Herzlich Willkommen in Jülich. Rathaus, Bürgerinformationen

Pressemitteilungen


26.09.2022 | Pressestelle (allgemein)

„Gemalte Sehnsucht“ aus der Sicht des Restaurators

Bild: Der Restaurator sitzt an seinem Arbeitsplatz und arbeitet an einem Bild.
„Gemalte Sehnsucht“ Diplom-Restaurator Börries Brakebusch bei der
Arbeit. Foto: Stadt Jülich/Bernhard Dautzenberg

Diplom-Restaurator Börries Brakebusch führt am Donnerstag, 6. Oktober, 19 Uhr, durch die Ausstellung im Kulturhaus

Unter dem Titel „Gemalte Sehnsucht“ präsentiert das Museum Zitadelle in der neuen Gemäldegalerie im Kulturhaus am Hexenturm einen facettenreichen Querschnitt durch die Freilichtmalerei der Maler der Düsseldorfer Kunstakademie ab dem ersten Professor für Landschaftsmalerei, dem in Jülich geborenen Johann Wilhelm Schirmer (1807-1863) bis zum Jahrhundertende. Die Restaurierung großer Teile der Sammlung wurde von 2013 bis 2021 durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht.
Diplom-Restaurator Börries Brakebusch, mit dem das Museum seit Jahren zusammenarbeitet, führt am 6. Oktober durch die Ausstellung und erläutert die von ihm durchgeführten restauratorischen Maßnahmen an ausgewählten Objekten.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit den Römerthermen-Zülpich – Museum für Badekultur, das parallel die Ausstellung „Gemalte Sehnsucht. Der Düsseldorfer Landschafts- und Genremaler Hubert Salentin“ zeigt.

Die Führung ist frei, der reguläre Eintritt (5 €, ermäßigt 4 €) ist zu entrichten. Treffpunkt ist um 19 Uhr die Landschaftsgalerie des Museums Zitadelle im Kulturhaus am Hexenturm, Kleine Rurstraße 20, Eingang zur Stadtbibliothek.

„Senioren ins Netz“ jetzt im Quartierszentrum Jülich-Heckfeld

An der Lünette 7 (Pfarrheim St. Rochus)

Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik

Parteiübergreifender Stammtisch für Frauen

Alte Bilder, neuer Blick

Eine Führung im Dialog mit dem Künstler Heiner Altmeppen

Bundesweiter Warntag

Donnerstag, 8. Dezember 2022, 11 Uhr

Bilder aus Jülich

Vor und nach der Zerstörung

Kino: Tenor: Eine Stimme – Zwei Welten

05.12.2022, 20 Uhr, Kuba

Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses

07.12.2022, 18 Uhr, Großer Saal im Neuen Rathaus

Stadtverwaltung Jülich wegen Personalversammlung geschlossen

14.12.2022, ab 13 Uhr

Entwicklungsgesellschaft indeland holt umfassendes Meinungsbild ein

Umfrage im indeland

Notwendige Reinigungen und Reparaturen werden durchgeführt:

Hallenbad schließt vom 12. bis 26. Dezember


26.09.2022 | Pressestelle (allgemein)

„Gemalte Sehnsucht“ aus der Sicht des Restaurators

Bild: Der Restaurator sitzt an seinem Arbeitsplatz und arbeitet an einem Bild.
„Gemalte Sehnsucht“ Diplom-Restaurator Börries Brakebusch bei der
Arbeit. Foto: Stadt Jülich/Bernhard Dautzenberg

Diplom-Restaurator Börries Brakebusch führt am Donnerstag, 6. Oktober, 19 Uhr, durch die Ausstellung im Kulturhaus

Unter dem Titel „Gemalte Sehnsucht“ präsentiert das Museum Zitadelle in der neuen Gemäldegalerie im Kulturhaus am Hexenturm einen facettenreichen Querschnitt durch die Freilichtmalerei der Maler der Düsseldorfer Kunstakademie ab dem ersten Professor für Landschaftsmalerei, dem in Jülich geborenen Johann Wilhelm Schirmer (1807-1863) bis zum Jahrhundertende. Die Restaurierung großer Teile der Sammlung wurde von 2013 bis 2021 durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht.
Diplom-Restaurator Börries Brakebusch, mit dem das Museum seit Jahren zusammenarbeitet, führt am 6. Oktober durch die Ausstellung und erläutert die von ihm durchgeführten restauratorischen Maßnahmen an ausgewählten Objekten.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit den Römerthermen-Zülpich – Museum für Badekultur, das parallel die Ausstellung „Gemalte Sehnsucht. Der Düsseldorfer Landschafts- und Genremaler Hubert Salentin“ zeigt.

Die Führung ist frei, der reguläre Eintritt (5 €, ermäßigt 4 €) ist zu entrichten. Treffpunkt ist um 19 Uhr die Landschaftsgalerie des Museums Zitadelle im Kulturhaus am Hexenturm, Kleine Rurstraße 20, Eingang zur Stadtbibliothek.

Die Internetpräsenz Juelich.de verwendet Cookies. Weitere Information
OK