

Überwachung des ruhenden Verkehrs in Jülich und den Stadtteilen

Straßen für Rettungsdienste freihalten

Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Bau

 24. September 2020, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses

21. September 2020, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Terminankündigungen Bürgerbeteiligungen in Jülicher Stadtteilen

25.09. - 10.10.2020

„Wir sperren nicht, wir öffnen - für Radfahrer und Fußgänger!“

Jülicher Innenstadt wird drei Tage autofrei


16.09.2020 | Pressestelle (allgemein)

Interkulturelle Woche 2020

Bild: Dr. Umes
Dr. Umes schildert seinen Weg vom geduldeten Kinderflüchtling
zum Arzt und deutschen Staatsbürger. Foto: Umeswaran Arunagirinathan

„Zusammen leben – Zusammen wachsen“

Stadt Jülich veranstaltet vielfältiges Programm

Jährlich wird Ende September deutschlandweit in vielen Kommunen die „Interkulturelle Woche“ veranstaltet. Als in Deutschland einzigartige Plattform für Begegnung, Austausch und Verständigung hat sich die Interkulturelle Woche immer nachdrücklich für eine Verbesserung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen des Zusammenlebens aller Menschen in Deutschland eingesetzt.

Die Interkulturelle Woche nimmt die Stadt Jülich wiederholt zum Anlass, sich einzusetzen für ein offenes, tolerantes und respektvolles Zusammenleben in unserer von Vielfalt geprägten Stadt.

In diesem Jahr lädt die Stadt Jülich ein gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, der Integrationsagentur NRW Jülich, der Evangelischen Kirchengemeinde und der Stadtbücherei Jülich zu einer Sonntagsmatinée mit Autorenlesung am 27. September 2020 um 12 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Str. 30 in Jülich.

„Der fremde Deutsche“ ist die Geschichte der gelungenen Integration eines tamilischen Kriegsflüchtlings, der als unbegleiteter zwölfjähriger Junge nach Deutschland kam. Die Odyssee seiner achtmonatigen Flucht beschrieb Umeswaran Arunagirinathan in seinem 2006 erschienenen Buch „Allein auf der Flucht“. Jetzt berichtet er über sein Leben in der neuen Heimat. Anschaulich schildert er seinen Weg vom geduldeten Kinderflüchtling zum Arzt und deutschen Staatsbürger. Dabei lotet
er auch die Möglichkeiten, Erwartungen und Probleme einer Integration aus und setzt sich kritisch mit den Lebensformen und der Kultur seines Herkunftslandes auseinander. Der Autor will mit seinem Buch bei Deutschen um mehr Verständnis für Flüchtlinge werben und zugleich Flüchtlinge ermutigen, sich in die deutsche Gesellschaft einzufügen.

Umeswaran Arunagirinathan. Dr. med., wurde 1978 auf Sri Lanka geboren. Er lebt heute in Hamburg und in Bad Neustadt a.d. Saale und macht seine Facharztausbildung zum Herzchirurgen.

Im Anschluss an die Lesung gibt es die Möglichkeit, die Bücher des Autors zu erwerben und natürlich auch signieren zu lassen.

Aufgrund der vorgeschriebenen Corona-Maßnahmen ist füreine Teilnahme eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich. Es liegt ein genehmigtes Raum- und Hygienekonzept vor. Anmeldung bis 21. September an E-Mail: BLenzen@juelich.de oder Tel. 0 24 61 63 239 (Beatrix Lenzen, Amt für Familie, Generationen und Integration)

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK